Magen Darm Grippe: wie lange HN, wie lange ansteckend

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von Petra Altmannshofer, 13. März 2003.

  1. Hallo Petra,

    meine Süße hat seit letzten Freitag eine Magen-Darm-Grippe. Mit HN hat der Durchfall Sonntag aufgehört. Dann kam gestern eine zähe Wurst. Heute hab ich Aptamil gefüttert und sofort war der Durchfall wieder da. Also weiter mit Heilnahrung, oder?

    Wenn ich richtig gegooglet habe ist so eine Erkrankung ansteckend solange Durchfall da ist? Dann lade ich meine Nichte am Montag wohl besser wieder aus? Oder kann ich das verantworten, dass sie uns besucht? Sie ist erst acht Wochen alt.

    Danke und Gruss
    Petra
     
  2. jackie

    jackie buchstabenwirbelwind
    Moderatorin

    Registriert seit:
    11. Juli 2002
    Beiträge:
    13.343
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    wien
    Homepage:
    hallo petra

    ich würd mit der hn weitermachen bis der stuhl wieder richtig normal aussieht, langsam und sukkzessive nahrung einführen (milch dann zum schluss, wenn anderes gut vertragen wird)

    die kleine nichte würd ich mit echtem sicherheitwsabstand einladen, acht wochen ist arg klein

    :winke:
    jackie
     
  3. Hallo Jackie,
    ja mit Besuch müssen wir uns wohl gedulden. Die HN zu füttern bis Stuhl normal hört sich einfach an (steht ja auch so auf der Verpackung). Aber mein Problem: Sie verstopft von der HN derart. Sie hat letztens eine halbe Stunde gedrückt mit hochrotem Kopf bis sie die Wurst draußen hatte und hat sich sichtlich nicht wohl gefühlt dabei. Deshalb dachte ich ja also wieder ne Flasche Aptamil, was sofort mit Durchfall quitiert wurde.
    Ach was mach ich bloß?
    Gruss
    Petra
     
  4. hallo petra,

    hast du schon bauchwehtee dazu probiert? das lockert etwas den stuhl auf und mildert blähungen, ohne durchzuführen. was kriegt sandra ausser HN? bei laurin hat der durchfall gut 2 wochen gedauert, erbrochen hat er nur die ersten tage. da er keine HN bekommen konnte, habe ich ihm weiter SOM gegeben und rinderbrühe+reis mit der flasche, weil er hunger hatte. wenn sandra löffelt, dann kannst du evtl. aptamil+reisflocken machen, es ist eine geringere milchmenge als eine flaschenmahlzeit und der reis gleicht die laktose in der wirkung aus. aber am besten etwas milchfreies und HN. hast du schon ute gefragt was du tun könntest?

    gute besserung,
    gabriela

    p.s. wenn sandra löffelt, mache ihr eine suppe. wichtig ist so wenig milch wie möglich (darum HN), so viel flüssigkeit wie möglich und essen nach bedarf. die rinderbrühe kann ich dir empfehlen, 200ml am tag hat ute bei laurin gesegnet, rezept habe ich gepostet.
     
  5. jackie

    jackie buchstabenwirbelwind
    Moderatorin

    Registriert seit:
    11. Juli 2002
    Beiträge:
    13.343
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    wien
    Homepage:
    apfelsaft und früchtetee wirken auch stuhlauflockernd :jaja:

    ansonstenw ürd ich's nach gabrielas vorschlag machen - langsam langsam wieder auf normalkost umstellen (leicht verträgliches) und zum schluß dann die milch wieder einführen

    GUTE BESSERUNG!
    :bussi:
    jackie
     
  6. Hallo Jackie und Gabriela,

    man ich war wie vor den Kopf geschlagen, weil Sandra so krank war.

    Also sie trinkt ja nur pures Wasser (oder Isostar, was sie aber nicht kriegt)
    alles mit Geschmack ist bäh.

    Ich hab einfach nicht geschnallt, dass genau ihre geliebte Milch das Problem ist. Sie ist mir die letzten Tage komplett vom Löffel abgefallen, wollte nur Fläschchen. Deshalb hat sie sich ausschließlich von HN ernährt und war so verstopft. Aber heute früh hatte sie tierisch Kohldampf. Ist doch ein gutes Zeichen oder? Jetzt werde ich also wieder den Löffel auspacken.

    Deshalb folgender Schlachtplan:
    Heute mittag Kürbis / Reis (liebt sie und ist glaub ich ganz gut für den Stuhl) ansonsten HN.
    Wenn Kürbis gut vertragen, morgen früh Haferbrei, mittags Kürbis ansonsten HN.
    Dann hoffentlich übermorgen wie immer morgens Haferbrei, mittags Kürbis, nachmittags Haferbrei, Fläschchen nur aus HN.

    Wenn das geklappt hat versuch ich nochmal Aptamil, aber verdünnt.
    Dann hoffentlich Umstellung zurück auf Aptamil.

    Hört sich das vernünftig an? Vom Tisch wollte sie gestern schon Nudeln und Fisch. Also es scheint wieder aufwärts zu gehen. Außerdem hab ich die Hoffnung, dass ihr jetzt vielleicht endlich mal die vielen Fläschchen zum Hals raushängen? Zeit wär es ja.

    Ute hab ich nicht belästigt, weil ich weiß ja dass soviele Mamis schon Erfahrungen haben.

    Beste Grüsse
    Petra
     
  7. liebe petra,

    es hört sich sehr vernünftig an, ich hoffe aber du machst nicht die rechnung ohne den wirt :-D laurin hatte sooolch' einen kohldampf als es ihm besser ging, dass er ganz normal seine mahlzeiten bekommen musste, zusätzlich zu den flaschen. natürlich nur alles was nicht bläht und stopfend wirkt, oder zumindest nicht stuhlauflockernd. sollte also sandra lauthals protestieren, kannst du ihr auch mal leere nudeln zum kürbis geben, salzstangen, zwieback, haferbrei usw., am besten kleine portionen und öfters. keine milch, kein obst für die ersten 2 tage, aber gemüse ohne öl (pellkartoffel zb) dürfte auch gehen. vorausgesetzt sie erbricht nicht mehr.

    liebe grüsse,
    gabriela
     
  8. jackie

    jackie buchstabenwirbelwind
    Moderatorin

    Registriert seit:
    11. Juli 2002
    Beiträge:
    13.343
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    wien
    Homepage:
    :prima: nix mehr hinzuzufügen :jaja:

    oh ja, eins noch:

    weiterhin GUTE BESSERUNG f sandra mäuschen :bussi:
    jackie
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...