Brust hart und Schmerzen...

Dieses Thema im Forum "Hebammensprechstunde" wurde erstellt von Anavlis, 22. Dezember 2007.

  1. Leute ich bekomm hier gleich nen Koller. Heute ist die Milch eingeschossen und jetzt hab ich hier ne harte Brust, Schmerzen und ein Kind was eine Brustwarze nicht mag und nur aus einer Brust trinkt. Nun hab ich diese tolle Pumpe aus der Apotheke und irgendwie komm ich gerade gar nicht damit zurecht denn in ner halben Stunde pumpt sie gerade mal 30 ml ab.

    Was mach ich denn jetzt? Habe nun warme Mullwindeln raufgelegt damit die Milch besser abfließen kann. Je mehr ich pumpe hab ich das Gefühl je mehr Milch schießt da ein und je größer und härter werden sie. Die Hebamme will ich jetzt ehrlich gesagt nicht mehr anrufen. Habt ihr nen Tip???
     
  2. Röschen

    Röschen Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. August 2004
    Beiträge:
    16.300
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlicher Wetteraukreis
    AW: Brust hart und Schmerzen...

    Meine ganz laienhafte Meinung wäre, nciht abzupunpen, da dadurch glaub ich tatsächlich der Milchfluss noch erhöht wird sondern nur auszustreichen.

    Und dann halt immer und immer wieder auhc da anlegen, sonst könnte es wirklich zu Problemen kommen.

    Achtung, ich weiß das alles nicht, denke mir es aber so, da ich ähnliche Erfahrungen gemacht habe. Hoffe, dass sich aber noch jemand meldet, der da mehr Ahnung von hat.


    Liebe Grüße

    Rosi
     
  3. ela

    ela Süße

    Registriert seit:
    28. März 2003
    Beiträge:
    10.606
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Brust hart und Schmerzen...

    :tröst: Du Arme.

    Die Hebi solltest Du ruhig anrufen, dafür ist sie da und dafür wird sie bezahlt :jaja:

    In den Stillpausen kannst Du kühlen. Vor dem Stillen dann mit Wärme ran, damit die Milch fließen kann.

    Also zum Kühlen: wenn Du hast, Quark, das zieht auch die Hitze raus. Ich erinnere mich zuuu gut, wie ich im Krankenhaus und zu Hause mit den Quarkpaketen rum gelaufen bin :umfall:

    Nach dem Einschuß dachte ich auch, ich platze :cool:

    Und Wärme: entweder unter der Dusche mit dem warmen Strahl, versuchen auszustreichen Richtung Brustwarze, oder wenn nicht machbar, einen warmen Waschlappen nehmen.

    Schießt die Milch nach dem Ansaugen raus? Dann verschluckt sich Dein Krümel vielleicht und wird deshalb sauer. Versuche vorher ein bißchen mit der flachen Hand auszustreichen.

    Zu den Pumpen kann ich nicht viel sagen. Ich konnte es auch nicht. Zudem irritierst Du ja durchs pumpen die Brust.
    Angebot + Nachfrage.

    Du pumpst, also muss mehr produziert werden. Das würde ich lieber lassen.


    Ich wünsche Dir, dass sich das Stillen bald einspielt. Dafür brauchst Du aber die nötige Ruhe und Geduld. Und wenn Du wirklich nicht weiter weißt, ruf die Hebi an.

    :winke: Ela
     
  4. AW: Brust hart und Schmerzen...

    Hallo, Du solltest auch versuchen, das Baby "rundrum" anzulegen und nicht nur in einer Position. Dabei sollte die Zunge/der Unterkiefer immer an die Stelle, wo die Brust hart ist, damit dort die Milch rausgemelkt wird.

    Also, wenn z.B. die Brust oberhalb der Brustwarze hart ist, legst Du Dir Dein Baby quasi mit dem Bauch über die Schulter, damit die Zunge die harte Stelle ausdrückt, ist die Brust außen an der Brustwarze hart (zur Schulter hin) nimmst Du das Baby neben Dich und hältst es unter Deinem Arm.

    Alles Gute!

    :winke:
     
  5. A

    A Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    8. November 2004
    Beiträge:
    2.803
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    in Ba-Wü
    AW: Brust hart und Schmerzen...

    Solange du stillst, kannst du die Hebamme kommen lassen.
    Sie kann dir sicher am besten helfen.

    Ich wünsche dir trotzdem weiterhin gutes Gelingen :)
     
  6. Jano

    Jano Engel auf Erden

    Registriert seit:
    3. Dezember 2004
    Beiträge:
    6.141
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Köln
    AW: Brust hart und Schmerzen...

    Ruf auf jeden Fall die Hebamme an- sie kann sich ja auch Deine Brust anschauen und Dir praktische Tipps geben.
    Ansonsten stimm ich Ela voll zu- nicht pumpen, eher ausstreichen. Falls Du den Quark nicht magst, helfen auch kalte Kohlblätter oder Retterspitzlösung aus der Apo. :)
     
  7. Nirina

    Nirina Für immer in unseren Herzen 2015†

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    3.136
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Down Under
    AW: Brust hart und Schmerzen...

    das hatte ich bei Lukas auch. Harte Brust, Schmerzen, ewig viel Milch, aber aus der linken Brust konnte er nicht trinken, egal in welcher Position. Hatte auch jeden Tag Hebammen da, die versuchten, mir zu helfen. Hat nicht geklappt. Hab dann abgestillt und nach ein paar Wochen hab ich festgestellt, dass er ein angewachsenes Zungenbaendchen hat und er deshalb nicht aus der Brust trinken konnte.... Schau mal bei deinem Kind nach.

    Zu ner Pumpe kann ich dir nichts sagen, hab ich nicht benutzt.

    Und bei Schmerzen sollen auch kuehle Kohlblaetter helfen...
     
  8. AW: Brust hart und Schmerzen...

    Bei mir half / hilft:

    Vor dem Stillen wärmen (Kirschkernkissen), nach dem Stillen Umschläge mit "Retterspitz äußerlich" (Eine Socke damit tränken, um die Brust drapieren, Brustwarze freilassen). Die Umschläge kannst du auch bis zum nächsten Stillen drauflasse, musst im Gegensatz zu Quark außerdem nichts abwaschen :)

    AUF KEINEN FALL solltest du abpumpen! Das macht es nur noch schlimmer. Lieber mal etwas ausstreichen. Und das Baby auch mal wecken, wenn dir der Stillabstand zu lang wird.

    AUF JEDEN FALL ;) hilft am allerbesten: Ruhe, Ruhe, Ruhe :jaja:


    Gute Besserung :tröst:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...