Geburtsdatum des Kindes wichtig bei der Zeugung?

Dieses Thema im Forum "Bittebitte mitmachen !" wurde erstellt von sonnenblume06, 13. Mai 2008.

?

Geburtsdatum bei der Zeugung wichtig?

  1. war mir völlig wurscht

    89,6%
  2. haben es versucht, hat aber nicht geklappt

    4,5%
  3. haben gezielt ein Datum angepeilt und getroffen

    6,0%
  1. sonnenblume06

    sonnenblume06 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    1. April 2006
    Beiträge:
    2.899
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Würselen
    :hahaha:

    Angeregt durch ein Gespräch beim Kinderturnen, wollte ich mal von euch wissen:

    Habt ihr bei der Zeugung eurer Kinder dran gedacht, WANN das Kind auf die Welt kommen soll?
    War es für euch wichtig , daß es z.b ein Sommerkind wird?

    Und noch viel wichtiger, habt ihr daran gedacht, daß ein Winterkind eher Probleme bei der Zuteilung eines KiGa-platzes hat, als ein Sommerkind und so auch für die Planung der Einschulung drauf geachtet?

    Ich fand das Gespräch sehr interessant.


    mir war es bei beiden Kinder völlig wurscht und ich muß ehrlich gestehn, daß ich mir bei der Zeugung um Schule und KiGa überhaupt keine Gedanken gemacht habe und mußte feststellen, daß es wohl viele gibt, die das wohl anderes machen ;)
     
  2. Nemo

    Nemo nah am See

    Registriert seit:
    15. Februar 2005
    Beiträge:
    6.640
    Zustimmungen:
    209
    Punkte für Erfolge:
    63
    AW: Geburtsdatum des Kindes wichtig bei der Zeugung?

    Nö, wenn du noch nichtmal sicher bist, ob du jemals ein Kind haben wirst, dann ist dir das Geburtsdatum ziemlich wurscht...(so war es bei mir wenigstens). Nachdem ich dann wußte, daß ich schwanger bin und der errechnete Termin der 12. Oktober war, da hab ich mir dann schon gewünscht, daß sie einen Tag eher kommt (was sie dann auch ganz brav gemacht hat). Und so hat sie gemeinsam mit meinem Großvater Geburtstag.

    Viele Grüße
    Sandra
     
  3. Juli

    Juli Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    8. Mai 2005
    Beiträge:
    6.947
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Im Hafen..... ;-)
    AW: Geburtsdatum des Kindes wichtig bei der Zeugung?

    Mir war das wurscht.

    Da sich meine Kröte heimlich eingemietet hat war da nix mit Wunschtermin.
     
  4. Michi72

    Michi72 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    21. Juni 2004
    Beiträge:
    8.380
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Wiesbaden
    AW: Geburtsdatum des Kindes wichtig bei der Zeugung?

    Huhu,

    Jasmin sollte am 19.11. kommen, weil da meine Schwester und meine 3 Cousinen auch geburtstag haben.War auch ein Volltreffer*gg
    Michelle war ungeplant, aber der errechnete ET lag so nah an dem geburtstag meines Vaters, das ich es toll fand wenn sie da käme...Ebenfalls dann ein Volltreffer*gg

    Eric war der erste den wir gezielt auf ein Datum produzierten(sollte am geb meiner verstorbenen Oma kommen), das ging aber in die Hose weil Eric 4 Wochen zu früh kam*seufz*

    Und bei Fabienne war es uns vollkommen schnuppe, weil wir da froh waren das die Schwangerschaft bis zur 38.Woche hielt

    Lg,
    Michaela
     
  5. Janine83

    Janine83 nette arschige Rolle

    Registriert seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    3.758
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Duisburg
    AW: Geburtsdatum des Kindes wichtig bei der Zeugung?

    Absolut nicht... würde auch nie so "rechnen".
    das kuriose bei uns war,das meine Mam mit mir und ich mit Joey damals 2 tage auseinander war.
    Ich hätte am 1.6. kommen sollen und Joèlle am 3.6. und auch so ähnelte sich die Schwangerschaft...bis auf die Übertrage-Zeit.

    Ansonsten kenne ich auch keine,der es bewusst berechnet hätte.
    Außer was man gehört hat als es um das Mileniumsbaby ging oder ums Elterngeld.
     
  6. AW: Geburtsdatum des Kindes wichtig bei der Zeugung?

    Ich wollte / will nicht so unbedingt ein Herbst- oder Winterkind. Ich wollte aber auch nicht so unbedingt ein Pärchen ;)
    Klar, Vorlieben hat man irgendwie schon, aber ich kann nicht sagen, dass es meine "Zeugungsbereitschaft" beeinflusst hat :hahaha:
    Nachdem es bei meiner Großen 1,5 Jahre gedauert hat, bis ich endlich schwanger war, war es mir natürlich doppelt egal. Aber ich habe mich schon sehr gefreut, dass der ET im Mai lag - ein Maikind wollte ich wirklich gern haben :)


    KiGa, Einschulung uä haben mich wirklich NULL interessiert :ochne:
     
  7. Annette

    Annette Die Nette

    Registriert seit:
    24. Februar 2005
    Beiträge:
    7.502
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Geburtsdatum des Kindes wichtig bei der Zeugung?

    Mir wars relativ wurscht. Es gab eben einen Zeitpunkt, ab wann es "passieren" durfte.
    Wir haben Bekannte, die immer ein Sommerkind wollten, weil das ja so schon sei mit Geburtstag feiern usw. Wenn die darüber reden dann krieg ich fast ne Krise weil man meinen könnte, dass die Kinder von Herbst und Winter "minderwertiger" sind. :ochne:
    Daher bin ich auf solche Themen auch nicht wirklich gut zu sprechen!

    Grüße
    Annette
     
  8. cecafu

    cecafu Oberhenne

    Registriert seit:
    2. August 2005
    Beiträge:
    6.683
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Nähe Köln
    AW: Geburtsdatum des Kindes wichtig bei der Zeugung?

    Ich sag nur 1.1.2000 :hahaha:
    Quatsch beiseite....

    Beim 1. war ich froh, überhaupt endlich schwanger zu sein.
    Und beim 2. war ich sofort schwanger.

    Geplant haben wir nie eine Jahreszeit, geschweige einen bestimmten Monat.

    Sicher wäre es schöner, Carlo hätte nicht 1 Tag nach Weihnachten,
    aber ehrlich gesagt, gibt es wesentlich Schlimmeres ;-)

    :winke:
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. wichtig bei der zeugung

Die Seite wird geladen...