Geschenke - um Freunde zu "kaufen"?

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von Annette, 28. März 2011.

  1. Annette

    Annette Die Nette

    Registriert seit:
    24. Februar 2005
    Beiträge:
    7.502
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    :winke:
    Ich weiß grad nicht mehr weiter, vielleicht könnt ihr mir helfen.
    Ellen meint grad ständig, sie müsse was verschenken. Kinder im Kindergarten, Kinder die hier mal zu Besuch sind, Kinder vom Sport mit denen wir kaum Kontakt haben usw.
    Auch Erwachsenen will sie immer was schenken. Ich hab das Gefühl, sie möchte damit Aufmerksamkeit oder meint, sie könne sich so Freunde "kaufen". Vermutlich ist es letzteres.
    Das Problem ist, es sind entweder Bücher - wo ich nicht möchte dass sie die einfach irgend jemand schenkt (sie hat mal meiner Hebamme für ihre Kinder ein Bilderbuch geschenkt, die "Kinder" sind zwischen 14 und 20 Jahren. Meine Hebamme hat mir das Buch dann schnell in den Küchenschrank gesteckt und ich wieder ins Bücherregal, aber das hat Ellen nicht mitbekommen). Oder noch "blöder" irgendwelche für sie wertvollen Schnipsel oder Bilder. Sie malt sehr schön und wenn es solche Bilder wären wärs ja auch in Ordnung, aber es sind da halt meistens nur angeschnittene Blätter mit ein paar Strichen drauf. Die meisten Kinder wollen das nicht und Ellen heult dann. Oder die Mütter lassen die meist komplett zugeklebten Päckchen liegen und es gibt hier Tränen.
    Ich versuch ihr schon die ganze Zeit zu erklären dass sie es doch nicht nötig hat und dass sie auch ohne was zu verschenken ein ganz tolles Mädchen ist.
    Aber so langsam komm ich an meine Grenzen weil es grad fast schon schlimm ist wie sie krampfhaft versucht, Schnipsel unter die Leute zu kriegen.

    Vielleicht habt ihr mir eine Lösung.

    Grüße
    Annette
     
  2. Steffie

    Steffie Neugieriges Luder

    Registriert seit:
    14. Februar 2005
    Beiträge:
    17.046
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Geschenke - um Freunde zu "kaufen"?

    Hallo Annette,

    hast Du schon mal im Kindergarten nachgefragt? Gibt es irgendwelche Probleme? Hat sie es denn "nötig" sich Freunde zu kaufen? Also nicht dass man das überhaupt nötig hätte, aber hat sie Freunde?
     
  3. AW: Geschenke - um Freunde zu "kaufen"?

    Ach, das hat Paul auch eine Zeitlang gemacht. Ich fand das ganz toll, weil es nach einer Zeit kam, wo "alles meins" war. Für ihn war das ein Prozess des teilen-lernens.

    Er malt ja nicht so besonders und auch die Schnippseleien konnte er nicht an den Mann bringen. Wir haben dann miteinander gesprochen und er hat dann angefangen, "richtig" zu basteln und Dinge zu verschenken, weil ihm klar wurde, dass der Wert, den ER den Dingen zuspricht nicht der ist, den andere darin sehen. Er wollte sich aber keine Freunde kaufen, sondern einfach nur nett sein und den anderen zeigen, dass er sie wertschätzt.

    Inzwischen hat er die Phase leider hinter sich und ich finde es ziemlich anstrengend, vor Geburtstagen mit ihm zu sprechen, damit er mal was schreibt/bastelt/malt....

    Was findest du so schlimm daran?
     
  4. Nirina

    Nirina Für immer in unseren Herzen 2015†

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    3.136
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Down Under
    AW: Geschenke - um Freunde zu "kaufen"?

    Amelie hat das auch eine Weile gemacht, teilweise macht sie es auch heute noch. Aber ich hab nie drueber nachgedacht, dass sie sich damit Freunde kaufen moechte. Sie hat es halt gemacht, weil sie nett zu anderen sein wollte und ihnen damit zeigen wollte, dass sie die anderen eben sehr mag.

    Schnipsel schenkt sie uebrigens nur noch mir :hahaha:, weil sie wohl zu faul ist, die wegzuraeumen, die anderen bekommen dann schon schoene Bilder :)
     
  5. Annette

    Annette Die Nette

    Registriert seit:
    24. Februar 2005
    Beiträge:
    7.502
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Geschenke - um Freunde zu "kaufen"?

