die zeit

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von vater morgana, 25. September 2005.

  1. hi zusammen,

    mittlerweile habe ich innerhalb der einschlafthematik sehr viel über schlafrhythmen, rahmenbedingungen, schlafen-geh-rituale, feste zeiten etc. gelernt...
    auch wie lange babies je nach alter (+/-) schlafen, weiss ich jetzt.
    nirgendwo habe ich bisher allerdings konkret etwas über empfohlenene uhrzeiten gefunden...

    deswegen habe ich eigentlich nur eine kurze frage:

    wann sollte ein sechs monate altes baby zu bett gebracht werden?

    danke für eure antworten!
     
  2. Mullemaus

    Mullemaus Chatluder

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    3.885
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hi Vater Morgana,

    erstmal herzlich willkommen im Forum.

    Richtet euch doch einfach nach dem Rhythmus, den euer Baby euch vorgibt. Jedes Kind ist anders, hat seinen eigenen Rhythmus - und daher sind vorgegebene Schlafenszeiten völliger Blödsinn.

    LG,
    Mullemaus
     
  3. danke für deine schnelle antwort!

    hmmm...
    ich bin etwas anderer meinung...

    ...eltern nehmen schließlich den ganzen tag einfluss auf den rhythmus des babys, nicht nur beim schlafen... und ich lese, höre und sehe immer wieder empfehlungen, in denen dazu geraten wird, den tag des babys zeitlich wirklich durchzustylen, da die gewohnheit dem baby sicherheit und halt gibt. deswegen glaub ich, es macht sinn, diese zeiten vorzugeben...
     
  4. talnadjöfull

    talnadjöfull Bücherwurm

    Registriert seit:
    24. April 2005
    Beiträge:
    4.379
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Wilhelmshaven (Nordseeküste)
    Das hängt von vielen Faktoren ab und kann nicht allgemeingültig gesagt werden.

    Viele bringen ihre Kinder um 19.00 oder 20.00 ins Bett ... wir nicht. Wie es genau vor einem Jahr war weiß ich nun auch nicht mehr so genau, aber jedenfalls war es bei uns deutlich nach 21.00 Uhr. Sie schlief morgens aber auch dementsprechend länger, genau wie heute auch.

    Wir sind hier somit von Anfang an drei Morgenmuffel gewesen. Mein Mann und ich kommen auch erst später in die Gänge ... wenn die Kleine um 6.00 munter werden würde wie die Tochter einer Bekannten - himmelhilf, da bekämen wir noch nichtmal die Augenlider hoch.

    Wir haben auch nie stur auf die Uhr geschaut ("es ist acht uhr das kind muss ins bett"). Wir haben sie ins Bett gebracht wenn sie schlafbereit war. Schwankungen bewegten sich aber innerhalb einer Stunde, also +/- 30 Minuten, genau wie heute auch.
     
  5. nici

    nici keiner Titel

    Registriert seit:
    2. März 2003
    Beiträge:
    10.434
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hi,

    sich nach dem Baby zu richten und es schlafen zu lassen, wenn es müde wird hat doch nix damit zu tun, daß dann der Tag zu wirr wird.

    Babys haben schon ihren Rhytmus und werden meist zu gleichen Zeiten müde ... nur wann die genau sind, das bestimmt entweder das Kind, oder der Tagesablauf der Familie mitunter, wenn z.B. ältere Geschwister in KIga oder Schule sind, oder schreienderweise das Baby wieder aufwecken, oder was weiß ich.

    Es wird schon seinen Grund haben, daß du in der Literatur nix darüber findest, wann die exkten Zeiten zum Schlafen sind... :nix:

    Grüßle
    Nici
     
  6. talnadjöfull

    talnadjöfull Bücherwurm

    Registriert seit:
    24. April 2005
    Beiträge:
    4.379
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Wilhelmshaven (Nordseeküste)
    Wir rhythmisieren den Tag nicht um jeden Preis.

