Ist das Geschrei normal?

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Prometheus, 20. Februar 2009.

  1. Unsere Kleine wird jetzt 4 Wochen alt. Das mit dem Stillen klappt nun eigentlich ganz gut, aber das Problem ist momentan, dass sie den ganzen Tag schreit. Seit 1 Woche bin ich nun wieder arbeiten. Eigentlich bin ich froh darüber, denn ich würde das Geschrei nicht den ganzen Tag aushalten. Die Mama kann sich nicht dagegen wehren und muss da durch. Mir tut sie leid, denn das erscheint mir wirklich nicht mehr normal.

    Seit gut 3 Tagen schläft die kleine Maus nicht mehr richtig. Sie schreit ununterbrochen. Die Nacht sieht auch nicht viel besser aus. Die Mama ist mit der Kleinen bereits ins Kinderzimmer ausgewandert, damit ich durchschlafen kann, weil ich um 6 Uhr aufstehen muss. Trotzdem bekomme ich das Geschrei mit. Sie geht an die Brust, trinkt vielleicht 15 Minuten und schläft dabei ein. Sie schläft dann wie ein Stein. Wir bekommen sie nicht wieder geweckt. Solange sie auf dem Arm liegt und schläft ist alles ok. So könnte sie Stunden verbringen. Legen wir sie dann in die Wiege oder ins Bettchen, wird sie nach 5 - 10 Minuten wach und schreit. Sie schreit so sehr, dass ihr Kopf rot wird und wir Angst haben, dass dieser platzt. Sie verrennt sich so tief in das Geschreie, dass es uns schwer fällt, sie wieder zu beruhigen. Sie macht sich dann auch total steif. Ich könnte sie hinstellen und wahrscheinlich würde sie stehen bleiben, wenn ich sie loslasse.

    Irgendwann beruhigt sie sich dann auf dem Arm wieder. Dann legen wir sie wieder hin und das Spiel geht von vorn los. Will sie partout nicht aufhören zu schreien, legen wir sie erneut an und siehe da, sie trinkt wieder. Manchmal wechselt sich das Schreien mit dem Trinken ab. Die Mama ist im Prinzip den ganzen Tag dabei, die kleine Maus zu stillen und sie auf dem Arm zu halten, damit sie nicht schreit. Das Problem dabei ist nur, dass man nichts mehr nebenbei machen kann. Sobald man sie ja wieder hinlegt, geht das Geschrei los.

    Fragt man Freunde, Bekannte und die Familie, kommen nur Sprüche wie z.B. "Das wird schon. Ihr müßt nur Geduld haben" Irgendwie kann ich diese Sprüche aber nicht mehr hören, denn irgendwas stimmt doch nicht. Sogar die Hebamme redet so. Es würde noch schlimmere Kinder geben. Ich aber werde das Gefühl nicht los, dass wir vielleicht etwas falsch machen könnten. Oder hat die Kleine vielleicht Schmerzen? Am Freitag haben wir einen Termin beim Osteopathen. Die Mama ist eigentlich nicht überzeugt davon, dass es helfen wird. Ich jedoch habe Hoffnung, dass er vielleicht eine Verspannung oder sowas in der Art finden könnte. Am Dienstag geht es zur U3. Ich weiß nicht, ob die Kinderärztin da ein Auge für hat.

    Irgendwie bin ich es leid, rumzujammern, weil ja von allen eh nur immer das selbe zurück kommt. Die einen sagen, dass wir 6 Monate durchhalten müssen. Andere meinen, es wären nur 3 Monate und unsere Hebamme sagt etwas von 8 Wochen, die wir uns in Geduld üben müssen. Ich weiß nur nicht, wie wir das schaffen sollen. Ich bin ja schon fertig, wenn ich nur mal ein paar Minuten auf die Kleine aufpassen soll und sie schreit wie am Spieß. Ich weiß ja eben auch nicht, wie ich sie wieder beruhigen kann. Die Mama hat ja immernoch die Brüste, die sie geben kann, aber das hilft auch nicht immer.

