Hautprobleme und es nimmt kein Ende...

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von dina09, 30. Dezember 2012.

  1. dina09

    dina09 Tourist

    Registriert seit:
    28. Dezember 2012
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Es ist wirklich sehr traurig was da seit Jahren abläuft. Langsam verzweifeln wir daran.

    Es fing ganz harmlos mit zwei kreisrunden Flächen am Unterschenkel an. Die Kinderärztin schickte uns zum Hautarzt um eine Pilzinfektion auszuschließen. Beim Hautarzt wurden Kulturen angelegt und mit einer Salbentherapie angefangen. Nach kurzer Zeit kamen immer mehr runde Flecken am ganzen Körper. Der Hautarzt sprach nur von Pilz, Pilz und nochmal Pilz und war gar nicht davon angetan, dass wir Katzen haben. Wir haben die Katzen untersuchen lassen, separiert und schlussendlch entgegen der Meinung des Tierarztes einer Pilzimpfung unterzogen um 100 % auszuschließen, dass die Katzen tatsächlich der Herd sind.

    Es brachte keine Besserung, die Pilzkulturen (4 Stück im Laufe der Zeit beim behandelnden Dermatologen alle ohne Befund aber der Doc beharrte auf seine Diagnose). Da er keinen Rat mehr wußte wurden wir in die Uniklinik Düsseldorf überweisen. Dort stand ich nach einem 3/4 Jahr Behandlung gegen Pilz mit dem Jungen und seinem gerade geborenen Bruder in der Ambulanz und konnte mir erneut anhören, dass er eine hochgradige Pilzinfektion hätte und einer dringenden stationären Aufnahme bedürfe. Wieder wurden Proben genommen (ich hatte vorsorglich schon mit der Creme 5 Wochen vor dem Termin aufgehört zu cremen, weil es eh keinen Erfolg brachte). Man wolle ihn stationär aufnehmen und unter Beobachtung schwere Medikamente gegen die Pilzinfektion verabreichen. Mit war gar nicht wohl dabei und aus diesem Grund bin ich zur Heilpraktikerin gegangen um mit Bioresonanz parallel weiter zu machen.

    Es kamen relativ schnell gute Erfolge und wir konnten mit einem enorm verbessertem Hautbild nach Düsseldorf fahren. Dort war man sehr erstaunt, dass sich der Zustand "spontan" verbessert hatte und sah keinen Grund ihn stationär aufzunehmen zumal auch dort sämtliche Befunde keinen Pilznachweis erbracht haben.

    Danach konnten wir den Zustand eine zeitlang so halten indem wir auch sämtliche allergene Stoffe vermieden bzw. langsam wider einführten. Das war aber leider ein nicht lang anhaltender Erfolg und so folgte ein erneut schwerer Schub. Unser Kinderärztin war völlig ratlos. Ich drängte darauf, dass mal eine komplette Untersuchung bei ihm gemacht wird um zu sehen was mit seinem Immunsystem los ist etc. etc. Aus diesem Grund wollte sie uns zu einem Immunologen nach Münster überweisen. Nach Rücksprache mit dieser Klinik war das leider nicht direkt möglich sondern nur über die Hautklinik dort möglich. Gut, also dann einen Termin gemacht und gewartet. Es kam wie es kommen mußte....... als wir in Münster standen waren, war er fast beschwerdefrei. Einerseits sehr schön, andererseits schlecht um unsere Probleme vernünftig darzustellen. Der dortige Dermatologe stellte eine seltene und wenig erforschte Verhornungsstörung der Haut (Lichen spinulosus) fest beruhigte uns und empfahl uns lediglich die Haut täglich zu pflegen mit Urea-Lotionen.

    Das haben wir seither gemacht und sind damit auch mal mehr mal weniger gut gefahren. Es sind halt immer wieder Schübe, Chlorwasser ist sehr schlecht, schwitzen und duschen auch nicht wirklich prickelnd für die Haut aber bisher hatten wir es unter Kontrolle und brauchten auch nicht mehr zum Dermatologen.

