Krank und nichts richtiges essen

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von Familienbande72, 27. Februar 2006.

  1. hallo,

    mein kurzer (2 3/4 jahre) ist jetzt seit ca. 10 tagen immer wieder mit schnupfen beschäftigt, mal ist es besser, mal wird er wieder stärker. waren auch schon zwischendurch bei arzt, ansonsten ist alles in ordnung. ach so, jetzt hat er seit gestern noch windpocken dabei.

    auf jeden fall bekomme ich immer mit, das wenn er krank ist, oder auch, wenn er zähne bekommen hat, das er dann die nahrungsaufnahme mit festen sachen (w.z.b. brot, brötchen, toast, kartoffeln, gemüse usw.) echt verweigert.

    was er dann mal isst, ist dann z.b. mal 2 stück apfel, mal ein stück banane, oder mal ein keks, mal ein stück brezel.

    was er aber in dieser zeit immer verlangt ist kakao (ist aber nur einfach milch 1,5%). das könnte er früh nach dem aufstehen trinken, mittags ins bett zum mittagsschlaf, auch abends zum zu bett gehen. wir haben letzte woche 12 liter milch verbraucht und davon trinken mein mann und ich am we mal ein paar kaffee mit milch, ansonsten war das alles der kurze.

    ich kann mich auch nicht beschweren, das er zu dürre wird, er hat schon sein gewicht, bei 98 cm und 16 kg denke ich mal ist er genau richtig.

    aber ich kann ihm das mit der milch nicht abgewöhnen, auch wenn er nicht krank ist, trinkt er gern mittags noch eine flasche, auch morgens im bett noch eine flasche und während des zu bett gehens manchmal auch 2 flaschen.

    ich meine ja, das das während der krankheit nicht schlimm ist, aber ich denke einfach, das er sich daran schon gewöhnt hat und deshalb auch immer irgendwie auf seine flasche besteht.

    wie kann ich das problem in den griff bekommen?

    bitte helft mir.

    lg kristin
     
  2. AW: Krank und nichts richtiges essen

    hallo,

    kann mir denn keiner einen tip geben????

    lg kristin
     
  3. Annette

    Annette Die Nette

    Registriert seit:
    24. Februar 2005
    Beiträge:
    7.502
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Krank und nichts richtiges essen

    Ich selbst bin zwar nicht so für die süßen Getränke, aber bevor er gar nix zu sich nimmt!
    Ich würde nur so langsam die Flasche weglassen und ihm beibringen, seinen Kakao aus einer Tasse zu trinken.

    Viel Glück,
    Annette
     
  4. AW: Krank und nichts richtiges essen

    @ ellen,

    ich schrieb doch, er nennt es kakao ist aber nur milch 1,5% ohne irgendwas.
    ich weiss, das die flasche weg muss, er trinkt ja auch aus dem schnabelbecher, oder auch sehr gut schon aus becher tasse usw. nur leider möchte er immer und immer wieder zum schlafen seine milch und die kann ich ihm ja nicht im glas oder sonstwas mit ins bett geben. wenn ich ihm die schnabeltasse ins bett gebe, dann verschüttet er das ganze bett damit.

    und wie gesagt wenn er krank ist, dann trinkt er meist nur milch und nimmt nur selten was anderes zu sich.
    wenn er dann nicht mehr krank ist, dann trinkt er zum schlafen gern noch eine flasche milch.

    ich will sie ihm ja abgewöhnen, weiss aber nicht wie, denn wenn ich sie ihm nicht gebe, dann schreit er das ganze haus zusammen.

    lg kristin
     
  5. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    AW: Krank und nichts richtiges essen

