Hilfe!! Trinken endet in Schreikrampf (auch Ute)

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von wikema, 27. Februar 2004.

  1. Mein Sohn Louis ist 5 Wochen alt und macht mir große Sorgen.
    Anfangs wurde er gestillt. Wegen Säuglingsgelbsucht (und dazugehörigem Klinikaufenthalt) bekam er nach 1 Woche die Muttermilch nur noch aus der Flasche. Vom Abpumpen bekam ich Mastitis und musste ins Krankenhaus. Deshalb haben wir seine Ernährung auf Nestlé Beba HA Pre umgestellt.
    Unter Blähungen litt Louis von Anfang an. Nach der Umstellung auf die Fertignahrung vielleicht etwas mehr aber nicht auffallend.
    Meist gab es abends beim Fläschchen ein bischen Geschrei, aber spätestens zum nächsten Fläschen war dann wieder alles in Ordnung.
    Bis vor 2 Tagen. Nachts fing er bei jedem Fläschchen nach 40 - 60ml an zu krampfen, zu pressen und schlägt sich sein Fläschchen weg. Das geht soweit bis er einen richtigen Schreikrampf kriegt und sich frühestens nach 10 Minuten durch Schaukeln und Streicheln beruhigen lässt. Versucht man es danach wieder, ist´s nach ein paar Schlucken wieder dasselbe.
    Inzwischen endet jedes Füttern so. Louis trinkt also noch maximal alle 3 Stunden 60ml und weint danach erbärmlich.
    Unser Kinderarzt meinte nur, dass vom Saugen der Darm verstärkt arbeitet und unser Süsser deshalb Bauchweh kriegt. Aber richtig ernst hat er uns nicht genommen. Ich denke weil Louis (obwohl er schon in der 37. Woche zur Welt kam) gut zugenommen hat glaubt er wir übertreiben.
    Aber er trinkt ja auch erst seit 2 Tagen sooooo schlecht.
    Pupsen muss er den ganzen Tag ganz dolle, aber außer beim Trinken gibt´s nie solche Schreiattacken. Saab Simplex und Lefax Tropfen zeigen gar keine Wirkung.
    Kirschkernkissen auf den Bauch, Baden, Tragetuch, das alles findet er Klasse aber beim Trinken hilft gar nichts.

    Ich bin für jeden Tipp dankbar!!!!

    Liebe Grüße,
    Nicole und Louis
     
  2. Tag Nicole!
    Bin zwar keine "Fachfrau" aber unser Bienchen hatte auch mal so eine Phase, dass sie beim Trinken plötzlich die Flasche weggehauen hat und fürchterlich nörgelte. Ich hab´mir auch "eingebildet", dass sie beim Trinken dann durch die angeregte Verdauung Bauchweh bekam :-?. Sie pupste auch recht häufig und ich hatte oft den Eindruck, dass sie Bauchweh hat... Damals hab´ich auch hier gepostet, ich kann das bloß noch nicht so mit dem verlinken, daher:
    Ute sagte, solange die Kids pupen ist´s o.k., dann sind sie zumindest nicht verstopft. Sie empfiehlt auch oft Milumil, das prebiotische, weil es die Darmflora stärkt. Ich weiß nicht, ob es auch prebiotische mit HA gibt :?
    Wir haben jedenfalls auf MM umgestellt und ich glaube, es hat etwas geholfen. Vielleicht habt ihr auch die "falschen" Sauger? Sprich zu große Löcher - fördert Luftschlucken und Blähungen.
    Schau´doch auch mal auf Utes Babyernährungsseiten unter Sorgenkinder:
    www.babyernaehrung.de (vielleicht kann da mal einer den richtigen Link hinmachen, ich krieg´das nich gebacken :oops: )

    Ich hab´ Lena als es mal ganz arg war auch mal carum carvi Kinderzäpfchen gegeben, die haben auch gut geholfen. Sind von Wala und bekommt man in der Apotheke. Die Lefax Tropfen brachten bei uns auch gar nix.
    Aber der absolute Hit war das Tragen im Fliegergriff! Zum Glück hatte mein Mann da echt Ausdauer :D
    Bei uns ging es jedenfalls dann auch vorbei, es war aber nicht ganz soo schlimm wie bei euch, nicht bei jedem Fläschchen...
    Gute Besserung! Und gute Nerven, :tröst:
    :winke: Sonja
     
  3. Hi,

    auch ich bin bestimmt keine Fachfrau...Aber ich hatte zum selben Zeitpunkt das selbe Problem allerdings habe ich gestillt... Ich denke es liegt weniger an der Flasche als vielmehr an der Umstellung im Darm....
    Gib doch für einige Zeit Sab Simplex Tropfen in die Flasche (die entschäumen und reduzieren so den Druck im Bauch). Das hat bei mir so wie bei allen in meiner Krabbelgruppe geholfen. Die Tropfen schaden auch nicht (hat mir mein Kinderarzt garantiert)....
    So, ich hoffe ich konnte weiterhelfen..
    Tschüssi Ines
     
  4. Corinna

    Corinna Forenomi

    Registriert seit:
    22. November 2003
    Beiträge:
    25.620
    Zustimmungen:
    43
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Im wunderschönen Irland
    Homepage:
    Als ich von Muttermilch auf Flaschennahrung umstellen mußte, habe ich auch zuerst die HA - Nahrung gefüttert, da mein Mann Allergiker ist.