    Haben wir ein Schreikind? Hat jemand die selben Erfahrungen gemacht? Oder sind wir einfach nur zu ängstlich und das ist alles ganz normal? Ich dachte mir, dass ich hier sicherlich wieder ein paar gute Antworten bekommen werde. :)
     
  2. Casi

    Casi Quak das Fröschlein

    Registriert seit:
    12. April 2007
    Beiträge:
    8.880
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Groß Kreutz
    AW: Ist das Geschrei normal?

    :verdutz: Dat Mäusi ist doch erst 4 Wochen alt.. Wenn keine offensichtliche Krankheit oder so vorliegt würde ich sagen: Sie brauch die Nähe der Mama/des Papa´s.. Schonmal mit nem Tragetuch probiert? Da spürt sie die Nähe und die mama hat die Arme frei :zwinker: Pucken hilft auch ganz gut.. Manche Baby´s mögen "die Weite" nicht..wollen lieber "spüren"

    Und warum 6 Monate durchhalten :???: Sind die Kinder wenn sie 6 Monate alt sind auf Stichtag "anders"? Ich denk mal nicht> Das fällt wohl unter die Kathegorie "Ammenmärchen"
     
  3. Su

    Su Das Luder

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    24.833
    Zustimmungen:
    181
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Dahoam
    AW: Ist das Geschrei normal?

    Hallo Prometheus,

    vielleicht hilft es Dir/Euch etwas wenn Du Dich mal in Euer Baby hineinversetzt, sie war 24 Std. im Bauch Deiner Frau, hat ständig Nahrung bekommen egal wann, es war warm, eng einfach saugemütlich.

    Klar das sie es an Mamas Busen oder auf Eueren Arm am schönsten findet. Sie hat Anpassungsschwierigkeiten.

    Ich weiß Du willst es nicht hören, aber ihr braucht echt Geduld. Jetzt wird der Grundstein für das Urvertrauen gelegt, wenn ihr jetzt durchhaltet werdet ihr später belohnt.

    Wechselt Euch ab, versuch es Dir schön zu machen, nimm abends mal die Kleine Deiner Frau ab, wenn Sie dann eh Nachtschicht alleine hat. Leg Sie auf Deinen Oberkörper und lass sie da ruhig schlafen, da kann man auch nebenher (halt etwas leiser) ein Fußballspiel anschauen:cool:

    Sucht Euch Hilfe von außen, ev. kann die Oma mal ne Runde tagsüber mit der Enkeltochter drehen.

    Was auch noch helfen kann, ist sie zu pucken. Das kann Euch die Hebamme zeigen, einfach ganz eng einwicklen, das macht manche Babies auch ruhig.

    Es wäre auch nicht schlimm wen das Baby einfach bei Deiner Frau mit ihm Bett schläft so kommen beide zum schlafen.

    Durchhalten und am WE auch mal die Nachtschicht übernehmen ;)

    Lg
    Su
     
  4. AW: Ist das Geschrei normal?

    Danach wollen wir morgen schauen. Vielleicht wird es dadurch tatsächlich etwas besser...

    Das sagen wir uns auch immer wieder...

    Wenn das so klappen würde, wäre das zu schön. Wenn ich die Kleine auf dem Arm hab und ich mache nur die Andeutung, sie hinlegen zu wollen, schreit sie schon los. Auf den Bauch legen? Haben wir probiert, doch sie schreit und schreit und schreit... Was bisher wirklich hilft, ist, sie auf den Arm zu nehmen, ein Lied zu trellern und durch die Wohnung zu stiefeln. Nur kann ich (und die Mama) das nicht 24h machen. ;)

    Spazierengehen klappt tatsächlich. Nur muss man erstmal dazu kommen. Wenn wir sie hier oben fertig machen, schreit sie. Wenn wir sie aus dem 4. Stock hinuntertragen, schreit sie auch. Erst wenn sie im Wagen liegt und wir mit ihr ein paar Minuten fahren, beruhigt sie sich. Und ich weiß nicht, ob die Oma oder der Opa oder sonstwer, das so hinbekommen würde.

