Bitte mitmachen - Umfrage Lymphknoten

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von susamai, 30. April 2008.

  1. Hallo!

    Ich hätte eine riesen Bitte an Euch...
    Also im Internet liest man so viele verschiedene Dinge zu Lymphknotenschwellungen dass einem Angst und Bange wird.
    Nur eines finde ich nicht - ab welcher Größe ist es überhaupt eine Schwellung? Ich meine so ein Lymphknoten kann ja auch im gesunden Zustand tastbar sein.

    Schreibt mir doch bitte bitte bitte kurz ob Ihr bei Euren Kindern auch Knoten tatsen könnt ohne Infektion.

    Also mein Schatz ist jetzt ein Jahr und hat
    - seitlich am Kopf/ Nacken: seit der Geburt kleine spürbare Knötchen (ca. 0,3 mm)
    - am Hals: zwischen Ohr und Kiefernwinkel beidseits 1 Stck ca. 1,0 cm (liegt aber sehr tief, daher weiss ich nicht, ob die nicht vielleicht schon immer da waren und ich Sie erst auf der Suche bei seinem ersten Infekt entdeckt habe), leicht sichtbar wenn er den Kopf ganz in den Nacken legt (seit min. 4 Mon.)
    - in den Leisten spürbare Knoten seit min. 3 Monaten, mal mehr, mal weniger geschwollen (min. 0,3mm, max. 0,5mm)

    Kann es sein, dass durch das "Auswachsen" Knoten spürbar werden die auch vorher da waren aber durch den Babyspeck verdeckt wurden? Er ist von der Statur her jetzt viel schlanker als vorher (aber Gewicht ist völlig in Ordnung).

    Und habt ihr erlebt, dass die Leistenlymphknoten bei leicht entzündetem Po anschwellen? Mir kommt es so vor als kämen die dickeren Knoten immer dann wenn er Obst gegessen hat das er nicht verträgt und dann einen roten Pops kriegt.

    Beim KiA war ich natürlich schon, die meinte das wäre normal.
    Aber wirklich beruhigt wäre ich nur, wenn ich wüsste dass das auch andere Mamis kennen...


    Viiiiiielen Dank für Eure Hilfe!

    LG, Susanne
     
  2. AW: Bitte mitmachen - Umfrage Lymphknoten

    Ach ja, kleine Ergänzung: also die 1 cm Knoten sind mir vor 4 Mon. das erste Mal aufgefallen und jetzt wieder, wobei er schlimm Schnupfen hat. Ob sie aber immer da waren kann ich gar nicht sicher sagen.
    Aaaaber, ich habe heute auch gesehen dass beide Eckzähne kommen... kann das auch daher kommen? Habt Ihr so einen Zusammenhang auch schon bemerkt?
     
  3. Nike

    Nike Flying Googlemuckel

    Registriert seit:
    25. März 2005
    Beiträge:
    4.721
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Nordseeküste
    AW: Bitte mitmachen - Umfrage Lymphknoten

    Hallo :winke:

    Also ich kann nicht sooo viel dazu sagen,
    ABER Nica-Léanne hat schon immer recht grosse Lymphknoten im Nackenbereich ...
    Ich hab mir da auch immer Sorgen gemacht, aber sie wurde aufgrund anderer Geschichten schon oft auf den Kopf gestellt u.a. auch Leukämieverdacht und da waren die Lymphe ja auch vorhanden, aber laut Onkologie absolut "unauffällig" .... und ich hatte fest damit gerechnet dass er was zu den Dingern sagt... ;)

    Will damit sagen, dass bei meiner Tochter diese Drüsen im Nacken eigentlich beim neigen und drehen immer sichtbar sind, mal mehr, mal weniger und sie ist gesund.

    Ich selber habe z.B. immer einen riesigen Lmyphknoten im Kieferbereich und es ist auch alles ok....

