Der darf hier nicht rein. Der haut immer.

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Susala, 3. Juli 2007.

  1. Susala

    Susala Prinzessin auf der Palme

    Registriert seit:
    14. Juli 2004
    Beiträge:
    15.730
    Zustimmungen:
    58
    Punkte für Erfolge:
    48
    :winke: Hallo,

    ich weiß nicht wie rum ich anfangen soll. Ich hätte einfach gerne Eure Erfahrungen zu dem Thema.

    Wir hatten eine Freundin mit ihrem Sohn A., der 8 Monate älter ist als meiner, zu Besuch. Die zwei haben gar nicht so schlecht miteinander gespielt. Es gab aber auch ab und an Ärger. Da sie auch viel im Kinderzimmer gespielt haben, konnten wir oft nicht sagen, wer angefangen hat. Einmal haben wir A. gesehen wie er meinen Zwerg geschubst hat und einmal hat er ihn gehauen. Der Erwachsene, der es sah hat dann auch gleich eingegriffen.

    Ansonsten konnte sich mein Sohn auch sehr gut durchsetzen. Er geht ja auch schon recht lange in die Kita und kann deutlichst seine Meinung sagen/brüllen ;) Er haut aber sehr selten und an dem Tag habe ich es nicht gesehen.

    Als er sich abends mit meinem Mann vor dem Schlafen unterhielt sagte er über einen anderen Jungen, der uns bald besuchen wird: "L. ist ein schöner Freund. Der haut nicht."
    Gestern wollte er dann auch nachmittags eine Karte für L. basteln und abends sagte er zu mir: "Der (A.) darf hier (gemeint war sein Zimmer) nicht rein. Der haut immer."

    Ich finde, dass ich das respektieren sollte. Traurig macht es mich trotzdem. A. ist laut Aussagen seiner Mutter noch nicht so weit im Sozialverhalten, aber sie arbeiten dran - auch in Absprache mit dem Kindergarten. Ich weiß, dass sie Angst hat ihr Sohn könne deshalb ausgegrenzt werden und nun wird das ausgerechnet von uns geschehen. :umfall:

    Andererseits finde ich mein Sohn soll lernen sich seine Freunde auszusuchen. In der Kita lernt er wie er mit allen klar kommt, zu hause soll er sich aussuchen können mit wem er spielt und wer sein Freund ist. Ich finde es auch gut, dass er "Hauen" nicht gut findet. Ich sage ja selbst immer zu ihm "Wir hauen hier nicht."

    Irgenwie drehen sich meine Gedanken im Kreis und meine einzige Lösung ist zu hoffen, dass wir uns nun eine Weile nicht sehen und die Hau-Phase bei A. dann endlich überwunden ist.

    Bitte her mit den Tipps und Erfahrungen. :winke:
     
  2. yuppi

    yuppi yupp its just me

    Registriert seit:
    12. Januar 2005
    Beiträge:
    12.834
    Zustimmungen:
    51
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    at Home
    AW: Der darf hier nicht rein. Der haut immer.

    Hmm Josh hat auch einen Kumpel der in unbeobachteten Momenten gerne schlägt, tritt, Sachen durchs Zimmer schmeißt etc.

    Bei uns gilt...fällt einmal was vor, egal wer angefangen hat, müssen sie vor ins WoZi und dürfen nicht hinten spielen.

    Seitdem ist ruhe :-D
     
  3. Corinna

    Corinna Forenomi

    Registriert seit:
    22. November 2003
    Beiträge:
    25.620
    Zustimmungen:
    43
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Im wunderschönen Irland
    Homepage:
    AW: Der darf hier nicht rein. Der haut immer.

    Eine wirklich schwierige Situation!

    Sprich mit der Mutter des Kindes (A), erklaere ihr, dass du gerade DAS NICHT wolltest, aber dein Sohn natuerlich auch lernen soll/darf sich so auszugrenzen!

    Frag, ob die Moeglichkeit bestuende die naechsten Treffen bei IHR abzuhalten, dann haeete A Heimvorteil und dein Sohn koenne sich immer noch zu dir zurueckziehen, ohne dass A dann eines Zimmers "verwiesen" wuerde...

