Brille bei Kleinkindern - Problemchen

Dieses Thema im Forum "Ratgeber" wurde erstellt von Sonya, 11. September 2006.

  1. Sonya

    Sonya Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. August 2002
    Beiträge:
    6.102
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Am donnernden Berg ;-)
    Hallo,

    Ki hat ja jetzt seit Mai/Juni dieses Jahres eine Brille.
    Wir hatten uns für ein sehr angepriesenes teures Titanflexgestell entschieden mit Spezialplastikgläsern für Kinder (Vollentspiegelt + Hartschicht)

    Die Kleine ist echt ein Feger, aber mit ihrer Brille geht sie sehr gut und sorgsam um. Wenn sie tobt, legt sie die Brille zur Seite das auch ja nix passiert etc.

    Trotzalledem ist die Brille in einem katastrophalen Zustand :-(
    Die Gläser sind bds. total verkratzt teilweise schon stumpf, am Rahmen ist Lack abgeplatzt, letztens viel eines der Gläser im KiGa raus, da eine Schraube nicht fest genug angezogen war. Zudem rutscht die Brille, das ist echt nicht mehr feierlich. Ich bin mind. 1mal die Woche beim Optiker damit sie wieder in "Passform" gebracht wird.

    Laut Optiker sei das alles noch im Normbereich, die Kratzer seien nicht im Blickfeld, sondern im oberen Rand, da würden sie kaum stören. Und da die Kleine eh so schlecht ohne Brille sieht, wäre eine verkratzte Brille immerhin noch besser als gar keine:roll:.

    Ich kann mir echt nicht vorstellen, das es normal ist das ein 3 Monate alte Brille so aussieht.

    Ich habe das Gefühl, das die Kratzer die Kleine sehr wohl stören. Früher lies sie die Brille ohne Murren an, jetzt legt sie die Brille öfters mal bei Seite, will sie nicht mehr anziehen.

    Wie sind Eure Erfahrungen?
    Wie sehen die Brillen Eurer Kiddies aus (Kratzer)?


    LG
    Sonja
     
  2. Corinna

    Corinna Forenomi

    Registriert seit:
    22. November 2003
    Beiträge:
    25.620
    Zustimmungen:
    43
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Im wunderschönen Irland
    Homepage:
    AW: Brille bei Kleinkindern - Problemchen

    Also meine Großen hatten ja auch eine Zeit lang Brillen, aber so verkratzt wie Du sie hier von deiner Tochter beschreibst, waren die Brillen nicht! :ochne:

    Ich denke, daß deine Tochter sich sicherlich "Mühe" gibt, die Brille sorgfältig zu behandeln, es ihr aber nicht so wirklich "gelingt"...

    Wenn du das Gefühl hast, die Kratzer stören, dann höre auf dein Bauchgefühl und laß ihr vom Augenarzt eine neue verschreiben!
    Wenn sie so schlecht sieht, wie der Optiker sagt, dann MUSS sie sie tragen!

    Hast du diese Kinder-Sportbügel dran?

    Und du mußt echt einmal wöchentlich zum Richten??
    Das find ich schon viel! So oft mußte ich nichtmal mit meinem ständig tobenden Sebi... :verdutz:

    Nun, jedes Kind ist ja anders, aber eine so abgenutze Brille sollte sie sicherlich nicht mehr tragen!
    Und hierbei rede ich weniger vom Gestell denn von den Gläsern....

    :winke:
     
  3. Insa

    Insa Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    5. Oktober 2005
    Beiträge:
    2.026
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Wiesmoor
    AW: Brille bei Kleinkindern - Problemchen

    Hallo!!

    Zu den Gläsern kann ich nicht wirklich was sagen,aber ein Titanflex gestell hatte ich auch mal und war überhaupt nicht mit zufrieden da ich auch ständig zum Optiker rennen dürfte das sie entweder gerutscht ist oder mal wieder die Gläser nicht fest im Rahmen waren irgendwas war immer,ich denke das Material ist einfach zu weich!Habe das gute stück dann nach einem halben Jahr in den schrank verbannt.
     
