Fieberkrämpfe

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von marenm1981, 6. August 2005.

  1. Hallo,
    vor 2 Wochen sassen wir im Garten,mein Sohn hat im Sand gespielt und Spass gehabt, als ich ihm dann was zu trinken und essen gegeben hab, war er für seine Verhältnisse still, aber hab mir nichts bei gedacht, er wollte mittags nicht schlafen und ich hab gedacht er ist einfach nur müde. Mit einem Mal fing er an zu erbrechen, nicht viel, aber war irgendwie abwesend,bin mit ihm ins Bad, kalten Lappen in Nacken gelegt.Dann gings wieder, aber er war total nöhlig, was ich von ihm überhaupt nicht kenn.Dann fing er an zu zittern, haben ihn geschnappt, nur in pampers und t-shirt zum auto und zur kinderärztin. Kurz vor 18h hatten Glück das sie noch da war. Temperatur bei 39,6 - aber das innerhalb von maximal 5Minuten. Hat n Zäpfchen gekriegt und was gegens erbrechen und war dann auch wieder besser drauf. Nachts musste ich ihm noch ein Zäpfchen geben, aber morgens war er wieder munter und gut drauf. Waren um 9h dann noch mal bei der Kinderärztin, keine Anzeichen auf irgendwas.
    Gegen 11:30h sassen wir bei meinen Eltern in der Küche,Mats auf meinem Schoss - dann hab ich n Filmriss, weiss nur noch das mein Papa schreit, ich mit ihm ins Bad renn - kaltes Wasser.Soweit kam ich aber nicht, er krampft, Augen total verdreht & ich hatte das Gefühl er atmet nicht mehr.Hab nur geschrieen, sind zum Auto und mit, mindestens 100Sachen durch die 30-er Zone zur Kinderärztin, die zum Glück nur 2 Min entfernt ist. Hab ihm so gut es ging durch die Nase beatmet- gar nicht so einfach, hatte ihn auf dem Schoss sitzen.
    Bei der Kinderärztin haben sie ihn dann kurzzeitig beatmen müssen, Notarzt und dann in die Kinderklinik.Da war er aber wieder putzmunter.
    Das ganze hat sich dann als Fieberkrampf herausgestellt - was wohl bei uns familiär bedingt ist.
    Wann immer ich jetzt unterwegs bin, muss ich n halben Notfall Koffer mitnehmen,es könnte halt jeder Zeit wieder passieren.
    Wie doof mess ich glaub ich z.Zeit jede Stunde Fieber, hab n Atmungsüberwachungsgerät gekauft, die Ärzte meinen, dass 1-3 Krämpfe in den nächsten 2 Jahren normal wären.
    Hat jemand Erfahrung mit Fieberkrämpfen?
    Hab echt gedacht, mein Sohn stirbt mir im Auto,laut Kinderärztin wars ne Minute vor 12.
     
  2. mein gott. mir ist grad ganz schlecht.


    ich hoffe wirklich für euch, es kommt nicht mehr vor.
     
  3. Laney

    Laney Strandluder

    Registriert seit:
    3. März 2005
    Beiträge:
    4.385
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Maren...

    Erfahrungen habe ich leider keine, aber ich möchte Dir sagen, dass ich froh bin, dass es noch so gut ausgegangen ist. Ihr habt alle so schnell reagiert.

    Ich wünsch euch ganz fest, es möge nicht wieder vorkommen.

    Liebe Grüsse...
     
  4. Anna Lena

    Anna Lena Familienmitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2003
    Beiträge:
    386
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo,

    kann mir sehr gut Deine Angst vorstellen, den Anna Lena hatte vor 1 1/2 Jahren auch mal eine Fieberkrampf.
    Wir waren auch 3 Tage zur KOntrolle stationär im Krankenhaus; die Ursache war bei uns Drei-Tage-Fieber, das Fieber stieg so schnell an, dass sie einen Krampf bekam.
    Mein KInderarzt hatte mich dann im Anschluss super gut darüber aufgeklärt und sagte mir, dass es am allerwichtigsten sei zu sehen, dass das Kind nichts mehr im Mund oder Hals stecken hat, den wenn ein Kind an einem Fieberkrampf sterben sollte, dann dadurch, dass sie ersticken ! D.H. durch den Krampf ist auch die Atmung gelähmt aber die Kinder atmen noch und auch genug, nur man meint sie würden keine Luft kriegen, kritisch würde es nur dann wenn der Krampf über 20 min anhalten würde, deshalb bekommt man ja auch das Notfallmedikament, damit es nicht soweit kommt.
    Also aufjeden Fall zusehen, dass die Atemwege nicht durch erbrochenes o.ä. blockiert sind und dann nix wie ins Krankenhaus.
    Also das ein Fieberkrampf familiär bedingt sein kann, hab ich noch nicht gehört, es sei den durch Epilepsie. Wünsch Euch, dass es der erste und letzte war !
     
  5. KätheKate

    KätheKate Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    8. April 2005
    Beiträge:
    5.309
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Maren,
    deine Reaktion ist superklasse. Hut ab.

    Beim Lesen bekommt man eine Gänsehaut.
    Ja, Fieberkrämpfe liegen in der Familie, wachsen sich aber, wie Pseudokrupp zum Glück aus.
    Wie alt ist dein Kleiner denn?

    LG
     
  6. ilselottikulle

    ilselottikulle Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    11. April 2005
    Beiträge:
    1.857
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    SOLLTE sowas nochmal vorkommen (was ich Euch nicht wünsche!!!) , dann ruf bitte 112 und bestell den Notarzt!! Bis er da ist, kümmer Dich darum dass Dein Kind freie Atemwege hat und beatme, falls er nach Freimachen der Atemwege keine Luft holt!

    BITTE nicht wieder erst ins Auto steigen und Hals über Kopf losrasen, damit bringst Du erstens Dich auch noch in Gefahr und es geht unter UmStänden zu viel Zeit verloren!

    Am besten: Notfallkurs für Erste Hilfe belegen!

    LG Susanne
     
  7. Bärbel

    Bärbel bringt es auf den Punkt.

    Registriert seit:
    18. Juli 2003
    Beiträge:
    4.157
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    38

    also davon hab ich noch nie was gehört. In unserer Familie hat ausser meinem Ältesten noch nie jemand einen Fieberkrampf gehabt, weder vorher noch nachher.

    lg
    Bärbel
     
  8. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    @Sandra und Bärbel: Es gibt durchaus Familien, in denen Fieberkrämpfe häufiger vorkommen. Dabei gibt es mehrere Gene, die zusammen diese Neigung vererben. Das allgemeine Risiko für Fieberkrämpfe liegt bei Kleinkindern unter 6 Jahren bei 2 - 4 %. Ist ein Geschwister betroffen, erhöht sich das Risiko auf 10 %. Haben auch Vater und Mutter in der Kindheit Fieberkrämpfe gehabt, erhöht sich das Risiko für Geschwister von Krampfkindern auf 18 %. Hatte der Vater Fieberkrämpfe, liegt das Risiko für ein Kind bei ca. 10 %, hatte die Mutter Fieberkrämpfe, ist es bei 20 %.
    Soviel zum Exkurs Vererbung bei Fieberkrämpfen...
    Maren, ich hoffe, bei Euch bleibt es bei dem einen Krampf, der zum Glück ja doch noch gut ausgegangen ist.
    Liebe Grüße, Anke
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. fieberkrampf ersticken

Die Seite wird geladen...