Heizen mit Holz

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Röschen, 7. Juni 2005.

  1. Röschen

    Röschen Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. August 2004
    Beiträge:
    16.300
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlicher Wetteraukreis
    Hallo ins Schnullerland,

    da das Öl ja immer teurer wird und unser Konto eh schon überstrapaziert ist, wollten ich mal wissen, welche Erfahrungen ihr mit Holzheizungen gemacht habt.

    Mein Traum wäre eine Holzpelletheizung, aber das kann ich vergessen - schlicht und einfach zu teuer in der Anschaffung. Aber einen Holzbrenner haben wr ja und das wäre dann zu Öl eine Alternative.

    Wie sieht das bei euch aus?

    Liebe Grüße

    Rosi
     
  2. Wir heizen mit Holzpellets und ich kann sagen das ist echt :prima:

    LG
     
  3. Röschen

    Röschen Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. August 2004
    Beiträge:
    16.300
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlicher Wetteraukreis
    Kathie, wie teuer war denn euer Ofen? Mir würde das ja auch gut gefallen,aber ob es Sinn macht, dass in einem Mietshaus zu machen?

    Liebe Grüße

    Rosi
     
  4. :winke:

    Reden wir von einem Ofen/Schwedenofen/Kamin, der zentral im z.B. Wohnzimmer installiert werden soll oder von einer richtigen Anlage?

    LG
     
  5. habt Ihr denn eine gute Holzquelle ?

    Wir heizen alles mit Holz, sämtliche Häuser auf dem Grundstück, Ferienwohnungen, Schwiegerelternhaus...aber mein Mann sitzt auch an der Quelle, arbeitet im Wald und bringt das Holz quasi auf dem Nachhauseweg mit.

    In einem Mietshaus kann ich mir das nicht vorstellen. Was meinst Du mit Holzbrenner ?


    Allgemein: es macht ein wenig Arbeit, aber es spart ungemein Nebenkosten.

    Liebe Grüße
     
  6. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.723
    Zustimmungen:
    71
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass du in einer Mietwohnung ne Genehmigung dafür bekommst. Bei uns sind die Öfen alle rausgenommen worden, zur Erleichterung der Vermieter. Nicht mal mit Gas kochen ist hier erlaubt.

    Für Holz brauchst du eine gute Quelle. Unser Nachbar hat jahrelang mit Ofen heizen müssen, er hat eine Abgabe an den Förster geleistet und durfte dann mit seiner Motorsäge im Wald arbeiten. Für ihn zum Schichtdienst eine gute Abschaltmöglichkeit, aber auch viel Arbeit.
     
  7. der Nachbar machts...

    Hallo Roeschen,

    ein Nachbar von uns hat auf einen Holzbrenner umgestellt. Da er damit ein riesengroßes freistehendes Gutshaus "befeuert", spart er jede Menge Geld... (fast 2000 Euro, wenn ich nicht irre, müsste ich aber noch einmal nachfragen).

    Nachteil ist allerdings, dass er an kalten Tagen früh morgens, mittags und abends noch mal Holz einwerfen muß, um die Betriebstemperatur zu halten. Ist also mit etwas Arbeit verbunden. Dann kommt noch hinzu, dass das mit erheblich viel Räucherei aus dem Schornstein verbunden ist, was manchmal auch ein wenig angekokelt riecht (merkt man an den Tagen, wo die Luftfeuchtigkeit sehr hoch ist und der Rauch nicht so gut abzieht). Sofern sich da keiner durch gestört fühlt, ist das alles soweit im grünen Bereich.

    Im übrigen kann ich Makay nur zustimmen, eine gute/günstige Holzquelle ist nicht ganz unerheblich...

    Viele Grüße und einen schönen Abend noch.
     
  8. Also dir Räucherei aus dem Schornstein muss nicht sein, bei einem guten Vergaser und gutem trockenem Holz sollte das nicht so sein. Maximal beim Anzünden qualmt es mal kurz. Länger darf das auch gar nicht sein.

    Wir haben Meterstücke, da legen wir einmal nach, dann reicht es für den ganzen Tag. Und jetzt in der nebenheizsaison reicht alle zwei tage heizen. Mit Arbeit meinte ich mehr das Holz fällen, hacken, spalten, ranfahren usw.

    Liebe Grüße
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...