Habt ihr noch ne Idee?

Dieses Thema im Forum "Ernährung ab dem 1. Geburtstag ins Kleinkindalter" wurde erstellt von Anja mit Paul, 4. November 2004.

  1. Anja mit Paul

    Anja mit Paul Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    15. Februar 2004
    Beiträge:
    1.079
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo an alle,

    brauche mal bitte wieder eure Unterstützung und Tipps bezüglich Paul´s Ernährung.

    Paul ist nun 1 Jahr, aber mit seiner Zunehmerei macht er leider immer noch keine Fortschritte.
    Hier mal eben seine Daten:

    Geburt: 4300g
    mit 6 Monaten: 7200g
    jetzt: 9300g

    Also eher sehr wenig. Als ich kurz vor seinem Geburtstag mit ihm zur U6 war, sagte die Ärztin aber, dass er sich halt immer an der unteren Perzentile rumhangelt (weiss ich ja auch selbst :-? ). Solange er da nicht "rausfällt" ist kein Grund zur Sorge. Da die nächste U erst in einem Jahr ist, soll ich aber trotzdem Anfang nächsten Jahres nochmal zum wiegen kommen...

    Ich würde euch aber mal bitten, über unseren Essensplan zu schauen. Vielleicht kann man da ja noch was optimieren? Er hat extrem viele Phasen, wo er sehr wenig isst. Richtige Fressattacken kenn ich bei ihm gar nicht. Wenn ich bei ihm mal sagen kann, dass er viel gegessen hat, so sind das Portionen, die bei anderen Kindern normal sein dürften...

    Unser Plan wie folgt:

    gg. 6.30 --150ml Beba2 (ich glaub, er hat nen inneren Messbecher :D , er trinkt partout nicht mehr, auch nicht bei mehreren Versuchen)

    gg. 9 Uhr-- ich frühstücke, er mümmelt an einer Scheibe Weissbrot oder Brezel-- was er da ablutscht ist nicht wirklich messbar :D , das angebotene Stück Banane wird abgelehnt

    gg. 11.30Uhr-- Mittagessen- Essen vom Tisch, also das was ich esse, wird meist abgelehnt :( , mach ich ihm ein Gläschen, schafft er meist ein 220g Gläschen, natürlich mit 2 Teelöffel Öl dran. Mische ich ne Kartoffel darunter, schafft er bedeutend weniger (sättigt das wirklich soooviel mehr???)

    gg. 15 Uhr-- OGB mit Öl, den mag er überhaupt nicht. Gebe ich ihm ein fertiges Gläschen (nur, wenn wir unterwegs sind), das isst er auf. Rühre ich den OGB selbst an (Hirseflocken+1/2 Obstgläschen) mag er nur so 100g

    gg. 18 Uhr-- Abendbrot- Milchbrei mag er seit ca. 3 Wochen überhaupt nicht mehr. So bekommt er eine Scheibe Brot mit Kiri , wovon er eine halbe bis dreiviertel Scheibe schafft. Nebenbei mümmelt er Gurke o.ä. , naja, 4-5 Häppelchen :)

    Eine evtl. angebotene Flasche Milch kurz vor dem schlafen wird abgelehnt. So mach ich ihn gg. 22.30 "halb munter", und er bekommt noch eine Flasche. Maaaanchmal schafft er da die 240ml, eher aber nur wieder 150ml, wenn nicht gar weniger.

    Erwähnen sollte ich vielleicht noch, dass Paul an Obst im Moment nur Birne und Banane verträgt. Deshalb ist Fingerfood zwischendurch in obstlicher Hinsicht schwierig, da er ja Banane auch noch nicht sooo toll findet...
    Er verträgt die normale Folgemilch auch erst, seit er ca. 8 Monate ist. Vorher gab es alles HA,, was ihn in mancherlei Hinsicht vorsichtig gemacht hat mit essen. Von dem Ha- Brei hat er manches Mal gewürgt... :(

    Ausserdem ist Paul ein richtiger Wirbelwind. Er sitzt kaum mal 2 Minuten am Tag still. Das heisst, dass er jede Mahlzeit sich kurz darauf wieder abtrainiert (wieso geht das bei mir eigentlich nicht?? :-D ).

    Wer bis hier geschafft hat zu lesen--- DANKE!

    Ich hoffe, ihr habt noch eine Idee, wie ich an mein Kind noch ein paar Kalorien mehr bringe. Ist der Plan sonst ok?

