Jetzt bringt er sich selber das Lesen bei ...

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Sonja, 3. November 2006.

  1. Sonja

    Sonja Integrationsbeauftragte

    Registriert seit:
    11. April 2002
    Beiträge:
    24.488
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlich eines kleinen diebischen Bergvolkes am Ran
    Guten Morgen Ihr Lieben,

    heute muss ich was loswerden, was mich schon länger beschäftigt, ich aber nicht wirklich einordnen kann. Auslöser war der Satz von Belladonna in einem anderen Posting - sinngemäß: ... was sie an Input haben möchte, bekommt sie ...

    So wollte ich das auch immer handhaben bzw. habe das so gemacht.

    Es ist so, dass Tim ja ein Spätsprecher ist - bevor er jedoch überhaupt mal gesprochen hat, "konnte" er z. B. das Alphabet (ganz komische Situation - er hat wie gesagt nicht gesprochen, nur einmal hat er "A" gesagt. Daraufhin meinte ich scherzhaft: "Wer A sagt, muss auch B sagen ..." und ich habe gemerkt, wie er darauf abfährt. Innerhalb ein, zwei Tagen konnte er das Alphabet - ungefähr ein halbes Jahr oder ein Jahr - wir haben das nicht "gefördert" - so kann er es heute nicht mehr (vollständig) ).

    Eine Vorliebe für Buchstaben und Zahlen hat er schon immer und er kennt (keine Ahnung woher) auch fast alle Buchstaben als Großbuchstaben und kann die auch "schreiben" wobei das eher ein Malen ist - also schon auswendig aus dem Kopf heraus, aber halt "dilletantisch" :)

    Also Kfz-Kennzeichen lesen und so Sachen macht er schon lange - und halt Buchstaben, wo auch immer welche zu sehen sind.

    Jetzt waren wir neulich beim KiA und mussten ewig warten und er las sein erstes Wort in Großbuchstaben: EEEEEEEEEEENTEEEEEEEEEEEEE :)

    Und nun möchte er immer, wenn ich ihm was vorlese, mitlesen. Ab und zu sind dann Wörter in Großbuchstaben dabei und dann "kann" er die meist lesen, wenn sie kurz sind (er erfasst aber den Sinn nicht wirklich, weil er das ganz anders betont). Er hat ein Buch, in dem sowohl die Groß- als auch die Kleinbuchstaben erläutert werden - tja und jetzt kann er einen Großteil der Kleinbuchstaben und will lesen bzw. "liest".

    Ich mein, aufhalten kann ich es eh nicht, aber er hat noch zwei Jahre bis zur ersten Klasse - was soll ich jetzt machen? :help:

    Ich würde sagen: einfach nicht beachten oder? :???:

    Vielleicht gibt sich das Ganze ja auch wieder, aber wie gesagt (er "rechnet" auch schon ganz gut im Zehnerraum und zählt bis 100 und weiter), hoffe ich, dass er sich in der Schule nicht langweilt und nicht aus dem Grund, weil ich denke: Ha - mein Kind ist so gut, das langweilt sich in der Schule, sondern weil ich Schiss habe, dass der dann Blödsinn macht - so ein Typ ist er nämlich :umfall:

    So richtig weiß ich auch nicht, was ich mir von euch erwarte - vielleicht ein: bei uns ist das auch so :) bzw. war das auch so und mein Kind hatte gar keine Probleme in der Schule :wink:

    Mir wäre es lieber, er würde an seiner sozialen Kompetenz "arbeiten" :nix:

    Liebe Grüße :zeitung:
     
  2. Mimi

    Mimi Familienmitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2006
    Beiträge:
    612
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Schweiz
    AW: Jetzt bringt er sich selber das Lesen bei ...

    Das kenne ich - die grosse Vorliebe für Zahlen hat meiner auch und rechnet ziemlich gut, sogar im Zahlenraum bis 50 !! ( und kommt nächstes Jahr in die Schule!)
    Bisher dachte ich immer, dann muss er in der Schule wenigstens noch die Buchstaben lernen und lesen und schreiben, denn daran zeigte er bis vor kurzem kein Interesse, und so würde er sich dann dort nicht "langweilen".
    Tja, das ist vielleicht 3 Monate her und jetzt kann er lesen........... Kinder in dem Alter lernen soooo schnell, und wenn sie Interesse haben, kann man sie kaum davon abhalten!!

    Ich habe mir dann die gleichen Sorgen gemacht wie Du, wurde aber von vielen Müttern aus seiner Kindergarten- Gruppe beruhigt - bei ihnen ist das ähnlich.
    Die meisten Kinder können schon einiges bei Einschulung und die Lehrer gehen hoffentlich darauf ein..........
     
