gewalt anwenden

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von Natalia, 3. Januar 2006.

  1. Hallo ihr Lieben,

    ich glaube, ich habe schon wieder einen provokativen Titel gewählt, aber so würde ich im Moment das formulieren, was mich beschäftigt. Ich glaube, wir steuern nun auch langsam auf die erste Trotzphase zu, es ist noch recht harmlos, aber manchmal ergeben sich schon Situationen, in denen ich nicht weiter weiß.

    So hat Maxim z.B. zur Zeit gar keine Lust, sich anziehen zu lassen. Er kämpft wie ein Wahnsinniger, das ganze Zureden, Ablenkungsmanöver und sonstige Tricks helfen nicht, egal wieviel Zeit ich mir dafür nehme. Früher oder später muß ich ihn einfach gegen seinen Willen anziehen und es wirkt auf mich ziemlich schrecklich und falsch, weil es für mich nicht weit vom Schlagen entfernt ist, auch wenn ich dabei ruhig und liebevoll bleibe (oder das zumindest versuche, manchmal verliere ich leider auch die Nerven). Es ist ja doch Gewalt. Aber andererseits kann ich ihn schlecht frieren lassen oder mit ihm zu Hause bleiben, bis der Sommer kommt.

    Wenn er wegen anderen Sachen ausrastet, habe ich nicht so ein Problem, ich kann dann mit ihm reden oder ihn auch seine Wut rauslassen lassen, das klappt alles bis jetzt gut. Aber was macht ihr in solchen Fällen, wo irgendetwas absolut gegen den Willen eurer Kleinen gemacht werden muß?

    Wäre euch für Tipps sehr dankbar.

    PS: Sheena, was ist denn das für eine 1-2-3-Methode?
    (PPS: Melde mich demnächst bei Dir, habe schon wieder total schlechtes Gewissen!)

    Liebe Grüße, Natascha
     
  2. AW: gewalt anwenden

    Hallo,
    ja das mit der 1-2-3 Methode wüßte ich auh gerne.

    also wenn Nikolas sich z.Bsp morgens nicht anziehen lassen will, dann zieh ich ihn trotzdem an. Ob er will oder nicht. Natürlich nütze ich da meine körperliche Überlegenheit aus aber andererseits geht das einfach nicht anders. Stell Dir mal vor ich müsste arbeiten gehen, dann muß er sich auch anziehen lassen um zur Tagesmutter oder Oma zu gehen.
    Wenn ich morgens nichts vor habe, dann lasse ich ihm Zeit, aber meistens gehe ich einkaufen oder ähnliches und da kann er ja nicht zu Hause bleiben.

    Meine Freundin übrigens läßt ihr Kind frei entscheiden. Wenn er sich nicht anziehen lassen will, dann wartet sie so lange bis die Zeit gekommen ist und geht dann solange nicht außer Haus und sagt ihrem Sohn, daß wir halt dann zu Hause bleiben und erst gehen wenn er angezogen ist.
    Das wäre aber nix für mich, ich habe auch meinen Zeitplan, den ich einhalten möchte.
    gruß
    Claudi
     
  3. Röschen

    Röschen Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. August 2004
    Beiträge:
    16.300
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlicher Wetteraukreis
    AW: gewalt anwenden

    Hallo Natascha,

    es gibt Dinge, die einfach sein müssen. Anziehen im Winter gehört dazu. Ich kann meinen Sohn hier auchnicht den ganzen Tag im Schlafanzug rumrennen lassen, dazu ist es hier einfach zu kalt. Er wäre dann sehr schnell krank unddann hätte ich erst recht Probleme.

    Auch das Anziehen einer Windel muss sein, denn mit seinen rund1,5 Jahren ist er noch nicht in der Lage festzustellen, wann er denn muss und das auch so lange zu halten, bis wir dann auf Toilette sind. Und wenn er sich noch so sehr dagegen wehrt - wir sind auch in der Phase, das ist schon anstrengend.

    Ich handhabe das so, dass Erne dann wohl eine zeitlang so rumlaufen kann und dann etwa fünf Minuten später angezogen wird. Das sage ich ihm auch und nach einer Runde springen ist das dann oft kein Problem. Manchmal wehrt er sich aber trotzdem. Ich versuche ihm dann, gut zuzureden, ihn vielleicht selbst sich (teilweise) anziehen zu lassen oder ihn mit etwas zu "bestechen".

    Es kommt nur ganz selten vor, dass ich ihn wirklich mit "Gewalt" anziehen muss. Aber da habe ich dann auch kein Problem auch mal "Mama rabiata" zu sein, denn es geht nun mal nicht, dass er halbnackt über die kalten Fliesen läuft.

    Mach dir da keine allzu großen Gedanken. Natürlich ist es besser, wenn es auch geht, ohne dass wir unsere körperliche Überlegenheit ausspielen, aber in manchen Fällen geht es nicht anders.

