Erkältungszeit welches Öl auch für Säuglinge?

Dieses Thema im Forum "Aromen und Wellness" wurde erstellt von Tati, 31. Januar 2004.

  1. Hallo,

    ich sitze hier wieder kurz vor einer Nebenhöhlenentzündung. Es pocht schon. :(
    Lara hat Schnupfen, Tabea und Michl GsD noch nicht.
    Malte ist verschleimt.

    Nun zu meiner Frage:
    Welches Öl kann ich nehmen, damit es auch für Malte geeignet ist? Er ist doch erst 18 Tage alt!

    Die Hebamme meinte: Lavendel.
    Die Apothekerin meinte: Nicht Lavendel! Cajeput wäre o.k.
    Das Buch, das Ute empfohlen hat meint: Cajeput ist nicht für Kleinkinder geeignet.
    Mein Taschenlexikon meint nicht, dass Cajeput nicht ginge.

    Eukalyptus ist wohl zu stark.
    Niaouli?


    Gruß Tati
     
  2. BS

    BS

    Hallo Tati,
    bei mir hat gerade was geklingelt, wie ich Nebenhöhlenentzündung gelesen habe und ZWAR hab ich letzte Woche einen Kinderkrankenpflegekurs besucht und da war die Rede von einer Leinsamenbreikompresse (hat zwar nix mit ätherischen Ölen zu tun aber vielleicht trotzdem hilfreich). Die Kompresse macht man so: man kocht geschroteten Leinsamen auf, dass ein Brei draus wird (ich weiss zwar nicht wie lang das sein muss, aber ich denke nur ein paar Minuten). Dann streicht man den Brei auf ein dünnes Baumwolltuch (ich denke ein Stückchen alte Windel müsste o.k. sein) schlagt es einmal ein und legt es auf den Nebenhöhlenbereich auf. Ich hab den Geruch des Breis sehr angenehm gefunden und kann mir vorstellen, dass er schleimlösend wirkt.

    Gute Besserung und lG, Brigitte
     
  3. Hallo Tati,

    Niaouli hab ich bei Justy schon hergenommen, als er ca. 2 Monate war! :jaja:

    KiA meinte, es sei oki.

    Gute Besserung an Euch
    Sandy
     
  4. @BS, Leinsamen habe ich, die sind aber ganz und nicht geschrotet. Meinst du, dass ich auch so den Brei daraus kochen kann? Vielleicht etwas länger kochen, und vorher die Nacht einweichen?


    Tati
     
  5. Hallo Tati,

    Regina hat Niauli empfohlen, ich hab es bei ihr gekauft und auch schon angewendet, als Nimu ganz winzig war. Auf das Kissen getropft oder Tücher auf die Heizung...
    Leinsamenwickel hört sich :bravo: an. Butterwickel gehen auch, etwas Butter erwärmen auf eine Windel auftragen um die Brust wickeln und noch ein warmes Tuch darüber...


    :winke: und GUTE BESSERUNG!


    Silke
     
  6. Isabelle

    Isabelle Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    22. Oktober 2003
    Beiträge:
    3.279
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Köln
    Hallo Tati

    wenn jemand bei uns erkältet ist nehme ich bitteres Fenchelöl und Cajeput-Öl. Das hat bisher prima geholfen!

    Gute Besserung!

    Isabelle
     
  7. Hallo Tati,

    ich hab mir erst letzte Woche aus der Kemptener Bahnhofsapotheke ein paar Öle und Mischungen für die Erkältungszeit bestellt, u.a. das Erkältungsöl wärmend (ideal für Säuglinge und Schwangere). Inhaltsstoffe sind: Benzoe Siam, Lavendel, Lavendelsalbei, Linaloeholz, Melisse, Ravensara und Thymian. In der Beschreibung heißt es: "Die balsamisch duftende, wärmende und schleimlösende ätherische Ölmischung wirkt befreiend auf die Atemwege, entzündungshemmend und keimvermindernd."

    Aus dem Buch "Bewährte Aromamischungen" von Stadelmann:
    Eukalyptus darf nicht für Kleinkinder bis zum 4. Lebensjahr verwendet werden, das Cajeputöl kann bei Kleinkindern (Säuglinge????) in geringer Dosierung benutzt werden. Niaouli würde sie bei Kleinkindern nicht als Einzelöl verwenden, allerdings ohne Begründung.

    Ich hatte nach Magdalenas Geburt auch eine tierische Nebenhöhlenentzündung, ich dachte, mein Kopf zerspringt gleich. Was mir gut geholfen hat: Inhalieren mit Kamille und Salzlösung, Schüssler-Salze Kalium chloratum und Ferrum phosphoricum. Außerdem hab ich auf Anraten des Arztes Sinupret eingenommen. Ich hab aber mindestens 2 Wochen gebraucht, bis ich es wieder los hatte.

    Ich wünsche Euch gute Besserung!

    Sandra
     
  8. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    :-D Tausend Leute tausend Meinungen :wink: echt nett


    Vor über 10 Jahren :!: also Aromatherapie noch nicht bekannt war, habe ich bereits mein erstes "Wickelseminar" gemacht. Das wurde über eine antrophosophische Kinderarztpraxis organisiert. Damals lernte ich dass man Eukalyptus für Baby und Kleinkinder verwenden kann. Das habe ich auch umgesetzt. Mein Asthmatikerkind verträgt es übrigens sehr gut.

    Vor 5 Jahren habe ich mich dann erstmals "richtig" mit Aromatherapie beschäftigt. Ergebnis Eukalyptus nicht im Kleinkind- oder Säuglingsalter *grumpf* aber Niaouli ist ab Säuglingsalter bestens geeignet.

    Ich halte beide Möglichkeiten für in Ordnung. Es kommt auf die Qualität des Produktes an und WIE man es anwendet. Nie an die Haut, immer mit Abstand zur Nase und nie übertreiben. Ich empfehle allerdings Eukalytus nicht mehr aktiv für die Kleinsten - setze es aber serh wohl mit Begeisterung für meine Großen ein. Ebenso Niauoli. Und hier habe ich sehr sehr viele supergute Rückmeldungen von Eltern.

    Gute Besserung wünscht
    Ute

    und uns allen weiterhin einen tollen Erfahrungsaustausch
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. cajeput öl baby

    ,
  2. cajeput bei säuglingen

    ,
  3. cajeput kleinkinder erkältung

    ,
  4. aromatherapie erkältung baby,
  5. niaouli ab welchem alter,
  6. cajeput kleinkinder,
  7. niaouliöl baby,
  8. eukalyptus kompresse Säugling,
  9. cajeput für baby
Die Seite wird geladen...