    Vor 10 Wochen vielen uns dann auf einmal neue Pickel im Gesicht auf...also auf zum Hautarzt. Nur zu welchem??? Zu dem der ein 3/4 Jahr falsch rumgedocktert hat, der weder einen Allergietest machen wollte ....neee, dafür dann noch 35 Kilometer fahren, nein DANKE. Gut, wir dachten es wäre eine Kleinigkeit und sind zu einem hiesigen Dermatologen gegangen. Der stellte Dellwarzen fest, entfernte einige am Körper und im Gesicht und ließ uns nach 2 Wochen wieder antreten. Es war deutlich besser geworden aber im Gesicht noch immer sehr viele Warzen vorhanden. Er schrieb mir eine Kaliumhydroxidlösung auf die täglich einmal aufgetragen werden muss. Er wollte nicht mehr im Gesicht schneiden, weil es Narben geben würde. Was er mir verschwieg ist, dass dieses Zeug wohl wie hulle auf der Haut brennt und sehr unangenehm ist.

    Wir haben jetzt 8 Wochen lang unter größtem Terror dieses Zeug verwendet uns es wurde nicht wirklich besser aber auch nicht schlechter. Einzelne habe ich mit Schöllkraut bepinselt und andere mit Thuja um eventuell eine Alternative zu dem Zeugs zu finden. Leider alles ohne Erfolg. Über die Weihnachtstage jetzt der Schock. Die Dinger explodierten und ich wusste keinen Rat mehr. Mitlerweile war auch das Augenlid befallen und für mich hörte der Spass auf. Der behandelnde Dermatologe in Urlaub.. wir wussten keinen anderen Rat und haben in der damaligen Hautpraxis um einen kurzfristigen Termin gebeten. Diesen haben wir auch tatsächlich bekommen. Also ab in's Auto 35 km gefahren und dann in der Hoffnung eine alternativ Therapie zu bekommen dann dort reingegangen.

    Was ich mir dort anhören durfte war der absolute Knaller!!!!!!

    Der Doc schaute sich das Problem an, drehte sich zu mir um und fragte: "Was erwarten sie drei Tage vor Sylvester um kurz vor 12 von mir? Eine Wundercreme?" Ich war so geplättet, dass ich erstmal kurz meine Gedanken sammeln musste. Ich erwiederte freundlich, dass wir uns ja in Behandlung befinden würden aber es auf einmal so ausartet und ich keinen Rat mehr wusste was wir jetzt tun müssten, weil der Kollege in Urlaub ist und fragte ob es vielleicht eine andere Salbe, Tinktur etc. geben würde die man einsetzen könnte.

    Er verneinte und schickte mich mit den Worten: "Lassen sie sich im 1. Quartal eine Überweisung geben und gehen zur Klinik um es wegschneiden zu lassen!" Er gab mir noch mit auf den Weg, das unser Sohn einer konsequenten dermatologischen Behandlung unterzogen werden müsste, sonst würde man die Probleme nicht in den Griff bekommen!

    Tja, das würden wir ja gerne machen und alles dafür tun, wenn ihn doch endlich einmal jemand von Kopf bis Fuß untersuchen würde und nicht immer nur an den Symptomen rumdoktern würde.

    Ich habe langsam den Glauben an die schulmedizin komplett verloren!!!!!! Wo in Gottes Namen ist endlich ein Dermatologe der mal sämtliche "Parameter" untersucht, auswertet und das Kind im gesamten sieht?

    Ich werde Anfang des Jahres sofort zum Hautarzt gehen um erstmal seinen Rat einzuholen, danach habe ich mir vorgenommen mit der Kinderärztin erneut das Gespräch zu suchen um mit ihr eventuell einen Lösungsansatz zu finden. Mein Gefühl sagt mir einfach, dass der Grund im Körper liegt und die Haut nur das Ventil ist.......jetzt muß ich "nur noch" einen Arzt finden, der sich mal in der Lage sieht genauer zu untersuchen. Als Laie weiß man ja leider nicht was für Sachen untersucht werden können. Es ist auf jeden Fall noch nie!!! bei ihm Blut untersucht worden, eine Stuhlprobe oder dergleichen eingeschickt worden.

    Irgendwie habe ich das Gefühl man tritt auf der Stelle.
     
