Ab wann Spielregeln begreifen? (Bsp. Memory)

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von La Bimme, 3. April 2005.

  1. La Bimme

    La Bimme Leseratte
    Moderatorin

    Registriert seit:
    28. März 2002
    Beiträge:
    4.210
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hallöle,

    was habt Ihr denn so für Erfahrungswerte bzgl. Regelspiele?
    Speziell: Wann haben Eure Mäuse "richtig" Memory gespielt?

    Fridolin wird im August vier. Wir haben ein paar einfache Regel-Gesellschaftsspiele
    (z.B. "Tempo, kleine Schnecke", wo man nur Farben würfelt und die Schnecke mit der Farbe ein Schrittchen vorgehen lässt, oder "Colorama" oder so....)

    Ich finde es extrem mühevoll, Fridolin die Spielregeln begreiflich zu machen.
    Heute z.B. Memory:
    Es ist ja irgendwie süß und spricht für seine Phantasie, wenn zur Froschkarte nicht der zweite Frosch, sondern die Schlange soll, weil die Freunde sind.
    Aber solche Phantasie-Spiele machen wir schon soooooo viel, und ich frage mich, ab wann das denn losgeht, dass kind Spielregeln erkennt, sich versucht, die Karten zu merken, dass man sich problemlos abwechselt...
    Lust an der Schwierigkeit sozusagen.

    Ich meine, in meinem Bekanntenkreis wäre das mit Kindern in dem Alter schon ganz gut gelaufen. Wie ist das bei Euch?

    Ich hab es so satt, immer nur Lego zu bauen... (zumal dann immer eher ich als er bauen soll :-? )

    Liebe Grüße
     
  2. Hallo Katja,

    wir spielen seit gut einem halben Jahr Memory (da war sie gerade 2 geworden) und haben ein/zwei Monate später mit Würfelspielen angefangen.

    Hannah hat ein Memory und ein Farbenspiel in ihrem Zimmer, mit denen sie alle möglichen Spielvarianten spielen kann ;-) , die anderen Spiele (und das "reguläre" Memory) befinden sich im Spieleschrank und werden streng nach Regeln gespielt, das klappte von Anfang an sehr gut. Uns hilft diese Teilung enorm :jaja:

    Liebe Grüße von Kati
     
  3. Dustin`s Mom

    Dustin`s Mom Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    19. März 2005
    Beiträge:
    2.003
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    dahoim
    Homepage:
    Hmm Memory spiele ich ab und an mit meinem sohn wird in ein paar Tagen 2 aber nicht richtig sondern offen und ich sage dann hol mal bitte den frosch . er sucht dann auch und bringt mir beide frösche wenn ich glück habe , aber er hat da nicht lange dazu lust , so dass wir dann auch aufhören und was anderes spielen .
    LG tina
     
  4. Frau Anschela

    Frau Anschela OmmaNuckHasiAnschela

    Registriert seit:
    8. Juli 2002
    Beiträge:
    27.022
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo,

    wir haben das erste Memory von Ravensburger für Kinder ab 2,5 Jahren. Das spielt Laura auch schon seit diesem Alter. Wir nehmen allerdings noch nicht alle Karten auf einmal, sondern gut die Hälfte. Zumindest für einen Durchlauf klappt das auch ganz gut. Ich muss allerdings auch immer wieder an die Regeln erinnern. Beim 2. Durchlauf spiel Laura dann allerdings wieder eher nach ihren eigenen Regeln. :-D

    Liebe Grüße
    Angela
     
  5. Lena spielt Memory nach den Regeln solange es Ihr nicht langweilig wird. Das gleiche gilt für Haba Obstgarten, das begreift Sie eigentlich noch besser. Dann haben wir noch von Ravensburger die vier ersten Spiele ab drei. Die spielt Sie auch schon gut. Mehr haben wir noch nicht.
    :winke:
    Carmen
     
  6. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.334
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    Bei Levin klappt es weitgehend. Allerdings nehme ich fuer ihn nur wenige Paare, ca 25%. So lange wie ein ganzes Spiel braeuchte nach Regeln zu spielen, das waere zu viel fuer ihn. Obstgarten und Busytown (auch so ein Farbwuerfelspiel) haben wir noch, die klappen auch.
    Levin ist allerdings gerade auch regel-geil, und erklaert mir zu allem moeglichen, was denn hier die Regeln sind *eek*.
    Lulu
     
  7. Ich nehme dafür nur ca. 9 Paare und dann geht es ganz gut, das kalppt jetzt seit ca. 6 Monaten.

    Timon spielt auch Lotti Karotti, ein Piratenspiel, wo man die Piraten nicht vom Schiff fallen lassen darf, ein wenig Maunz-maunz (ähnlich Mau-mau) und SOS-Affenalarm, Obstgarten, Quips und Schneckenrennen

    Dafür baut Deiner vielleicht besser??!!!

    Vielleicht mag er die Spiele einfach nicht, ich habe früher auch nicht gerne Gesellschaftsspiele gemacht
     
  8. Vanessa

    Vanessa Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    6. April 2002
    Beiträge:
    2.757
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    heute hier morgen dort
    Memory habe ich schon lange nicht mehr versucht. Vielleicht sollte ich wieder einen Versuch wagen.
    Beim Baeumchenspiel hat er die Regeln seit kurzem erstaunlich gut akzeptiert, ABER er schummelt dauernd. Er hat es vollkommen akzeptiert, dass er die gelbe Kugel nur kriegt, wenn er gelb wuerfelt, aber er wuerfelt dann nicht, sondern legt einfach den Wuerfel so hin, dass gelb oben ist :-? .
    Lustig - oder nett- oder wie soll ich es ausdruecken finde ich, dass es ihn gar nicht stoert, wenn er zurueckliegt. Er freut sich riesig, wenn Papa schon wieder eine Kugel aufs Baeumchen bekommt, obwohl er selbst noch keine hat. Das finde ich toll, weil ich mir ueberlegt habe, was man tun kann, wenn man einerseits mit richtigen Regeln spielen will, andererseits ihn nicht total frustrieren will.

    Bei "ich gehe einkaufen" erfindet er die Reglen noch selbst, die er aber vorher immer lang und breit erklaert ;-)
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...