Fragliche Lehre Steiners/Rassismus!?

Dieses Thema im Forum "Schulzeit" wurde erstellt von Jesse, 18. April 2006.

  1. Jesse

    Jesse sprachlos im Spreewald

    Registriert seit:
    25. Juli 2002
    Beiträge:
    9.350
    Zustimmungen:
    76
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    In der tollsten Strasse der Welt
    Ich weiß nicht, ob ich schon mal erwähnt hatte, das wir überlegen Emma auf eine Waldorfschule zu schicken:piebts:
    Nun hat mein Mann mir vorhin einen Beitrag bei FRONTAL 21 (ZDF) aufgenommen, in dem ganz massiv die Lehre Steiners in Bezug auf Rassismus kritisiert wurde. In dem Beitrag wurde deutlich gemacht, das dort noch heute von Arischer/Reiner Rasse gesprochen (bzw. gelehrt) wird :entsetzt: :entsetzt:
    Die Waldorfschulen selbst wollten keinerlei Stellung dazu beziehen.

    Vielleicht hat ja jemand den Beitrag gesehen oder ging/geht selbst zur Waldorfschule und möchte mit mir darüber ein paar Gedanken austauschen.
     
  2. Röschen

    Röschen Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. August 2004
    Beiträge:
    16.300
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlicher Wetteraukreis
    AW: Fragliche Lehre Steiners/Rassismus!?

    Hallo Jesse,

    mein Bruder ging auf eine Waldorff-Schule und da hatte ich nie den Eindruck von Rassismus - zumal mein Bruder ein sehr dunkelhaariger/-häutiger Typ ist.

    Ich denke es kommt da - wie so oft - ganz viel auf die Lehrer an.

    Im Laufe der Jahre hat sich wohl auch das Konzept der einzelnen Schulen gewandelt und die Lehren Steiners - die wirklich nicht ohne sind - werden nicht mehr Wort für Wort übernommen.

    Ich weiß nicht, ob dir das jetzt eine Hilfe war, aber schau doch einfach mal bei der für euch in Frage kommenden Schule vorbei, damit du dir da dein eigenes Bild von machen kannst.

    Liebe Grüße

    Rosi
     
  3. AW: Fragliche Lehre Steiners/Rassismus!?

    Meine Mädels gingen auf eine Waldorfschule und im Nachhinein betrachtet, war das ein großer Fehler (soweit es diese Schule betrifft)

    Es gab rassistische Grundzüge bis hin zu faschistoiden Gebahren von Lehrern, die Lehrinhalte (das haben wir aber erst nach dem Abgang der Mädels überhaupt gemerkt) waren zT fragwürdig. Einige wesentliche Dinge fehlten völlig, andere wurden überdimmensioniert.

    Mein Fazit, für uns war es ein Fehler, die Kinder dort einzuschulen. Was aber nicht unbedingt heißt, dass das immer so sein muss.

    Ich würde mir die Schule sehr genau anschauen und dann eine Entscheidung fällen. Frag andere Eltern nach ihren Eindrücken...gibts bei Euch einen Tag der offenen Tür???

    Versuche jemanden zu finden, der sein Kind herausgenommen hat und frag auch den. Dann mach Dir ein Bild und entscheide.

    Theoretisch sind die Lehren Steiners übrigens durchaus interessant, natürlich geprägt durch seine Zeit, aber im Grunde doch, zumindest was die Schule betraf, sehr pädagogisch ausgefeilt und durchaus gut durchführbar.

    @ Röschen, es wird Waldorfschulen heute vorgeworfen, dass sie sich noch immer zu sehr an die alten Lehren Steiners festhalten und zu starr sind in ihren Zwängen und zu wenig auf den Fortschritt eingehen.
    Würde Steiner noch leben, hätte er seine Ideen längst an die heutige Zeit angeglichen.

    LG Bine

    Achso, wenn Du Interesse hast, leih Dir irgendwo "die Theosophie" von Steiner aus und lies sie. Das ist sowas wie die "Bibel" der Waldorflehrer.
    Aber auch Theorie. Was zählt ist die Umsetzun an der betreffenden Schule!
     
  4. Frau Anschela

    Frau Anschela OmmaNuckHasiAnschela

    Registriert seit:
    8. Juli 2002
    Beiträge:
    27.022
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Fragliche Lehre Steiners/Rassismus!?