  2. Noreia

    Noreia Familienmitglied

    Registriert seit:
    28. März 2011
    Beiträge:
    5.374
    Zustimmungen:
    14
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Hautprobleme und es nimmt kein Ende...

    Das hört sich ja schlimm an. Hier im Forum ist eine Hautärztin, vielleicht kann sie euch helfen. Mach doch am besten mal Bilder davon und stelle sie ein oder schicke sie an Florence (Anke).
     
  3. dina09

    dina09 Tourist

    Registriert seit:
    28. Dezember 2012
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Hautprobleme und es nimmt kein Ende...

    Du kannst mir glauben, dass man da als Eltern wirklich auf dem Zahnfleisch geht zumal sich so langsam aber sicher auch psychologische Probleme dazu gesellen, weil ihn seine Haut einfach nur noch stört. Ihm ist es unangehm, weil er darauf angesprochen wird, schwimmen gehen kann er jetzt auch schon seit Monaten nicht mehr. Immer wieder können wir halt Sachen wegen seiner Haut nicht machen. Er ist sauer, weil wir ihm jeden Abend beim einpinseln dieser Warzen weh tun.

    Werde mal ein paar Bilder reinsetzen....die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt und ich gebe nicht auf bis wir endlich den Grund gefunden habe.
     
  4. Noreia

    Noreia Familienmitglied

    Registriert seit:
    28. März 2011
    Beiträge:
    5.374
    Zustimmungen:
    14
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Hautprobleme und es nimmt kein Ende...

    Das glaube ich dir :troest: ich drücke dir die Daumen, dass dir bald jemand helfen kann!
     
  5. dina09

    dina09 Tourist

    Registriert seit:
    28. Dezember 2012
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Hautprobleme und es nimmt kein Ende...

    Das war der Zustand 2009:

    DSC_0004.jpg
    (die Haut wurd lila eingefärbt vom Dermatologen)

    DSC_0005.jpg

    Das ist er heute:

    DSC_3870.jpg

    DSC_3871.jpg
    (Dellwarzen am Kinn, die Striemen sind weil er auf dem Sofa gelegen hat :))

    DSC_3872.jpg
    (Lichen spinulosus und eine Dellwarze am Bauchnabel)

    DSC_3873.jpg
    (rechtes Bein)

    DSC_3874.jpg
    (rechtes Bein, der Fleck von 2009 heute)
     
    #5 dina09, 30. Dezember 2012
    Zuletzt bearbeitet: 30. Dezember 2012
  6. Noreia

    Noreia Familienmitglied

    Registriert seit:
    28. März 2011
    Beiträge:
    5.374
    Zustimmungen:
    14
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Hautprobleme und es nimmt kein Ende...

    Boah das ist ja heftig. Für mich als Laie sehen die neuen Bilder wie Akne aus. Irgendwas zwischen Warzen und Akne. Aber ich hab davon natürlich keine Ahnung...oh man!
     
  7. Lucie

    Lucie Lohnt sich! Wehmiowehmioweh

    Registriert seit:
    26. Dezember 2007
    Beiträge:
    17.588
    Zustimmungen:
    53
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    viel zu weit weg vom Meer
    AW: Hautprobleme und es nimmt kein Ende...

    ich wünsch dir sehr dass Dir Anke weiterhelfen kann... ich find Hautgeschichten ganz schwierig, das sieht sich doch alles so ähnlich und ist am end doch was ganz anderes :umfall:
     
  8. Petri

    Petri Miss Marple

    Registriert seit:
    3. Januar 2011
    Beiträge:
    4.507
    Zustimmungen:
    72
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Hautprobleme und es nimmt kein Ende...

    Wenn Du schonmal in Münster warst, würde ich Dir als Spezialklinik für wirklich seltene Hauterkrankungen die Fachklinik Hornheide empfehlen. Ich habe bisher nur Gutes gehört. Sie gehört NICHT zur Hautklinik in Münster, in der Ihr damals wart.

    Hier mal der Link: http://www.fachklinik-hornheide.de/

    Vielleicht können die Euch helfen. Ansonsten kann Anke hier vielleicht noch was dazu sagen.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...