Hilfe! Zoff mit KIA *lang*

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von monemaus, 1. April 2006.

  1. Hallo ihr!

    Ich hätte gerne mal eure Meinung, ob ich oder mein KIA komisch reagiert haben.

    Ich fang mal ganz vorne an:
    Vor 4 Wochen hatte Lukas (jetzt 7 Monate) eine fiese spastische Bronchitis die er sich ziemlich sicher im Pekip eingefangen hatte, denn dort haben es auch 2 gehabt ein Mädchen musste dann sogar mit Lungenentzündung ins KH). Das ist alles recht gut innerhalb von 1 Woche abgeheilt mit AB, SpasmoMukosolvan und als es ganz akut war Rectodelt.

    Nun vorgestern fing er wieder mit Husten an. Gestern hatte er wieder dieses Pfeifen beim ausatmen und ein kleines Bischen Schnupfen (nicht wirklich doll).

    Ich bin dann gestern morgen gleich zum KIA. Der machte auf mich schon den Eindruck, dass es eine recht schlimme Bronchitis ist. Er sagte, dass man sich wenn es nochmal vorkommt überlegen müsse eine "weitgreifende Therapie" durchzuführen mit Inhalieren, Katzen weggeben und Langzeitmedikation, denn es sei bei einem so kleinen Kind fast immer allergisch bedingt.

    Schon das fand ich etwas komisch, denn unsere ganze Familie war jetzt krank alle mit fiesem Husten und Schnupfen. Und eigentlich war ich recht froh, dass es ihn nicht so schlimm erwischt hatte, denn er hat kein Fieber. Deshalb denk ich dass es eher ne Erkältung ist.

    Na ja, auf jeden Fall hab ich dann über mittag ein bischen nachgelesen, und überall stand, dass Inhalieren immer die erste Wahl sein sollte und nur unterstützt werden sollte von Medikamenten wie SpasmoMukosolvan...

    Also hab ich nochmal beim KIA angerufen. In der Praxis lief nur das Band, dass man ihn bei dringenden Fragen privat erreichen kann. Das machte ich dann auch, da ich einfach nicht das ganze WE warten wollte.

    Auf die Frage wie es denn mit Inhalieren wäre sagte er: Ich soll jetzt aber mal nen Punkt machen, es sei ja erst das 2. Mal. Wenn es im nächsten halben Jahr mehr als 4-6 x zu einer solchen Bronchitis kommt könne man ja mal darüber reden. Das Gerät sei ja doch recht teuer und man werfe ja nicht mit Geld um sich.

    Ich war zwar schockiert, aber sagte dann doch tapfer: Ich wolle ja gar kein Gerät "für immer" sondern nur ein Leihgerät

    Seine Antwort: Man kann viel machen und wenn ich meinen würde soll ich es doch selbst ausleihen.
    Er mache erst was, wenn das Kind akute Atemnot hätte und zwischen "ein Bischen Pfeifen" und echter Atemnot gäbe es ja noch viele Zwisachenstufen. Außerdem biete er nicht wegen solchen kleinen Problemchen an dass man ihn privat erreichen könne.

    Ich wollte dann noch wissen ob man denn sonst irgendwas zur unterstützenden Behandlung tun kann, denn nur den Saft als so eine Art Standartlösung finde ich nicht gut.

    Darauf meinte er: Das sei absolut nicht nötig und manche Leute nehmen den Saft 3o Jahre lang. Ich solle jetzt den Saft 7 Tage 3x täglich geben und dann wenn es im nächsten halben Jahr wiederkommt einfach wieder und es mir aufschreiben, dass er nachvollzeihen könne wie oft es war. Und zu ihm müsse ich nur kommen wenn es schlimmer wird.

    Ich bin total verwirrt, denn ich will nicht tatenlos zusehen, wie der Kleine sich plagt. Ich werd mir denk ich das ganze Zeugs jetzt selbst kaufen.
    Als ich gestern in der Apo war, bekam ich mehr Infos was ich machen kann als beim Arzt.

    Was sagt ihr dazu? Spinnt der oder reagier ich über?