    Ferner wuerde ich das mit den "Auszeiten" ansprechen...
    Haut A ein Kind, muss es zwei, drei Minuten aus der Situation raus und bei der Mutter sitzen bleiben...
    A. jedes Mal erneut dran erinnern, dass das Spiel unterbrochen wird, wenn er schlaegt...
    Spaetestens nach dem dritten Schlagen sollte entweder der Besuch nach Hause geschickt werden oder sie selbst nach Hause gehen, je nach dem, wo sie sich grad befinden! ... Meist reicht ein mal nach Hause gehen, um dem Kind zu zeigen, dass nicht nur "heisse Luft" geredet wird und ab da klappt es oft besser!
    Ist ja auch fuer ein Kind schwer, die "alte Gewohnheit" (hier das Schlagen) abzulegen und statt dessen einen anderen "Blitzableiter" zu finden!!!

    :cry:
    Was Anderes faellt mir so spontan auch nicht ein!
    Ist halt eine sehr sensible Situation, aber wenn die Mutter eh schon dran arbeitet, dann ist sie doch sicherlich auch fuer Vorschlaege zugaenglich, wie man die "Ausgrenzung" nun umgehen koennte?!

    *troest*
     
    #3 Corinna, 3. Juli 2007
    Zuletzt bearbeitet: 3. Juli 2007
  4. Susala

    Susala Prinzessin auf der Palme

    Registriert seit:
    14. Juli 2004
    Beiträge:
    15.730
    Zustimmungen:
    58
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Der darf hier nicht rein. Der haut immer.

    @Annette: Die Lösung ist optimal, sobald sie lieber alleine spielen. Noch spielen sie sehr gerne im Wohnzimmer auch mit den Sachen, die im Wohnzimmer nicht erlaubt sind (Roller, Bälle, ...)

    @Corinna Danke für Deine Antwort. HIER treffen ist wohl wirklich erstmal nicht so gut. Dabei dachte ich es sei gut, weil mein Klein besser Spielzeug teilen kann. Er hat damit zu hause zwar auch noch Probleme, die lassen sich aber mit den Hinweisen, dass man sich abwechseln kann, fragen/bitten soll und es ja noch ein anderes Auto/eine andere Bohrmaschine und einen anderen Kreisel gibt gut lösen.
    DORT ist es so, dass ihm viel Spielzeug weggenommen wird bzw. wenig gegeben wird.

    Dort wegzugehen, wenn A. haut, hätte den Nachteil, dass mein Zwerg es als strafe verstehen würde. Er ist SEHR gerne unterwegs und nach hause gehen, gehört nicht zu seinen Lieblingsbeschäftigungen. :ochne: Aber es wäre zu lösen, indem man an einen sehr attraktiven Ort geht. (Spielplatz, Eisdiele, Tierpark ....) Das werde ich also planen.

    Optimal wäre für ein nächstes Treffen ein neutraler Platz. Das ist praktisch aber nicht so leicht.

    Das Ansprechen wird mir schwerer fallen. Gerade weil sie es selber sieht und es meineserachtens zu tragisch nimmt. Für mich ist er ein tolles Kind mit einer schlechten Angewohnheit. Sie betont immer wie toll doch mein Zwerg ist, weil er nicht so ist.

    Auszeiten finde ich sehr gut bei Hauen und ähnlichen Problemen. Ich weiß nur nicht, ob sie einen Erziehungsratschlag von mir annimmt - ich denke eher nicht.

    Ach, es ist echt schwer. Ich drücke mich nicht oft vor schweren Themen und Gesprächen, aber davor würde ich es gerne tun. :umfall::umfall::umfall::umfall:
     
  5. Corinna

    Corinna Forenomi

    Registriert seit:
    22. November 2003
    Beiträge:
    25.620
    Zustimmungen:
    43
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Im wunderschönen Irland
    Homepage:
    AW: Der darf hier nicht rein. Der haut immer.

    Ja, das finde ich gut, als Alternative dann wo anders hinzugehen!
    Und fuer A ist der "Lerneffekt" da, dass sein Besuch wirklich geht, wenn er ihn schlaegt!

    Was die Spielzeutsituation angeht:
    Lass deinen Zwerg eigenes Spielzeug mitnehmen!
    "Teilt" A nicht, hat er immer noch was zum Spielen und will A mit dem Zeugs deines Sohnes spielen, muss er dafuer was von sich abgeben!