    Hallo Kristin,
    Ich würde als erstes die Flaschen z.B. der Nuckelflaschenfee für die kleinen Babies überlassen - und das so schnell wie möglich. Nuckeln zum Mittagsschlaf und abends auch zum Schlafengehen ist für die Zähne sicher nicht so sehr gut. Außerdem sind 1,5 Liter Milch pro Tag (aus Deinen Angaben ungefähr hochgerechnet) in diesem Alter sicher für den sonstigen Appetit nicht sehr förderlich - wenn man ohne Kauen, ohne andere Geschmacks"wagnisse" seinen Hunger stillen kann, wozu soll man dann noch Festes essen? Was mir auch zu denken gibt, ist die hohe Eiweißaufnahme. Ein Kind bis zu 3 Jahren braucht ca. 1,2 g Eiweiß/kg Körpergewicht und Tag. Davon sollten 1/3 tierisches, 2/3 pflanzliches Eiweiß sein (woanders wird ein 50/50-Verhältnis empfohlen). Nun enthält ein Liter Milch ca. 40 g Eiweiß. Damit wäre der Eiweißbedarf deutlich mehr als gedeckt - es ist um einiges zu viel, was den Körper unnötig belastet.
    Mein Rat wäre also: Ab sofort Milch nur noch aus einem Becher/Tasse/Glas, die Zufuhr deutlich einschränken, keine Milch mehr nach dem Zähneputzen/vor dem Schlafen. Selbst ein krankes Kind, noch dazu eins, das genügend Reserven hat, kann gut und gerne auch mal für ein paar Tage nur trinken (und damit ist wirklich Flüssigkeit wie Wasser, Tee, Saft gemeint) - der Appetit kommt dann von ganz allein wieder.
    Ich denke, Euch steht mit dieser Umstellung eine schwierige Zeit bevor. In diesem Alter kann man aber schon gut erklären - zur Not wieder und wieder. Kündigt Belohnungen an für Kooperation - es ist zu schaffen. Und damit ist für die Gesundheit Eures Kindes einiges getan.
    Liebe Grüße, Anke
     
  6. AW: Krank und nichts richtiges essen

    @ florence

    also, zahnprobleme haben wir überhaupt nicht, da wir jedes halbe jahr zum zahnarzt gehen. der kurze trinkt seine milch aus der flasche, aber legt sie sofort weg, wenn sie leer ist.

    er kann auch schon aus tasse, becher, glas usw. trinken, nur leider wird dann die trinkmenge so wenig, das ich mir dann doch sorgen mache.
    jetzt noch mal zur trinkmenge milch: ich habe das schon bei verschiedenen ärzten vorgesprochen, keiner sagte mir aber, das das so schädlich ist. die meinten nur, seien sie doch froh, wenn er milch trinkt, es gibt kinder die kennen das gar nicht, die kennen nur süsse fruchtsäfte. sowas gibt es bei uns überhaupt nicht.

    ich habe deinen rat jetzt erst mal soweit befolgt, das er heute mittag keine flasche bekommen hat mit milch, ich hab ihm den trinklernbecher gegeben mit tee. nach anfänglichem weinen/schreien, hat er sich jetzt soweit beruhigt, aber leider schläft er jetzt nicht. nunja, damit könnte ich jetzt leben, wenn er von der milch wegbleibt, aber ob die das im kiga so gut finden, das weiss ich nicht.

    lg kristin
     
  7. Brini2000

    Brini2000 Familienmitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2005
    Beiträge:
    536
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Hildesheim
    Homepage:
    AW: Krank und nichts richtiges essen

    Hallo Kristin,

    dass Kinder wenn sie krank sind wenig essen ist normal. Gina hatte auch gerade die Winpocken, weiß also, wovon du sprichst. Mach dir da mal keinen Kopp - er wird schon Hunger bekommen wenn er merkt, dass es ihm besser geht!

    Zum Thema Milch und Nuckelflasche kann ich aus eigener Erfahrung berichten.
    Bei uns hatte sich das nach dem gezwungenen Abstillen so eingeschlichen. Statt an der Brust ist sie dann mit der Flasche eingeschlafen. Ohne Flasche gabs nur ewiges Gebrüll, also haben wir das aus Bequemlichkeitsgründen beibehalten.

    Seit 2 Monaten haben wir es aber geschafft - sie schläft ohne Flasche und das erstaunlicherweise ohne großes Gebrüll nach der Flasche. Dafür haben wir ihr eine Sigg-Flasche gekauft die sie heiß und innig liebt und immer erklärt sie ist jetzt ein großes Mädchen.
    Milch kommt da natürlich nicht rein, aber alles andere. Milch gibts jetzt morgens und Abends aus dem Schnabelbecher oder aus richtigen bechern und sie ist ganz stolz dass sie ja jetzt groß ist. Morgens hat sie am Anfang zwar noch gefragt und ein bisschen gejammert, aber da mussten wir durch und nach einer Woche war das erledigt und zwar ohne dass sie alles zusammengeschriien hätte.
    Dafür haben wir jetzt ein Einschlafproblem weil sie dauernd aus ihrem bett kommt, aber das ist ein anderes Thema....

