Fußbodenheizung - Pro und Contra?

Dieses Thema im Forum "Rund ums Haus" wurde erstellt von NicoleW, 13. Juli 2006.

  1. NicoleW

    NicoleW Geliebte(r)

    Registriert seit:
    13. Januar 2006
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    bei Frankfurt
    :winke: allerseits!

    Wir sind seit kurzem stolze Grundstücksbesitzer und Bauantrag ist eingereicht *freu*. Wenn alles glatt geht, können wir hoffentlich im August anfangen zu bauen. Da stellen sich natürlich viele Fragen und daher werde ich bestimmt demnächst öfter hier zu finden sein.

    Heutiges Thema: Fußbodenheizung. Eigentlich haben wir uns so gut wie dafür entschieden (im Erdgeschoss, also Wohnzimmer, Küche, Flur, Gäste-WC). Gestern abend habe ich aber mit Bekannten darüber gesprochen und von 2 Seiten ziemlich negative Erfahrungsberichte bekommen. Die bezogen sich allerdings auf ältere Anlagen (80er Jahre).

    Hauptkritikpunkte:
    1. Langsame Reaktion - dauert zu lange bis es mal warm wird.
    2. Schlechte / träge Regulierung - ständig entweder zu warm oder zu kalt.
    3. Schwierigkeiten mit dem passenden Fußbodenbelag (wir denken momentan über Kork fürs Wohnzimmer nach. Der Rest wären Fliesen was wohl kein Problem ist).
    4. Unangenehmes Gefühl in den Beinen weil zu warm von unten.

    Wer hat eine neuere Fußbodenheizung? Wie seit ihr damit zufrieden und was haltet ihr von den Kritikpunkten?

    Gruß,
    Nicole
     
  2. rumpelwicht

    rumpelwicht Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    25. November 2004
    Beiträge:
    1.849
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    am Fuße bayerischer Berge
    AW: Fußbodenheizung - Pro und Contra?

    hi, hatte ähnliche bednken wie du, ABER alles alter käse!. die technik ist heute superfortschrittlich. bei einer bestimmten, gängigen art von heizung ist es tatsächlich schwer mit holzfußboden, da dieser unwahrscheinlich austrocknet und so schäden entstehen können, zudem ist holz ein schlechter wärmeleiter. stein ist das viel besser.
    aber es gibt auch etwas teurere heizungsvarianten, die verschiedene vorteile haben. am besten fachmänner befragen.
     
  3. Smile76

    Smile76 Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    7. Februar 2006
    Beiträge:
    1.072
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Franken
    AW: Fußbodenheizung - Pro und Contra?

    Hallo!
    Also wir haben in unserem Neubau im kompletten EG Fussbodenheizung. Sehr angenehm. Wir haben im EG nur Fliesenböden, bzw. ein Zimmer mit Laminat. Was wirklich zu beachten ist, dass man erst lernen muss, mit Fussbodenh. zu heizen. D.h. man muss wirklich die längere Reaktionszeit beahcten. Also es ist nicht so wie beim Heizkörper, dass ich mal schnell aufdrehe und es wird binnen Minuten warm. So ist das nicht. Allerdings erhält man durch das Regulierenm, eine ziemlich konstante Raumtemperatur, die durchaus angenehm ist. Für die Bäder ist allerdings zu empfehlen, dass man da noch eine zusätzliche schnelle Heizart einplant, weil zum Baden ist es ja immer shcöner, wenn es richtig warm ist. Wir haben im DG zusätzlich zur Fussbodenheizung noch eine Deckenheizung installiert. Also statt ner Wandheizung haben wir die Leitungen in der Decke.
    Muss dazu sagen, dass wir die FBH im DG nicht auf dem Beton haben, sondern im Beton, dh. wir haben eine sog. Betonkernaktivierung, die Wärme strahlt nach oben und nach unten. Ist aber daduch halt noch etwas träger nach oben, deswegen noch die Deckenheizung. Vorteil der Betonka. ist, dass man sie im Sommer zum Kühlen hernehmen kann. Wir nutzen unsere FBH also im Sommer quasi als "Klimaanlage". IM EG muss man nur aufpassen, denn da bekommt man schnell kalte Füsse.

    Für mich war ein weiterer Aspekt für die FBH, dass die lästigen Heizkörper wegfallen. Die haben nämlich schon viel Platz weggenommen.

    Außerdem sind die Häuser heutzutage auch so gut gedämmt, dass gar kein so grosser Wärmeverlust stattfindet.

    Wir haben als Heizung, eine Wärmepumpe, die über Erdkollektoren Außenluft holt. Wir heizen also weder mit Öl noch Gas. Brauchen lediglich Strom für ide Pumpe und evtl. wenn wir zuheizen müssten.

    Wir haben noch nie gefroren und haben auch nie dampfende Füsse durch die FBH bekommen. Also ich kann sie nur empfehlen.

