Augenarzt - diagnost. Pupillenerweiterung

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von Su, 27. November 2004.

  1. Su

    Su Das Luder

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    24.849
    Zustimmungen:
    192
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Dahoam
    Mir liegt was auf der Seele und ich weiß nicht was ich machen soll.

    Folgendes wir waren im August oder so mit Yannick beim Augenarzt, er befand das alles in wunderbarer Ordnung ist. Wir könnten aber rein vorsorglich mal eine noch genauere Untersuchung machen. Dazu muss er vor dem Termin Zyklolat EDO 1 % 2 x in die Augen tropfen, es wird dann eine diagnostische Pupilllenerweiterung durchgeführt. Die Sprechstundenhife wollte uns zuerst Mydriaticum aufschreiben zum tropfen, weil er blond ist :cool: , die Ärstin meine ne, ne das packt er schon. Ich habe dann nachgefragt und es hieß die wären halt stärker. Danach könnte er sehr müde sein usw.

    Sagt mal, lasst ihr vorsorglich ohne Verdacht so eine Untersuchung machen. Ist das notwendig, was sind das bitte für Hämmer.

    Bitte um Erfahrungsberichte, danke
    Su
     
  2. Anthea

    Anthea die-mit-dem-Buch-wandert

    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    7.608
    Zustimmungen:
    84
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Direkt am Jadebusen
    Homepage:
    AW: Augenarzt - diagnost. Pupillenerweiterung

    Hallöchen...

    Ich weiß nicht, wie es bei Kindern ist, aber meine Augenärztin macht diese Untersuchung theoretisch (sprich: wenn ich es nicht verbasel) einmal im Jahr. Wozu die genau gut ist, weiß ich nu auch nicht, ich vertrau einfach auf die Ärzte....

    Grüße,
    Karin
     
  3. AW: Augenarzt - diagnost. Pupillenerweiterung

    Hallo,

    ich wüßte nicht recht, warum man bei einem Kind (und wenn ich es mir recht überlegen, bei einem sonst gesunden Erwachsenen auch nicht) den Augenhintergrund anschauen sollte (und dazu muß man weittropfen).
    Warum ward Ihr denn überhaupt beim Augenarzt? Ohne, dass mir der Augenarzt einen triftigen Grund und auch die möglichen Konsequenzen bei Auffälligkeiten (und was er denn da erwartet zu sehen) nennt, würde ich das nicht machen.
    Ansonsten muß man natürlich sagen, dass das keine so sehr belastende Untersuchung sein sollte.


    LG
    Julia
     
  4. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    AW: Augenarzt - diagnost. Pupillenerweiterung

    Der Augenarzt läßt Kinderaugen routinemäßig weittropfen, weil man anders keine genaue Brechkraft der Augen ermitteln kann. Für die Durchführung der Skiaskopie, einer speziellen Spiegeltechnik, mit der man die Brechkraft eines Auges ohne Mitarbeit des Patienten ermitteln kann, müssen die Pupillen weitgetropft werden. Nicht unbedingt, weil man sonst nichts sehen würde, sondern um die Augenmuskeln zu lähmen, die die Linse einstellen. Die kindliche Linse ist so flexibel, daß auch gröbere Brechfehler ausgeglichen werden können. Die betroffenen Kinder haben dann Augenschmerzen, Kopfschmerzen oder sehen schlechter, wenn sie müde werden. Das läßt sich nur durch diese Untersuchung feststellen - dazu müssen die Tropfen sein (die die Kinder meist sehr gut vertragen).

    Liebe Grüße, Anke
     
  5. AW: Augenarzt - diagnost. Pupillenerweiterung

    Jasmin ist mit Atropin getropft worden, eben um den Augenhintergurnd zu messen. Bei ihr wurde festgestellt das sie leicht Weitsichtig ist und nun wird das weiter beobavhtet, sollte es schlimmer werden, wird behandelt.

    Die Tropfen hat sie gut vertragen, das schlimmste war halt die Dinger ins Auge zu kriegen ;-) . Sie war dann ein paar Tage etwas vorsichti und konnte teiweise Höhen schlechter einschätzen.

    Aber sonst war es kein Problem.

    Corinna
     
  6. Frau Anschela

    Frau Anschela OmmaNuckHasiAnschela

    Registriert seit:
    8. Juli 2002
    Beiträge:
    27.022
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Augenarzt - diagnost. Pupillenerweiterung

    Hallo Su,

    so wie Anke es schildert, hat es mir auch "unser" Augenarzt geschildert :jaja: Allerdings hat dieser - wir waren bislang 2 mal dort - mein Vertrauen nicht gewinnen können, so dass ich erstmal einen anderen Arzt suchen werde.

    Ich habe mich aber - vorerst - gegen das Tropfen entschieden. Reines ungutes Bauchgefühl, was mich abhält. :-? Ich werde aber, wenn Laura in den KiGa kommt erneut darüber nachdenken.

    Viele Grüße
    Angela
     
  7. Su

    Su Das Luder

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    24.849
    Zustimmungen:
    192
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Dahoam
    AW: Augenarzt - diagnost. Pupillenerweiterung

    Danke schon mal.

    Irgendwie sträubt sich in mir was, eine Untersuchung nur einfach so ohne Verdacht zu machen, bei der Augenuntersuchung hat er sehr gut mitgemacht und sie war sehr zufrieden.

    Wer hat die Untersuchung noch gemacht?
     
  8. Sonja

    Sonja Integrationsbeauftragte

    Registriert seit:
    11. April 2002
    Beiträge:
    24.488
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlich eines kleinen diebischen Bergvolkes am Ran
    AW: Augenarzt - diagnost. Pupillenerweiterung

    Anke, du hast das gut beschrieben, aber sollte man das "einfach so" machen lassen?

    Also, bei Tim wurde das nicht gemacht (wir waren auch beim Augenarzt).

    Liebe Grüße
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. augentropfen zur pupillenerweiterung bei kindern

    ,
  2. zyklolat edo 1 bei kindern anwenden

    ,
  3. zyklolat augentropfen bei kindern

    ,
  4. zyklolat edo wirkungsdauer,
  5. zyklolat edo pupillen werden nicht kleiner,
  6. zyklolat kinder Erfahrungen ,
  7. müde durch tropfen beim augenarzt,
  8. zyklolat edo 1 bei kindern,
  9. mydriaticum zyklolat ,
  10. pupillenerweiterung bei Kindern beim augenarzt
Die Seite wird geladen...