    Also wenn es Dich nach wie vor beunruhigt, lass eine Blutuntersuchung machen, aber wenn der KiDoc Dir schon gesagt hat dass alles im Normbereich ist, kannst Du Dich, denke ich, schon entspannen!

    :winke:
     
  4. Nirina

    Nirina Für immer in unseren Herzen 2015†

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    3.136
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Down Under
    AW: Bitte mitmachen - Umfrage Lymphknoten

    :winke:

    Also, Amelie hat auch am Nacken und seitlich am Hals Lymphknoten, die mal mehr mal weniger spuerbar und auch sichtbar sind. Das erste Mal sind sie mir aufgefallen, als sie etwa 6 Monate alt war und ihre ersten Zaehne bekommen hat. Dann wieder mit 12 Monaten nach der Impfung. Ich bin dann auch mit ihr zur Aerztin, weil man sich ja so seine Gedanken macht. Sie war auch immer sehr duenn, hat wenig gegessen, ich fand sie blass (aber das hat sie halt vom Papa geerbt, blond und blass :hahaha:). Und die Aerztin meinte nur, das ist nix, die Knoetchen schwellen nur an, weil sie eben einen Infekt hat und ihr Koerper dagegen ankaempft. Und bei so duennen Kindern sieht man die Schwellungen besser als bei "dickeren Kindern", weil kein Babyspeck da ist, der sie verdeckt.

    Und sie hat auch noch gesagt, da es mir nur 2mal aufgefallen ist, es wirklich wohl nur auf Infekte zurueckzufuehren waere, weil sonst waeren sie mir die ganze Zeit dazwischen auch aufgefallen....

    Sie hat mir auch gesagt, dass ich einen Bluttest machen koennte, aber sie wuerde es nicht machen, da sie gesund und munter aussieht und kranke Kinder wuerden anders aussehen. Ich hab keinen Bluttest gemacht, und Amelie ist immer noch gesund.

    Allerdings muss ich auch dazu sagen, dass bei mir auch alle moeglichen Knoten anschwellen, bevor ich krank werde, und ich hab mal einen Bluttest deshalb machen lassen. Also hat sie das wohl von mir:)

    Und wenn deine KiA sagt, dass alles ok ist, wuerde ich das einfach mal so hinnehmen, die haben da mehr Erfahrung, und mir nicht mehr so viele Gedanken drum machen.

    Liebe Gruesse
     
  5. AW: Bitte mitmachen - Umfrage Lymphknoten

    Hallo,

    soweit ich weiß, ist es dann kontrollbedürftig bei ständiger Schwellung bzw. wenn sie hart und schmerzunempfindlich sind. Bei Infekten wird mehr Lymphflüssigkeit gebildet, um den Infekt so zu sagen auszuleiten.

    @Nike
    wenn du einen riesigen Lymphknoten im Kiefernbereich hast, würde ich trotzdem nochmals kontrollieren lassen, ob du vielleicht chron. Mandelentzündung, Nasennebenhöhlenentzündung oder ob mit den Zähnen und Kiefernknochen alles in Ordnung ist. Es scheint ja bei dir dann ein ständiger Infekt da zu sein. Oft führen derartige Probleme auch zu Unterleibsproblemen.

    LG
    Madlen
     
  6. AW: Bitte mitmachen - Umfrage Lymphknoten

    Hallo,
    also ersteinmal vielen Dank an Euch Drei! :)
    Ich habe Eure Antworten schon länger gelesen, aber wir sind bei meinen Eltern gewesen und da konnte ich schlecht antworten.
    Ich war aber schon etwas beruhigter... danke!

    Also die Nackenknötchen und die in der Leiste scheinen wirklich normal groß zu sein. Wegen den beidseitigen chronischen Knoten am Hals war ich nochmal beim Doc (Kollege meiner KiA).
    Weitergekommen bin ich aber nicht sehr. Er sagt, die Knoten wären wirklich deutlich vergrössert, da sie aber auf beiden Seiten gleich groß sind und sich seit Monaten nicht verändern hält er sie für unbedenklich.
    Ich habe dann gefragt wie es mit chronischen Infektionskrankheiten aussieht (hab ich im Internet gefunden) und er meinte, dass dann die Lymphknoten an mehreren Stellen geschwollen wären und außerdem Milz und/ oder Leber (z.B. EBV). Hat er aber alles abgetastet - Diagnose: lokale Lymphadenopathie. Suuuuper!

