Ich bin an einem Punkt wo ich nicht mehr weiter weis..

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Pluto, 2. Dezember 2005.

  1. Pluto

    Pluto Schokoladine

    Registriert seit:
    3. Juni 2005
    Beiträge:
    16.548
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Homepage:
    Hallo zusammen

    Wie ihr wisst habe ich ja ne Hundeschule. Ich sehe es so das ich zwar Geld dafür verlange aber es für die allgemeinheit mache und nicht für mich..
    und ich nehme auch pers. auf die sich dies auch nicht leisten können also Geld spielt auch keine grosse Rolle. Es ist ne anerkennung.

    Da ja wieder ein Kind tödlich angefallen wurde. Frage ich mich ernsthaft ob ich noch das richtige ausführe!!!!

    Wie kann es bloss sein bei sovielen aufklärung! Ich weis nicht unter welchen umständen dieser Herrn 6Pitts gehalten hat. Ob schon die Haltung von 6Pitts zusammen ist von mir gesehen fahrlässig. Es muss jetzt ändlich was unternommen werden hier im Kanton Baselland musten wir ja anfangs Jahr alle Hunde chipen und Chipnummer abgeben und angaben des Hundes auserdem wurden die Listenhunden extra verfasst. Wieso ist dies nicht in der ganzen Schweiz so?? Doch wie kann man nur einen Führerausweis für den Hund durchbekommen? In Baselstadt muss man bevor man einen Listenhund kaufen geht eine genehmigung einholen. Finde ich auch richtig doch...nicht nur Listenhunde können austicken, klar sie verursachen grösseren Schaden (Hört sich total gefühlsarm an, sorry) Trotzdem.

    Ich habe Angst was auf uns Hundehalter zu kommt, habe angst um mein Kind da er noch näher an den Hunden dran ist. Ich habe gestern lange wach gelegen und gedacht bringe ich mein Kind nicht unnötig in Gefahr? Ich nehme Colin seit dem ersten Tag in die Hundeschule mit.

    Doch wen ich hier nun wieder das Bsp. sehe kann es einfach so passieren. öffentlich ohne nix. Ich habe stets ein gutes Auge auf Colin was natürlich absoluter plötzlin ist da ich ja mit dem anderen Auge auch bei meinen Kursteilnehme bin doch mein Mann ist ja auch dabei also ist Colin NIE alleine.

    Ich frage mich wirklich ob diese ganze öffentliche aufklärung und diese ganze Arbeit und reden, reden ...ob dies alles noch bringt. 1stens wird es sowieso nicht annerkennt und zweitens bringen genau solche fälle uns wieder um unsere ganze Arbeit. Ich bins sehr traurig als Mutter und es schmerzt sehr im Herzen aber ich bin auch sehr traurig als Hundehalterin.

    Wist ihr klar habe ich mom. kein Listenhund in meiner Gruppe aber ich führe kein Rassismus und somit kann es auch mal sein, dass so ein Hund in die Gruppe aufgenommen wird, natürlich erst nach Privatstd. wo ohne Colin abgehalten werden. Ich hatte schon Listenhunde in der Gruppe also habe auch meine Erfahrung mit ihnen....

    Ausserdem kann doch auch genau so gut, ein paar Hunde aus der Gruppe austicken. Ganz normale Labratore, Berner Sennenhund o sonstiges.

    Ich bin mom. an einem Punkt angelangt wo ich einfach mit mir ringe ob ich das ganze hin schmeisse. ich arbeite nun im 7ten Jahr aktiv mit Hunden zusammen.

    Ich sende den Angehörigen des jungens mein aller herzlichstes Beileid.
    und hoffe das dieser Beitrag nicht als geschmacklos eingestuft wird.

    traurige u. nachdenkliche Grüsse
    Nadja
     
  2. AW: Ich bin an einem Punkt wo ich nicht mehr weiter weis..

    Als ich das mit dem Kind hörte, dachte ich als erstes: wieso müssen solche Hunde nicht an die Leine und wo war der Maulkorb?
    Ich habe erst später gehört das die Hund durch ein Fenster ab sind. Trotzdem, sechs solche Hunde auf einem Haufen zu halten finde ich auch viel.
    Ich denke ein Hund alleine braucht schon sehr viel Zeit und eine gute Führung.
    Ich liebe Rotweiler, finde ich total schöne Hunde, aber halten würde ich keinen. Dies wäre mir zu grosses Risiko, da ich zu wenig Zeit hätte und dies kein Hund für Kinder ist. Klar können andere auch zubeissen, aber die haben nicht so agressive gene in sich!

    Ich denke Deine Arbeit ist wichtig, stell Dir mal vor es gäbe nur Hunde welche nicht gehorchen können? Du solltest weiter machen damit die Zahl an "wilden" Hunden und unwissende Besitzer nicht noch mehr steigt!

    Liebe Grüsse Sandy
     
  3. PepperAnn

    PepperAnn Familienmitglied

    Registriert seit:
    21. Juni 2005
    Beiträge:
    746
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    El Paso, Texas
    AW: Ich bin an einem Punkt wo ich nicht mehr weiter weis..

