Hat hier jemand sein Kind an einer internationalen Schule?

Dieses Thema im Forum "Schulzeit" wurde erstellt von laispa, 26. Februar 2007.

  1. laispa

    laispa Rettender Engel

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    6.412
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    im Steigerwald
    Laura ist eigentlich ziemlich gut in der Schule. Das jetzige Zwischenzeugnis war sehr gut. Sie hatte 1x1, 5x2, 2x3.
    Ihr macht es Spaß und sie mag z.B. Englisch sehr gerne und versucht zu Hause immer Englische Lieder zu singen und ich habe auch schon versch. engl. CD´s gekauft.

    Ich bin am überlegen, ob ich Laura evtl. nach der 4. Klasse in eine internationale Schule geben soll.
    Bei uns hat in der Nähe erst eine aufgemacht.

    Der Vorteil wäre halt, daß sie dort Englisch perfekt lernt, da alle Fächer auf englisch abgehalten werden. Die Klassen sind sehr klein und es wird speziell auf die Schüler eingegangen.

    Kosten sind schon relativ hoch 520,-€/Monat + 1.500,-€ einmalig Anmeldegebühr. Bei uns gibt es im Ort ein erstklassiges Gymnasium, daß kostet auch ca. 450,-€/Monat
    Also auch nicht günstig. Wäre zwar hier im Ort, aber auf der internationalen Schule wären halt die späteren ob beruflich oder schulischen Möglichkeiten größer.
    Der Abschluss wird international anerkannt und man kann damit überall studieren.


    Ups, etwas länger geworden :zwinker:

    Gibt es hier jemanden, der mit einer internationelen SChule Erfahrungen hat?

    Mitte März gibt es in der Schule einen Info-Tag, da will ich mal vorbei schauen.


    :winke:
    Dagmar
     
  2. Silly

    Silly Moni, das Bodenseeungeheuer

    Registriert seit:
    26. Mai 2002
    Beiträge:
    19.188
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Hat hier jemand sein Kind an einer internationalen Schule?

    :winke: Dagmar

    bei uns sind die regulären Gymnasien bilingual :)
    D.h. die Kids bekommen in ausgewählten (nicht allen) Fächern (Geschichte, Erdkunde usw.) nur Unterricht auf Englisch - und zwar ab dem 2. Halbjahr der 5. Klasse - und müssen auch ihr Abitur in diesen Fächer in Englisch ablegen.

    LG Silly
     
  3. laispa

    laispa Rettender Engel

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    6.412
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    im Steigerwald
    AW: Hat hier jemand sein Kind an einer internationalen Schule?

    :winke: Silly

    Ja, daß habe ich auch schon gehört, doch das gibt es hier leider nicht.

    Gäbe es das hier, dann würde ich über eine internationale Schule wsh. garnicht nachdenken.

    Gerade in so einem jungen Alter lernen die Kids ja wirklich super schnell.
     
  4. Lapislazuli

    Lapislazuli Steinchen

    Registriert seit:
    19. Juni 2004
    Beiträge:
    3.709
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Hat hier jemand sein Kind an einer internationalen Schule?

    Hm, ich kann deine Überlegungen schon nachvollziehen. Billingual ist echt klasse.

    Aber Vorsicht beim Planen, weiterführende Schule ist echt nicht zu unterschätzen und ein grosser Unterschied zur Grundschule was die Anforderungen und den Arbeitsaufwand angeht. Und Bayern ist dahingehend ja noch besonders hart.

    Wieso ist denn dieses Gym so teuer? Privatschulen sind doch hierzulande auch finanziert :???:

    Lieben Gruss
    L.
     
  5. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.335
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Hat hier jemand sein Kind an einer internationalen Schule?

    Internationale Schulen sind in D immer so teuer, um die 500 Tacken im Monat. Ich vermute, daß sie sich bzgl. der Lehrpläne nicht unbedingt an die Landesvorgaben halten (müssen)?

    Laispa, für mich wäre das - gerade bei drei Kindern - auch eine finanzielle Frage. Im Endeffekt müßtet Ihr es auch für Eure jüngeren Kinder machen können, wenn sie wollten. Ansonsten fände ich das unfair. Und Ihr werdet Jahre haben, in denen alle drei aufs Gymnasium gehen bzw. für das Studium unterstützt werden müssen, falls sie sich dafür entscheiden.

    Lulu :winke:
     
  6. Su

    Su Das Luder

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    24.848
    Zustimmungen:
    190
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Dahoam
    AW: Hat hier jemand sein Kind an einer internationalen Schule?

    Hallo,

    ich finde diese Schulen auch toll, bei uns ist da gar kein Reinkommen möglich, da kommen zuerst die Diplomaten etc... und dann der Preis.

    Und ich finde das wirklich wahnsinnig teuer, zu berücksichtigen ist auch, das das bestimmt Kinder mit einem guten finanziellen Background hingehen werden, heißt Klassenfahrten, Ausflüge und sonstige Extras der Mitschüler (Kleidung, Handy, Freizeitgestaltung) wird auch exklusiver aussehen. Ich würde das nur machen wenn mein Kind dann da auch ein bischen mithalten kann, bringt ja nix wenn ich gerade das Geld für die Schule zusammenkratze.

    Gibt es den kein staatliches Gymnasium? Auch 450,00 Euro/Monat hatte ich nicht vor auszugeben, wenn es nicht unbedingt sein muß.

    LG
    Su
     
  7. Silly

    Silly Moni, das Bodenseeungeheuer

    Registriert seit:
    26. Mai 2002
    Beiträge:
    19.188
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Hat hier jemand sein Kind an einer internationalen Schule?

    Dagmar, dass ist ja doof, dass es sowas bei Euch nicht gibt :(
    Wird Laura diesen Sommer in die weiterführende Schule gehen?
    bei uns gibt es dafür keine internationale Schule außer Salem (von der ich weiß)- und dass kann sich Otto Normalverbraucher (leider?) nicht leisten :-?
     
  8. Danielle

    Danielle allerweltbeste Wichtelfee und Opas Hosenscheisser

    Registriert seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    9.251
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Unterfranken
    AW: Hat hier jemand sein Kind an einer internationalen Schule?

    Mein Bruder war in Frankreich in einer internationalen Schule.. un vorher in Münsterschwarzach im Gymnasium, er war 14 als sie nach Frankreich gegangen sind.., und ich muss sagen, dass es vom Anspruch her ein sehr großer Unterschied war, das deutsche Gymnasium war da schon einfacher! Natürlich sind die Klassen kleiner, aber es ist für die Kinder wirklich stress und ich weiß nicht, ob das hier in Deutschland auch so ist, aber Marcel hatte regelmäßig bis 18uhr Unterricht!

    Ich finde in Würzburg gibt es einige wirklich gute Gymnasien, die kostenlos sind und sprachl. Ausbildung am Siebold ist z.B. ausgezeichnet!
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...