Entpilzungskur, auch @Woelfin

Dieses Thema im Forum "Ratgeber" wurde erstellt von lulu, 15. April 2009.

  1. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.336
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    Hallo Sabine,

    magst Du mal von der Entpilzungskur bei Deiner Heilpraktikerin berichten? Was machst Du genau? Und warum?
    Ich habe in den letzten Jahren immer wieder Pilzinfektionen in der Scheide. Mit den herkoemmlichen Mitteln, Hausmittelchen und Homoeopathie kriegen wir es nicht in den Griff und ich frage mich, ob es eher ein systemisches Problem ist - total verpilzt oder so -, das man ganzkoerperlich und nicht vaginal angehen sollte.

    Lulu
     
  2. Vanessa

    Vanessa Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    6. April 2002
    Beiträge:
    2.757
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    heute hier morgen dort
    AW: Entpilzungskur, auch @Woelfin

    Interessant, da haenge ich mich gleich mal dran - gleiches Problem.
     
  3. Wölfin

    Wölfin Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    29. Juni 2008
    Beiträge:
    6.820
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    in einer wunderschönen Landeshauptstadt
    AW: Entpilzungskur, auch @Woelfin

    Also erstmal warum: Robert hatte einen sehr hartnäckigen Pilz am Po, nichts half. Deswegen habe ich mich überhaupt näher damit beschäftigt, ich wäre sonst nie auf die Idee gekommen, dass auch ich einen Pilz haben könnte.

    Die Symptome (bei mir! das kann wirklich sehr unterschiedlich sein):
    Asthma, Heuschnupfen, Scheidenpilze, Blasenentzündungen, Lungengeschichten (Bronchitis und Lungenentzündungen) Neurodermitis und daher oft (bis zu 2x im Jahr) Antibiotika /Cortison - die Krankheiten kamen in dieser Reihenfolge und es wurde immer mehr. Außerdem habe ich ziemlichen Heißhunger auf Süßes gehabt, richtig schlimm (auch schon als Kind, ich habe mein Taschengeld fast nur in Süßes umgesetzt), und trotz Diät sind keine Pfunde gepurzelt :umfall:. Was im letzten Jahr dazu gekommen ist: oft einen Blähbauch, das kenne ich von mir nicht.

    Besser geworden ist alles schon vorher (Ernährungsumstellung), aber eben nicht weg. Scheidenpilze hatte/habe ich so einmal im Jahr.

    Die Kur besteht aus drei Mitteln und hat für 2 Erwachsene und 1 Kind ca. 200 Euro an Medikamenten gekostet, ich finde das geht. (der Arzt, den ich telefonisch kontaktiert hatte, wollte 400 Euro pro Person).

    Drei Mittel für den Darm von dieser Firma (bei Interesse sag ich gerne noch die drei Mittel) und noch zusätzlich Globuli - die aber sehr persönlich auf uns abgestimmt waren.
    Außerdem haben wir Grapefruit-Extrakt genommen.

    Es ist wohl recht schwierig einen Darmpilz nachzuweisen. Es kommt (lt. dem Buch, das ich gelesen habe) auch auf die Untersuchungsmethode im Labor an. Und auch (Entschuldigung)auf die Art und Weise der Probenentnahme. Das sind aber Dinge, die ich mir angelesen habe und ich habe damit keinerlei Erfahrung.
    Mein HP hat selber einmal diese Kur gemacht - mit Erfolg - und behandelt seit einigen Jahren eben auch Darmgeschichten (vorher hat er das nicht gemacht, ich hatte ihn mal gefragt).
    Unterstützen kann man so eine Kur mit einer Diät, die wir aber nicht konsequent eingehalten haben :oops:.

    Bei mir ist es nun gut, ich brauche z.B. seit zwei Monaten kein Asthmaspray mehr (was doch vorher so alle 1-2 Wochen notwendig war). Man weiß allerdings nicht, warum ein Pilz zu Atemnot führen kann.

    Es ist, finde ich, aber sehr schwer, einen Pilz mit der Alternativmedizin weg zu bekommen. Mein Mann hat es wesentlich schlimmer als ich, ihm wurde aber immer gesagt, die Symptome kämen von Hämoriden (obwohl die Symptome dafür ganz anders sind :umfall:). Es ist ein wenig besser geworden, aber nicht wirklich. Er wird wohl noch einmal Nystatin nehmen - das tötet den Pilz ab, aber nicht die Darmbakterien. Wenn es so schlimm chronisch ist, geht es vielleicht auch alternativ nicht mehr, ich weiß es nicht.

    Der HP konnte mir auch nicht versprechen, dass es klappt.
    Bei Robert waren die Symptome komplett weg, seit 1 1/2 Wochen blüht sein Popo wieder.
    Ob es eine gegenseitge Ansteckung gibt, glaube ich nicht. Denn die Pilze sind ja immer im Darm vorhanden - wenn das Immunsystem schwächelt (oder die Darmbaktierein durch ein Antibiotikum abgetötet werden), kann der Pilz überhand nehmen - unbehandelt kann es richtig schlimm werden, sogar Ermüdungserscheinungen und körperliche Abgeschlagenheit können kommen.