    Vielen Dank im Voraus und sorry, dass so lange

    Mone
     
  2. AW: Hilfe! Zoff mit KIA *lang*

    Hi,

    nur kurz hab leider keine Zeit mich ausgiebig aufzuregen.
    Ich an deiner Stelle würde den Arzt wechseln!! Das kann ja wohl nicht sein, dass du nicht mit dem Kleinen inhalieren sollte, weil das Gerät teuer ist??? Und jaaaa klaaar is ja viel besser jahrelang irgend einen Saft zu schlucken - tun andere ja auch.
    Aber den eigentlichen Hammer finde ich, dass du nicht wieder kommen sollte, wenn er wieder krank wird, sondern nur wenn du neuen Saft brauchst......

    Der Typ hat meiner Meinung nach ne Meise und würde mich jedenfalls nie wieder sehen

    Nicoletta
     
  3. Manu99990

    Manu99990 Geliebte(r)

    Registriert seit:
    17. Februar 2005
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Hilfe! Zoff mit KIA *lang*

    Ich würd mir das Zeug jetzt auch so besorgen.
    Mag ja sein, dass dein Kinderarzt auch mal nen schlechten Tag hatte.
    Aber auf diese Art mit seinen Patienten umzugehen find ich einfach eine Frechheit.

    Warst du bis jetzt mit deinem KA zufrieden?

    Ich würde auch über einen Wechsel nachdenken aber nichts überstürzen.
    Wir wohnen auf dem Land, und bei uns z. B. gibt´s gute KÄ auch nicht wie Sand am Meer.

    Gruß Man
     
  4. AW: Hilfe! Zoff mit KIA *lang*

    Nein,

    ich würde das Zeug nicht selbst besorgen.

    a) gäbe es bestimmt die Möglichkeit, dass ihr täglich in die Praxis zum inhalieren kommt, wenn er keins verschreiben will
    b) frag direkt bei deiner Krankenkasse nach, dass dein Kind schon unter Bronchitis leiden, ob sie dir einen PariJuniorBoy verschreiben würden. Wenn sie ja sagen, lass es Dir bestätigen und halt es ihm unter die Nase.
    c) bei Gelegenheit vielleicht doch mal den Kinderarzt wechseln, weil ich finde, er hätte das anders erklären können.

    Ich weiss, dass die Ärzte im Vierteljahr pro Kind 14,50 Euro Medikamente verschreiben dürfen. Alles was drüber geht, müssen sie mit viel Schreibarbeit begründen. Der Pari Junior kostet der Krankenkasse um die 200 Euro - schau mal, wieviel Monate das wären.

    Trotzdem kann es nicht sein, dass er deshalb nicht mal zum ausleihen verschreibt - das entschuldige ich auch nicht mit einem "schlechten Tag".

    Ach ja: wir haben einen Pari - aber der KiA meinte, dass wir wirklich nur inhalieren sollte, wenn das Kind richtig pfeift und Bronchitis hat, damit man es nicht zwingen muss. Justy ist inzwischen 3 Jahre alt und wir sind damit immer gut gefahren.

    Also sei auch ein wenig nachsichtig mit Deinem KiA - gib aber nicht nach, wenns um die Kosten für dieses Gerät geht.

    LG
    Sandy
     
  5. AVE

    AVE Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    30. Januar 2006
    Beiträge:
    3.444
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Hilfe! Zoff mit KIA *lang*

    Ich denke, ein Kinderarzt sollte gegenüber seinen Patienten immer halbwegs freundlich bleiben, wenngleich er in diesem Fall auch eine andere Meinung vertritt als Du. Schliesslich macht der Ton die Musik !

    Ich würde mir an Deiner Stelle überlegen, den Kinderarzt zu wechseln. Hol Dir doch einfach nochmal eine zweite Meinung dazu und dann kannst Du ja weiter sehen !

    Dass so ein Gerät teuer ist, ist klar, bloß wenn es die Situation erfordert, wird Dir ein vernünftiger Kinderarzt dieses Gerät nicht aus Kostengründen verweigern !
     
  6. KätheKate

    KätheKate Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    8. April 2005
    Beiträge:
    5.309
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Hilfe! Zoff mit KIA *lang*

    Hallo,
    unser Ha hat auch nie den Pari verschrieben, weil er nicht´s davon hielt.
    Wie es jetzt ist weiß ich nicht, denn wir gehen jetzt nur noch zum Kia.
    Dort haben wir ziehmlich schnell den Pari bekommen.