    Bei Parkettböden muss man aufpassen. Wir wolten evtl. im EG Parkett verlegen und da hätten wir nur einen Eicheboden draufmachen können. Die hellen Böden sind zu anfällig wg. Luftfeuchtigkeit bei FBH. Eiche war nun so gar nicht unser Fall somit fiel die Entscheidung auf Fliesen und wir sind sehr zufrieden damit,

    Ist schon wieder so lang geworden

    Gibt halt viel zu erzählen.....

    LG
    Andrea
     
  4. JO!

    JO! Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    30. August 2005
    Beiträge:
    3.903
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Fußbodenheizung - Pro und Contra?

    wir haben auch Fussbodenheizung,und sind sehr zufrieden.Wie die anderen schon sagen,mann muss die längere Reaktionsphase beachten.Und im Bad haben wir Fussbodenheizung + eine normale Heizung.Die Fussböden sind mit FLiessen und Laminat.
    LG GIanna
     
  5. Pilot

    Pilot Bruchpilot

    Registriert seit:
    24. Januar 2003
    Beiträge:
    3.442
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Groß Kreutz (Havel)
    Homepage:
    AW: Fußbodenheizung - Pro und Contra?

    Huhu,

    wir haben eine inzwischen 11 Jahre alte Fussbodenheizung und sind eigentlich sehr zufrieden.

    Die Kritikpunkte kann ich persoenlich nur teilweise nachvollziehen. Die Traegheit ist gewoehnungsbeduerftig, kann andersherum aber auch ein Vorteil sein. Es dauert in etwa einen Tag bis das Haus warm ist wenn die Heizung aus war.
    Aber: Es dauert bei einem gut isolierten dann bei einem Heizungsausfall auch entsprechend lange, bis das Haus wieder kalt ist.

    Warme Fuesse sind sehr angenehm. Man benoetigt eine deutlich geringere Raumtemperatur fuer das gleiche "Waermegefuehl".

    Bei den Badezimmern haben wir so ca 25 Grad eingestellt und haben das am Badetag gegen Mittag dann immer auf 30 hochgestellt - die waren dann abends auch erreicht.

    Wir haben ueberwiegend Fliesen und ansonsten Teppichboden. Wenn das in der Heizungsplanung mit eingeflossen ist, ist das kein Problem. Auch Kork waere moeglich gewesen, ist aber tatsaechlich der problematischste Fussbodenbelag. Da muss dann die Anlage entsprechend eingestellt werden.

    Liebe Gruesse,
    Ingo
     
  6. Conny

    Conny Mrs. Snape

    Registriert seit:
    27. April 2003
    Beiträge:
    14.460
    Zustimmungen:
    49
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Oberpfalz / Bayern
    AW: Fußbodenheizung - Pro und Contra?

    Ich hab keine Erfahrung damit bzw. kann nur von Bekannten erzählen, die nicht sooo sehr zufrieden damit sind. Allerdings ist diese FBH schon etwas älter (ca. 15 Jahre).

    Möchte aber noch den Aspekt einwerfen, dass man bei Venenproblemen keine FBH haben darf, da die dies noch verschlechtern. Meinem Mann (er hatte durch einen Unfall vor 12 Jahren schon mehrere tiefe Beinvenenthrombosen und muß zeit seines Lebens einen Kompressionsstrumpf tragen) ist eine FBH ärztlich verboten worden.

    LG Conny
     
  7. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.723
    Zustimmungen:
    71
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    AW: Fußbodenheizung - Pro und Contra?

    Conny, du erinnerst mich an was:

    Meine Perle hat im Winter hier arge Probleme mit ihrem Knie (das eh Probleme macht), durch die Wärme von unten. Momentan ist hier alles aus, da geht es wieder besser.
     
  8. Fioflo

    Fioflo Herzilein

    Registriert seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    6.474
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    im schönen Schwabenland
    AW: Fußbodenheizung - Pro und Contra?

    Da schliess ich mich doch Conny an: bei Venenproblemen ist eine FBH das reine Gift. Wer das nicht hat, für den ist es sicher angenehm. Mein Mann hat auch schon 2 OP's hinter sich, von dem her war die Sache bei und klar.
    Aaaber: wie wär's mit einer Wandheizung? Wir haben letztes Jahr gebaut und uns für diese Variante entschieden. Sehr angenehm, keine lästigen Heizkörper, und eine Strahlungswärme aus den Wänden, die sehr angenehm ist. Das System ist fast gleich: es handelt sich auch um Kupferrohre, die in 45 cm Modulen in die WQand eingabaut sind.
    Grüßle von Bianca
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. fußbodenheizung kritikpunkte

    ,
  2. fußbodenheizung pro contra

    ,
  3. fußbodenheizung ist anfällig

Die Seite wird geladen...