Fieberkrampf

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von Mama3, 21. Februar 2005.

  1. Hallöchen !

    Unsere Tochter (2 Jahre) hatte am Freitag ihren ersten Fieberkrampf :-(
    Der Notarzt wurde gerufen und sie kam ins Krankenhaus. Sie hat es zwar geschafft sich aus dem Krampf zu lösen ohne Diazepam, musste dennoch ins Krankenhaus, weil sie vor dem Krampf für 4 Minuten Bewusstlos war und laut der Notärztin ziemlich ungewöhnlich währe. Wenn ein Kind so lange Bewustlos währe und dann erst anfängt zu krampfen.
    Kann uns vieleicht irgend jemand weiter helfen?
    Wir schaffen es einfach nicht die Bilder aus dem Kopf zu bekommen. Ich hätte die kleine am liebsten bei uns im Bett, wovon uns der Kinderarzt abgeraten hat, da sie normal weiter Leben soll wie bissher.
    Mich aber die Ängste überkommen, weil ich eben immer unser Lebloses Kind vor mir sehe und denke, was wohl passieren wird, wenn sie in ihrem Bettchen anfängt und ich es noch nicht mal mit bekomme.
    Wir kennen nur Fälle wo die Kinder direkt an fingen zu krampfen, ohne Bewustlosigkeit und wir finden in der Art auch nicht im Inet.
    Vieleicht kann uns ja jemand helfen der vieleicht das gleiche erlebt hat und uns sagen kann, wie wir es schaffen sollen wieder eine *normale* Familie zu werden.

    Danke im vorraus.

    Mama3
     
  2. Mullemaus

    Mullemaus Chatluder

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    3.885
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Fieberkrampf

    Hallo Mama,

    Erstmal herzlich willkommen im Forum.

    ich kann mir vorstellen, wie geschockt Du/ihr gewesen bist/seid. Ich kann euch aus eigener Erfahrung nicht helfen - aber wenn Du mal die Suche benutzt und Stichwort Fieberkrampf eingibst, finden sich zahlreiche Beiträge, die Dir hoffentlich weiterhelfen. Betroffene kannst Du sicher auch gern per PN anschreiben, falls Du Fragen hast.

    LG,
    Mullemaus
     
  3. AW: Fieberkrampf

    Oh danke dir Maus für die Info und natürlich auch fürs Willkommen heißen :farben:
    Hatte mich bis her immer in andere Foren rum getrieben, da ich es hier aber sehr nett fand, dachte ich mir das ich mich mal zu euch geselle :)
     
  4. AW: Fieberkrampf

    Hallo,
    Meine Tochter hatte mit 1 1/2 einen Fieberkrampf auch ohne zu krampfen. Zum Glück nicht so lange. Da kann ich mir ziemlich gut vorstellen wie panisch man dann ist... Ich denke aber das der Notarzt aber recht hat. Zum einen kann man bei Fieberkrampf doch sowie so nicht viel machen. Ausserdem sind die Kinder doch schon davor unruhig und wir Mütter wachen doch dann auf oder? Vielleicht ist auch noch ein Tipp (von meinem schlauen Mann): Gib dem Kind bei Fieber abends doch einfach ein Zäpfchen, dann kannst du ziemlich sicher gehen das das Fieber nicht so schnell hoch steigen kann. Was ja den Krampf auslöst.
    Jetzt aber wünsch ich euch allen erstmal so gut es geht entspannte Nächte
    Grüssle Miss Piggy
     
  5. Mullemaus

    Mullemaus Chatluder

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    3.885
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Fieberkrampf

    Wir sind auch nett.... meistens jedenfalls ;-)

    LG,
    Mullemaus
     
  6. AW: Fieberkrampf

    Die Idee hatten wir auch schon, nur dann schleicht sich wieder der Gedanke ein, wenn man das anderen erzählt, heißt es nur wieder *guck mal, die gibt lieber dem Kind ein Zäpfchen, statt Nachst mal öfters auf zu stehen*
    Das diese ganze Situation aber auch an die Nerven zerrt denken die nicht mal dran.

