@anke:was könnte das sein?

Dieses Thema im Forum "Apotheke" wurde erstellt von gretel, 18. Juli 2005.

  1. ich hab urplötzlich einen fleck am unterarm bekommen, der sich im laufe einer halben woche verdunkelte. streichholzkopfgross. sah aus wie ein leberfleck.

    wenn ich die haut auseinanderzog, sah es aus wie kleine braune striche.
    nun hab ich das mit argusaugen beäugt. und irgendwann mit einem feuchten taschentuch gerieben. und dabei bemerkt, dass es sich ablöst. darunter bleibt ein weisser fleck, ähnlich wie eine kleine pocke.

    nun habe ich auch an einer and. stelle, allerdings viel kleiner, so einen fleck.

    jetzt meine frage: kann das denn dann ein leberfleck sein? der dürfte sich doch nicht oberflächlig ablösen lassen? oder doch? hast du, anke, eine idee, was das sein könnte?

    da ich immer gehört habe, bei schnell wachsenden sachen lieber zum arzt, gerade wenn konturen unregelmässig, bin ich mir unsicher. oberflächlig sah es nicht unregelmässig aus. nur eben beim auseinanderziehen der haut. kann sich ein leberfleck überhaupt soooo schnell aus dem nichts entwickeln?
     
    #1 gretel, 18. Juli 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18. Juli 2005
  2. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    Hallo Gretel,
    Ein Leberfleck war das mit Sicherheit nicht, der läßt sich nicht abwischen und ist auch viel strukturstabiler, der läßt sich nicht einfach auseinanderziehen.
    Es könnte eine seborrhoische Keratose gewesen sein (schau mal hier: http://www.dermis.net/doia/diagnose.asp?zugr=d&lang=d&diagnr=216931&topic=t), die lassen sich so oberflächlich abkratzen/abschaben.
    Oder war es eine eingeblutete Blase? Könnte auch so aussehen.
    Hm, ohne Bild ist es immer schwierig...
    Liebe Grüße, Anke
     
  3. danke.

    ne du, so schlimm wie das dort sah es nicht aus. war gleichmässig rund, größer als alle leberflecken, die man so hat und auch gleichmässig in der oberflächlichen betrachtung. also nicht so hügelig. und dann eben wirklich so genauer betrachtet, ganz feine braune striche in eine richtung von links oben nach rechts unten.

    ja, hätte ich mal ein foto gemacht. beruhigt mich aber schon mal, dass das dann kein leberfleck sein kann.

    eine eingeblutete blase kann es auch nicht gewesen sein. ich hatte da an der stelle vorher nichts. es entwickelte sich aus dem nichts und dunkelte eben nur so schnell nach. :verdutz:

    ein kleiner rest ist noch da, aber ob man das im foto sieht? ich probiers mal.

    aber wenn da jetzt nichts mehr käme, kann es doch nichts schlimmes sein, oder? ich bin jetzt nicht so überängstlich, aber so schnell, wie das ging.... da denkt man ja gleich an hautkrebs o. so. :-?
     
  4. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    Nein, also so schnell entwickelt sich auch kein Hautkrebs - oder zumindest nur extrem selten. Außerdem ist der schwarze Hautkrebs (Melanom) auch nicht abzukratzen/abzuwischen.
    Wenn darunter jetzt die Haut nicht so ein bißchen verändert wäre, würde ich ja fast sagen, daß Du da irgendwas (Pflanzensaft, Farbe etc.) auf die Haut bekommen hast. Bist Du vielleicht an einen Großen Bärenklau gekommen? Bei einem nur punktförmigen Kontakt kann das einfach nur bräunliche Verfärbungen hervorrufen.
    Wenn Du ein Foto hinbekommst, wär das natürlich klasse.
    Liebe Grüße, Anke
     
  5. dass ich an eine pflanze gekommen bin, kann ich nicht ausschließen. bewusst wäre es mir jetzt aber auch nicht.

    ich weiss nicht, ob man jetzt was erkennt. sonst muss ich nochmal abends versuchen, herauszufinden, wie ich den ausschnitt hinkriege.

    das 1.bild ist/war der große fleck. ich schätze 4 mm in der höhe. also der durchschnitt. man sieht jetzt links noch ein paar braune striche. rechts daneben ist das abgeriebene. wenn man genau hinsieht, sieht man jetzt, dass die haut da heller und blank aussieht. das war genau die stelle, die komplett braun war.

    das 2.bild zeigt den rest vom kleineren fleck. knappe 5 cm neben dem anderen.
    der war ca. 2mm groß.
     
    #5 gretel, 19. Juli 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20. Juli 2005
  6. Daggi

    Daggi Columbinchen

    Registriert seit:
    15. Februar 2004
    Beiträge:
    4.187
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rheinkilometer 705
    Gretel, das kann aber nicht ein ehemaliger aufgekratzter Mückenstich oder so sein?

    Das sieht irgendwie ein wenig nach alter Kruste aus.

    :winke:
    alouetta
     
  7. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    Ja, das sieht wirklich nach einer älteren oberflächlichen Verletzung aus. Am ehesten kleine Kratzer, die man kaum wahrnimmt. Was anderes fällt mir dazu auch nicht mehr ein, es orientiert sich an keiner Hautstruktur, auch im mikroskopischen Bereich. Da es alles in eine Richtung läuft, sind es eben am wahrscheinlichsten Kratzer gewesen.
    Liebe Grüße, Anke
     
  8. ne, kratzer o.ä. waren an der stelle nicht. ich hatte keinen mückenstich o. ä.. und plötzlich dann eben sowas, wo ich zusehen konnte, wie sich da ein fleck entwickelt. gerade durch das zusehen, wie es nachdunkelte, das beobachten, hätte ich ja merken müssen, wenn da vorher was war.:verdutz:

    dass es jetzt wie kratzer aussieht, liegt daran, dass eben zwischendurch teile von diesen linien fehlen. wenn man es auseinanderzog, war es auch so wie kratzer. aber eben kreisrund insgesamt.

    aber ich bin ja schonmal beruhigt, dass es kein sich-schnell-entwickelnder leberfleck gewesen sein kann. davor hätte ich jetzt einfach sch... gehabt. hat mir also in jedem fall geholfen, anke. ;-)
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...