ADHS.. also doch?!

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Brini, 21. September 2007.

  1. Brini

    Brini ohne Ende verliebt

    Registriert seit:
    30. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.719
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Südschwarzwald
    Hallo zusammen,

    ich weiss es gibt eine menge Treads darüber..ich werde auch noch auf die Suche nach diesen gehen. Aber in erster Linie möchte ich ganz gerne wissen, was ich davon halten soll.

    Ich habe diesen Verdacht bereits beim Kia gebracht, da war Melissa grad mal an die 2 Jahre. Der Kia meinte, Melissa sei einfach ein lebhaftes Mädchen, dies habe aber noch lange nichts mit ADHS zu tun.

    Im Kiga hat Melissa schnell kapiert wie es läuft und auch mehr oder weniger mitgespielt. Immer um den Geburtstag rum führen die Erzieher mit den Eltern ein Gespräch über Fortschritte ect..
    Beim ersten wurde mir wieder gesagt, Melissa ist sehr aufgeweckt, Lebhaft..aber das hat nicht wirklich was mit ADHS zu tun.

    Sprich: Ich wurde immer wieder damit "beruhigt" dass sie zwar überdurchschnittlich lebhaft ist, aber sicherlich kein ADHS Kind.

    Nun, die U9 steht an und ich fragte die Erzieherin, ob ich was wissen müsste wenn wir dahin gehen. Sie meint, gut dass ich sie darauf anspreche, ja es gäbe in der Tat etwas! Sie wollte bitte vorher mit mir reden, vor der U9..
    Ich habe in 20 Minuten einen Termin mit ihr. Weil sie mich aber nervös machte hakte ich nach und was ist?!

    Sie sagt, sie dürfen keine Diagnosen stellen, aber sie stufe Melissa schon in die Richtung ein, dass es nicht "nur lebhaft" ist, sondern womöglich doch ADHS..

    Ja was denn nun?!?! Ja Melissa ist zappelig, sie kann kaum ein Spiel fertig machen, das muss schnell gehen. Sie mag am liebsten 4 dinge miteinander..und möglichst von der einen Ecke in die andere. Sie ist ein stures, bockiges, gefrustes Kind manchmal.. aber dieses "nein bestimmt nicht" und jetzt "doch, wahrscheinlich schon" bringt mich total durcheinander :ochne:

    Stephan und ich sind überein gekommen, dass wir nichts machen wollen bis sie in die Schule kommt. Wenn sie DORT wirklich schwierigkeiten hat, dann müssen wir handeln. Aber vorher?! Soll ich sie "ruhig" stellen, wenn es nicht sein muss? Es ist manchmal wirklich arg schwierig, weil sie uns nie zuhört, sofort vergisst was wir gesagt haben.. konzentrieren fällt ihr wirklich unheimlich schwer. Aber sie kann auch 1 stunde malen.. es gibt ruhige Zeiten. Das passt doch wiederum gar nicht zu ADHS?!

    Kann mich mal jemand kurz in Arm nehmen und sagen, selbst wenn...alles ist gut so wie es ist.

    Grüssle Sabrina
     
  2. sonnenblume06

    sonnenblume06 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    1. April 2006
    Beiträge:
    2.899
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Würselen
    AW: ADHS.. also doch?!

    ich denke, euer KiA-Besuch wird zeigen, was wirklich los ist. Ruhig stellen ist nicht mehr das, was mit man pauschal zu ADHS sagt. Es wird vielmehr eine Therapie - wenn dem wirklich so ist - gefunden, die Melissa lehrt zu sich selbst zu finden.

    Also tief durchatmen und abwarten und ich glaube auch nciht, das der KiGa es als tragisch sieht, sondern sie wollte dich nur darauf aufmerksam machen, was SIE beobachtet hat.
    Also abwarten, was das Gespräch mit dem KiA bringt und dann weiter sehen.
     
  3. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.336
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: ADHS.. also doch?!

    Brini, eine Erzieherin kann ADHS nicht diagnostizieren! Sie kann zwar den Verdacht auessern, aber die Problematik kann auch ganz andere Ursachen haben.

    Ich wuerde auf die Aeusserung vorerst gar nichts! geben, sondern die Problematik!, nicht den Verdacht, bei der naechsten VU ansprechen.

    Lulu
     
  4. Onna

    Onna süße Chilischote

    Registriert seit:
    13. Februar 2004
    Beiträge:
    6.536
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Hamburg
    AW: ADHS.. also doch?!

