Jetzt haben sie den armen Bären doch erschossen

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von finchen2000, 26. Juni 2006.

  1. finchen2000

    finchen2000 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    28. Juli 2005
    Beiträge:
    5.334
    Zustimmungen:
    24
    Punkte für Erfolge:
    38
    kam gerade im Frühstücksfernsehen:

    Meldung von der dpa, der Braunbär wurde in einem bayerischen Landkreis erschossen.

    Das tut mir sooooo leid, der arme Bär!

    traurige Grüsse

    Heike
     
  2. Melanie

    Melanie Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    24. April 2004
    Beiträge:
    5.314
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Wesel
    AW: Jetzt haben sie den armen Bären doch erschossen

    Oh man , dabei war Er die ganze Zeit so clever..


    Der arme Bär.


    Gruß
    Melanie
     
  3. Alina

    Alina Selfie Queen

    Registriert seit:
    29. März 2003
    Beiträge:
    24.941
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Jetzt haben sie den armen Bären doch erschossen

    Der arme Bär... :-(

    Hätte man ihn nicht betäuben können um ihn dann in einem Nationalpark zu entlassen?

    lg
     
  4. Pluto

    Pluto Schokoladine

    Registriert seit:
    3. Juni 2005
    Beiträge:
    16.548
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Homepage:
    AW: Jetzt haben sie den armen Bären doch erschossen

    Traurig echt traurig.

    :rose:

    .....
     
  5. Conny

    Conny Mrs. Snape

    Registriert seit:
    27. April 2003
    Beiträge:
    14.460
    Zustimmungen:
    49
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Oberpfalz / Bayern
    AW: Jetzt haben sie den armen Bären doch erschossen

    Alina, das hatten sie jetzt 14 Tage lang versucht. Finnische Bärenfänger samt Hunden waren auf der Jagd um ihm mit einem Betäubungsgewehr zu erwischen. Ist aber nicht geglückt. Und aufgrund der Gefährlichkeit haben sie ihn seit vorgestern wieder zum Abschuss freigegeben, weil die Finnen wieder nachhause gefahren sind.

    Ich finds einerseits auch schade, andererseits fand ichs schon gefährlich für die Anwohner dort. Der hat sich ja ziemlich weit vorgetraut um seine Beute zu jagen (die er ja noch nichtmal gefressen hatte, sonst hätten sie die gerissenen Schafe etc. nicht gefunden).

    LG Conny
     
  6. Silly

    Silly Moni, das Bodenseeungeheuer

    Registriert seit:
    26. Mai 2002
    Beiträge:
    19.188
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Jetzt haben sie den armen Bären doch erschossen

    ich finde es auch nicht so toll, daß er tot ist - aber der war echt ausser Rand und Band.
    Der hat aus Lust und Laune getötet und nicht weil er hungrig war - zumal er eigentlich eh zum Grossteil pflanzl. Nahrung bevorzugt.

    LG Silly
     
  7. Biggi

    Biggi Mozartkugel

    Registriert seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    8.055
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Jetzt haben sie den armen Bären doch erschossen

    Traurig find ich das auch - allerdings glaube ich man hätte den Bären nirgends mehr einsperren können, weil er total verhaltensauffällig war.
    Und wer weiß - vielleicht wäre statt dem nächsten Schaf, Hasen oder sonstwas ein Mensch dran gewesen.....

    LG
     
  8. NeverTouchARunningSystem

    NeverTouchARunningSystem Familienmitglied

    Registriert seit:
    30. April 2005
    Beiträge:
    710
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Jetzt haben sie den armen Bären doch erschossen

    Richtig fand ich es auch nicht, nur als verhaltensauffällig würde ich den Bären nicht bezeichnen. Er hatte hier ein Paradies an Nahrungsmitteln gefunden und irgendwo reine Logik, dass er auf Tiere übergreift, die in einer Stallung sich befinden. In der freien Natur wird gejagt, was ihm hier erspart blieb.

    Anders rum betrachtet, wir Menschen brauchen nicht in der Natur jagen und sammeln zu gehen, da wir im Supermarkt alles vorfinden. Und JJ1 fand hier einen großen Supermarkt vor. Ich würde es eher für einen unglückseligen Umstand für den Bären bezeichnen. Hätte man ihn betäuben können, so hätte man ihn in sein Ursprungsrevier übersiedeln können, einen Sender verpasst und geschaut, ob er die Fährte wieder nach Bayern aufnahm. Ich würde ihn als einen gestrandeten Wal bezeichnen, der sich verirrt hatte. Und mit seinem Abschuss sind viele wichtige Daten verloren gegangen, so dass man genau hätte beobachten können, wie sich ein Bär verhält, wenn er einmal im Schlemmerland war.

    Gleichzeitig ist es aber auch richtig, dass man nicht einschätzen kann, ob ein Bär auf den Menschen übergreift oder nicht.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...