    ( :winke: Gell, Claudia, wir hatten auch immer so unsere liebe Not mit Lars und David! :cry: )

    Warum? Was spricht dagegen, wenn ihr euch auf einem Spielplatz trefft??

    Bitte, Susala, aus eigener Erfahrung:
    SPRICH mit ihr, und sei dir gewiss: Sie nimmt es tragisch, aber nie *zu* tragisch!!

    Ich hatte hier auch mal so`n "Haudrauf", der im KiGa schon mit dem Genuschel "Oh Gott, DER schon wieder!" begruesst wurde... :-(
    Das TUT weh!
    Und JEDES Kind neben so einem "schwierigen" sieht "toll" aus! :cry:

    Wichtig fuer die Mutter -um ihren Sohn selbst mit anderen Augen sehen zu koennen!!!- ist jemand, der ihr SAGT, WAS so TOLL ist an IHREM Sohn!
    Ich schaetze, sie muss selbst erst mal wieder lernen, die Genialitaet in ihrem Sohn zu erkennen!
    Hilf ihr dabei! Lobe ihren Sohn, sobald du auch nur den geringsten Ansatz dafuer siehst...
    Sorge dafuer, dass sie mitzieht...
    Positive Zuwendung kann Wunder bewirken, hilf ihr, sie zu finden und den Teufelskreislauf zu durchbrechen!
    Jemand, der ein wenig auf "Abstand" lebt, hat viel eher die Moeglichkeit, das Gute in den Kindern zu sehen als jemand, der Tag fuer Tag den "Trouble" hat!
    Ich bin sicher, du kannst das auch!!!

    Und wenn du das in deine Besuche "einbaust"??
    Sie praktisch um den Gefallen bittest, ihn fuenf Minuten aus der Situation entfernen zu duerfen, damit sich die Wogen glaetten koennen??
    :???:
    Ich weiss was du meinst, vielleicht kriegst du es ja so mit ins Gespraech eingebaut, dass es sich nicht wie "Einmischung" anfuehlt...
    Oder ueberhaupt so "schlecht"?!
    :( Schwer....

    Und wenn du ihr das alles in einem lieben Brief schreibst??

    Was DU dabei fuehlst??
    Wie sehr du sie und ihren Sohn magst, dass es so schwer fuer dich ist sie darauf anzusprechen, weil du sicher bist, dass es sie verletzen wuerde, du das aber auf keinen Fall wolltest???

    Dann kann sie fuer sich das erst mal "sacken" lassen, bevor sie dir wieder unter die Augen tritt....


    (((((Susala)))))

    Ich drueck dich,
    :winke:
     
  6. Susala

    Susala Prinzessin auf der Palme

    Registriert seit:
    14. Juli 2004
    Beiträge:
    15.730
    Zustimmungen:
    58
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Der darf hier nicht rein. Der haut immer.

    :lichtan: Das werde ich auf jeden Fall machen.

    Sie ist gerade hochschwanger und kann nicht mehr weit laufen. Daher geht es gerade schlecht, außerdem wohnen wir zwar in der gleichen Stadt, aber 1/2h- 1h Autofahrt voneinander entfernt. Daher treffen wir uns seltener, dann aber länger.

    Das versuche ich seit Jahren :umfall:A. ist schon immer wilder und vielleicht gröber, aber beidseitig. Er ist hart im Nehmen, wenn er hinfällt. Nie lange sauer oder traurig. Ein Sonnenschein. Sehr aktiv und sportlich. Motorisch und sprachlich sehr fit.

    Ich bin doch die Mutter von Herrn Willensstark. Ich dachte immer mir würde sie die Vorzüge ihres Kindes glauben :hahaha: Wenn ihrer nicht weiterlaufen will, geht sie einfach 10 Meter weiter. Meiner konnte es sich dann mit einem guten Jahr schon über eine Stunde genau an dem Platz gemütlich machen und nicht weiterlaufen :zeitung:

    Immer bei den Kindern dabei bleiben und ihren positiv bestärken, ist aber eine gute Möglichkeit.

    Sie hat eine andere engere Freundin, die sie als Beraterin in Erziehungsfragen nimmt. Vielleicht weil sie vor mir ein Kind hatte, nimmt sie von mir Erziehungsratschläge egal wie verpackt (bisher) nicht an. :???:
    Daher habe ich immer versucht unser Zusammensein so zu gestalten, dass sie nebenbei sieht/merkt/hört, dass jamand ihr Kind sehr mag.