    Steffie, seit ihre beste Freundin im Herbst zur Schule kam hat sie nicht mehr wirklich festen Kontakt knüpfen können.
    Sie ist arg auf das Mädchen unserer Nachbarn fixiert, sie ist 5 Monate jünger als Ellen. Allerdings möchte die kaum was von ihr wissen. Da ist Ellen immer nur gefragt wenn es der Madame langweilig ist. Ich weiß aber auch nicht wie ich Ellen davon weg bringe, sie macht sich immer selbst mit fertig weil sie ja so gerne mit ihr spielen möchte, aber S. sie nur ausnutzt.
    Im Kindergarten sind sie ein Dreiergespann, das andere Mädchen ist aber eher mit S. zusammen, nur wenn eine davon nicht da ist klappt es ganz gut.
    Ellen hat viele Jungs als Freunde, allerdings gehen die in einen anderen Kiga und wir sehen uns halt nur beim Turnen oder so.
    Sie hat im Kiga immer jemand zum Spielen, da sehen sie kein Handlungsbedarf, aber es ist eben nicht mehr so "fest" dass auch mal private Termine gewünscht werden.

    Katja, schlimm fände ich es nicht, aber ich hab oft den Eindruck dass es so zwanghaft ist.
    Ihre Schnipseleien und schnell-schnell gemalten Bilder will ja auch niemand haben, nicht mal die Kinder. Und dann heult Ellen sehr schnell und ist mega enttäuscht. Genau das ist der Punkt wo ich einfach ws tun möchte um ihr solche Enttäuschungen zu ersparen.

    Grüße
    Annette
     
  6. Steffie

    Steffie Neugieriges Luder

    Registriert seit:
    14. Februar 2005
    Beiträge:
    17.046
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Geschenke - um Freunde zu "kaufen"?

    Och mensch, ich finds immer so traurig, wenn keine richtig feste Freundschaft da ist :( Ist bei uns hier leider genauso :(

    Einen richtigen Rat kann ich Dir leider auch nicht geben .....
     
  7. AW: Geschenke - um Freunde zu "kaufen"?

    Ich meine das nicht böse und ich kann deine Sorge gut nachvollziehen, aber glaubst du nicht dass gerade die Erfahrung und das Erkennen für sie wichtig wären? Ob sie dann ihr Verhalten ändert oder nicht liegt in ihrer Hand . Vertrau deinem Kind! Paul hat mich schon oft überrascht, wenn ich ihn seine Erfahrungen machen ließ... Und ich finde es auch superschwer... Insbesondere das Warten und Aushalten. Wenn Paul dann kam habe ich gefragt was er denn denkt woran es liegt und wie er es so hinbekommt dass es so wird wie er es sich wünscht. Er war oftmals sehr kreativ und auch erfolgreich.
     
  8. Susala

    Susala Prinzessin auf der Palme

    Registriert seit:
    14. Juli 2004
    Beiträge:
    15.735
    Zustimmungen:
    58
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Geschenke - um Freunde zu "kaufen"?

    Mein Kind schenkt auch sehr gerne. Er zahlt auch gerne und lädt auch gerne andere ein.
    Ich wäre aber nie auf die Idee gekommen, dass er sich damit Freunde erkaufen will. Er gibt Menschen, die er mag gerne Dinge, um sie zu erfreuen. Ich schenke auch gerne. Ich denke eher, dass er es daher hat.

    Bei wirklich guten Freunden kann ich aber teilweise auch ohne Geschenk zum Geburtstag gehen. Besser als mit etwas nicht-passendem. Sie wissen ja, dass ich sie mag.

    In unser Nachbarschaft wird auch viel geborgt und geschenkt. Manchmal hängt eine nachbarin zu klein gewordene Sachen bei uns an die Wohnungstür, manchmal kommt sie vorbei.
    Mein Sohn hat am Samstag eine von zwei Brötchen Packungen verschenkt, als er hörte, dass eine nachbarin extra für Brötchen nochmal einkaufen fahren wollte. Er hat allerdings das Glück, dass seine gebastelten Schnipsel mit Freunde und Dank angenommen werden.

    Bücher und anderes Kinderspielzeug gerade an Erwachsene nehmen wir hier eher nicht von den Kindern an. Er wäre auch entäuscht, wenn das Buch plötzlich wieder da wäre. Da finde ich ein ehrliches: "Danke, aber Dein schönes Buch solltest Du nicht hergeben, ich würde mich aber sehr freuen, wenn Du mir mal ein Bild malst." besser.

    Wieso versuchst Du nicht Spieltermine mit den Jungs vom Turnen zu vereinbaren?
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. mein kind will freunde mit geschenke kaufen

Die Seite wird geladen...