Laufstall oder nicht ?

Dieses Thema im Forum "Bittebitte mitmachen !" wurde erstellt von makay, 23. Mai 2003.

?

Waren Eure Kinder im Laufstall ?

  1. Na klar, ich brauchte meine Ruhe :-)

    5 Stimme(n)
    100,0%
  2. Ja, ab und an, aber gut fanden sie es nicht

    0 Stimme(n)
    0,0%
  3. Es ging nur eine kurze Zeit gut.

    0 Stimme(n)
    0,0%
  4. Nein, wozu auch ?

    0 Stimme(n)
    0,0%
  5. Ich sperr mein Kind nicht ein !!!

    0 Stimme(n)
    0,0%
  1. Hallo :bravo:

    Mich würde mal brennend interessieren, ob Ihr für Eure Kinnings (das is plattdütsch :-D ) einen Laufstall hattet.
    Habt Ihr ihn auch benutzt ?
    Ab wann habt Ihr ihn benutzt ?
    Haben Eure Kinder das mitgemacht ?

    Wenn nicht-warum nicht ???

    Unser derzeitiges Domizil ist nicht so richtig gross, daher wäre es praktisch die Kleene da reinzusetzen, ebenso für draussen. Und ich denke, es wäre auch ganz gut zum Hochziehen etc...aber die paar versuche scheiterten kläglich....sie liegt lieber unter einen Wäschekorb
    :-D (das spielen wir manchmal, sie kann ihn aber auch locker hochstemmen))
    im Ernst, das findet sie gut und insofern kann sie keineswegs klaustrophobisch veranlagt sein, oder ? :)

    Na, Eure Antworten interessieren mich sehr

    Liebe Grüße
    Makay
     
  2. Hallo Makay!

    Ich hab nie einen Grund gesehen meine Kinder in einen Laufstall zu stecken.
    Allein das Wort "Laufstall" finde ich außerst unpassend.
    Entweder haben sie auf der Krabbeldecke gespielt oder sie waren bei meiner Hausarbeit dabei.

    liebe Grüße
    hildegard
     
  3. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.724
    Zustimmungen:
    72
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    Ich hab nicht abgestimmt. Es passt bei uns nix.

    Denn: Ja, Ariane hatte einen Laufstall. Mein Bruder sagt "Babyknast" dazu. :-D Und ja, auch der Keks wird dort reingesteckt.

    Aber: Wir haben einen kleinen süßen Hund. Aus Sicherheitsgründen lag das Baby also, wenn Mama z. B. in der Küche war, im Laufgitter. Erstmal muß sich der Hund an das neue Familienmitglied gewöhnen und keiner wußte, wie er reagiert. Immerhin war er zwei Jahre lang erste Geige. Und immer aussperren geht ja nun gar nicht, das schürt die Eifersucht. Also gabs das Gitter und basta. Ariane hat sich nie beschwert. :jaja:

    Allerdings muß ich dazu sagen, dass sie dort nur die ersten Monate drinlag. Sobald sie anfing, sich durch die Gegend zu rollen, kam das Laufgitter ins Kinderzimmer (Aufbewahrungsort für Plüschis und Spielzeug). Das Kind durfte dann durchs Wohnzimmer rollen, inzwischen krabbelt Ariane auch durch den Flur bis in Bad und Kinderzimmer. Das Laufgitter ist abgebaut und wartet auf seinen Einsatz ab November im Wohnzimmer.

    Klar zieht Ariane Rambo jetzt schon mal an den Haaren und geht ihm auf den Keks. Aber inzwischen ist sie in einem Alter, wo ich sie dahingehend beeinflussen kann. Ein Baby mit Greifreflex versteht nicht, dass es dem Hund weh tut. Das Laufgitter ist somit zu beider Sicherheit und nur dafür gedacht.

    berichtet
    Andrea
     
  4. Also, Jasmin hatte nie einen, ich habe mich zwischen den letzten beiden nicht entscheiden können und hab dann abgezählt :-D

    Ich finde die Dinger echt doof und finde sie für Kinder auch eher depriemierend, weil es sich ja eh nicht lohnt sich zu bewegen. Unser Nachbarjunge wird im Oktober 2 Jahre und sitzt immer noch ab und an drin 8-O . Ich galube er hat sein halbes Leben in dem Ding verbracht, dementsprechend faul und unbeweglich ist er jetzt auch :o !

