Ganze Latte von Fragen: Bronchitis/Inhalation

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von waldschnepfe, 31. Januar 2008.

  1. waldschnepfe

    waldschnepfe Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    15. August 2005
    Beiträge:
    1.650
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Bei Nürnberg
    Hallo liebe Schnullerfamilie,

    Friedrich hustet jetzt schon seit Heiligabend wegen einer spastischen Bronchitis :( und wir haben schon eine ganze Menge Medikamente durch: Spasmo-Mucosolvan, Pulmicort, Atrovent, Salbutamol, 2x Antibiotika. Aktuell inhalieren wir morgens und abends Pulmicort, Atrovent und Salbutamol und mittags nur Atrovent und Salbutamol. Im Zusammenhang mit der Inhalation habe ich eine ganze Menge Fragen und wüßte gerne Eure Erfahrungen dazu:

    * Ist es normal, dass mein Pariboy für die Vernebelung von 2 ml ca. 10 Minuten braucht? Ich finde das ewig und Friedrich leider auch :heul:
    * Wie kann ich Friedrich beim Inhalieren bei Laune halten: bisher singe ich und wippe mit den Knien. Wenn Helene da ist hüpft sie vor ihm rum. Wie macht Ihr das?
    * Wenn ich Pulmicort, Salbutamol und Atrovent gebe, kann ich das alles in eine Portion reinschütten (Pulmicort ist dann praktisch das Verneblermittel) oder sollte ich das separat machen? Ich habe auch beim Arzt gefragt und 2 widersprüchliche Meinungen bekommen: die eine sagte, dass das auf einmal geht (das wären dann 2 ml sprich 10 Minuten) und die andere sagte, dass man immer einen Träger braucht (d.h. Kochsalz) und empfahl zunächst Pulmicort mit 1 ml Kochsalz und dann noch mal Salbutamol und Atrovent mit 2 ml Kochsalz (das macht insgesamt 5 ml, d.h. ca. 25 Minuten :heul:)
    * Nach Pulmicort soll man ja den Mund auswaschen, damit sich kein Soor entwickelt. Reicht es da, ein bischen Wasser aus dem Becher zu geben, oder muss ich richtig stillen?
    * Habt Ihr selber auch solche Probleme, wenn Ihr das Pulmicort einatmet? Bei mir führt das zu Husten und rauem Hals.
    * Habt Ihr bessere Erfahrungen mit Inhalieren oder mit Spasmo-Mucosolvan? Ich war ja mittlerweile bei 4 verschiedenen Ärzten (wegen Wochenend- und Feiertagsnotdienst) und jeder hat mir was anderes erzählt. Der eine meinte, dass die Kleinen noch nicht gescheit inhalieren und bei dem Spasmo-Saft kriegt man den Wirkstoff zuverlässig in das Kind rein. Die andere meinte, der Spasmo-Saft würde bei kleinen Kindern noch gar nicht wirken (hat irgendwas mit der glatten Muskulatur zu tun - hab ich nicht ganz kapiert). Helene hatte ja auch von 1 bis 2 Jahren ständig spastische Bronchitis und bei ihr ging das immer mit Spasmo-Mucosolvan innerhalb von wenigen Tagen weg. Aber bei Friedrich schlägt bisher weder die Inhalation noch der Saft wirklich gut an :(
    * Ich habe in der Forensuche zum Thema gelesen, dass sich viele am Ende, wenn die Symptome abklingen, langsam rausschleichen aus der Inhalation. Wie macht Ihr das: weniger Kochsalz und weniger Tropfen Atrovent/Salbutamol oder bleibt ihr bei den 2ml Kochsalz? Inhaliert Ihr erst mal mit purem Kochsalz weiter? Oder lasst Ihr erst mal einzelne Inhalationen weg, bleibt aber bei der vollen Dosis?

    Fragen über Fragen - ich würde mich sehr über Eure Erfahrungen und Tipps freuen.

    Liebe Grüße

    Verena
     
  2. waldschnepfe

    waldschnepfe Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    15. August 2005
    Beiträge:
    1.650
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Bei Nürnberg
    AW: Ganze Latte von Fragen: Bronchitis/Inhalation

    Weiß denn keiner was dazu?
    Sorry, falls meine Fragenlawine ein bischen unverschämt war. Mir helfen auch Antworten auf einzelne Fragen weiter!