    Ich würde ja auch nicht zulassen, dass er auf die Straße rennt oder auf den Tisch klettert. In all solchen Punkten spiele ich meine Überlegenheit aus, um ihn vor gefährlicherem zu schützen - und da wird sich wohl niemand Gedanken darüber machen, ob das jetzt so richtig ist oder nicht.

    Liebe Grüße

    Rosi
     
  4. Dana

    Dana Ikea Junky

    Registriert seit:
    23. Juni 2002
    Beiträge:
    2.744
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Oberbayern
    AW: gewalt anwenden

    Hallo Natascha,

    dieses Problem haben wir auch hin und wieder.

    Solange ich dabei die Nerven behalte ist die "Mama Rabiata"-Form in meinen Augen sogar noch eine Form liebevoller Konsequenz. Wenn ich eben nicht so fest zupacken soll, dann muß er eben aufhören mit strampeln. Sicherlich auch ein Lernprozess.

    Unterschiede mache ich innerhalb der Streitpunkte. Einem 4,5 jährigem muß ich wohl nicht noch zum 500mal erzählen, warum er sich morgens vor dem Kiga anzuziehen hat. Dann gibts bei uns auch die 1-2-3-Methode (weiß nicht ob Ihr das gleiche meint wie ich). Ich kündige ihm an, dass wir das alles auf normale Art und Weise hinbiegen können und er bis 3 Zeit hat sich das zu überlegen. Dann zähle ich bis 3 bis ich dann als "Mama Rabiata" daher komme. Klappt meistens ziemlich gut. denn er findet das toll wenn Mama übertrieben sagt "uuuuuuuuuuuuuuuuuund die leeeeeeeeetzte Zaaaaaaaaaaaaaahl iiiiiiiiiiiiiiiiiiist dreiiiiiiiii!" Dann kommt er wie ein wilder auf mich zugestürzt und aller Streit ist (meistens) vergessen.

    Nochmal zum Thema Unterschied: abhängig natürlich vom Alter möchte ich meinem Kind nicht 10 Jahre lang GRUNDLAGEN erklären. WaRUM zähneputzen, WARUM Toillette spülen, WARUM anziehen, WARUM schlafen usw. Die Zwerge wissen das alles sehr genau und nutzen solche Fragen meist um Zeit und Ablenkungsmanöver herauszuschinden (weia hat das lange gedauert, bis ich das gemerkt habe :nix:)


    Allerdings ist alles, was ich dazu geschrieben habe, MEINE Meinung. Es gibt bestimmt noch andere interessante Theorien/Praxen zu diesem Thema. BIn mal gespannt auf die Antworten

    Liebe Grüße
     
  5. AW: gewalt anwenden

    Hi Natascha,

    schön wieder von Dir zu lesen! :)

    Also die 1-2-3-Methode bedeutet zusammengefaßt, daß man nicht ausrastet, wenn das Kind unleidlich ist, sondern einfach "1, 2, 3" abzählt und dann eine Konsequenz wählt ohne weiter zu schimpfen.

    Ein bißchen Gewalt, so wie Du sie beschreibst (in den Hochstuhl/Einkaufswagen setzen, aus dem Zimmer tragen, etwas wegnehmen), ist natürlich schon dabei, aber ich wüßte auch nicht, wie man das verhindern könnte!? :???:

    Die Kids lernen auf jeden Fall ziemlich schnell, daß dieses auszählen etwas bedeutet und lassen einen gar nicht mehr bis "3" kommen. :-D

    Tja, wie schon gesagt, klingt albern, ist aber einen Versuch wert, oder?

    Sheena
     
  6. AW: gewalt anwenden

    Danke, das mit 1,2,3 werde ich versuchen, vielleicht funktioniert es ja wirklich. Wie geht denn das genau? Sagt man dann, ich zähle bis drei und dann ziehen wir uns an und wenn du dich dann nicht anziehen läßt, dann muß ich eben zupacken? Oder wie?


    LG Natascha
     
  7. AW: gewalt anwenden

    Naja, das komt darauf an.

    Beim Anziehen ist es natürlich ein bißchen blöd, weil Du ihn halt nur anziehen (gewaltsam) oder nicht anziehen kannst! :-?

    Ich mache es dann normalerweise so, daß ich Lutmilla vom Wickeltisch hebe und halbnackt entlasse, mich auch nicht mehr mit ihr beschäftige oder so und anch ein paar Minuten nochmal ansetze.

    Bei uns bringt es beim Anziehen übrigens tatsächlich etwas, sie wählen zu lassen, was sie anziehen will! :nix:

    Sheena
     
  8. Nessie

    Nessie Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    24. Juli 2002
    Beiträge:
    5.108
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: gewalt anwenden

    Huhu Natascha,

    die 1-2-3 Methode ist auch unsere Methode und die hilft bei uns wie keine andere :jaja:

    Ansonsten haben wir noch "time-out", wo er 5 Minuten stille neben mir oder Steve sitzen muss und das kann er ABSOLUT nicht ab. Das hilft also auch oft :mrgreen:

    Sean ist naemlich zur Zeit auch nicht gerade fromm :nix:

    Nessie
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...