Hochbegabung bei Kindern

Dieses Thema im Forum "Ratgeber" wurde erstellt von Daggi, 17. Oktober 2006.

  1. Daggi

    Daggi Columbinchen

    Registriert seit:
    15. Februar 2004
    Beiträge:
    4.187
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rheinkilometer 705
    AW: Hochbegabung - bei euch!

    Ja, das gibt es. Natascha hat sich schon früh eingeredet, sie könnte Mathe nicht (gut, jetzt kann sie es wirklich nicht). Und saß dann auch vor den Aufgaben und bekam NICHTS zustande. Da hilft es nur, an dem Selbstbild zu arbeiten. Denn können kann sie ja eigentlich. Gibt es vielleicht jemanden, dem sie in Mathe helfen kann?

    LG
    Daggi
     
  2. ConnyP

    ConnyP Die Harmlose

    Registriert seit:
    6. März 2003
    Beiträge:
    9.236
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Wiesbaden
    AW: Hochbegabung - bei euch!

    Das Schwierige ist, dass es sehr Tagesformabhängig ist. Die Aufgaben, die sie an einem Tag nicht kann, findet sie schon am nächsten Tag "kiki". Bisher klappt es meist noch mit erst ablenken, dann was schwierigeres machen lassen und hinterher sgen "wenn Du das konntest..." Ich weiß halt nicht, wie lange noch.
    Helfen? - Die Klasse ist leider extrem gut und sie sitzt neben einer intelligenten, fleißigen, ruhigen Schülerin, die quasi nur 1en schreibt.
    Aber die Beiden sollen auch zusammen sitzen bleiben, denn sie tun sich wirklich gut. A. ist zu ruhig, fast schon phlegmatisch, dafür extrem aufmerksam, schnell und gewissenhaft, Janine überschäumend, oft verträumt, kriegt Sachen nicht mit, schwätzt auch mal gerne, bewegt sich aber auch gerne und kann andere gut "animieren".
    Ich mache mir halt schon Gedanken über die Zukunft, wenn sie aufs Gymnasium kommt, geht das eben nicht mehr. Oder vielleicht doch, nur auf hoherem Niveau? - Ich weiß es nicht...
     
  3. AW: Hochbegabung - bei euch!

    Ich "oute" mich jetzt mal als jemand, der sich mit dem Thema gut auskennt.
    Die Kinder KÖNNEN einfache Aufgaben zum Teil nicht lösen.
    Die Nervenzellen des menschlichen Gehirns sind durch Synapsen verbunden.
    Wenn die Kinder extrem unterfordert sind, "finden" sie bestimmte Synapsen nicht. Die Folge ist eine Blockierung. Mit Wollen hat das nichts zu tun.
    Deswegen ist es auch möglich, dass leichte Aufgaben zu einem anderen Zeitpunkt "nebenbei" gelöst werden, wenn das Gehirn aus einem anderen Grund nicht unterfordert ist.
    Eltern sollten immer ausprobieren, was für ihr Kind am besten ist, wann und in in welcher Situation ihren Kindern die Hausaufgaben am leichtesten fallen.

    Diese Situationen können auch wechseln. Ein Irrtum ist zum Beispiel, dass hochbegabte Kinder am besten direkt nach der Schule Hausaufgaben machen sollten, weil sie ja dann müde seien. Das ist nicht immer der Fall. Wenn das Gehirn in der Schule gefordert wurde, läuft es hochtourig, dann sind Aufgaben, die unterfordern noch schwieriger zu lösen.
    Besser sind (je nach Kind und Tagesform): Musik oder ein Hörspiel im Hintergrund, Hausaufgaben vor dem Fernseher, in Absprache mit den Lehrer/innen eine Erschwerung der Aufgaben (aus 5 + 5 wird dann 5000 + 5000), den Zeitpunkt vor dem Schlafengehen festlegen, Wettspielchen (die Kinder unter Zeitdruck arbeiten lassen) etc...

    Je höher die Anforderungen sind, desto besser geht es. :jaja:

    Liebe Grüße
    Conni
     
  4. ConnyP

    ConnyP Die Harmlose

    Registriert seit:
    6. März 2003
    Beiträge:
    9.236
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Wiesbaden
    AW: Hochbegabung - bei euch!

    Danke I-Conni :wink:
    das sind hilfreiche Tipps. Vor allem das mit dem Hörspiel oder so werde ich mal ausprobieren.
    Bisher habe ich das immer unterbunden, aber ist ja eigentlich nicht unlogisch, dass sie sich lieber nicht konzentrieren sollte. Klingt aber irgendwie etwas komisch :nix:
    Ich habe halt bei Hörspiel etc. Angst, dass sie dann nur in die Luft starrt und gar nichts macht.