  3. clatamo

    clatamo Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    3. Juni 2002
    Beiträge:
    1.041
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Helmstedt
    AW: Jetzt bringt er sich selber das Lesen bei ...

    hallo sonja,

    in amelies klasse ist der unterschied zwischen den einzelnen kindern sehr groß.
    ein paar wenige können nicht ihren namen schreiben - andere lesen schon fast flüssig.

    bisher habe ich den eindruck, dass das kein wirkliches problem ist...
    die lehrerin schafft es wirklich gut alles unter einen hut zu bekommen.
    die kinder, die schon etwas weiter sind, bekommen dann eben nochmal eine
    extra-aufgabe oder "anspruch" wird höher gesetzt.

    manche dinge sind aber schon etwas anstrengend:
    amelie kann inzwischen auch schon alle buchstaben und es
    fällt ihr dann etwas schwer, den "neuen" buchstaben als hausaufgabe
    5 zeilen lang zu schreiben ("mama, ich kann aber schon ein M schreiben!").

    kurz:
    ich denke gerade in der ersten klasse sind die lehrer auf unterschiede
    dieser art eingestellt (und so wie ich das sehe, ist es sogar eher die
    ausnahme, dass sich ein 5-6jähriges kind überhaupt noch nicht für
    buchstaben+zahlen interessiert hat).

    lass' ihn also ruhig weiter wissbegierig sein ;-)

    gruss
     
  4. belladonna

    belladonna Tolle Kirsche

    Registriert seit:
    21. März 2002
    Beiträge:
    7.749
    Zustimmungen:
    24
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Friedberg
    AW: Jetzt bringt er sich selber das Lesen bei ...

    Hallo Sonja,
    meine Einstellung kennst Du ja im Prinzip schon! ;-) Ich würde ihn auch lassen, denn ich denke, verhindern kannst Du es eh nicht. Im Zweifelsfall setzt er sich dann halt allein mit seinen Büchern hin und probiert so lange rum, bis er die Wörter raus hat! (Vermute ich mal...)

    Ich denke auch, daß die Lehrer heutzutage einfach auf den Spagat eingestellt sein müssen, den sie zwischen den Kindern, die schon recht viel können, und denen, die von zu Hause wenig mitbekommen oder vielleicht erst vor kurzem aus dem Ausland zugezogen sind, machen müssen! Wenn Du Dir arg unsicher bist, könntest Du ja vielleicht mal mit den Erzieherinnen im Kiga sprechen, wie die mit Kindern umgehen, die schon sehr weit sind, evtl. im letzten Kiga-Jahr schon lesen können?

    Aber verbieten würde ich meinem Kind das Lernen nie und nimmer! Das ist ja gerade das Schöne, wenn die Kinder noch gerne lernen, heiß sind auf Neues und sich Wissen aneignen wollen! Das würde ich nie unterbinden, denn ich meine, das kann langfristig nur zu Frust auf beiden Seiten führen.
    Wir haben das Problem ja so ähnlich, Christina wird aller Voraussicht nach auch noch 2 Jahre bis zur Einschulung haben und auch sie beschäftigt sich unheimlich gern mit Zahlen und Buchstaben. Gut, sie liest noch keine Wörter, aber sie ist total stolz, wenn sie Großbuchstaben wiedererkennt und kann sie auch richtig benennen. Sie rechnet im Zehnerraum, ohne groß nachdenken zu müssen, und zählt mit Begeisterung. Ich lasse sie einfach machen... Ich würde mich zwar nie hinsetzen und mit ihr sowas üben, aber wenn sie mich was fragt, antworte ich ihr, und wenn sie ein Wort vorgeschrieben haben möchte, dann mache ich das auch. Und so handhabe ich das eigentlich mit allem, egal, ob es sich jetzt um Lesen/Schreiben/Rechnen oder um andere Wissensgebiete handelt!

    Ansonsten habe ich auch für mich den Ansatz "Man muß nicht alles wissen, man muß nur wissen, wo man es nachschauen kann!" und den versuche ich auch an meine Kinder weiterzugeben, indem wir gemeinsam Sachbücher lesen, in Lexika nachschlagen etc. Beliebt ist da übrigens auch der Telefon-Joker, d.h. wir rufen die Oma an, wenn Christina eine Frage hat (z.B. in Garten-Themen, wo ich völlig blank bin), die sie unbedingt jetzt sofort beantwortet haben muß! :)

    Übrigens fördert auch unser Kindergarten die Wißbegierde der Kinder in hohem Maße, z.B. durch Projektarbeit! Dieses Jahr haben sie das Jahresprojekt "Baum" und letztens kam Johannes nach Hause und hielt mir einen Vortrag über den Unterschied zwischen Laub- und Nadelbäumen, daß ich echt gestaunt habe! Bei soviel Input im Kindergarten könnte ich mir nicht vorstellen, daß die Erzieherinnen das unterbinden würden, wenn dann ein Vorschulkind in der Lage ist, noch das Wort "BAUM" neben sein Bild zu schreiben...