    Also ich würde mein Kind nie in so ein Ding sperren, lieber einzelen Zimmer fürs Kind sperren, wenn nötig.

    Corinna
     
  5. Cornelia

    Cornelia Ex-Exilfriesin

    Registriert seit:
    6. Januar 2003
    Beiträge:
    30.697
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    4-Täler-Stadt
    Wir haben einen, leider gehört das Ding zu unseren Fehlinvestitionen, hätte eher damit anfangen sollen, jetzt ists ne Sammelstelle für Spielzeug :-D
     
  6. Ich hab das Ding auch ab und zu gebraucht (wohnen unter'm Dach ohne Türdrücker und jedes Mal Baby mitschleppen wollt ich nicht) und als Jan dann kam war er im "Stall" sicherer als außerhalb, da sein 15 Monate alter Bruder natürlich mehr als interessiert war an dem - in seinen Augen anscheinend- neuen "Spielzeug" :)
    Und als Baby war's ihm eh wurscht ob er drin liegt oder draußen, wenn er unruhig war hatte ich ihn eh im Tuch und Oli auf dem Arm (so an die Seite geklemmt)- meine Oberarmmuskeln können sich sehen lassen seitdem :-D
    Ich finde das Ding ganz praktisch, aber meine beiden waren nie lang drin, halt wenn's nicht anders ging (s.o.)

    Andere Kinder genießen aber auch das "Separé" und können im Laufstall ganz besonders konzentriert spielen (hab ich mal bei einer Freundin beobachten können und war ziemlich fasziniert... Gibt es also auch.

    Später war das Teil übrigens ganz gut für eine kurze "Auszeit", denn die Sache mit dem "stillen Stuhl" klappte bei Oli überhaupt nicht.
    Im Stall konnte er sich ein bisschen ausbrüllen ohne Schaden anzurichten und danach war es auch gut.

    LG
    Lily
     
  7. die antworten gehen alle in eine negativrichtung gegen den "laufstall"
    meine tochter ist jetzt 6 monat und bis sie fünf monate war, hat er uns gute dienste erwiesen.
    unseren laufstall kann man höher stellen und er hat rollen,
    ich konnte mein kind nicht den ganzen tag tragen und sie wollte das auch nicht den ganzen tag getragen werden.
    das schlafzimmer befindet sich in den oberen etagen
    so war das für untertags eine gute möglichkeit das kind immer bei mir zu haben da wir sonst keinen anderen idealen platz hatten.
    seit sie aber durch die gegend rollt kommt sie da nur noch hinein wenn sie müde ist untertags zum schlafen.
    würde ich eine gefährliche situation untertags haben wo es mir sicherer erscheint sie da drinnen zu haben werde ich ihm dafür auch benützen.
    aber niemals zum kind einsperren oder weil ich meine ruhe haben will.
    laufstall ist nix schlechtes wenn man ihm nicht zum kindabschieben verwendet und wenn das kind sonst immer reichlich bewegunsmöglichkeit hat. :)
     
  8. Ich hab mir mal wieder mit den Kategorien schwergetan, denn eigentlich war es: Ja ab und zu, eher selten, und es war ihr relativ egal

    Wenn Sarah gerade sich selbst beschäftigt, dann ist es ihr egal ob sie auf der Krabbeldecke oder im laufstall ist. Wenn sie aber was von uns will oder hochgehoben werden will, dann ist beides keine Alternative.

    Warum wir einen haben? Wir renovieren gerade unser Haus, und beim Innenausbau ist es besser, daß Sarah nicht üebrall drankommt.

    Außerdem war er ein Geschenk meiner Firma :) und eignet sich auch prima als Gästebett für andere Kinder.

    Jetzt, wo Sarah langsam mobil wird, werden wir ihn noch weniger verwenden.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...