    Wechsel den Arzt!
    Mit Bronchitis und Co hühner ich nicht lange rum.

    Liebe Grüsse
     
  7. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.730
    Zustimmungen:
    76
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    AW: Hilfe! Zoff mit KIA *lang*

    Also bei unserem KiA ist es so, dass die Kinder Inhalieren verordnet bekommen, sobald das typische Bronchitispfeifen auftritt. Nachdem Ariane mehrere Bronchitis in einem Jahr hatte, haben wir statt einem Leihgerät ein eigenes bekommen.

    Wenn euer Arzt kein Leihgerät verodnen will, muss es die Möglichkeit geben, bei ihm in der Praxis zu inhalieren.

    Ich finde, euer Arzt hat den falschen Ton getroffen. Wenn der immer so ist, würd ich über einen Wechsel nachdenken. Medikamente bekämpfen oft nur die Auswirkungen, aber nicht den Auslöser einer Krankheit. Seit wir einen eigenen PariBoy haben, hatten die Kinder keine Bronchitis mehr, weil ich beim Hustenbeginn schon mit NaCl inhalieren lasse. Für mich ist Inhalieren das A und O bei jeder Erkältung.

    Fürs erste hilft bei euch: viel frische Luft, nasse Tücher aufhängen und damit die Luftfeuchtigkeit erhöhen
     
  8. AW: Hilfe! Zoff mit KIA *lang*

    Hallo nochmal!

    Vielen Dank zunächst mal für eure Antworten.

    @ nicoletta: Das ist eben auch das was mich am meisten argert und schockiert, dass ich es nur aufschreiben soll, wann er wieder pfeift und dann eigenmächtig ein Medikament geben soll.

    @Manu99990: Na, ja, was heißt zufrieden. Ich hatte bisher eigentlich schon immer den Eindruck, dass er weiß was er tut. Und ein großer Vorteil ist, dass er hier im Ort ist und auch im Notfall Hausbesuche macht (sagt er zumindest, hab es noch nie gebraucht).
    Nachteile sind, dass man bei ihm immer so zwischen 1,5 und 3 Stunden warten muss, auch mit Termin, mit Baby oder nur zum impfen. Und er fährt gerne die "harte" nur schulmed. Ebene. Für Homöopathie oder ähnliches lässt er sich nicht wirklich begeistern. Das Problem hier ist, dass die meisten KIAs keine Patienten mehr nehmen und wenn dann nur Neugeborene. Der nächste der noch in Frage käme hat nur sehr kurze Sprechzeiten und sagt von vorneherein, dass er außerhalb dieser nicht zu erreichen ist. Deshalb ist es mit wechseln nicht so einfach

    @MagicMoments: zu a) nee, geht nicht, so etwas bietet der nicht an. Alles was in diese Richtung geht verweißt er in KHs
    zu b) werd ich vielleicht nächste Woche mal tun, aber ich will es mir halt auch nicht verderben mit dem KIA, denn man ist ja doch auf ihn angewiesen. Aber fragen kostet nix, danke für den Tip

    @Cecilias Mama: da ist bei ihm auch ein recht großes Problem. Er hat eine Gemeinschaftspraxis zusammen mit seiner Frau, und da ist immer brechend voll. Dementsprechend ist er auch im Stress (versteh ich ja sogar). An guten Tagen redet er echt nett mit einem an schlechten malt er alles schwarz und schnauzt gerne mal rum. Bisher ging es aber immer, da er meinen Mann über den Verein kennt. Er ist übelst launisch (seine Frau aber noch schlimmer).
    Da die in der Praxis alle 10 Minuten Termine vergeben ist natürlich Chaos vorprogrammiert. Ich hab ihn nach einer Wartezeit von 3,5 Stunden mal auf das Problem angesprochen, da meinte er er finde es nicht fair, denn ich wolle ja auch behandelt werden und in einem akuten Fall auch kommen dürfen und er könne ja schließlich auch nicht bis in die Nacht arbeiten. Was soll man da noch sagen!

    Bis hierhin mal liebe Grüße von einer sich so langsam wieder abregenden

    Simone
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...