    Leider hat David die HA - Nahrung aber nicht vertragen...
    Schlimmste Blähungen und Verstopfungen.
    Als ich auf Milumil umstieg, war das Problem schlagartig beseitigt...

    Vielleicht d o c h die Nahrung???

    Liebe Grüße und gute Besserung dem Würmli,
    Corinna
     
  5. Steppl

    Steppl Weltbeste Knödelmama

    Registriert seit:
    28. Dezember 2003
    Beiträge:
    13.564
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Haamitland Arzgebirg
    Hallo

    Wollt nur sagen daß es Milumil als HA gibt. Verwende sie selber und bin total zufrieden. Und ein kleiner auch. :)

    Gruß Steffi
     
  6. Steppl

    Steppl Weltbeste Knödelmama

    Registriert seit:
    28. Dezember 2003
    Beiträge:
    13.564
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Haamitland Arzgebirg
    Oh und dann fällt mir noch das vier-Winde-Öl ein. Von Regina Sander....

    Tschau Steffi
     
  7. Hallo ihr Lieben!

    Danke für eure Tipps und Ratschläge!!!
    Unter Babynaherung de. / Sorgenkinder hab´ ich von der Sache mit dem Vakuum gelesen und dachte sofort "das ist es".
    Louis hat dieses Problem auf alle Fälle, aber sein Essproblem konnte ich trotz Silikonsauger Größe 2 und ständigem "Entlüften" während des Trinkens nicht wirklich lösen.
    Zwar gibt es nicht bei jeder Mahlzeit die Riesenschreierei, aber halt immer noch mehrmals täglich. Louis trinkt 20ml und fängt dann an zu schreien. Nimmt man die Flasche weg, hört er auf und macht aber gleichzeitig wieder Suchbewegungen mit offenem Mund. Stecke ich die Flasche dann wieder rein, schreit er und dreht dabei mit dem Nuckel im Mund den Mund ganz schnell hin und her. (So wie die Babys wenn sie am Anfang beim Stillen die Brustwarze nicht gleich richtig erwischen und sie dann suchen)

    Irgenwann muss er doch wieder richtig trinken....

    Wie viel sollte ein Baby mit 5 Wochen und 4100g den mindestens trinken?

    Heute früh haben wir sagenhafte 85ml geschafft, 3 Std. später nur 60ml mit vielen Pausen und Geschrei, 3 Stunden später wieder 80ml.
    Nach 2,5 Stunden wollte Louis wieder was, hat sich´s aber nach 35ml wieder anders überlegt. Und jetzt, wieder 3 Stunden später schläft er immer noch und hat anscheinend gar keinen Hunger.

    Wiegen um zu kontrollieren ob er abgenommen hat, bringt wohl noch nicht viel, die 4100g hatte er vor 3 Tagen.
    Windeölmassagen findet er zwar schön, aber wenn er nicht trinken kann/will helfen sie nicht.

    Irgendwie glaube ich inzwischen auch gar nicht mehr, dass ihm was weh tut wenn er weint, schließlich hört er gleich auf zu weinen wenn ich die Flasche wegnehme.

    Unser Kinderarzt meint, dass beim Trinken die Darmbewegungen stärker werden und Louis dann mehr Bauchweh kriegt. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass das schon nach 2 Schlucken sein kann.

    Ich weiß echt nicht mehr weiter...

    Liebe Grüße,
    Nicole und Louis
     
  8. hallo nicole,

    ich glaube es liegt am geschmack. probiere unbedingt andere HA-nahrungen, versuche zuerst aptamil HA (lass dir evtl. probepackungen schicken). so wie du das problem beschreibst, hat dein kleiner hunger, aber die milch schmeckt ihm nicht und daher das geschrei. wird es nicht besser durch eine andere HA-nahrung, must du abwägen ob eine umstellung auf normale babymilch in frage kommt. lies dafür bitte GUT das hier: www.babyernaehrung.de/allergieprophylaxe.htm ich würde möglichst bei einer HA bleiben und nur im notfall unter 6 monate eine normale babymilch füttern.

    grüsse,
    gabriela
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. baby krampft beim trinken

    ,
  2. baby krampft nach flasche

    ,
  3. baby schreit und krampf

    ,
  4. baby schreit und krampft beim trinken,
  5. säugling weint und krampft nach dem Fläschchen,
  6. baby brüllt u krampft nach dem trinken
Die Seite wird geladen...