ambulante Entbindung?

Dieses Thema im Forum "Schwanger wer noch?" wurde erstellt von Lonny76, 16. Juli 2010.

  1. Lonny76

    Lonny76 Panikteilchen

    Registriert seit:
    7. März 2005
    Beiträge:
    1.822
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Irgendwo zwischen Schweiz, Deutschland und Frankre
    Huhu!!

    Ich mag ja Krankenhäuser so gar nicht... Und ich war ja schon mit Liam vor 2 Wochen für 3 Nächste da....

    Ganz zu Hause entbinden mag ich nicht, weil Kilian ne Saugglocke und Liam n Sternengucker war... Außerdem wurde ich immer mit dem blöden Wehentropf angeschupst...

    Und meine Hebi bekommt keinen Arzt, weil der in Urlaub ist und ganz ohne mag se eh nich :)

    Also, wenn ich Ambulant entbinde, was muss ich beachten? Hat das schon jem. gemacht?

    Zu Hause wäre organisiert... Mann ist hier, und bis zum 17.08. geben sich die Verwanten die Klinke in die Hand ( Mama kommt am 30.07., die hilft dann schon sehr)

    Danke schon mal...
     
  2. Nats

    Nats Jupheidi

    Registriert seit:
    13. Mai 2004
    Beiträge:
    12.027
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: ambulante Entbindung?

    Ich hab 2 Kinder ambulant entbunden und hätte Philip auch gerne ambulant entbunden. Aber da ging es nicht, weil wir dank Schwangerschaftsdiabetes unter weiterer Beobachtung standen.
    Also beachten muß man nicht wirklich was. Nach der Entbindung bleibst du ca 2 Stunden noch im KH zur Beobachtung und dann gehts nach Hause. Zuhause solltest du aber auf jedenfall viel liegen und dein Wochenbett einhalten. Das ist wirklich wichtig und wird schnell vergessen. Aber die Hebamme kommt ja auch eigentlich zur Nachsorge und wird ein Auge auf dich haben.

    LG
     
  3. Krawumbuli

    Krawumbuli Mama Liebenswert

    Registriert seit:
    21. Juni 2003
    Beiträge:
    7.038
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    tief im Süden
    AW: ambulante Entbindung?

    In welches KH willst du denn jetzt gehen?? Hattest du nicht mal das St. Elisabeth in LÖ im Auge?
     
  4. Annette

    Annette Die Nette

    Registriert seit:
    24. Februar 2005
    Beiträge:
    7.502
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: ambulante Entbindung?

    :winke:
    Ich hab bei Maik ambulant entbunden und möchte es diesesmal auch wieder wenn nix dazwischen kommt. Viel beachten musst du eigentlich nicht.
    Du brauchst ne Nachsorge-Hebamme die in den Tagen nach der Geburt täglich bei dir vorbei kommen kann und du solltest jemand haben der sich ein wenig um deine Kinder und um den Haushalt kümmert (oder letzteren einfach liegen lassen und ignorieren).
    Ich bin die ersten 5 Tage nach Maiks Geburt demonstrativ im Schlafzimmer geblieben (OK, ich konnte auch nirgends anders sitzen als im Bett!) und das hat gut geklappt. Essen bekamen wir abends von meiner Schwiegermutter rüber gebracht und mittags hat mein Mann eine Kleinigkeit gemacht (gab halt öfter mal einfach warme Würstchen mit Brot oder so).
    Und für die nächste Geburt haben wir beschlossen, dass wir Maik 1-2 Tage komplett zu meinen Schwiegereltern rüber geben, meine Tochter ist schon soweit dass sie sich ganz gut beschäftigen kann, sich alleine ein Müsli macht oder einfach mal zu mir und dem Baby kuschelt.

    Grüße
    Annette
     
  5. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.729
    Zustimmungen:
    76
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    AW: ambulante Entbindung?

    Wie eine ambulante Geburt abläuft, ist Klinikabhängig.

    Zum einen sprich dich klar mit deinem Mann ab, dass der im Notfall auf den Tisch haut. Hierzulande trifft man die Hebammen, die dem gegenüber offen sind und die, die strikt dagegen sind und entsprechend diskutieren.

    Ich wollte alle drei ambulant entbinden. Bei Ariane war dann meine Hebi nicht da, deshalb blieb ich in der Klinik. Bei Fabienne blieb ich, bis der Bluttest bezüglich des Streptokokken durch war und ging nach 24 Stunden. Bei Michelle hatten wir bei der Anmeldung eine Hebamme, die gar kein Freund von ambulant ist.