    Das müssen wir uns wirklich mal zeigen lassen.

    Da hört und liest man aber auch viel Gegenteiliges. Wegen des Kindstodes soll das Kind ja eben nicht zwischen Mama und Papa im Bett schlafen... Was soll man da nun glauben? *grübel*

    Da kommen wir zum Thema Abpumpen... Das müßte die Mama dann natürlich tun, wenn ich die Nachtschicht übernehmen soll. Nur hatten wir damit bereits Probleme. Die Kleine kam dann mit der Brust nicht so recht klar. Außerdem soll das Abpumpen daran schuld sein, dass die Milchproduktion zurückgeht. Die Mama möchte aber eben so lange wie möglich stillen, da sie sehr mit Asthma und Allergien zu tun hat. Und eine lange Stillzeit (mind. 6 Monate) soll das Baby dagegen "immun" machen.

    Sorry, falls ich vielleicht etwas viel nachfrage, aber das ist unser erstes Kind und irgendwie möchte man nichts falsch machen... :)
     
  5. AW: Ist das Geschrei normal?

    Als die Kinder noch nachts trinken wollten, hat mein Mann trotzdem den "Nachtdienst" übernommen, wenn etwas war. Das Baby schlief ohnehin in unserem Bett, dh ich habe beim Stillen weitergeschlafen. Wenn es danach noch weinte oder eben weinte, ohne Hunger zu haben, ist mein Mann mit dem Baby aufgestanden und ins Wohnzimmer gegangen, so dass ich schlafen konnte. Abgepumpt habe ich dazu nie.
    Das Stillen an sich ist ja nicht das Stressige, das den Schlaf raubt, sondern das Schreien.

    Ansonsten schließe ich ich meinen Vorrednerinnen in allen P.unkten an :)
     
  6. lena_2312

    lena_2312 Fotoholic

    Registriert seit:
    12. Mai 2005
    Beiträge:
    21.279
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Burgstädt
    AW: Ist das Geschrei normal?

    Lillian hat ja schon geschrieben, wie es auch ohne gehen kann. Selbst mit Abpumpen geht die Milch nicht gleich zurück. Wenn sich Deine Frau ein rezept von ihrer Frauenärztin für das Ausleihen einer elektrischen Pumpe (Apotheke) holt kann sie ab und an trotzdem abopumpen.
    ich hab 6 Monate gepumpt, da meine Große erst nicht von der brust trinken konnte und dann später nicht mehr wollte.
    Haltet noch bissl durch, es wird bald besser
    Lasst die hebamme schauen, ob sie Koliken etc. hat, dagegen helfen danna uch Massagen und ab und an auch Lefax
    :winke:
     
  7. sonnenblume06

    sonnenblume06 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    1. April 2006
    Beiträge:
    2.899
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Würselen
    AW: Ist das Geschrei normal?

    versuch Vertrauen zu haben in deine Frau :)
    Staärke ihr den Rücken und nimm ihr ab, was du kannst. UNd wenn du nur 15min mit ihm Spazieren gehst, ihr hilft es, wenn sie sich in der Zeit ausruht.

    Binde Oma/Opa/Tante etc. pp mit ein und laß sie mit dem Zwerg rumfahren, sie kriegen das hin, es sind erwachsene Leute. ;)

    Nimm der Zwerg nen Schnuller? Kann er sich daran beruhigen?
    Und versuch mal etwas von "euch" in sein Bettchen zu legen, ein Tshirt ode rein KUscheltuch, was du ne Weile bei dir getragen hast, damit er euren "Duft" immer bei sich hat.

