Angst Oma zu werden

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Su, 29. April 2005.

  1. Su

    Su Das Luder

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    24.833
    Zustimmungen:
    181
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Dahoam
    Nein, so schnell wird das ja nicht der Fall sein.

    Aber man liest hier soooo oft wie unzufrieden viele mit den Omas sind. Omas dürfen nur nach Absprache einkaufen, am besten geben sie das Geld und man besorgt die Geschenke selber. Aber macht das als Oma noch Spaß? Ich würde jetzt am liebsten schon wieder kleine Strampler kaufen und wie wird das wohl sein, wenn ich dann Oma bin, ich gehe gerne einkaufen und ich will dann auch was für meine Enkelkinder kaufen und wäre bitter enttäuscht wenn es nicht gerne gesehen würde.

    Habt ihr Euch das auch schon mal überlegt? Jetzt sind wir die Mütter, doch auch wir werden Omas!

    Wie geht es Euch damit? Meint Ihr Ihr könnt Euch dann komplett zurück nehmen?

    Interesierte und auf eine anregende Diskussion hoffende Grüße
    Su
     
  2. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.334
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ich hoffe und bete und vertraue auf meinen Mann, dass sich das alles in Grenzen haelt.

    Ich kann liebevoll ausgesuchte Geschenke gut annehmen (auch wenn sie meinen Nerv nicht 100% treffen). Aber die Sachen bei denen ich merke, dass sie einfach so im Kaufrausch eingeheimst wurden (das sind dann immer die "Mengen" wie 4 beigefarbene Hosen...), die mag ich nicht. Und ich hoffe einfach, dass ich mich soweit bremsen kann, eben nur die "Bonbons" mitzubringen oder/und mir nicht zu fein bin zu fragen, was wirklich gebraucht wird. Ich denke ich habe kein Problem mit der "Anweisung" Ricosta Sandalen in 29 W zu besorgen, ein paar ebensolcher auszusuchen (und auch heute kein Problem, wenn das Design dann mal wieder gar nicht meines ist :)).

    Lulu
     
  3. KätheKate

    KätheKate Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    8. April 2005
    Beiträge:
    5.309
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo,
    also ich wäre froh, wenn die >Oma mal Lust hätte zum einkaufen.
     
  4. Also Lutmillas Omas sind glücklich über diesen Zustand, obwohl sie und nerven! :-D

    Sheena
     
  5. Su, ich kann leider darüber nicht diskutieren, hab ich hier (im kaffeklatsch, vor längerer zeit nach weihnachten) schon mal versucht und das war eine ziemliche provokation für andere.
    (ich kann leider nicht so gewählt und diplomatisch formuliern wie du:bissig: )
    daher unterschreib ich jetzt mal nur ganz dick bei DIR und deiner meinung.
    weil genau das, was du hier schreibst, hab ich mir auch schon so oft gedacht!

    liebe grüße
    gigi
     
    #5 gigi, 29. April 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29. April 2005
  6. belladonna

    belladonna Tolle Kirsche

    Registriert seit:
    21. März 2002
    Beiträge:
    7.749
    Zustimmungen:
    24
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Friedberg
    Ich habe mir, ehrlich gesagt, noch überhaupt keine Gedanken drum gemacht, WIE ich mal als Oma sein werde - ich hoffe nur, daß ich ÜBERHAUPT mal Oma werde! So selbstverständlich sehe ich das nämlich nicht, wer weiß, ob meine Kinder überhaupt mal selber Kinder haben wollen...

    Ansonsten wird sie das schon finden, denke ich!

    LG, Bella :blume:
     
  7. Laney

    Laney Strandluder

    Registriert seit:
    3. März 2005
    Beiträge:
    4.385
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ich denke, man sollte dankbar sein, wenn Geschenke eintrudeln, auch wenn es mal wieder unter die Kategorie *pädogisch nicht wertvoll* fällt ;). Auch das Omas immer versuchen, gute Ratschläge zu geben, ist wohl nicht zu ändern. Leider :p

    Als ich die anderen Postings gelesen habe, habe ich still bei mir gedacht: sollen sie froh sein, dass sie nicht die Probleme mit ihren Eltern haben, die ich habe. Andererseits ist sowas natürlich leicht gesagt und jeder Mensch empfindet anders.

    Ob ich mal Oma werde? Hm... ich beschäftige mich erstmal noch lange damit, eine gute Mama zu werden :)

    LG
     
  8. Hmmm, ich bin da etwas zwiegespalten.

    Ich errinnere mich, dass meine Mutter sich immer über die eigene Mutter und Schwiegermutter aufgeregt hat, weil wir als Kinder so mit Geschenken überschüttet würden. Ich errinnere mich sogar, dass mein Bruder und ich "spekuliert" haben, welche Oma das grössere Geschenk bringt.

    Inzwischen macht meine Mutter aber genau das, worüber sie sich selber früher aufgeregt hat. Ganz ehrlich, für mein Geschmack schenkt sie den Kinder zuviel.

    Wenn sie mich fragt, was sie mitbringen kann, und ich sage ein Päckchen Smarties, oder ein paar Haarspangen, meint sie dann immer "och so wenig ?", sie bringt dann was mit, das ich als Weihnachts oder Geburtstagschenk ansehe - zumindest vom Wert her.

    Ich merke an meinen Kinder auch, dass eine Erwartungshaltung entsteht. Noémi hat mal was kaputt gemacht, und meinte dann "macht nix, Nona schenkt mir ein neues". Das find ich definitiv schlecht.

    Nein, ich mag diese übertriebene Schenkerei nicht, mir ist das echt zuviel. Es unterstützt auch ein Konsumdenken bei den Kinder, und das find ich nicht gut.

    Liebe Grüsse

    Rachel
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...