    Und das sie vorher unruhig war, kann ich nicht sagen. Das war ihr erster Krampf. Bevor sie Bewustlos wurde, saß sie auf der Couch mit dem Papa und hat Pombären gefuttert, dabei sackte sie zusammen und wurde eben Bewustlos.
    Da kann also von unruhe nicht die Rede sein.
    Naja ich werde jetzt noch mal Fieber messen, da sie noch immer nicht Fieberfrei ist und das Fieber noch oft über 38,5°.
    Irgendwann wird das auch mal ein Ende haben und dann werden wir vieleicht auch bis zur nächsten Krankheit etwas ruhiger *fg*
     
  7. AW: Fieberkrampf

    Hallo Mama,

    unsere Tochter war auch nicht bewußtlos bevor der Fieberkrampf kam, aber sie war auch total gut drauf und hat gegessen, so dass ich kaum besorgt war. Insofern kann ich Deine Ängste und Sorgen auch gut verstehen.
    Auch uns bleiben die Bilder immer im Hinterkopf erhalten, weil wir Angst hatten, das Kind zu verlieren, so furchtbar war es. Und es kommt immer wieder noch, wenn ein neuer Infekt Fieber beschert. Jedesmal die gleiche Unsicherheit. Das wird wohl auch noch ein paar Jahre so gehen.
    Wir senken sehr rechtzeitig, meist ab 38,5 grad oder abends auch ab 38 grad. Wir haben ein Ohrthermometer und messen damit auch wenn sie schläft. Die sind zwar nicht so supergenau, aber Fieber hat es bisher immer angezeigt. Und es beruhigt mich ungemein. Wenn sie Fieber hat, dann messen wir natürlich vor dem Schlafengehen und messen dann wenn sie eingeschlafen ist und auch wenn wir schlafen gehen. Wir versuchen ein optimales Raumklima zu schaffen und ziehen ihr keinen Schlafsack an, sondern betten sie zu, so dass sie sich freistrampeln kann.
    Bisher hatte sie seit dem krampf zum Glück nur 2 oder dreimal Fieber und da hat sie sich immer selber gerührt wenn sie heiss wurde. Und mein Mutterinstinkt war auch sehr hilfreich.
    Die Bewußtlosigkeit muss sehr schlimm gewesen sein...wissen die Ärzte was sie für einen Infekt hatte ? Bei uns war es damals dreitagefieber.

    Nehmt sie nicht mit in Euer Bett. Maximal würde ich in ihrem Zimmer schlafen.

    Alles Gute
    Makay
     
  8. Petra

    Petra desperate housewife

    Registriert seit:
    20. März 2002
    Beiträge:
    9.833
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Fieberkrampf

    Hallo Mama3, herzlich willkommen im Forum!

    Ich gebe dir recht, niemand, der sowas noch nicht mitgemacht hat, weiß wie schlimm das für die Eltern ist :tröst: .

    Dennoch gebe ich, was das Zäpfchen-geben anbelangt, folgendes zu bedenken:
    Ein Fieberkrampf, so schlimm er auch anzusehen ist, geht in der Regel OHNE Folgeschäden vorbei.
    Paracetamol, zu oft und zu hochdosiert gegeben, kann z.B. Leberschäden hervorrufen.
    Leider weiss man ja vorher nie, ob sich aus einem kleinen Infekt immer hohes Fieber entwickelt. Generell ist Fieber nämlich etwas Gutes, ein Selbstschutz des Körpers, Krankheiten zu bekäpmfen. Dies kann er bei weitem nicht so gut, wenn das Fieber zu frühzeitig gesenkt wird.

    Natürlich wird bei Fieberkrampfkindern schon eher das Fieber gesenkt, ich denke aber trotzdem, dass man einen gesunden Mittelweg finden muss.

    Besorge dir doch mal die homöopathischen Zäpfchen "Viburcol". Diese senken zwar das Fieber nicht, helfen dem Körper aber, wieder ins Gleichgewicht zu kommen und kurbeln so die Selbstheilungskräfte an.
    Du kannst diese schon im Fieberanstieg geben, wenn sie nicht wirken, kannst du immer noch auf PCM zurückgreifen.

    Bezügl. deiner EEG-Frage im anderen Posting: das wird je nach Diagnose-verdacht unterschiedlich gehandhabt, es gibt Wach-EEGs, Schlaf-EEGs und Schlafentzugs-EEGs.
    Ob und wie stark wie die Kinder ein Beruhigungsmittel bekommen, hängt oft auch von Alter und Unruhezustand ab (ich denke, man wird dir das vor Ort aber nochmal genau erklären). Meist reichen ein paar Tropfen (auch bekannt als "KO-Tropfen" vor einer OP z.B.), die nur etwas beruhigend wirken, Kind bleibt trotzdem wach.
    Es ist auch dein gutes Recht, dies alles vorher genau zu erfragen :!:

    Liebe Grüße und hoffentlich-nie-wieder-einen-Fieberkrampf wünscht euch
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. fieberkrampf wovon

Die Seite wird geladen...