    Das Tragetuch ist ein guter Versuch, manche Kinder mögen das, aber auch nicht alle, also nicht die Flinte ins Korn werfen, wenn es das nicht ist ;)

    Und der Termin beim Ostheopathen ist auch ein seehr guter Weg. Wenn er sich etwas verklemmt hat, wird er es finden.

    Ich hab mich mit meinem Mann auch immer nachts abgewexelt, eine Nacht er und eine Nacht und die Tage ich ;)
    Er geht auch arbeiten, aber es hat mir die nötige Ruhe und den Schlaf verschafft, wenn es scheinbar nicht mehr weiterging.

    Wenn das Stillen gut klappt, dann macht das, aber nicht verzweifelt dran festhalten, weil es doch so "besser" ist. Es muß immer allen dabei gut gehen Mutter UND Kind und dem Vater natürlich auch ;)

    Was ich eigentlich sagen will, je unruhiger du und deine Frau bei den Versuchen der Beruhigung seid, desto eher geht das nach hinten los.
    Schafft euch freie Zeit und laß den Haushalt liegen, dafür is später Zeit genug. Oder holt euch jemanden, der euch in diesen Dingen unterstützt ;)

    Und ja, es geht vorbei, auch wenn man es in dieser Situation nicht glauben kann.
    Es wird zwar nicht immer besser, aber es wird anders - das Abenteuer des Elternseins. ;)
     
  8. Wölfin

    Wölfin Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    29. Juni 2008
    Beiträge:
    6.820
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    in einer wunderschönen Landeshauptstadt
    AW: Ist das Geschrei normal?

    Hallo,

    mein Ältester hat auch ca. 6 Monate geschrien - nur auf dem Arm, schaukelnd auf dem Bauch, im Tragetuch oder im Kiwa fahrend (nach einigen Minuten) war er ruhig. Erst als er angefangen hat sich zu drehen, hörten das Schreien auf.

    Heute weiß ich, dass er das KiSS-Syndrom oder KiDD-Syndrom, wie es bei älteren Kindern heißt) hat oder eine Atlas-Blockade, wie es auch genannt wird. Er hatte schlichtweg Schmerzen.
    Erst als er 10 Jahre alt war, wurde es auf Raten der Ergotherapeutin osteopathisch behandelt.

    Ein ungehandeltes KiSS-Syndrom hat Folgen - die können sehr unterschiedlich aussehen, aber ich kann dir nur sagen, dass mein Sohn arge Probleme hat (motorisch und geistig).

    Daher sage ich nicht wie meine Vorgänger hier: das ist normal! ICH habe das damals leider geglaubt :(. Aber ich denke, so wie eurer Kind schreit, das kenne die meisten glücklicherweise nicht. Bauchweh und Blähungen kommen oft erst durch das Schreien und sind nicht Ursache für das Schreien.

    Mag sie gerne Baden? Das hat bei uns auch geholfen.

    Hier sind noch einige andere mit KiSS-Kindern, vielleicht melden sie sich auch noch. Von Ärzten wie von Hebammen wird leider oft gesagt, dass das KiSS-Syndrom eine Modeerscheinung ist. Aber wer ein solches Kind hat, ist einfach froh, wenn er endlich ernst genommen wird und dem Kind (und so auch den Eltern) geholfen werden kann.

    Du kannst schon mal auf der Seite

    http://www.kiss-kid.de/ schauen, ob die Symptome bei euch zutreffen (hört sich für mich aber ganz danach an).

    Ich wünsch euch, dass euch schnell geholfen wird. Vielleicht findest du auf der Liste auf dieser Seite auch einen Arzt/Therapeuten in eurer Nähe.

    Ich würde nicht einfach zu zu einem Osteopathen gehen, er sollte auf jeden Fall Erfahrung mit dem KiSS-Syndrom haben! Manche Ärzte machen ein Röntgenbild - darauf kann man die Blockade auch erkennen.

    Ich drück euch die Daumen!

    Liebe Grüße,
    Sabine
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...