  4. belladonna

    belladonna Tolle Kirsche

    Registriert seit:
    21. März 2002
    Beiträge:
    7.749
    Zustimmungen:
    24
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Friedberg
    AW: Brille bei Kleinkindern - Problemchen

    Hallo,
    das Problem kenne ich! :jaja: Wir haben zwar keine Titanflexgestelle, sondern nur welche mit elastischen Bügeln, aber die Brillen meiner Kinder sehen auch lustig aus... Gläser sind auch verkratzt, wobei ich das mal der Orthoptistin gezeigt habe und die meinte, das sei noch gar nicht so schlimm. Übrigens sind meine eigenen Gläser auch ziemlich verkratzt, aber es stört mich beim Durchgucken überhaupt nicht!
    Lackschäden haben wir auch und mit Johannes' Brille waren wir eine Zeitlang auch 1-2x wöchentlich beim Richten, weil sie einfach ständig nur verbogen war. Daß die Brillen durch das viele Reparieren nicht besser werden und irgendwann anfangen zu rutschen, liegt auf der Hand. Ich hatte deswegen erst letzte Woche eine Auseinandersetzung mit unserer Orthoptistin, die meinte, mir meinen Vortrag halten zu müssen, wie eine Kinderbrille optimal zu sitzen habe und daß ich meinen Kindern neue Brillen kaufen müßte. Haha, als die Brillen neu waren, saßen sie auch richtig, aber durch den vielen Ge- und Mißbrauch leiern sie halt aus, da helfen auch die besten Sportbügel und Silikon-Nasenstege nix mehr. Ich kann aber auch nicht jeden Tag zum Optiker schlappen, um die Brille neu einstellen zu lassen...

    Es ist halt ein ewiges Theater, aber ich weiß auch nicht so recht, was man da machen kann! Wenn ich sehe, was die Brillen so alles aushalten müssen, wundert es mich manchmal eh, daß sie noch nicht völlig auseinander gefallen sind!

    LG, Bella :blume:
     
  5. Sonya

    Sonya Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. August 2002
    Beiträge:
    6.102
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Am donnernden Berg ;-)
    AW: Brille bei Kleinkindern - Problemchen

    Hallo,
    danke für Eure Antworten!

    Wir haben Ende September einen Termin beim Doc und dann werd ich ihn drauf ansprechen. Wir haben eine Brillenversicherung, die zu 60% die Gläser bezahlen würde, darauf hat mich die Optikerin schon hingewiesen, allerdings ändert das nicht das Problem, das die Brille nicht richtig sitzt.

    Hatten wir versucht, ging aber nicht wegen Kianas Ohr-OP, außerdem rutschte sie auch damit.

    Jepp! Einmal die Woche Minimum! Laut Optikerin liegt es daran, das Kiana einen sehr flachen Nasenrücken hätte und die Brille keinen Halt finden würde.

    Die Erzieherinnen im KiGa haben mich auch schon auf den schlechten Zustand und Sitz der Brille angesprochen und meinten, das könne net so schlimm sein nach so einer kurzen Zeit, wenn die Gläser gehärtet seien.

    @Insa F.: Vielleicht liegt es ja wirklich am Titanflex :???:
    Ich hatte noch nie Titanflex, es wurde mir für die Kleine empfohlen und bei dem Optiker, waren alle Gestelle relativ gleich im Preis, deswegen habe ich mich für eines entschieden.

    Kianas Brille muß recht wenig mitmachen, zumindest zu Hause, was im KiGa abgeht, weiß ich ja nicht ;-)
    Eine zeitlang hat ein Junge im KiGa ihr die Brille immer weggenommen und dabei ist sie öfters mal unsanft auf dem Boden gelandet. Nachdem ich mir die Mutter mal zu Brust genommen hab, da der Kleine es einfach nicht lassen wollte, kommt es jetzt aber nicht mehr vor. Aber mitmachen tut die Brille dort bestimmt einiges :)

    LG
    Sonja
     
  6. Corinna

    Corinna Forenomi

    Registriert seit:
    22. November 2003
    Beiträge:
    25.620
    Zustimmungen:
    43
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Im wunderschönen Irland
    Homepage:
    AW: Brille bei Kleinkindern - Problemchen

    Klingt für mich, als hätte die Optikerin euch eine "falsche Brille" angedreht... :-?

