Flaschen- und Gemüseverweigerung

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Killerkueken, 10. Januar 2006.

  1. Hallo,

    meine Tochter Aleksandra ist jetzt 6 1/2 Monate alt und seit ca. 3 Wochen haben wir ein echtes Essproblem.

    Ich hab sie fünf Monate voll gestillt und bin dann auf eine HA-Nahrung umgestiegen, nach einem Monat hab ich dann auf Milumil 2 umgestellt. Seit der Umstellung bekommt sie auch Beikost. Erst hat sie die Möhren auch super gegessen, von dem Kartoffel-Möhrenbrei hat sie sich auch ein ganzes Gläschen weggeputzt.

    Nun ißt sie einige Löffel und fängt dann an sich wegzudrehen und den Brei wieder auszuprusten (findet sie superlustig). Wenn sie damit anfängt, kann man das weiterfüttern komplett vergessen. Obwohl sie nach den wenigen Löffeln noch nicht satt sein kann, verweigert sie trotzdem die Flasche.

    Mit der Flasche haben wir das Problem, dass sie morgens gegen fünf eine Flasche komplett leer trinkt (ca. 200 ml) und dann lange keinen Hunger hat. Wenn ich Ihr nach 4 oder 5 Stunden die Flasche anbiete, verweigert sie entweder total oder trinkt nach mehrmaligem anbieten 40-50 ml. Es kann aber doch nicht sein, dass ich eine Stunde brauche um die Kurze zum essen zu überreden. Mittags dann das Breichaos und nachmittags wieder das gleiche Flaschenproblem. Nur abends kann ich sie gelegentlich dazu bringen eine Flasche leer zu trinken, aber das meist auch nur, wenn sie die nachmittags-Flasche verweigert hat. Nachts trinkt sie dafür super, klar, irgendwann muss sie sich ja mal satt essen.

    Heute hatten wir die U5, gewichtsmäßig gehört sie zwar zur leichten Kategorie, aber ansonsten ist wohl alles okay. Bin ja froh, dass sie überhaupt zunimmt, aber dieses Essverhalten macht mich richtig fertig.

    Wir haben vor zwei Wochen mal versucht sie Abends mit dem Löffel zu füttern, aber nach einer viertel Portion ist Schluss und die Flasche will sie danach auch nicht mehr.

    Bitte helft mir, ich kann doch nicht immer warten bis sie so einen großen Hunger hat dass sie weint.

    Obst isst sie im übrigen mit Begeisterung, davon kann sie gar nicht genug bekommen.

    Danke im voraus!
     
    #1 Killerkueken, 10. Januar 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10. Januar 2006
  2. AW: Flaschen- und Gemüseverweigerung

    Hallo Killerküken,

    hört sich ja nicht gut an. Warum hast du denn nicht teilweise weitergestillt und nebenher den Brei eingeführt?

    Vielleicht solltest Du die Nachtrationen verringern und tagsüber regelmäßige Ess- und Schlafzeiten einführen. Dann bekommt sie nach einigen Tagen Widerstand und Geschrei sicher immer zur gleichen Zeit Hunger. Zumindest ist es bei meiner Maus so.
    In der Regel ist der Widerstand und das Geschrei nach 3 Tagen vorbei.

    grüßle
    Antje
     
  3. AW: Flaschen- und Gemüseverweigerung

    Hallo,

    ich hätte gerne weitergestillt, aber sie hat die Brust irgendwann voll verweigert und nach einigen Wochen quälerei für uns beide und vielen, vielen fast ganz durchwachten Nächten, haben wir dann aufgegeben. Hab dann versucht abzupumpen, aber damit war ich auch nicht glücklich, da mein Tag nur noch aus abpumpen und Baby füttern bestand.

    Mit der 2er Milch bekommt sie irgendwie gar keinen Hunger, erst nach 5 Stunden meldet sie sich. Werde jetzt auf eine Pre-Nahrung umstellen, da ich der Meinung bin das sie mit der 2er Nahrung zuwenig Nährstoffe bekommt. Habe heute morgen damit angefangen, um 9:00 hat sie glatt 150 ml getrunken.

    Das verringern der Nachtrationen haben wir auch schon versucht (ca. 2 Wochen), und ihr um 2:00 erstmal nur Tee gegeben, hat ihr auch gereicht, aber in den nächsten Nächten länger geschlafen oder mehr gegessen hat sie dadurch auch nicht wirklich.

    Nach dem stöbern auf der Seite Babyernährung.de habe ich jetzt herausgefunden, dass Aleks ein Vakuum in der Flasche erzeugt, wir arbeiten jetzt daran ; )

    Ich hoffe zumindest das wir damit das Flaschenproblem lösen können.

    Werde ihr jetzt ersteinmal ein paar Tage nur die Flasche geben und dann noch mal von vorne mit der Beikost anfangen. Möhre lassen wir dann auch weg, weil sie ziemliche Probleme mit Verstopfung hat. Auch das Obst lassen wir ersteinmal weg, weil sie damit ja keinerlei Probleme hat, also scheinbar dadurch keine Lust auf Gemüse und Co. Also ein komplett neuer Anfang für uns, in der Hoffnung das alles besser wird.

    Gut das sie sonst so ein Sonnenschein ist, das macht vieles an Ärger wieder wett.

    Was habt Ihr denn für einen Rythmus (Aufstehen, was wann essen, schlafen usw?) Und stillst Du noch und wenn nicht, welche Milch bekommt Deine Süße?