    Hallo Jesse,

    ich hab den Bericht auch gestern gesehen und war schockiert.

    Ursprünglich hatte ich auch in die Waldorf-Richtung gedacht für Laura. Aber wenn dem so ist - wie im Bericht geschildert - dann hat sich das definitiv erledigt für uns. Dieses Risiko möchte ich ja nun gar nicht eingehen - nicht einmal ansatzweise. Schon diese Zitate aus den Lehrbüchern fand ich skandalös.

    Das ist echt krass.

    Sprachlose Grüße
    Angela
     
  5. Röschen

    Röschen Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. August 2004
    Beiträge:
    16.300
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlicher Wetteraukreis
    AW: Fragliche Lehre Steiners/Rassismus!?

    Da kommt es mit Sicherheit auf die Schule an, denn ichhabe wie gesagt, mit der Schule meines Bruders gute Erfahrungen gemacht.

    Hatte sogar mal überlegt, ob ich nciht auch auf Waldorff-Päd. umschule.

    Ich denke es gibt immer mehr Schulen, die sich der modernen Zeit anpassen, aber das kann man nur durch Gespräche mit Eltern, Lehrern und durch den Besuch der Schule sehen, ob diese zu einem passt oder nicht.

    Liebe Grüße

    Rosi
     
  6. AW: Fragliche Lehre Steiners/Rassismus!?

    @Angela, magst Du mal so ein paar Zitate ungefähr wiedergeben???DAS initeressiert mich ja nun doch, zumal meine Kinder bis zur 6. Klasse keine echten Lehrbücher hatten!

    @Röschen, wo ging denn Dein Bruder auf die Waldorfschule???
    Es mag sicher Ausnahmen geben, und darum sagte ich ja, auf die Umsetzung kommt es an. Die Idee hatte ich übrigens auch am, und ich hab auch das Klassenlehrerseminar mitgemacht, als der Quereinsteigerboom im Osten die Ausbildung nötig machte. Aber auch die Theorie dieses Seminars weicht deutlich von der mir bekannten Praxis ab!



    Unsere damalige Schule kann ich NICHT empfehlen und ich hatte Kontakt mit Eltern und Lehrern von Schulen aus Frankfurt/O, Potsdam, Berlin (2 Schulen), Hamburg, Krefeld, Witten, Stuttgart und Karlsruhe.

    Abschreckend für mich war ua Stuttgart, wo es üblich sein soll, dass VOR der Aufnahme an der Schule ein Hausbesuch stattfindet, wo "kontrolliert" wird, ob die zukünftigen Schüler zB Zugang zu elektronischen Medien haben. (Das weiß ich aber sicher nur von Eltern, die ihre Kinder dort haben beschulen lassen)

    Bei allem Für und Wider möchte ich noch eins zu bedenken geben:
    Abgänger von Waldorfschulen scheinen nicht überall mit offenen Armen empfangen zu werden.
    Wir hatten große Sorgen, die Mädels auf einer weiterführenden Schule unterzubringen.

    Und frag mal Ausbilder, wie die zu Waldorfschülern stehen...90% heben abwehrend die Hände...

    Wie gesagt, man muss sich vorher intensiv mit der ausgewählten Schule beschäftigen, und dazu gehört eben auch, sich unterschiedliche Meinungen anzuhören, und die zu werten.

    Und WENN man sein Kind auf eine Waldorfschule schickt muss man sich vorher schonmal vom Gedanken verabschieden, wie es bei einem selber war, das war nämlich ganz anders!

    LG Bine
     
  7. Frau Anschela

    Frau Anschela OmmaNuckHasiAnschela

    Registriert seit:
    8. Juli 2002
    Beiträge:
    27.022
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
  8. Pluto

    Pluto Schokoladine

    Registriert seit:
    3. Juni 2005
    Beiträge:
    16.548
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Homepage:
    AW: Fragliche Lehre Steiners/Rassismus!?

    Also Colin geht nun in die Rudolf Steiner Spielgruppe und wird so wie es aussieht in den Rudolf Steiner Kindergarten gehen.

    Aber auf die Schule werden wir ihn wohl nicht schicken da sie einfach nur eine Richtung zeigen und auf zuwenig auf die neue Technik von Heute eingehen. Es hat noch zuviele Tabus.

    Evtl. halt priv. Minerva Schule, international Schule oder die normale Ortsschule.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...