    Liebe Grüße

    Verena
     
  3. Finele

    Finele Fitznase

    Registriert seit:
    18. Februar 2003
    Beiträge:
    5.396
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    in der Heimat
    AW: Ganze Latte von Fragen: Bronchitis/Inhalation

    :winke: Verena,

    habe Deine Frage(n) irgendwie übersehen :rolleyes: :

    Ich antworte Dir mal, so wie es bei uns (Fine) ist.

    So , habe ich erst mal alles :???: - hoffe, Ihr habt es bald überstanden :tröst:.

    :winke:
     
  4. Susala

    Susala Prinzessin auf der Palme

    Registriert seit:
    14. Juli 2004
    Beiträge:
    15.730
    Zustimmungen:
    58
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Ganze Latte von Fragen: Bronchitis/Inhalation

    :winke:Gute Besserung.
     
  5. KätheKate

    KätheKate Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    8. April 2005
    Beiträge:
    5.309
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Ganze Latte von Fragen: Bronchitis/Inhalation

    Hallo Verena,

    unsere Kiä hat uns "erlaubt" mit nur einem ml Kochsalz zu inhalieren, als dann nach einer Zeit gar nichts mehr ging.

    Mit Inhalieren habe ich bessere Erfahrung gemacht, als mit den ganzen Säften.

    Wir haben die Medis ausgeschlichen, also weniger Tropfen oder einemal weniger am Tag inhaliert. NaCl ist immer von der Menge her gleich geblieben.

    Wie geht es Friedrich denn heute?
     
  6. Bianca

    Bianca Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    21. September 2007
    Beiträge:
    18.068
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Ganze Latte von Fragen: Bronchitis/Inhalation


    Wir bekommen eigentlich immer nur das Inhaliergerät verschrieben, da verschiedene Säfte nicht angeschlagen haben und das Inhalieren immer schneller Wirkung zeigt. Bei Bronchitis schreit Fabian auch immer gleich hier.

    Das hört sich ja fies an. So klein und schon so arg krank. Der arme Kleine.

    Mehr Auskünfte kann ich dir leider nicht geben. Viell. schreibt noch jemand mit mehr Inhalier-Erfahrung.

    Gute Besserung deinem Zwerg.
     
  7. waldschnepfe

    waldschnepfe Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    15. August 2005
    Beiträge:
    1.650
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Bei Nürnberg
    AW: Ganze Latte von Fragen: Bronchitis/Inhalation

    Hallo Ihr Lieben,

    vielenvielen Dank für Eure Antworten. Ich komme erst jetzt dazu, mich wieder zu melden, weil wir am WE hier Ausnahmezustand hatten: Helene hat so einen fiesen MDV angeschleppt und ihn gleich an mich weitergegeben. Sie hatte echt hohes Fieber (>40), das auch mit Medis nur schlecht runterging und ich war richtig neben der Spur. Gottseidank blieben die beiden Männer verschont und mein Mann konnte sich kümmern.

    Ach Du liebe Güte. Da habt Ihr ja echt was hinter Euch. Ich hoffe, das bleibt uns erspart. Lässt Fine sich denn die Maske auf das Gesicht aufsetzen? Friedrich toleriert das gar nicht. Daher halte ich die Maske nur so vor das Gesicht. Aber er schmeißt dann den Kopf wie wild hin und her und ich glaube so richtig kriegt er das Inhalat dann nicht ab. Wenn ich den Kopf aber festhalte, ist das die reinste Quälerei, weil er schreit und sich panisch windet :(

    Bücher gucken geht bei Friedrich leider noch nicht, da er sich darauf beschränkt, die Bücher in den Mund zu stecken und an den Ecken rumzulutschen. Das geht natürlich mit der Inhalationsmaske vor dem Gesicht schlecht. Fenster gucken werden wir aber mal ausprobieren. Danke!

    Dazu noch eine Frage: irgendwie funktioniert unser Vernebler mit nur 1 ml nicht wirklich gut, zumindest kommt schon nach kürzester Zeit kein Dampf mehr. Die Ärztin hat empfohlen, 1ml Pulmicort immer auf 2ml mit NaCl aufzufüllen. Habt Ihr vielleicht einen besseren Vernebler? Unserer ist ein Pari Junior Boy N.