    Ein Kinderarzt kann im Normalfall auch keine ADHS-Diagnose stellen! Sowas macht in der Regel ein Kinder- und Jugendpsychater! Ich denke, du wirst dann eine Überweisung bekommen! Es sind nämlich sehr aufwendige Test und Befragungen (Eltern, Großeltern, Kindergarten... ) nötig um solch eine Diagnose zu stellen!

    Zumindest war es bei Jooke so!
     
  5. Anouschka

    Anouschka Lexikon der 1000 Vornamen

    Registriert seit:
    29. April 2005
    Beiträge:
    11.000
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    am richtigen Ort!
    AW: ADHS.. also doch?!

    So wie Onna schon sagte, müsst ihr bei Verdacht erstmal viele Test durchlaufen.

    Leider wird ADHS heutzutage auch oft falsch diagnostiziert und als Ausrede genommen. Wenn ich meine Schüler so anschaue...da dreht es mir oft den Magen um, was die mit den Kinder machen - und ich seh sie jetzt schon mit Ende 30 beim Psychologen sitzen.

    Ich hoffe, das Gespräch war ok!

    :tröst:
     
  6. talnadjöfull

    talnadjöfull Bücherwurm

    Registriert seit:
    24. April 2005
    Beiträge:
    4.379
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Wilhelmshaven (Nordseeküste)
    AW: ADHS.. also doch?!

    Bei hochinteressanten Sachen kann es zum Hyperfokussieren kommen. Dann dringt meist kaum noch etwas anderes durch.

    Ich habe schon öfters gelesen, dass medikamentöse Behandlung frühestens zum Schulalter einsetzen soll.
     
  7. yuppi

    yuppi yupp its just me

    Registriert seit:
    12. Januar 2005
    Beiträge:
    12.834
    Zustimmungen:
    51
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    at Home
    AW: ADHS.. also doch?!

    Sabrina,

    so ähnlich lief das bei uns auch schon seit Kiga Zeiten.

    Also ne Erzieherin kann wirklich nur den Verdacht äußern.

    Der KiA kann auch nur Verdacht äußern und weiterüberweisen.

    Wir wurden Ende 1. Klasse (was da abging kannste ja hier nachlesen) ins Reha Zentrum (oder auch SPZ) überwiesen.

    Dort wurde Josh ausgibig getestet und rauskam eine milde ADHS (F90.0) die Diagnose bekamen wir vor bisschen über einem Jahr, da war er 7.

    Jetzt ist er 8 ..in der 3. Klasse und nimmt seit ca. 3 Wochen Medikinet, angefangen mit 5mg morgens. Nach 14 Tagen sind wir jetzt hoch auf 10mg morgens.

    Und nein, mein Kind ist nicht ruhig gestellt...er quasselt genausoviel wie vorher. Er ist genauso lebhaft wie sonst auch.
    Aber.... seit 3 Wochen klappt es in der Schule. Er arbeitet durchweg gut mit, ist aufgeschlossener, und ausgeglichener als vor den Meds.

    Unser Doc damals vor einem Jahr sagte aber auch, daß wir mit den Meds noch warten.
    Josh machte und macht immernoch begleitend Heilsport und Ergo.

    Wichtig ist, daß du zu einem guten Kinderpsychologen gehst. Vielleicht kannste dich da ja mal etwas umhören.
    Hab ich letztes Jahr auch getan, da unser KiA mir ne Überweisung für ein anderes SPZ gegeben hatte, ich von dort aber nichts gutes gehört hab...bin ich dann doch wo anders hin und hab den Schritt in keinsterweise bereut.

    Ach und ja, wie oben schon erwähnt wurde.... Sachen für die sich ADHS Kinder sehr interessieren, die fesseln sie dann auch 1 oder mehr Stunden.

    Josh z.b. interessiert sich sehr für naturwissenschaftliche sachen. Da konnte er sich auch vor den Meds schon eine ganze Std im Unterricht konzentrieren, mitarbeiten, sich Begriffe merken etc.
     
  8. AW: ADHS.. also doch?!

    Laß Dich bloß nicht verrückt machen!
    Ganz wichtig ist auch immer nach allen anderen Möglichkeiten zu gucken.
    Selbst eine Nahrungsmittelunverträglichkeit kann hyperaktiv machen...oder Blockaden...
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...