    Langer Rede kurzer Sinn: laß Tim einfach machen und freu Dich mit ihm, wenn er Erfolge hat! Vielleicht ebbt das Interesse von selber wieder ab, vielleicht macht er weiter, aber ich würde ihm da nix aufzwingen oder verbieten. Und das mit der Sozialkompetenz kommt schon noch, da bin ich mir ganz sicher!

    LG, Bella :blume:
     
  5. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.723
    Zustimmungen:
    71
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    AW: Jetzt bringt er sich selber das Lesen bei ...

    Sonja, du wirst es nicht verhindern können. Laß ihn machen!

    Weisst du, Ariane fing mit 3 an, mich nach Buchstaben zu löchern und nach schreiben lernen. Ich hab abgeblockt. Resultat war ein unausgeglichenes ewig mauliges Kind. Inzwischen hab ich längst nachgegeben, hab Malblöcke mit Buchstaben bzw. Formen malen gekauft und sie machen lassen. Seit zwei Wochen sucht sie sich eigenständig aus ihrem Duden "Kennst du das ABC" die Buchstaben, die sie brauch, allein raus. Also sie fragt, was kommt nach dem B bei FaBienne, ich sag es ihr und sie sucht sich den Buchstaben raus. Ich kann es nicht aufhalten. *schulterzuck*

    Allerdings kommen bei uns jetzt auch komplexe Sachen als Hirnfutter :winke: Bella. So hatten wir unlängst "Wieso ist der Mond mal rund und mal schmal?" und so gab es abends eine Vorführung von Papa mit Taschenlampe und zwei Bällen, wie das denn so ist mit dem Mond und der Sonne. Dazu gabs dann noch Bilder aus dem Kinderlexikon und nun sind die Kinder stolz, dass sie das wissen und weitererzählen können. :)
     
  6. Sonja

    Sonja Integrationsbeauftragte

    Registriert seit:
    11. April 2002
    Beiträge:
    24.488
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlich eines kleinen diebischen Bergvolkes am Ran
    AW: Jetzt bringt er sich selber das Lesen bei ...

    Das Buch haben wir auch - ist klasse, ne?

    So andere Sachen kann ich Tim schlecht näher bringen - irgendwie gibt er da immer den Ton an, wenn er was wissen will. Also hinsetzen und ihm irgendwas erklären, was ich möchte, das geht gar nicht ... Prost Mahlzeit, wenn ich da an die Schule denke.
     
  7. Buchstabensalat

    Buchstabensalat Pinselohräffchen

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    18.065
    Zustimmungen:
    109
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    ganz dicht vorm Monitor
    Homepage:
    AW: Jetzt bringt er sich selber das Lesen bei ...

    Gleiches Problem hier. Daß die Große den Sprung vom einzelnen Buchstabieren zum Lesen macht, erwarte ich täglich (letztens kam sie schon drauf, daß man "A-a" als zwei As hintereinander schreibt). Rechnen bis 10 oder sogar 15? Lachhaft, solange es Pferde sind, die man berechnet ;)
    Bei der Schuluntersuchung (sie ist ein Antragskind) hieß es von der Ärztin:
    "Ich sag den Eltern immer, lernen Sie mit ihren Kindern Japanisch oder Kisuaheli, was immer sie wollen - aber möglichst nichts, was in der Schule drankommt."
    Und man solle zwar den Kindern geben, was sie einfordern, aber bitte nicht noch bei "Schuldingen" fördern. Naja, wie mach ich das beim "Pferderechnen"?

    Nun gut, die Große soll jetzt also ein Musikinstrument lernen und eine Sportart (Judo?) treiben. Hoffentlich beschäftigt sie das ausreichend.

    Salat
     
  8. Anouschka

    Anouschka Lexikon der 1000 Vornamen

    Registriert seit:
    29. April 2005
    Beiträge:
    11.000
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    am richtigen Ort!
    AW: Jetzt bringt er sich selber das Lesen bei ...

    Sonja das ist schön zu hören!!!!

    Super!


    Aber was ich auf keinen Fall machen würde...den Jungen auf irgendeine Weise aufhalten. Im Gegenteil. Ich würde es ihn wirklich selbst ausprobieren lassen. Ich habe mir auch selbst lesen und rechnen mit 5 beigebracht. Wenn es ihm langweilig wird, dann wird er es ausprobieren.
    Wie wäre es denn mit einem Musikinstrument? Noten lesen und kennen etc.
    Also ich würde es probieren!
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. kind bringt sich lesen selber bei

Die Seite wird geladen...