Hilfe - im 8. Monat und möchte nur gestillt werden

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Rotkäppchen, 1. Mai 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Ich bin am Verzweifeln. Meine Kleine lehnt das Gemüse einfach ab. Seit 4 Wochen geht das jetzt schon so. Ich habe schon alles Mögliche versucht, aber mehr als ein paar Löffelchen ist einfach nicht drinn.
    Gestern haben wir dann mit Miluvit-Milchbrei begonnen: das gleiche Spiel. Dabei dachte ich, dass ihr der Brei besser schmeckt.
    Sie ist so auf die Brust fixiert, hat auch noch nie die Flasche genommen und verweigert auch den Schnuller. (Das ist ein anderes Problem, siehe Schlafprobleme.)
    Seit dem 7. Monat ist echt der Wurm drin.
    Was soll ich machen? :farben:
     
  2. Hallo!

    Einen wirklichen Tip kann ich dir auch nicht geben. Ich kann dir nur sagen, daß es bei uns genauso ist.
    Philipp lehnt auch sämtliche Beikost- Variationen ab. Hab schon einiges probiert: verschiedene Gemüsesorten, Obst, Obst- Getreide- Brei, Dinkelstange, verschiedene Löffel... Nix!
    Brei wird auf der Zunge gelassen und diese wird weit, weit rausgestreckt. Bei Dinkelstange oder Reiswaffel wird gewürgt. Stückchen sind absolut eklig.
    Ich hab es jetzt erstmal gelassen. Heute hab ich festgestellt, daß der erste Zahn durch ist. Vielleicht klappt es ja jetzt, kann ja sein, daß das Zahnen der Grund war.
    Schnuller wird auch verweigert, er lutscht lieber Daumen. Flasche hat er auch nie bekommen (außer im KH, aber danach nie wieder).

    Ich vertraue darauf, daß er schon irgendwann essen wird. Auch wenn das Umfeld so langsam mal drängelt. Aber davon lass ich mich nicht verunsichern.

    Euch viel Erfolg, daß es bald klappt! :)
     
  3. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    hallo,

    schreib mir doch mal bitte die komplette gewichtsentwicklung plus essensplan auf.

    liebe grüße
    kim
     
  4. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
  5. Hallo Kim, leider ist der Essensplan im Moment etwas durcheinander. Wir hatten bis zum 6. Monat einen super Rhythmus. Manchmal schiebe ich noch eine Stillmahlzeit ein, wenn ich merke, dass es sonst mit dem Mittagessen nicht hinkommt. Das Problem ist auch, dass ihre Schlafphasen mit den Essenszeiten zusammenfallen. Zurzeit ist alles durcheinander.
    1. MZ ca. 6 Uhr (Stillen)
    2. MZ zwischen 9 und 10 Uhr (Stillen)
    3. MZ zwischen 12 und 13 Uhr (Gemüse+Stillen)
    4. MZ zwischen 16 und 17 Uhr (Stillen)
    5. MZ 19.30 (Milchbrei+Stillen)

    Dann ist die Kleine eingeschlafen. Nachts stille ich nach Bedarf, mal mehr mal weniger.
    Zurzeit stille ich dann meistens nochmal im Stundentakt bis um 22 oder 22.30Uhr, weil die Kleine ständig aufwacht und anders nicht wieder einschläft. Nachts so gegen 2 Uhr und 5 Uhr.

    Gewichtsentwicklung:
    30.9.2004: 3230g
    4.10.: 2990g
    6.10.: 3120g
    3.11.: 4340g
    6.1.2005: 6670g
    6.4.: 8530g
    1.5.: ca. 8700g
    Liebe Grüße Rotkäppchen :farben:
     
  6. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    hallo,

    hast du dir ute link mal angeschaut? wann hast du mit beikost begonnen?

    die gewichtsentwicklung war bis anfang april im grünen bereich, seitdem ist sie enorm unter das soll abgerutscht. http://www.babyernaehrung.de/gewichtszunahme.htm
    normalerweise sind phasen, in denen das gewicht auch mal stagniert kein problem.... da bei euch aber keine altergerechte beikost gegeben wird, denke ich da besteht im moment ein deutlicher mehrbedarf.

    wieviel löffelt sie mittags und was? nur gemüse? http://www.babyernaehrung.de/mittagessen1.htm

    an deiner stelle würde ich nach dem löffelmahlzeiten nicht mehr stillen. solange deine maus weiß, dass sie eh die brust bekommt, sieht sie das löffeln nicht als notwendig an sondern als lästiges übel vor der bequemen mamabrust.

    alles mögliche versuchen ist auch nicht sinnvoll. entscheide dich für ein gemüse und biete das jeden tag stur an. danach wie gesagt nicht stillen! wenn sie dir hunger signalisiert: gemüse weiter löffeln.

    ich denke wirklich, bei euch kommen zwei punkte zusammen: einmal das zeitfenster verpasst, in dem die kleine beikoststartzeichen gesendet hat plus mama zu nachgiebig ;-)

    liebe grüße
    kim
     
  7. Hallo Kim,
    ich habe vor 4,5 Wochen mit der Beikost begonnen.Am Anfang klappte es auch besser, aber nach ein paar Tagen wollte sie immer weniger. Dann hatte sie wieder ein paar Tage an denen sie mehr gegessen hat und zurzeit macht sie den Mund kaum auf. Sie isst vielleicht ein viertel Glas. Es gab jetzt lange Kürbis. Heute wieder Pastinaken. Der Brei gestern hat besser geklappt.
     
  8. hallo kim!
    ich hab ja das gleich problem.. wie du aus meinem beitrag weißt (danke nochmals für deine hilfe!!)..
    aber ist das wirklich die lösung, dass man dem baby nicht die brust gibt und sozusagen den brei oder das gemüse reinlöffelt, obwohl es nach der brust weint???
    irgendwann wird es doch essen wollen, oder???????
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...