    Das mit dem Aufdrehen kenne ich auch von Helene. Bei ihr hat der Saft aber immerhin gut gewirkt. Sie war bei der ersten obstruktiven Bronchitis aber auch schon 1 Jahr alt. Ich stelle mir das so ähnlich vor, wie wenn man einen Wehenhemmer bekommt. Da muss man ja so richtig zittern und hat auch Herzrasen. Nicht wirklich angenehm.
    Unsere Dosierung für Atrovent sind 6 Tropfen (3 Hübe) und für Salbutamol 5 Tropfen. Morgens und abends zusammen mit Pulimcort (2ml) und NaCl, mittags nur mit NaCl.
    Das mit der Homöopathie interessiert mich sehr. Womit habt Ihr das ein den Griff gekriegt? Ist Singulair so ein Asthmaspray? Wendet Ihr das nur bei einem akuten Schub oder dauerhaft an?

    Alles klar. Da es Friedrich inzwischen besser geht, werden wir uns jetzt auch mal langsam rausschleichen. Ich bin gestern und heute jetzt erst mal auf 1ml statt 2ml Pulmicort gegangen. Morgen werde ich Pulmicort ganz weglassen und dann weitermachen wie von Dir beschrieben. Wahrscheinlich werde ich aber zuerst das Atrovent und dann das Salbutamol weglassen, weil ich den Eindruck habe, dass Salbutamol bei Friedrich besser angeschlagen hat.

    Wencke, vielenvielen Dank für Deine Erfahrungen. Ich finde das einfach super hilfreich. Alles Gute auch für Finchen!

    Oha, wie das gehen soll, ist mir allerdings ein Rätsel. Zumindest mein Kind ist teilweise richtig panisch beim Inhalieren :(

    Das werde ich jetzt auch übernehmen. Es landet ja doch viel im Gesicht, da Friedrich sich die Maske nicht auflegen lässt. Wahrscheinlich hängen auch seine roten Bäckchen damit zusammen. Ich hatte das eigentlich aufs Zahnen geschoben, aber kann auch gut sein, dass das das Cortison ist. Danke!

    Susala, ganz lieben Dank auch für Deine Hilfe!

    Vielen Dank. Das absurde ist, dass Friedrich dabei eigentlich ziemlich gut drauf ist. Teilweise hat er kaum Luft gekriegt und richtig gehechelt und dabei gepfiffen, aber eine Bombenlaune gehabt. Unsereins würde sich da glaube ich mehr quälen... Allerdings ist es jetzt auch mal genug. Der Kleine entwickelt sich ja zum wandelnden Arzneischrank.

    Ich habe das auch schon mal ausprobiert (s.o.) und es ging leider nicht wirklich gut. Nach wenigen Augenblicken kam schon kein Nebel mehr raus.

    Eigentlich wirklich deutlich besser. Er war auch den ersten Tag wieder in der Krippe seit 1,5 Wochen. Allerdings hat er seit heute morgen schon wieder den nächsten Schnupfen. Und wenn es so geht wie bei den letzten Malen, dann zieht der Schnupfen flugs eine Etage tiefer :( Wir werden also wacker weiterinhalieren, damit sich da gar nicht erst wieder was verkrampft.

    Jetzt ist das Posting leider noch länger geworden, aber ich wollte Euch unbedingt Feedback geben, damit Ihr wisst, dass Eure Erfahrungen uns sehr helfen.

    Liebe Grüße

    Verena
     
  8. Susala

    Susala Prinzessin auf der Palme

    Registriert seit:
    14. Juli 2004
    Beiträge:
    15.730
    Zustimmungen:
    58
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Ganze Latte von Fragen: Bronchitis/Inhalation

    Nicht weinen und ruhig atmen, hat bei uns auch nicht immer geklappt. Es war manchmal schrecklich als er noch ein Baby war. :tröst:

    Es wurde aber besser, als er größer wurde. Allerdings ging dann das Inhalieren nur mit Fernsehen. So kam er viel zu früh dazu regelmäßig fern zu sehen. Richtig gut inhaliert hat er als es ihm mehrfach richtig schlecht ging und er gemerkt hat, dass es ihm hilft besser atmen zu können. So kam es, dass er über ein Jahr recht problemlos dauerinhaliert hat - allerdings immer mit Fernsehen und auch jetzt wo er das nicht mehr muss, bei jeder Erkältung wieder problemlos inhaliert.

    Schön, dass er dabei gut drauf ist. Das war Marek meist auch.

    Gute Besserung für Deine beiden!:winke:
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. wie inhaliert ihr und wieviel hübe

    ,
  2. salbutamol und atrovent zusammen in pari boy

    ,
  3. pur inhalation mit salbutamol

Die Seite wird geladen...