    Zur Geburt hatten wir dann ne superliebe und ich betete, dass sie mich auch noch entbindet und mir kein Schichtwechsel reinkommt. Klappte gut. Als sie das Kind nach dem Kuscheln zum Wiegen mitnahm, meinte ich nur, dass die Sachen in den Tasche wären. Sie guckte und fragte ob wir wirklich die eigenen nehmen wollen. Ich sagte, wir würden gern heim, wenn nix dagegen spricht. Daraufhin meinte sie nur, sie schlägt das Baby nochmal in die Decke ein und ruft die KiÄ an, dann müssten wir die Maus nicht zweimal anziehen. :herz: KiÄ gab ok, unterschrieb Papiere, Kind wurde angezogen.

    Regel unserer Klinik: 4 Stunden bleiben bei amulanter Geburt. Ich hab auch von Kliniken mit 2 Stunden gehört. Am Ende blieben wir nur 3, weil die Entlassung am selben Tag unterzeichnet wurde, wir bei 4 Stunden aber in den nächsten Tag gerutscht wären und demnach neu aufgenommen werden müssten oder nicht versichert wären und zu beidem hatten die auf der Station keine Lust ;)

    Insofern: mach dich schlau, was Regel ist. Sprich es mit deinem Mann ab, wenn er dich begleitet, dass er sich durchsetzt, falls du noch zu schlapp bist. Achte darauf, dass du nach der Geburt auch das Wochenbett als solches nutzt! Laß dich betüdeln und bleib im Bett!
     
  6. Susa

    Susa einfach nur langweilig...

    Registriert seit:
    20. März 2002
    Beiträge:
    13.769
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    bei Bonn
    AW: ambulante Entbindung?

    Nimm dir nur was zu Essen mit, ich wäre wahrscheinlich verhungert, denn weil ich ja nicht auf Station gegangen bin, war es auch nicht möglich, was zu Essen zu bekommen :ochne:
    Ansonsten würde ich es immer wieder machen, ich kann mich im KH nämlich nicht entspannen. Zu Hause war es heeeeerrlich! :jaja:
     
  7. Danielle

    Danielle allerweltbeste Wichtelfee und Opas Hosenscheisser

    Registriert seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    9.251
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Unterfranken
    AW: ambulante Entbindung?

    Noelle habe ich ambulant entbunden, wir mussten nach der Geburt 4 Stunden bleiben und ich war froh, dass wir dann nach Hause konnten.
    Ich stimme Susa mit dem Essen zu, das war echt nervig..! Wir waren ab 1Uhr morgens in der Klinik und sind um 15Uhr mit Baby nach Hause - als einzige Mahlzeit hatten wir ein gemeinsames Frühstück. Ich hatte sooo Hunger!!!! :-D

    Anouk kam spontan zu Hause und ich hoffe, dieses Mal klappt es auch mit der Hausgeburt.

    Übrigens grenze ich den Besuch auf fast Null in der ersten Woche ein. Das habe ich bei beiden schon so gemacht und das hat uns einfach nur gut getan.
    Eltern, wie auch Geschwister ausgenommen - aber der Rest kann sich den Neuankömmling auch noch eine Woche später anschauen!

    Alles Gute für die Geburt!
     
  8. Lonny76

    Lonny76 Panikteilchen

    Registriert seit:
    7. März 2005
    Beiträge:
    1.822
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Irgendwo zwischen Schweiz, Deutschland und Frankre
    AW: ambulante Entbindung?

    Ich MUSS zunächst ins Eli in LÖ, da meine Hebi eine Beleghebi ist. Sie weiss auch, dass ich fix heim will und wird mich- so hoffe ich- unterstützen, da sie auch Hausgeburten gemacht hat ( wie gesagt, der Arzt, der sie dau begleitet ist krank)

    Mein Mann weiss auch, dass ich schnell nach Hause will, er wurde schon "eingestielt" ;-)

    Ich werd dann wohl mal fix am Montag anrufen, wenns da nicht zu spät ist....:rolleyes:

    Ich werd dann mal ein Esspaket einpacken, in der Hoffnung, dass mein Mann es nicht wärend der Entbindung verputzt, er ist gern, wenn er nervös ist :)
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...