    Hallo Naddel,

    lasse dich nicht entmutigen :tröst:
    Du machst eine gute , tolle und wichtige Arbeit. Die Leute die so verantwortungslos handeln kannst du eh nicht erreichen. Weil die einfach nicht wollen! Kopf hoch, lass Dich nicht unterkriegen.
    LG
    Corinna
     
  4. AW: Ich bin an einem Punkt wo ich nicht mehr weiter weis..

    (((Nadja)))

    Mädchen, deine Arbeit ist wichtig. Durch deine Arbeit hilfst du Menschen, besser mit ihren Vierbeinern klarzukommen, du verhinderst ein Stück weit ähnliche Vorfälle.
    Aber leider kann man niemanden zwingen sich Sachkundig zu machen, man kann niemanden zwingen sich Hilfe zu holen.
    Lass dich bitte nicht entmutigen, du wärst ein Verlust für die *vernünftige Hundewelt*.
    Lass uns zusammen weiter dafür kämpfen, das es immer mehr vernünftige, sachkundige Hundehalter gibt.
    Bitte Süße, gib nicht auf !!!
     
  5. emluro

    emluro abtrünniger bücherwurm

    Registriert seit:
    8. Mai 2004
    Beiträge:
    10.692
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    wo es schön ist
    AW: Ich bin an einem Punkt wo ich nicht mehr weiter weis..

    nadja, meine ganze anerkennung hast du eh.

    ich denke du musst weiter machen, ohne euch würde vieles noch unübersichtlicher laufen.


    es gibt so viele falsche wege... zeig weiter die richtigen auf.
     
  6. Pluto

    Pluto Schokoladine

    Registriert seit:
    3. Juni 2005
    Beiträge:
    16.548
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Homepage:
    AW: Ich bin an einem Punkt wo ich nicht mehr weiter weis..

    doch ich fühle mich wie....mhhh seit dem ganzen aufkommen seit 2001-2002 hat man so oft versucht zwischen den Leuten zuvermitteln und genau diese ca.3Jahren sind futsch innert einem Tag.

    Und was ist mit Colin na, hattet ihr nicht auch mal dieses Gefühl. Du hast nun jahrelang versucht was zu vermitteln über den Hund das Wesen, Die Menschen. Und nun Blicke ich in meine Hund und denke, ihr seid nicht dieser Rasse aber...

    Und früher sagte ich meine Hund welche sich da am Boden welzen, welche am morgen Colin begrüssen,welche soviel zulassen, mit denen man soviel tun kann. Da habe ich keine Angst, dass da was passiert. Und heute ertape ich mich wie ich neben dem Tisch genau hinschaue welche Schritte Colin und welche Schritte die Hunde machen.

    Das ist doch verrat!

    Wie oft hat Colin schon Plutos sensible Ohren genommen. Wer Cocker Spaniel kennt weis wie schwer die sich damit tun. Und nix hat er gemacht, natürlich hat er gemotzt aber ich muste mit Colin schimpfen der ihn nicht mehr los lassen wolte. Pluto hat nix in meinen Augen getan auch wen er geknurrt hat.

    Ich verlasse mich auf mein Kind u. Hund. Mein Gehör, Meine Augen. Doch mom. muss ich aufpassen, dass ich mit mein Vewirrtes Verhalten nicht die Hunde beeinträchtige. Es ist schwer, kennt ihr diesen Zweifel auch? Plötzlich?

    Mhhhh
     
  7. PepperAnn

    PepperAnn Familienmitglied

    Registriert seit:
    21. Juni 2005
    Beiträge:
    746
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    El Paso, Texas
    AW: Ich bin an einem Punkt wo ich nicht mehr weiter weis..

    Natürlich beobachtet mann seine Tiere aufmerksamer wenn wieder so schreckliches passiert ist:-( . Mir geht das zumindest so.Ich kann auch deine Ängste absolut nachvollziehen.
    Mein Leon ist z.B. ein absoluter Rabauke und liebt unsere Hunde über alles.Er ist dann auch mal etwas grober zu unserer grossen Hündin. Ich pfeiffe ihn dann zurück aber beim letzten mal war ich nicht aufmerksam genug und er hat Julie weh getan. Sie hat geknurrt und ist gegangen. Bei einem weniger Charakter starkem Hund wäre vielleicht was anderes passiert, wer weiss?
    Gruss
    Corinna
     
  8. AW: Ich bin an einem Punkt wo ich nicht mehr weiter weis..

    Natürlich kenne ich das auch. Bei mir wars der Moment als Jason da war.
    Ich beobachte auch sehr genau.
    Das ist kein Verrat, das ist Verantwortung. Und es ist ganz natürlich das man genauer hinsieht, wenn solche furchtbaren Sachen passieren.
    Nadja, im Grunde ist das doch genau das, was richtig ist: Den Hund lieben, aber nicht vergessen das er ein Raubtier ist, er Zähne hat und dementsprechend damit umgehen.
    Damit schützt du doch auch deinen Hund- vor einer Situation wo er viel. doch falsch (in unseren Augen) reagieren würde.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...