    Bin für jeden Rat dankbar!! :jaja:
     
  2. hallo anja,

    ich würde die babymilchsorte wechseln, vielleicht liegt es am geschmack und die milchbreisorte ebenfalls wechseln, vielleicht mag er eine andere geschmacksrichtung. morgens zum frühstück evtl. milchbrei oder babymüsli ab 12 monate probieren. was frühstückst DU? hat er nie interesse an deine brotscheibe gezeigt und wollte nie probieren? was isst DU mittags, was er ablehnt?

    was ist das für ein OG aus dem glas, den er gerne aufisst? zum grossen teil scheint bei ihm die meckerei am tisch am geschmack zu liegen, was sicherlich auch auf die lange HA-gabe zurückzuführen ist, aber nicht nur. dir fällt es schwer bei dem fliegengewicht nicht etwas anderes zu geben, wenn er mit der nase rumpft? kann ich gut verstehen.

    schauen wir was ihm evtl. schmecken würde und richtung familienkost geht, dafür müsste ich aber orientierunsgmässig wissen, was ihm schmeckt und was er zzt gerne verputzt (also welche gläschensorte usw) und was er am tisch ablehnt (was bietest du ihm an). auch was er nicht verträgt und wie sich das äussert. dann sehen wir weiter, ok?

    grüsse,
    gabriela
     
  3. Hallo,
    wie groß ist denn Dein Sohn? Meiner wiegt auch 9300gr, aber ich finde ihn nicht zu dünn. Er ist am 9.10 ein Jahr geworden. Ich schätze ihn im Augenblick auf ca. 75-76 cm. Wobei ich sagen muß, daß Nikolas sich auch sehr viel bewegt und im Augenblick ißt er wie wahnsinnig. Ich glaube aber auch daß Dein sohn etwas "schleckig" ist. Ich würde glaube ich auch schauen,d aß ich viel von seinem Lieblingsessen mache. Vielleicht sogar 2x warm am Tag. Das machen wir auch oft.
    Grüße
    Claudi
    ( Wenn Nikolas tagsüber nicht genug gegessen hat mache ich ihm immer gebratene Grießklöse, also dicker Grießbrei und Nocken ausstechen und dann in Butter anbraten und mit Zimt/Zucker überstreuen-schmeckt lecker! Ist ne Kalorienbombe! Sonst bekommt er aber kein so zuckerhaltiges Essen!)
     
  4. Anja mit Paul

    Anja mit Paul Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    15. Februar 2004
    Beiträge:
    1.079
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Gabriela,

    Danke für Deine Antwort.

    Aaalso:
    bei der Milch hatten wir nach der Ha als erstes die Hipp2. Nachdem er da auch nur so wenig getrunken hat, bin ich auf die Beba2 umgestiegen. Man konnte aber keine merkliche Besserung feststellen. Es gibt Tage (wahrscheinlich seine "Verfressenen"), da trinkt er die Flasche auch aus. Heut morgen hab ich nach den 150ml mal nicht locker gelassen, und ihm die Flasche immer wieder angeboten. Nach, ich glaub, 6x ansetzen hatte er dann tatsächlich 200ml geschafft...
    Beim Milchbrei hab ich auch schon einiges durch. Wir hatten Miluvit mit, Vollkornbrei und auch Milchbrei mit BIrne und Zwieback. Für ein paar Mahlzeiten ist alles gut, aber im Moment macht er den Mund schon gar nicht erst auf, wenn er den Brei am Abend sieht.

    Am Morgen richte ich mein Frühstück eher nach Paul... [​IMG] Bis vor kurzem hab ich frühs immer Milchbrei gemacht- da hat er gar nix gegessen (ok, da hab ich mir ein Brötchen gemacht, welches ihn aber auch nicht die Bohne interessiert hat). Dann bin ich umgestiegen auf selbst aufgebackene Laugenbrezel, Stück Banane dazu. An der Brezel mümmelt er, Banane mag er nicht. Nun frühstücken wir morgens Weissbrot, dünn mit Pflaumenmus bestrichen. Fand er an den ersten 2 Tagen auch lecker, wenn auch nur für 3-4 Häppchen. Heut morgen- nix. Banane dabei- auch nicht [​IMG] .

    Mittags dasselbe: Ich esse immer mit ihm mit, wenn es "Paultaugliches Essen " gibt, bekommt er auch ein bisschen davon. Das machen wir aber auch noch nicht allzu lange, also sehr viel ausprobiert hab ich noch nicht. Er probiert zwar erstmal (fast) alles, aber er isst keine nennenswerten Portionen. Immer nur ein paar Löffelchen. Wir hatten Kartoffeln+ Spinat, Nudeln mit diversen Sossen, verschieden Gemüse, auch mal als Fingerfood beim Essen. Seine Gläschen verdrückt er ja meist komplett, da gibt es auch nix, was er verschmäht.

