Bioresonanztherapie bei Neurodermitis-Babys

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Schnäuzelchen, 3. Mai 2005.

  1. Schnäuzelchen

    Schnäuzelchen Familienmitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2005
    Beiträge:
    967
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Homepage:
    Ihr Lieben,
    ich habe zwar eben schon über die Suchfunktion nach Beiträgen zur Bioresonaztherapie gesucht, möchte es aber trotzdem nochmal zum Thema machen.
    Unser Quietschie hat eine ganz leichte Form der Neurodermitis (hat sie wohl mir zu Vedanken, ich bin beinahe gegen alles irgendwie allergisch...), die sie aber im Moment noch nicht beeinträchtigt, dh sie hat keinen ausgeprägten Juckreiz und keine offenen Stellen.
    Wir haben alles was uns möglich war zur Allergieprophylaxe getan (auch Dank Utes Seite - großes Lob !) und bis jetzt hat sie auch alles an Beikost usw. einwandfrei vertragen. Wir konnten noch nichts feststellen, dass ihre Haut verschlechtert.
    Das Ekzem begann, als ich sie noch voll gestillt hatte. Also denke ich, dass das was sich zeigt, Teil ihrer Veranlagung ist.
    Nun habe ich mit ihr einen Termin beim HP um Bioresonaanztherapie anwenden zu lassen.
    Vorab würde mich eure "aktuellste" Meinung und Erfahrungen zu dieser Therapie interessieren.
    Ich stehe ehrlich gesagt der Sache recht skeptisch gegenüber (obwohl ich selbst HP bin), weil alle Erklärungen zu der Therapie mir so ein bissi wischiwaschie erscheinen und ich es mir einfach nicht erklären kann (ich hatte allerdings in Physik immer eine 5... ) und es sich schon fast ZU gut anhört. Da ich aber viele positiven Berichte gehört habe, möchte ich es gerne versuchen.
    Ich bin gespannt auf eure Resonanz !
     
  2. Hallo erstmal!

    Mit der Bioresonanztherapie habe ich bisher sehr gute Erfahrungen gemacht. Da ich starken Heuschnupfen habe, bin ich deshalb beim Heilpraktiker, der diese Methode vor zwei Jahren bei mir zum ersten Mal angewandt hat. Schon am nächsten Tag ließen damals die Beschwerden nach (rote, tränende Augen und eine Nase, die wie ein Wasserhahn tropfte sowie extreme Müdigkeit...). Nach drei Tagen konnte ich wieder "klar sehen" und die Taschentücher in der Schublade lassen. Allerdings musste ich für die nächste Pollenrunde wieder neu antreten und muss auch jetzt jedes Jahr erneut hin. Soweit meine Vorerfahrungen. Jetzt zum Baby:
    Da Felix beim Zufüttern auf Karotte allergisch durch einen extremen Hautausschlag reagierte, war ich deshalb mit ihm auch beim Heilpraktiker. Dieser stellte fest,dass Felix nicht nur eine Karottenallergie hat, sondern auch allergisch ist gegen alles mögliche, wie z.B. Kürbis, Brokkolie, Mais... . Er konnte zumindest gegen die Karottenallergie etwas unternehmen (Bioresonanzmethode) und gab mir für Felix Tröpfchen zum Einreiben gegen die Karottenallergie mit (damit sich der Körper an die Behandlung erinnert). Zwei Wochen später sollte ich es dann mit Karotte erneut probieren. Seitdem klappt es ohne Probleme (jetzt schon einige Wochen her).

    Ob nun Einbildung oder nicht - keine Ahnung. Hauptsache es hilft!!!
    Du kannst es ja mal probieren! Zumindest kann´s ja nicht schaden! Aber ich denke, es ist wichtig, dass du einen HP findest, der sich wirklich mit dem Gerät auskennt.

    Liebe Grüße,
    Diana.
     
  3. Schnäuzelchen

    Schnäuzelchen Familienmitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2005
    Beiträge:
    967
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Homepage:
    Hallo Diana,
    Danke für deine ausführliche Antwort !
    Eine Frage habe ich dazu noch: die anderen Sachen die als Allergen ausgetestet wurden, hatte Felix darauf schon mal reagiert ? Hatte er zu den Sachen schon Kontakt ? Schulmedizinisch gesehen kann man ja eigentlich nur allergisch auf etwas sein, zu dem man schon Kontakt hatte.
    Die siehst ich bin eine alte, misstrauische Kümmelspalterin. Letztenendes ist die Hauptsache, dass man die Allergien und die Symptome in den Griff bekommt - was bei euch ja super geklappt hat !!!
    Der HP bei dem ich einen Termin habe, steht auf der Therapeutenliste für Bioresonanz und hat hier einen guten Ruf.
     
  4. Su

    Su Das Luder

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    24.846
    Zustimmungen:
    190
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Dahoam
    Hallo,

    ich war mit Yannick bei der Bioresonanz wegen Katzenallergie und wir konnten schon Erfolge verbuchen.

    Was ich nicht verstehe. Bei der Bioresonanz werden ja einzelne Stoffe in das Gläschen gemacht, also bei uns Katzenhaar oder eben Substanzen daraus und dann geht eben der "Zauber" los.

    Mit was macht ihr das bei Deinem Baby, wenn noch gar nicht klar ob und auf was es allergisch ist????

