Leberflecken

Dieses Thema im Forum "Apotheke" wurde erstellt von elfchen, 26. April 2005.

  1. elfchen

    elfchen Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    4. November 2003
    Beiträge:
    1.287
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Berlin
    Ich weiß gar nicht, ob das hier so herpasst... also ich habe da mal ne Frage:
    Wann und warum entstehen Leberflecken? Katharina hatte bisher gar keine, jetzt habe ich den ersten am Po ;-) entdeckt.

    :?:
    Doreen
     
  2. Tulpinchen

    Tulpinchen goes Hollywood

    Registriert seit:
    26. April 2003
    Beiträge:
    16.379
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Rheinkilometer 731
    Ui...da häng ich mich gleich mal mit an! Das interessiert mich auch! :jaja:

    Marlene hat nämlich auch seit einiger Zeit ein kleines Muttermal in der Kniekehle - das schönste und süßeste, das ich je in meinem Leben gesehen hab! :cool: :herz:

    :winke:
     
  3. Hannah hat auch schon einen kleinen Leberfleck :herz: Komisch - ich hätte nie gedacht, dass ich sowas mal süß finden würde :)

    Ich häng mich auch mit dran.

    :winke: Kati
     
  4. dito. hab einen am bauch entdeckt, wo vorher noch keiner war. :verdutz: 8zumindest denke ich, es wäre einer.)

    mit der sonne kann es da kaum zu tun haben. habe gecremt UND sonnenschutz-kleidung immer benutzt.
     
  5. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    Na, wenn so viele Interessierte versammelt sind, versuche ich mich mal an einer Erklärung:
    "Leberflecke" heißen im klinischen Sprachgebrauch Nävi. Sie fallen dort auf, wo die Aktivität und Anzahl pigmentbildender Zellen in der Haut zunimmt. Dann bilden sich flache, hellbraune Flecken aus. Wenn sich die normalen pigmentbildenden Zellen, die Melanozyten, zu einer gutartigen Abart, den Nävuszellen wandeln, hat man den klassischen Nävuszellnävus. Der ist hell-bis dunkelbraun, ganz flach bis gestielt-erhaben, sollte symmetrisch und gleichmäßig gefärbt sein. Es gibt auch atypische Nävi, die diese Kriterien nicht erfüllen und besonders gut beobachtet werden müssen. Aus der harmlosen Abart der Melanozyten, den Nävuszellen, können nämlich im Laufe von Jahrzehnten auch weitergehend entartete Zellen entstehen, bis hin zum Melanom.
    Es gibt selten angeborene Nävi, die meisten sind im Laufe des Lebens erworben. Wie die angeborene Variante zeigt, ist nicht unbedingt UV-Bestrahlung nötig, damit sich Nävi ausbilden, es fördert diesen Prozeß aber. Die Zahl der Nävi ist zum einen veranlagungsbedingt, zum anderen aber auch von der Summe der Sonneneinstrahlung abhängig. Und dazu muß man wissen, daß weder Kleidung noch (erst recht) Sonnencreme 100%ig vor UV-Strahlung schützen. Sie schützen zwar meist vor Sonnenbrand, der ja die eigentlich gefährliche Schädigung der Haut anzeigt, aber nicht vor der geringen Dosis, die für die Entstehung von Nävi nötig ist.

    So, war das ausreichend?

    Liebe Grüße, Anke
     
  6. talnadjöfull

    talnadjöfull Bücherwurm

    Registriert seit:
    24. April 2005
    Beiträge:
    4.379
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Wilhelmshaven (Nordseeküste)
    Also unsere Kleine hat schon seit Geburt einen kleinen Leberfleck.

    Gleich neben dem Ansatz der Popofalte, wenn man es nicht weiß versucht man ihn abzuwischen :p
     
  7. @ zahlenwurm: genau da hat unsere Kleine auch seit der Geburt einen.....da sind die Omas schonmal in Verzweiflung geraten beim wickeln *g*
     
  8. Danke, Florence, das war sehr interessant!

    Allerdings dachte ich auch immer, kleine Kinder würden halt irgendwann anfangen, Laberflecke zu bekommen!? :???:

    Es gibt ja auch so vererbte Leberflecke - oder sind es dann Muttermale?
    Wann würden die denn auftreten? :verdutz:

    Sheena
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...