    Zum thema Zähne, ein Bekannter Sohn trinkt immer noch gerne aus der Nuckelflasche und darf demnächste seine Zähne unter Vollnarkose richten lassen - die sind völlig hinüber und das Kind wird jetzt gerade mal 4.

    Was das Schlafen im KIGA angeht, also da mach dir mal kein Kopp bitte. Ich dachte auch oh Gott, das wird ne Katastrophe als sie das erste mal da schlafen sollte (mit 21 Monaten) und was war? sie hat sich eine Matraze in der Mitte ausgesucht, eine Decke geschnappt, sich zu den anderen Kindern gelegt und friedlich 45 Minuten geratzt. Ist also alles reine Gewohnheit. Und selbst wenn sie nicht schlafen sollten - Na und? Es MUSS doch in dem Alter kein Kind mehr schlafen wenn es nicht möchte. Und wenn den Erzieherinnen das stinken sollte würde ich schleunigst das Gespräch suchen.

    Langer Rede kurzer Sinn: Es wird zwar etwas anstrengend, aber es ist zu schaffen. Überleg dir irgendwas womit du ihn ködern kannst wenn es keine Flasche mehr gibt und apellier daran, dass er groß ist. Siehe Florence's Beitrag mit der Nuckelflaschenfee.

    Achja, unser Milchkonsum war auch immer zu hoch seit es Kuhmilch aus der Pulle gab (500 ml am tag, teilweise noch mehr bei nächtlichem gebrüll) und hat sich inzwischen völlig problemlos eingespielt auf etwa 300 ml.

    LG brini
     
  8. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    AW: Krank und nichts richtiges essen

    Kristin, die Zähne leiden auch, wenn er zügig aus der Flasche trinkt, diese dann weglegt/abgibt und einschläft. Denn die Zähne werden weiter von Milchresten, in denen ja auch Zucker enthalten ist, umspült. Und gerade Milch wird nicht so leicht von Speichel "weggewaschen". Deswegen würde ich ganz schnell diese Einschlafflaschen weglassen - nach dem Zähneputzen gibt es eben gar nichts mehr, nur noch Wasser, wenn es sein muß. Es geht hier ja weniger um Zahnfehlstellungen als um Karies.
    Zu dem Vergleich mit süßen Fruchtsäften: Vom Kaloriengehalt unterscheiden sich beide so gut wie gar nicht - in 1,5 %iger Milch ist beispielsweise mehr Energie enthalten als in Cola! Milch sollte also weder für Kinder (Ausnahme natürlich Säuglinge) noch für Erwachsene ein Getränk/Durstlöscher sein - sicherlich genauso wenig wie ständig süße Fruchtsäfte. Der Vergleich der Ärzte hinkt auf ganzer Linie.
    Bitte, laß Dein Kind sich altersgerecht ernähren - ohne Flasche, mit Milch nur als wertvollem Calciumträger (da reichen aber ca. 300 ml Milch pro Tag, auch zur Deckung sonstiger Bedürfnisse an Milchinhaltsstoffen), und mit abwechslungsreicher fester Kost zum Sattwerden.
    Er wird am Anfang sicher darauf bestehen wollen, daß alles so bleibt wie bisher. Er hat diese Gewohnheiten verinnerlicht - nur entsprechen sie nicht seinem Alter - eigentlich kämpfen andere spätestens ein Jahr eher mit diesen Problemen. Er wird seine Trinkmenge wieder steigern - und darf sicher auch ab und zu mal eine Saftschorle bekommen. Diese gänzlich zu verweigern, finde ich genauso wenig sinnvoll wie die hohe Milchmenge. Überleg Dir, wie Dein Kind am besten zu Veränderungen zu ködern ist - und steh ganz fest hinter dem, was Du durchsetzen willst. Dann wird er mit Sicherheit merken, daß Du das, was Du willst, auch durchziehst - und wird nach einigen Tagen mitziehen.
    Solltest Du weitere Fragen haben, wie Du es am besten machst, wie die Ernährung besser zu gestalten wäre - frag ruhig auch nochmal im Kleinkind-Ernährungsforum oder im Erziehungsforum nach, da bekommst Du sicher noch einige Erfahrungsberichte.
    Liebe Grüße, Anke
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...