    LG
    Su
     
  5. Schnäuzelchen

    Schnäuzelchen Familienmitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2005
    Beiträge:
    967
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Homepage:
    @ Su - eben das ist mein Problem (unter anderem).... da Quietschie das Ekzem entwicklelte als ich sie noch voll gestillt hatte und wirklich auf NIX reagiert (bis jetzt), gehe ich davon aus, dass es keine allergische Reaktion ist . Also was "löschen" ???? :verdutz: Mir wurde mehrfach versichert, dass Bioresonanz aber auch die "falsche Veranlagung" in die richtige "Schwingrichtung" bringen kann :bahnhof: Mal ganz abgesehen davon, dass ich auch nicht nachvollzeihen kann, wie man überhaupt eine körpereigene Schwingung ummobbeln können soll ............ und dann noch durch ein Glas durch ..................
    Wie dem auch sei, Neurodermitis muss ja nicht zwingend mit Allergien zusammenhängen, es ist eben eine endogene Geschichte und wenn die Bioresonanz was zum Zurechtrütteln findet soll es mir recht sein. Und wenn Quietschie nach der Behandlung kein Ekzem mehr haben sollte, dann lasse ich mir meine Hundeallergie löschen - und kann mir endlich meinen Traum erfüllen: Familie mit Kind UND HUND
    :farben:
    Ich werde euch von dem Ergebnis unseres HP Termins (in 14 Tagen) berichten
    :prima:
     
  6. Hallo zusammen!

    Vorweg:
    Mein Heilpraktiker hat mir erzählt, dass er sogar schon Babys hatte, die auf die Muttermilch allergisch reagiert haben.

    Zu Felix: Mit Brokkolie hatte Felix auch schon vor der Therapie Kontakt und durch leichten Ausschlag am Bauch reagiert, war aber weit nicht so schlimm wie bei Karotte. Kürbis und Mais hatte Felix zum Zeitpunkt unseres Besuches beim HP noch nicht bekommen - und ich hatte bisher noch keine Lust, diese Zutaten an ihm zu "testen", nachdem der HP meinte, er wäre dagegen allergisch. Zum Austesten ging der HP folgendermaßen vor: Er stellte die verschlossenen Gläschen auf den Kopf und schloss sie mit seinem Gerät an. (Nur zur Info: Gegenüber der anderen Obst- und Gemüsearten wurden keine Allergien festgestellt). Ein "Karottenöl" konnte der HP präparieren, zu Brokkolie, Kürbis und Mais fehlten ihm aber die entsprechenden frischen Zutaten. (Er meinte, falls es mir wichtig wäre, könnte ich beim nächsten Mal frischen Kürbis,... mitbringen. Dann würde er mir ein entsprechendes Öl präparieren.)

    Ups, schon so spät...
    Muss eine Pause einlegen.
    Liebe Grüße,
    Diana.
     
  7. Hallo!!:winke:

    Also, ich selbst habe Erfahrungen mit der Bioresonanz. Leider leide ich seit Geburt an an Neurodermitis und zig Allergien, wie Heuschnupfen, Katzen, Hausstaub.... Mit der Therapie konnte ich nach der ersten Sitzung, die mit Akkupunktur gemacht wurde, abends eine Nase von unseren Kaninchenheu nehmen. Nach 6 Sitzung war alles soweit in Griff. Noch heute bin ich Beschwerdefrei. Was meine Neurodermitis angeht habe ich das allergische auf jeden Fall ausgegrenzt, bei allen anderen konnte mein HP mir nicht helfen. Allerdings bin ich auch der Meinung das man ND nur lindern kann nicht weg machen...

    Meine Maus hat nun auch ND und Allergien. Wir waren erst bei einer HP die Kinesologie macht und nun sind wir bei einer die Reiki macht. Die Erfahrungen mit Kinesologie waren erst positiv, weil wir durch sie auch erfahren haben welche Allergien Joline hat, aber dann hat die Wirkung nachgelassen. Und weil das mit der Haut von meiner Maus immer schlimmer wurde, sie auch Nachts nur deswegen immer wach wurde, sind wir zu der HP die Reiki macht. Mittlerweile waren wir zweimal da und ich kann sagen mit sehr großen Erfolg. :prima:

    So das war etwas lang, aber ich wollte auch mal meine Erfahrungen mitteilen. Vielleicht hilft es etwas.

    LG Jenni!!:winke:
     
  8. Schnäuzelchen

    Schnäuzelchen Familienmitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2005
    Beiträge:
    967
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Homepage:
    Hi Jenni,
    das macht Mut !
    Ich kann mit meinem Asthma eigentlich gut leben (man gewöhnt sich an alles...), nur die Hundeallergie würde ich wirklich gerne loswerden.
    Ich will vor allem meiner Tochter eine richtige Neurodermitis ersparen wenn es möglich ist, deshalb werde ich alles tun um es gleich gar nicht erst schlimm werden zu lassen.
    Es freut mich, dass Reiki bei euch gut hilft ! Gehst du mit deiner Kleinen auch noch zur Bioresonanz ?
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. bioresonanztherapie neurodermitis baby

    ,
  2. bioresonanztherapie baby erfahrungen

    ,
  3. bioresonanz baby neurodermitis

Die Seite wird geladen...