    Ich habe die Erfahrungen gemacht, daß z.B. Fielmannbrillen immer "schlechter" sitzen als die von "teuren" Optikern... Woran das liegt?? Keine Ahnung, aber auch an meinen Brillen merke ich es! :jaja:

    Geh mehrere Optiker durch! Es gibt für JEDES Gesicht eine Brille, die "sitzt"...Man muß sie nur finden und das scheint bei Kiana nicht der Fall gewesen zu sein.... (Der Vorwurf geht an deinen Optiker, nicht an dich! :bussi: )

    Wenn Kiana zu Hause so achtsam ist, wird sie es im KiGa auch sein! :jaja:
    Ich bin überzeugt, man hat dir eine schlechte Qualität angedreht und will sich nun auf dem Rücken des Kindes rausreden! :-?

    Vielleicht mal zu einem anderen Optiker hin, und sich dort einfach schon mal "umsehen"???

    :tröst: Echt ärgerlich sowas!

    :bussi:
     
  7. Corinna

    Corinna Forenomi

    Registriert seit:
    22. November 2003
    Beiträge:
    25.620
    Zustimmungen:
    43
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Im wunderschönen Irland
    Homepage:
    AW: Brille bei Kleinkindern - Problemchen

    P.S. Dein Avatar... Das ist doch Kiana??
    Ihr Nasenrücken ist nicht "flacher" oder weniger ausgeprägt als der meiner Kinder bzw. meiner Großen in dem Alter! :-?
    Klingt für mich nach "billiger Ausrede"...

    Die Titanflex-Brillen sind doch so "schweine-teuer", nicht wahr?!?

    Ich hatte immer "stabile" Brillen, bis auf die Bügel, die hatten eine Feder, so daß die Kinder sie nicht gleich "abrissen", wenn sie sie ein wenig zu viel auseinander zogen zum Aufsetzen!

    Vielleicht solltest du nach SOWAS Ausschau halten??

    :bussi:
     
  8. MamaBonnie

    MamaBonnie Familienmitglied

    Registriert seit:
    21. März 2006
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Pfalz
    AW: Brille bei Kleinkindern - Problemchen

    Huhu,

    also Eileen's erste Brille war die reinste Katastrophe. Wie Du auch es beschrieben hast, ist die Brille andauernd gerutscht, war verbogen, der Sattelsteg war ein paar mal gebrochen, die Gläser sind rausgefallen und waren verkratzt. Nach drei Monaten waren die Gläser so verkratzt das wir neue kaufen mussten und nach 5 Monaten war die Brille in der Mitte auseinander gebrochen.
    Mit der Brille die wir danach gekauft haben, gibt es diese Probleme nicht, obwohl sie jetzt nicht anders damit umgeht als mit der ersten. Sie trägt sie beim turnen und auch sonst den ganzen Tag. An dieser Brille war bis jetzt nur ein mal der Sattelsteg gebrochen und rutschen tut sie eigentlich gar nicht.

    Also ich denke das es mitunter auch am Material liegt. Eileen's Brillen kosten so im Durchschnitt 100 Euro, sind also nicht die teuersten. Ich schaue nur das sie gut sitzt und flexible Bügel hat, ansonsten keine Extras. Uns wurde gesagt das Kinderbrillen auch nicht verspiegelt sein müssen usw.
    Eine Sonnenbrille haben wir ihr diesen Sommer auch machen lassen. die kostete nur 60 Euro (Gläser wurden von der Kasse übernommen), und die sitzt auch super für diesen Preis.
    Bei uns war die erste Brille, die auch noch die teuerste war, absolut sch****.

    LG
    Bonnie
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. brille bei kleinkindern probleme

Die Seite wird geladen...