    Zeitdruck klappt manchmal, vor allem, wenn es einen Anreiz gibt ("du darfst nachher noch zu..., wenn Du Dich beeilst"). Aber manchmal auch nicht, dann endet es in Tränen.

    Ja, dass sie in dem Moment tatsächlich nicht kann, hab ich gemerkt. Ist aber schwierig für mich, das so anzunehmen und es nicht als "stell Dich doch nicht so blöd an" oder so zu bezeichnen... :ochne:
     
  5. Michi72

    Michi72 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    21. Juni 2004
    Beiträge:
    8.380
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Wiesbaden
    AW: Hochbegabung - bei euch!

    Huhu Conny,

    so langsam müssen wir uns aber darüber Gedanken machen....

    Mir hat die Klassenlehrerin von Eric das leipniz-Gym am Zietenring empfohlen.Die haben da wohl auch HB-Förderung.

    Vielleicht ist das auch was für Janine!
    Eric hat immoment "Deutschhänger", die machen da wohl grad Silbentrennung( mit Klatschen), und das findet er ultralangweilig!

    Die Klassenarbeit in Deutsch letzte Woche war eine 3 und er hat so geweint, weil er noch nie eine 3 hatte.....

    In Mathe hat er sich bis jetzt noch nie gelangweilt.Noch nicht.....

    Lg,
    Michaela
     
  6. Michi72

    Michi72 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    21. Juni 2004
    Beiträge:
    8.380
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Wiesbaden
    AW: Hochbegabung - bei euch!

    Nochmal @ ConnyP

    Laß Janine mal selbst endscheiden, wann sie am besten die HAs machen möchte, vielleicht klappt es auch bei euch

    Das habe ich bei Eric mal ausprobiert.Da hat er erst PS2 gespielt, oder ist mit seinem freund und dessen Mutter auf den alten Friedhof usw.

    Meist hat er dann so um 19 Uhr freiwillig seine Hausaufgaben raus geholt und war innerhalb 15 Minuten ( Mathe, Deutsch, Sachunterricht) mit seinen HAs fertig.Ich glaube, manche Kids müssen erst mal "Ballast" abschmeissen, dann klappt alles in einem rutsch.

    Lg,
    Michaela
     
  7. ConnyP

    ConnyP Die Harmlose

    Registriert seit:
    6. März 2003
    Beiträge:
    9.236
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Wiesbaden
    AW: Hochbegabung - bei euch!

    Ja, die Leibniz ist auch meine favorisierte Schule, ich habe da selbst Abi gemacht.
    Die haben nicht nur Begabten-Förderung, sondern auch noch andere nette Sachen: Sind musikalisches Gymnasium, mit Streicher- und Bläserklassen, Chor, BigBand und Orchester, Siemens-Partnerschule, haben Schwerpunkt Naturwissenschaften. Außerdem viele AGs, z.B. Astronomie, Schach, PC.....
    Paßt perfekt :wink:
    Zusätzlich hat sie den Vorteil, dass die Unterstufe komplett separat von den Großen in einem eigenen Gebäude ist, also das "harte Leben" noch etwas ferngehalten wird.

    Und der Schulleiter hat bei einem Ehemaligentreffen angedeutet, dass er Kinder von Ex-Schülern genauer anschaut - denn so einfach ist es nicht,. dort einen Platz zu kriegen.

    Die Dilthey-Schule ist übrigens auch gut, aber hat den Schwerpunkt auf altsprachlich, das ist wohl eher nix für Eric?
     
  8. AW: Hochbegabung - bei euch!

    Ja, das ist schwierig, deshalb ist es wichtig, dass du verstehst, was in ihr vorgeht und versuchst es nachzuempfinden.

    Und ganz wichtig ist, dass du offen mit ihr darüber sprichst. Sag ihr, dass du gemerkt hast, dass es mit den Hausaufgaben nicht immer gut klappt und du gerne verschiedene Sachen ausprobieren möchtest. Dann überlegt zusammen, was ihr ändern könnt und frage sie, welche Ideen sie hat.

    Du hilfst ihr auch sehr, wenn du ihr die Möglichkeit gibst, nach den "Experimenten" darüber zu reflektieren, ob es gut für sie war oder nicht. So lernt sie selbst eine für sie gute Lernsituation zu erkennen und gegebenenfalls selbst anzuwenden, auch wenn du nicht dabei bist.

    Wir diskutieren hier OT. Mit geht es aber etwas wie "Clärchen"...

    Liebe Grüße
    Conni
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...