    Ich habe dieses Buch darüber gelesen, in dem sogar zwei Ärzte, die eine Pilzinfetkion hatten, ihren langen Weg beschrieben haben.
    Das könnte ich auch verleihen, dann musst du es nicht extra kaufen.

    Ich hoffe, ich konnte deine Fragen beantworten.
     
    #3 Wölfin, 16. April 2009
    Zuletzt bearbeitet: 17. April 2009
  4. Wölfin

    Wölfin Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    29. Juni 2008
    Beiträge:
    6.820
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    in einer wunderschönen Landeshauptstadt
    AW: Entpilzungskur, auch @Woelfin

    Ich möchte noch etwas ergänzen:
    Mein Mann hat die Kur nur 1 Monat gemacht, obwohl der HP sagte 2 Monate. Da ich konsequenter war/bin (die 2 Monate sind jetzt erst um) ist das vielleicht auch eine Erklärung dafür, dass es bei mir geholfen hat.

    Robert hat nur die Globuli und die Darmbakterien bekommen - die anderen zwei Mittel mochte er nicht und konnte auch so große Kapseln nicht runter schlucken (obwohl er es ganz mutig immer wieder versucht hat und es drei Male sogar geklappt hat ;)).
     
  5. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.336
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Entpilzungskur, auch @Woelfin

    Ja, Sabine, sag mir doch bitte mal die drei Medikamente :jaja:.
    Wie gesagt, mit Homöopathie alleine bin ich nicht weiter gekommen, mit den üblichen Zäpfchen, Lavendel, Joghurt etc. auch nicht. Aber irgendwelche Bakterien kann ich mir gerne eine Weile einschmeissen. Und wie geht die Diät? Kein Zucker, kein Weißmehl vermutlich? Oder noch schlimmer ohne Obst und so?

    Die Hebamme, die meine gyn Vorsorgeuntersuchungen macht, hat mir 3 Dosen Fluconazole mitgegeben. Weiß der Geier, was das ist. Immerhin ist die Nebenwirkungsliste kurz. Vermutlich nehm ich die jetzt erst mal und saniere mich dann irgendwie. Alternativ, wenn der Pilz beharrlicher ist nimmt man diese Tabletten wohl auch ein halbes Jahr lang.

    Lulu
     
  6. Wölfin

    Wölfin Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    29. Juni 2008
    Beiträge:
    6.820
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    in einer wunderschönen Landeshauptstadt
    AW: Entpilzungskur, auch @Woelfin

    Hallo Lulu,

    die Mittel heißen

    Colon Leaky Gut 2 Tabletten morgens
    Colon Probiolact 2 Tabletten abends (das sind die Darmbakterien)
    und zwischendurch in Wasser aufgelöst 2 Messlöffel Toxosorb (hilft bei der Entgiftung)

    Ich drück dir die Daumen.
    Bekommst du die Mittel bei dir? Hier in D braucht man nämlich einen HP, der an die Firma ein Privatrezept schickt - sonst kann man das nicht kaufen.

    Ich habe die Diät vergessen und füge sie noch ein:
    Nur Volkornprodukte (auch keine Nudeln oder so, nur aus 100% Vollkorn)
    Kein Reis (auch kein Vollkornreis)
    kein Obst
    kein Zucker - auch keine Zuckeraustauschstoffe (Chips und Nüsse sind aber erlaubt :nix:)
    Wenig oder keine Milch und Milchprodukte außer Joghurt/Quark/Hüttenkäse/Sahne

    Aber wie gesagt, wir waren 2 Wochen seeehr konsequent und haben dann nach und nach vor allem wieder Obst gegessen. Mein HP ist allerdings auch der Meinung, dass eine Diät nicht zwingend notwendig ist.

    Liebe Grüße,
    Sabine
     
    #6 Wölfin, 16. April 2009
    Zuletzt bearbeitet: 16. April 2009
  7. lena_2312

    lena_2312 Fotoholic

    Registriert seit:
    12. Mai 2005
    Beiträge:
    21.279
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Burgstädt
    AW: Entpilzungskur, auch @Woelfin

    :winke: Bine
    Du hast vom HP nur Tabletten bekommen?
    Ich "durfte" damals noch zu Darmspülungen gehen und dann gabs 6 Wochen lang, wo ich die Medis nehmen sollte - kein Weißmehl und kein Zucker
    Bei mir hats geholfen
    LG Uta
     
  8. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.336
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Entpilzungskur, auch @Woelfin

    Vanessa :winke:,
    ich werfe mir jetzt die erste der drei Floconazole Tabletten ein. Ich kann Dir ja in ein paar Wochen berichten, ob das erfolgreich erscheint.
    Lulu
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. colon leaky gut erfahrung

Die Seite wird geladen...