Mag keine Beikost

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Silke, 3. Juni 2004.

  1. Hilfe,
    Henrik, mittlerweile gut 6 Monate, mag einfach keine Beikost. :heul:
    Er wird noch gestillt und isst wenn es hoch kommt, 1/2 Gemüsegläschen und 1/3 Portion Milchbrei (Miluvit mit) am Tag.
    Den Milchbrei isst er wenigstens die ersten Löffel gerne, Gemüse meist nur unter Geschrei. :-(
    An Tagen wie heute kriege ich fast gar nichts in ihn rein.
    Nicht dass er zu duenn waere. Bei 66cm wiegt er ca. 7800g.
    Aber ich möchte mal langsam abstillen und nachts durchschlafen (da trinkt er naemlich noch 1-2 mal.
    Flasche finde ich halt ziemlich anstrengend, vor allem, wenn man mit Geschwisterkind unterwegs ist und eh schon den halben Haushalt rumschleppt.
    Wer hat Ideen?
     
  2. leichter gesagt... aber: Geduld :)

    Hallo Silke!
    Mein kleiner Knopf wollte auch nicht gerne Brei o.ä. essen als ich mit 5 Monaten damit angefangen habe. Es hat ihm so widerstanden, dass er sogar gewürgt hat. Ich hab dann immer wieder ein/zwei Tage gewartet und wieder probiert. Das waren natürlich ganz kleine Mengen und schließlich wurde es immer besser. Grießbrei oder auch Karotte wollte er überhaupt nicht und will er auch heute noch nicht (und ausgerechnet mit dem hatte ich angefangen - war dann entsprechend frustrierend). Banane und Apfel gemixt hingegen verdrückt er eine ganze Schüssel.
    Ich weiß es ist leichter gesagt, aber hab einfach ein bißchen Geduld oder probier mal einen anderen Brei aus. Das kommt dann von ganz alleine. Ich denke es ist auch anstrengend, da neu, einen Brei zu essen...
    Liebe Grüße
    chili
     
  3. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Hallo Silke,

    hast Du schon mal versucht erst eine Seite zu stillen damit der größte Hunger weg ist und dann Gemüse zu löffeln?
    Klar ist Gemüse nicht ganz so lecker wie Brei, ich würde trotzdem stoisch dabei bleiben. Ihm aber entgegenkommen z.B. mit vorstillen.

    Besser zwei kleine Löffelmahlzeiten als keine :-D Nur Geduld das wird.

    Grüßle Ute
     
  4. Danke für Eure Aufmunterung!
    Das mit dem Vorstillen habe ich gerade gestern probiert, hat aber zu gar nichts geführt und das sogar beim Milchbrei, den er ja eher besser findet.
    Heute und gestern wieder praktisch kein Mittagessen. Gemüse findet er wirklich schlimm, Kürbis ist noch am ehesten zu "verkraften".
    Na ja, ich versuche es weiterhin.
    Morgen gibt es mal einen Tag Pause, wir fahren nämlich in Urlaub.
    Und auf der Fahrt habe ich wirklich keine Lust auf den Stress.
    Silke
     
  5. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Dann wünsch ich erstmal einen entspannten Urlaub. Und melde dich einfach danach nochmal mit dem stand der Dinge. Es wäre übrigens kein Problem täglich nur Kürbis anzubieten.

    Gute Reise :winke:
     
  6. Wir sind aus dem Urlaub zurück und es war superschön. :)
    Henriks Löffelessen gestaltete sich sehr unterschiedlich. An manchen Tagen isst er 1/2 Gläschen (ganz selten etwas mehr) freiwillig (das heisst, er macht leicht den Mund auf) :) . An anderen Tagen schreit er erst mal nur rum, isst dann etwas und schreit dann wieder :( . Das kann beim gleichen Essen sein, das ihm am Vortag geschmeckt hat.
    Mit dem Milchbrei ist es ebenso.
    Aber ich habe das Gefühl, er bessert sich. Die Essmenge stabiliesiert sich auf ein halbes Gläschen bzw. eine halbe Portion Milchbrei.
    Wäre es sinnvoll, jetzt auch noch den Getreide-Obst-Brei einzuführen, so dass er vielleicht 3 halbe Portionen am Tag isst? Oder ist das zuviel und ich sollte erst warten, bis ich ein Mahlzeit mal ganz ersetzt habe?
    Es ist halt etwas nervig, 3mal am Tag mit Brei und dann immer noch hinterherzustillen. :?
    Gestern habe ich ihm zum ersten Mal Flasche angeboten. Wollte er aber überhaupt nicht, obwohl Fabio ihm vorgemacht hat, wie`s geht.
    Das werde ich wohl noch öfter versuchen müssen.

    Vom Wäschewaschen schon wieder etwas gestresste Silke.
     
  7. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    hallo silke,

    und wenn du ihn mitmatschen lässt?
    emil hat so ca. zwei wochen immer ein händchen mit im essen gehabt. ist zwar ne riesen wutzerei, aber war wie gesagt nach 14 tagen vorbei und jetzt futtert er (bis auf ausnahmen) super. und ich fütter mit zwei löffeln. den einen nimmt er mir nach ein paar löffeln ab, dann fütter ich mit dem andern weiter. den nimmt er mir auch nach ein paar löffeln ab und ich nehm wieder den, der frei geworden ist :-D

    vielleicht entdeckt deine maus durchs mitfühlen, wie schön essen ist?

    liebe grüße
    kim
     
  8. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Hallo Silke,

    ich würde ihm am Nachmittag die zweite Hälfte des Gemüsebreies anbieten. :-D Der ist milchfrei und vor allem nicht so süß wie ein OGB und der junge Mann kapiert dass Gemüse sein muss :wink:

    Schön dass ihr wieder da seit

    :winke:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...