    Den Nachmittagsbrei aus dem Gläschen, welchen er gerne mag, ist Bananenbrei mit Zwieback. Pur isst er das ganze Gläschen. Da aber da nur 6%Getreide drin sind, rühr ich da auch schonmal Getreideflocken mit drunter. Da isst er nur noch ca. 1/2 Gläschen. Mach ich den OGB selbst, z.B. mit frischer Banane oder Birne (auch aus dem Gläschen), nimmt er wieder nur ein paar Löffel.

    Also, das ganze kann ich irgendwie nicht am Geschmack selber fest machen, . Ich denke eher, dass er 1. keine Lust zum essen hat, und 2. alles andere viel interessanter ist. Aber irgendwie muss das Kind doch auch mal Hunger haben, oder irre ich da? Die 9 Kilo, die er da wiegt, wiegt er auch schon seit ca. 2 Monaten +/- ein paar Gramm. Er hatte zwischendurch mal nen Schnupfen, wo er gar nix gegessen hat, und dadurch natürlich gleich wieder abgenommen hat. Seine Zunahme stagniert auch erst so extrem, seit er richtig krabbeln und sich hochziehen kann.

    Er reagiert übrigens bei den meisten Obstsorten mit der Haut, er hat Neurodermitis. Wir gehen aber in 2 Wochen zu ner Lebensmittelaustestung, damit wir dann mal genauer wissen, auf was er allergisch ist. Es sind immer zu viele andere Faktoren, die den Neurodermitisschub ausgelöst haben könnte, z.B. zahnen. Deshalb bin ich bei Obst sehr vorsichtig. Extrem doll reagiert er auf Apfel, Pfirsich und Nektarine. Da sind wir es schon durch...

    Ok, vielleicht erkennst Du hinter dem ganzen ja doch noch ein Logik, ich fänd es echt klasse...
    Vielen Dank für Deine Mühe.

    @Claudi

    Paul ist auch ungefähr so gross. Er hat nur bei der Geburt schon so viel gewogen, d.h., er hat nun sein Gewicht grade mal verdoppelt. Ich finde zwar auch nicht, dass er zu dünn aussieht, aber ein bisschen mehr Gewicht könnte er schon vertragen, da ihn ja jeder Schnupfen gleich aus den Schuhen haut... Er isst auch teilweise 2x warm, da wir abends immer warm essen, und er sein Mittag ja auch warm bekommt. Und Lieblingsessen-- WENN ER DOCH EINS HÄTTE :eek:

    Danke nochmal....
     
  5. Hall Anja,

    ich kann das alles sehr gut nachvollziehen!!!
    Meine Finja ist schon 14 Monate und hat jetzt erst mal gerade die 9 Kilo voll gemacht.
    Sie war immer sehr zart.Auch deswegen, weil sie ein Speikind war.
    Es ist ja oft so, das die Dünneren sich auch mehr bewegen, weil nicht so viele Fettröllchen im Weg sind :D
    Finja war auch sehr früh fit unterwegs und ist jetzt auch ein heftiger Wirbelwind.Bei ihr gibt es auch keine 2 Minuten, wo sie mal still sitz!

    Essen tut sie mal super gut und dann auch wieder nicht.
    Milchbrei lehnt sie auch absolut ab.
    Bei der Milch habe ich irgendwann auf Milumil 3(die grüne) umgestellt, die mag sie gerne.
    Obst ist auch so ein Thema.Hab alle möglichen Äpfel ausprobiert.Jetzt hab ich einen gefunden, den sie super gerne mag.Muß unseren Bauern mal fragen wie er heisst.
    Ich biete ihr sowieso immer mal wieder was anderes an bzw. probiere immer wieder Sachen, die sie eigentlich nicht mag.
    Sie mag eigentlich auch keine Banane, aber ich lass nicht locker und so ißt sie manchmal davon.
    Sie isst für ihr Leben gerne Leberwust.Aber nur fein geräucherte vom Schwein :prima:
    Morgens läuft es genau wie bei euch.Erst kleine Flasche und dann mit mir Butterbrot.Das war auch erst schwierig bis sie mein Nutella-Brot sah.
    (Auf das sich jetzt viele aufregen werden...).Aber das ißt sie gerne.Da sie sonst eher nicht auf süße Sachen steht, denke ich das es in Ordnung ist.

    Ich kann dir nur ans Herz legen, möglichst unverkrampft an die Sache ran zu gehn (ich hab mich auch lange genug verrückt gemacht!!!).
    Vor allem hab ich das Denken abgelegt wie: Das soll man doch eigentlich nicht geben oder das muss unbedingt...
    Natürlich achte ich dabei auf eine gesubde ausgewogene Ernährung.