    Vor dem nächsten Treffen, werde ich aber entweder mit ihr reden oder ihr schreiben.

    Danke Corinna :winke:
     
  7. Micky

    Micky schneller in Kanada als in Berlin

    Registriert seit:
    8. September 2003
    Beiträge:
    14.663
    Zustimmungen:
    69
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Der darf hier nicht rein. Der haut immer.

    Hi!

    Was Corinna bisher vorgeschlagen und geschireben hat, finde ich super!!! :bravo:

    Es IST ein sensibles Thema und Klara hatt mal ne Phase, wo sie wirklich "böse" und "gemein" zu jedem anderen Kind war und ich glaube und weiß, dass da auch einige gesagt und gedacht haben: nicht die schon wieder :-(
    Das war sehr schwer für mich :jaja: Vor allem war es wirklich ungewöhnlich, weil sie noch so klein war (es fing so mit 13 Monaten an und dauerte vielleicht ein halbes Jahr!?!?) - mittlerweile kennen das auch andere Eltern, deren Kinder in Klaras Alter sind, aber damals hatten alle anderen nur "Engel" und ich so ein "schlechtes böses Kind" :heul:


    Ergänzend möchte ich noch sagen, dass ich aus aktueller eigener Erfahrung weiß, dass gar nciht alle Eltern so sensibel drauf reagieren, wie Ihr meint.
    Natürlich kannst Du die Mutter, um die es hier geht, sicher am besten einschätzen, aber ich habe gerade folgende Situation im nächsten Umfeld:

    ein enger Freund von Klara (gleich alt) ist wirklich -wie andere und ich meinen- über das Maß hinaus aggressiv und brutal. Also es ist echt so, dass man Angst um seine Kinder bekommt (so schlimm war das damals bei Klara GsD nie!).
    Ich dachte lange, wie schlimm es für die Eltern sein muss, weil ich in Klaras "Phase" wirklich städig auf der Hut war, damit sie niemandem weh tut und ich immer und immer wieder eingreifen und "bestrafen" konnte - nun stellt sich aber mit der Zeit heraus, dass diese Eltern eher genervt sind, wenn man das Problem mal anspricht, überhaupt nicht verstehen können, was das Problem ist und wohl wirklich ihre Augen verschliessen. Ihr Sohn wird nciht zurecht gewisen, bestraft, aus der Situation genommen o.ä.!!!!! Ein "Sag doch mal Entschuldigung zu xyz" ist das höchste der Gefühle :umfall: und aufgepaßt wird demzufolge auch kein Stück - immer sind es Eltern potentieller "Opferkinder", die hinterher sein müssen :verdutz:
    DAS ist mal das andere Extrem, aber ich erzähl das, wil es irgendwie ins Thema passt - und ich auch ratlos bin, was ich tun/sagen soll - die wollen es gar nciht mitbekommen, dass ihr Sohn (z.Z) so "fies" ist........

    GLG Meike
     
  8. Susala

    Susala Prinzessin auf der Palme

    Registriert seit:
    14. Juli 2004
    Beiträge:
    15.730
    Zustimmungen:
    58
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Der darf hier nicht rein. Der haut immer.

    Meike,

    das Verhalten, dass Du von den eltern beschreibst, ist wirklich das andere extrem. Da hätte ich weniger Probleme klar zu sagen, dass mein Kind ihn nicht mehr in seinem Zimmer haben möchte.

    Schön, dass Du damals, da so hinterher warst und die Phase vorbei ist. Ich glaube die Phase bei A. dauert schon länger und ich weiß, dass die Mutter darunter leidet. Was Marek darüber früher dachte, weiß ich nicht. Jedenfalls wollte er nicht nach hause, wenn wir dort zu besuch waren. Er ist halt erst jetzt in der Lage, darüber im nachhinein weiter nachzudenken, klare eigene Regeln aufzustellen und diese mitzuteilen. Darüber das er das kann, bin ich wiederum sehr froh. Er ist SEHR willensstark und wenn seine Regeln/Grenzen verletzt wurden, resultierte das durchaus mal in langem Geschrei.

    Wenn A. wenigstens jünger wäre als mein Sohn. Dann könnte ich damit argumentieren und erklären, dass der Kleine es noch lernen muss.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...