    Bye,
    Nadine
     
  4. AW: Flaschen- und Gemüseverweigerung

    Hallo,

    also ich habe versucht konseqent einen Rhythmus meiner kleinen anzutrainieren. Da gibt es ja verschiedene Einstellungen. Ich finde aber dass die kleinen sich leichter tun, wenn sie wissen was kommt, da sie mit der Welt an sich ja schon viel zu tun haben.

    Nun unsere Maus geht 19:30 ins Bett und kommt dann nachts so gegen 4:30 (Mumi) und 7:30 (Mumi), meist schläft sie bis 7 oder 7:30.
    Dann schläft sie nochmal von 10 Uhr bis ca.11 Uhr, dann gibts Gemüsebreichen.
    Gegen 13:30/14:00 schläft sie nochmal und 15 Uhr gibts dann Mumi+ Getreidebreichen und 18:30 Abendbreichen.

    Ich versuche jeden vom Ablauf her gleich zu gestalten, morgens Haushalt, Mittags rausgehen, nachmittags spielen, abends Massage oder baden(nicht so oft).

    Mit dem Essen habe ich überhaupt keine Probleme. Sie ist jetzt nicht die Dickste, aber es ist noch ok. Sie will aber auch nicht mehr.

    Wie groß ist Deine und wieviel wiegt sie? Vielleicht braucht sie nicht mehr. Die wissen manchmal sehr genau was sie brauchen.

    Mit Obst würde ich übrigens eher spät anfangen, weil sie durch das Obst auf Süß getrimmt werden und dann möglicherweise das Gemüse verweigern...hups...könnte das auch bei Dir so sein?
    Meine bekommt nur 3 Löffel als Nachtisch.

    Drücke Dir die Daumen für den Neuanfang.:gutgemach
    GrüßleAntje
     
  5. AW: Flaschen- und Gemüseverweigerung

    hallo,

    also mein erster gedanke - bekommt sie zähne?

    das wäre ein grund, flasche und brei momentan so abzulehnen.

    ansonsten erstmal den druck rausnehmen, wenn das ein machtkampf wird, bringts nichts.

    klar, sie muß essen und trinken, aber auf dem foto sieht sie prima aus!

    so, was ich dir eigentlich schreiben wollte *sorry*, schreib doch für kim mal die gewichtsentwickung mit wiegedatum und die genauen essensmengen wann wieviel auf, dann kann sie dir schneller antworten.

    lieben gruß, annew
     
  6. AW: Flaschen- und Gemüseverweigerung

    Hallo,

    danke für Deine Antwort.

    Einen komplett durchgeplanten Tagesrythmus würden wir nie im Leben hinbekommen, aber ich hoffe auf jeden Fall bezüglich des Essens einen festen Plan hinzukriegen.

    Schwierig ist das nur, weil sie die Flasche wenn sie keinen Hunger hat konsequent ablehnt. Und das, obwohl sie nach 5 Stunden ja eigentlich wieder Hunger haben müsste.

    Hier Aleks Gewicht:

    Geburt 18.06.2005 53 cm - 3220 g
    U2 27.06.2005 51,5 cm - 3155 g
    U3 03.08.2005 56 cm - 4285 g
    U4 27.09.2005 61,5 cm - 5300 g
    U5 10.01.2006 68 cm - 6870 g

    Der Kinderarzt meinte halt solang sie zunimmt gibts kein Problem, aber ich bin halt "mit der Gesamtsituation unzufrieden".

    Jetzt fütter ich sie erstmal nach Bedarf, damit sie ein normales Hungergefühl entwickelt, vielleicht hab ich durch das "alle drei Stunden anbieten" da schon irgendwas versaut.

    Jetzt ohne Zwang und nur wenn sie will, danach werd ich mich dann ihrem Rythmus anpassen.

    Bis dann,
    Nadine
     
  7. AW: Flaschen- und Gemüseverweigerung

    Hallo AnneW,

    haben sich unsere Mails wohl überschnitten.

    Den Zwang rausnehmen mach ich jetzt auf jeden Fall, hat ja auch so keinen Sinn, weil sie eh nix trinkt.

    Essmengen sind unterschiedlich. Vom Brei hat sie an guten Tagen schon mal ein halbes Glas verputzt.

    Milchmengen liegen so zwischen 50 und 150 ml, ist aber auch immer verschieden.

    von gestern auf heute waren unsere Mahlzeiten:

    5:00 - 200 ml MilumilPre
    11:00 - 50 ml Milumil Pre
    15:00 - 50 ml Milumil Pre
    18:30 - 120 ml Milumil 2 mit Milchzucker und Reisflocken
    00:30 - 50 ml Milumil Pre
    05:30 - 180 ml Milumil Pre
    09:30 - 50 ml Milumil Pre

    (wie geschrieben, momentan nur Milch, ab Mo wieder Mittagsbrei)

    Nur die Abendflasche macht selten Probleme, da trinkt sie meistens 150 ml und manchmal sogar 200 ml. Abendflasche besteht aus Milumil2, zwei TL Milchzucker wegen ihrer Verstopfung und fünf Löffeln Reisflocken.

    Bye,
    Nadine
     
    #7 Killerkueken, 12. Januar 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12. Januar 2006
  8. AW: Flaschen- und Gemüseverweigerung

    hallo nadine,

    warum hast du auf die 2-er milch umgestellt?
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...