    Sicherlich gibt es Strukturen, und die sind auch sinnvoll. Aber man darf die Uhr nicht zum Halbgott machen. Was leider oft vergessen wird.

    Soll ich um 13.00 das Mittagessen erwarten, wenn der Magen um 12.15 schon knurrt? Weil das Kind nen stressigen Tag hat und man dementsprechend mehr gerannt ist? Alle haben schon Kohldampf aber die Uhr ist noch nicht auf 13.00? Oder alle stochern lustlos im Essen rum, weil das Frühstück zu spät gereicht wurde weil alle verpennt haben?

    Soll ich um 6.00 aufstehen weil das Baby dann seinen Brei zu bekommen hat, obwohl beide eigentlich noch schlafen würden wäre nicht laut Uhr Essenszeit? Dementsprechend vergnatzt ist das Kind den ganzen Tag über.

    Soll ich das Kind um 22.00 ins Bett legen, brüllen lassen und eine Stunde lang Einschlaflieder säuseln weil es eben 22.00 und Schlafenszeit ist? Oder warte ich bis 22.35 und lege dann ein müdes Kind ins Bett das dann schon nach dem Gutenachtkussi einschläft? Letzteres ist für beide deutlich stressfreier. Und das Kind schläft eher als in der ersten Variante.

    Gerade Essen und Schlafen können durchaus mal schwanken. Je nachdem was man den Tag über getan hat. Nach aktiveren Tagen wird mehr gegessen und geschlafen als an ruhigen. Auch bei halbjährigen Kindern auch wenn da die Spannbreiten noch eher klein sein dürften. Wenn man mal kränkelt (ohne aber richtig krank zu werden) sieht es noch wieder anders aus. Von Zahnen mal gar nicht zu reden.

    Sicherheit und Halt ... meine Tochter kann die Uhr noch nicht lesen. Sie gewinnt Sicherheit und Halt daraus, dass mein Mann (Hausmann, ich arbeite) immer in ihrer Nähe ist und für sie da falls was ist. Braucht sie was, bekommt sie es. Wichtiger als die Uhrzeiten sind ähnliche Abfolgen, Rituale. Dann kann sie sich auf das einstellen was kommt.

    Ein gewisser Zeitrhythmus ist ganz normal und pendelt sich auch von selbst ein. Aber Schwankungen gehören dazu. Und bei aller Rhythmisiererei darf man nicht die Bedürfnisse der Menschen vergessen die dahinterstehen.

    Es ist etwas überspitzt geschrieben, ich weiß.

    Aber was für euer Kind richtig ist weiß hier niemand. Sind die Eltern Morgenmuffel und das Kind auch? Oder eher nicht? Wollen die Eltern abends ihre Ruhe oder lieber morgens? Ist das Kind ein Viel- oder Wenigschläfer, ein Oftschläfer oder ein Seltenschläfer?
     
  7. klar lasse ich mein baby schlafen, wenn es müde wird...
    aber wie du schon richtig hinsichtlich der zeiten bemerkst:
    und wir sind genau an dem punkt, einen tagesplan für unser baby zu erstellen, der sich einerseits gut in unsere tagesabläufe integrieren lässt und - viel wichtiger - den bedürfnissen unseres babys gerecht wird...
    und ich bin mir sicher, dass es seitens der wissenschaft empfehlungen [auch wenn ich sie noch nicht gefunden hab] hinsichtlich der uhrzeit gibt, und wenn es vielleicht nur eine zeitspanne ist...
     
  8. ich möchte nicht oberschlau daher kommen, aber die intention meiner frage ist nämlich genau diese, dass ich nicht möchte, dass sich ein gewisser zeitrhythmus irgendwie einpendelt, sondern ich möchte diesen rhythmus aktiv gestalten...

    für mich stehen abfolgen und rituale in unmittelbarer abhängigkeit von uhrzeiten!!
     
    #8 vater morgana, 25. September 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25. September 2005

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...