    So, ich hoffe ich konnte dir ein bischen helfen.

    Liebe Grüsse und stets guten Appetit wünscht Dir

    Kirsten
     
  6. nutella hat nüsse, also wenn, erst ab 2 jahre einführen :!: nüsse sind hochallergen und sollten am besten in den ersten 2 jahren vermieden werden.
     
  7. hallo anja,

    probiere auch die gläschen nachzukochen. damit habe ich laurin schnell zu familienkost überredet. ich habe die gemüsesorten genommen, die in seinem lieblingsglächen waren, kurz in wasser gegart (mehr angedünstet) und anschliessend mit der gabel zerdrückt und mit butter/öl vermischt. dazu ein paar gemüsestückchen mit öl geträufelt und als fingerfood bereitgestellt. mit 1 jahr bekam laurin noch 2-3EL haferflocken dazu, weil er sehr wenig fleisch gegessen hat, kartoffel fast zu jeder mahlzeit. wir haben alle dasselbe gegessen, flavia und ich gelegentlich mit fleisch dazu, für laurinchen habe ich hipp-fleischglächen untergemischt. es hat ein paar tage gedauert, dann hatte ich ihn mit 1 jahr weg von den 4-monatgläschen (die 8-monat wollte er nicht). nach und nach kamen kräuter dazu, creme fraiche und suppennudeln, dann alles mögliche an essen mit gemüse, mal mit fleisch, mal mit fisch.

    hast du schon zwieback in milch zerbröselt, oder mit obstmus probiert? wenn er die gläschen mit zwieback mag, kannst du den von milupa zb. probieren. der OGB ist ab einem bestimmten alter für viele kinder nicht mehr der hit, vorallem wegen der konsistenz, man kann aber getreide in einer anderen form geben. gerne auch babymüsli probieren, gibts zb von alnatura und milupa, meistens mit milch (anstatt milchbrei).

    mir fällt auf, dass er sehr viel süsses bekommt, ob OGB oder marmeladenbrot oder obst. ich würde ihm lieber ein käsebrot geben, gelegentlich eine wurst deines vertrauens (wurst ist aber kein muss, vorallem weil du nie weisst was drin ist), kräuterquark oder einfach butterbrot. gerne dekoriert mit gurken, wenn er sie verträgt. tomaten würde ich noch keine nehmen, aber trauben schon probiert? oder wassermelone, ist ziemlich nonallergen. gekochtes gemüse, nach und nach auch rohkost (geraspelte möhren, kohlrabi etc) könnte er in dem alter, trotz ND, evtl. vertragen. gerne pellkartoffeln aus der hand, mit öl, butter oder quark.

    abends anstatt milchbrei geht gerne auch brot und milch dazu. versuche brot in kleine würfeln zu schneiden (am besten graubrot), als spiesschen, männchengesicht usw. oder als sandwitch oder ganzes brot, wenn er die kleinen schiffchen nicht so mag. das essen darf ruhig ein lustiger name haben, häppchenweise auch mal in den mund fliegen. lass dir etwas einfallen :-D

    für so heikle gemüter, die keine geduld zum essen haben, bietet sich an mehrere kleine mahlzeiten am tag zu halten in dieser phase. auch wenn es nicht so toll ist, ein stück brot oder ein stück banane für unterwegs im kinderzimmer, ist für eine kurze zeit, in der erkundungsphase, vertretbar. feste, geregelte mahlzeiten sind auch sehr wichtig. der magen gewöhnt sich auch an die essenszeit und fängt an magensäuere zu produzieren=hungergefühl. nicht zuletzt aber ist deine beharlichkeit und geduld die wichtigste voraussetzung. ich habe auch ein ex-mäkischer hungerhacken und weiss wovon ich rede, es hat mich manches weisse haar gekostet.

    :winke: gabriela
     
  8. Vanessa

    Vanessa Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    6. April 2002
    Beiträge:
    2.757
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    heute hier morgen dort
    AW: Habt ihr noch ne Idee?

    Liebe Anja,
    versuche doch mal den selbstgemachten OGB in ein Glaeschen abzufuellen, vielleicht ist er einfach so auf Glaeschen fixiert. Das hat in manchen Faellen schon Wunder gewirkt.
    Fuer das Fruehstueck: ich weiss, dein Problem, ist, dass er ueberhaupt nichts ist, aber generell ist Weissbrot oder Laugenbrezel nicht so gut. Mischbrot (aber kein Koernerbrot) waere besser. Stelle lieber auf Mischbrot um und biete ihm das an, damit er nicht auf Weissbrot fixiert wird, sollte er es endlich einmal akzeptieren.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...