    Für andere Besorgte kann ich soviel sagen:

    Bei Krebs u.ä. wäre es wohl so, dass die Lk anschwellen und weiterwachsen, hart sind und oft unverschieblich - und sich schnell vermehren.
    Bei chronischen Infektionen schwellen wohl auch mehrere Knoten an und auch Leber und Milz (generalisiert).

    Bei den normalen LK Schwellungen durch Infekte usw. geht die Schwellung nach Abheilen zurück (kann aber auch mal länger dauern).

    Nur was sagt das mir? Unser Kleiner hat scheinbar einfach eine Lymphknotenvergrößerung ohne Grund. Also irgendwie bin ich nach dem Arztbesuch beunruhigter als vorher... :-(

    Aber sicher, er ist der Fachmann und es deckt sich ja mit der Aussage der KiA.
    Überlege ob ich in 2 Monaten mal zu einem Facharzt gehe falls das nicht weg ist.

    Viele Grüße und danke,

    Susanne
     
  7. AW: Bitte mitmachen - Umfrage Lymphknoten

    Also ich bin der Meinung, dass vergrößerte Lymphknoten sehr wohl eine Ursache haben und nicht einfach mal so vergrößert sind. Es muss ja icht gleich das schlimmste sein. Aber vielleicht zum Beispiel eine Allergietendenz. Wenn man als Beispiel allergisch gegen Hausstaub reagiert, wird die Lymphe auch reagieren. Ist nur ein Beispiel. Aber auch chronische Mandelentzündung muss nicht hochentzündlich sein. Die Mandeln sind nur ständig vergrößert und somit entzündet. Die meisten Leute nehmen diese noch nicht mal wahr, weil es keine primären Beschwerden macht. Aber die Lymphe ist natürlich immer vermehrt angeregt.
    Was du machen könntest, die Knoten immer massieren und nach untenhin austreichen. So unterstützt du den Lymphabfluss. Kannst auch noch Lymphdiaralsalbe dazu nehmen. Aber vorsicht, wenn du gegen Korbblütler allergisch bist.


    LG
    Madlen
     
    #7 contessa1978, 11. Mai 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11. Mai 2008
  8. AW: Bitte mitmachen - Umfrage Lymphknoten

    Hallo Susanne,

    ich hab ich gleich nochmal belesen zu:
    lokale Lymphknotenkrankheit ist sicherlich unbedenklich, aber es ist ja was da. Wie ich schon oben geschrieben habe. Und wenn Ärzte erst was machen, wenn Leber und vorallem Milz vergrößert ist, finde ich das persönlich sehr trauig.
    Milzvergrößerungen haben meist schwerwiegende Krankheiten zur Ursache, wie z.Bsp.Tuberkulose, Malaria,akute Leukämien. Das sind nur einige. Aber auch bei Toxoplasmose, welche wenn man nicht gerade schwanger ist keine schwerwiegende Infektionskrankheit ist und man sie meistens gar nicht für voll nimmt.
    Du brauchst sicherlich keine Angst haben, aber eine Ursache hat es schon.

    LG
    Madlen
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. kind geschwollene lymphknoten nacken

    ,
  2. Geschwollener lymphknoten hinterkopf kind

    ,
  3. dauerhaft sichtbare lymphknoten kind

    ,
  4. harter knoten nacken drehen,
  5. kind lymphknoten hals sichtbar,
  6. lymphknoten unbedenklich grösse,
  7. Hausstaub lymphknoten ,
  8. spürbare Lymphknoten Nacken
Die Seite wird geladen...