6,5 Monate-Baby verweigert ausschließlich Mittagsbrei

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Aretha, 30. Juli 2015.

  1. Aretha

    Aretha Gerade reingestolpert

    Registriert seit:
    30. Juli 2015
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo!

    Unser Nachwuchs, 6,5 Monate alt, kriegt seit 6 Wochen Mittags Brei. Die ersten 3-4 Wochen: spitzenmäßig! Als die ersten Zähne kamen wurde es weniger: ein halbes bis dreiviertel Glas, aber immerhin. Haben dann vor 2 Wochen den Frühstücksbrei eingeführt. Und 2 Tage danach fing es an, dass er den Mittagsbrei verweigert hat. Bis heute: mal 8 Löffelchen, mal 2. Ein ganzes Gläschen: nicht dran zu denken. Frühstücksbrei geht super. Mittagsbrei geht gar nicht.

    Habt ihr Tipps oder Erlebnisberichte, die meine angeschlagene gute Laune wieder heben können und evtl. auch am Kind ausprobiert werden dürfen?

    Gemüse hat er gekriegt: Karotte, Pastinake, Süßkartoffel, Kohlrabi. Dann Kartoffel + Fleisch.

    Haben probiert: nach dem Mittagsschlaf, vor dem Mittagsschlaf, längere Zeit nach dem Frühstück (evtl. noch satt vom Haferbrei?!), wärmer, kühler. Mit "Bei"esser, Alleine.
     
  2. Redviela

    Redviela nomen est omen
    Mitarbeiter Moderatorin

    Registriert seit:
    11. Oktober 2011
    Beiträge:
    10.144
    Zustimmungen:
    132
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Crailsheim
    AW: 6,5 Monate-Baby verweigert ausschließlich Mittagsbrei

    Hallo und Willkommen :) Der Milchgetreidebrei sättigt gut und ist eine gute Abendmahlzeit. Gibt es einen Grund, warum ihr ihn morgens gebt ? Falls nicht, würde ich den Milchbrei abends geben.
     
  3. Aretha

    Aretha Gerade reingestolpert

    Registriert seit:
    30. Juli 2015
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: 6,5 Monate-Baby verweigert ausschließlich Mittagsbrei

    Ich bin Erstlingsmutter und habe mich da auf die "Anweisungen" meiner Hebamme verlassen. Ihre Reihenfolge: Mittag-Frühstück-Vesper-Abendessen.

    Was ließe sich denn sonst als Frühstücksbrei geben? Würde nun ungern das gut akzeptierte Frühstück wieder durch eine Milchmahlzeit ersetzen.

    Und: wenn ich jetzt morgens kein Milch-Getreide-Brei mehr gebe, aber auch noch kein Milch-Getreide-Brei abends...fehlt ihm dann nicht die Milch bis wir beim Abendessen angelangt sind?
     
    #3 Aretha, 30. Juli 2015
    Zuletzt bearbeitet: 30. Juli 2015
  4. Redviela

    Redviela nomen est omen
    Mitarbeiter Moderatorin

    Registriert seit:
    11. Oktober 2011
    Beiträge:
    10.144
    Zustimmungen:
    132
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Crailsheim
    AW: 6,5 Monate-Baby verweigert ausschließlich Mittagsbrei

    Morgens gibst du die übliche Milch (MuMi oder Flasche). Üblich ist eigentlich,mit Mittagsbrei zu beginnen, dann abends und dann den OGB. Deswegen wunderte ich mich ;) Durch den Milchbrei morgens ist er vermutlich mittags noch satt. Oder du gibst abends warm. Dann hättet ihr später auch zwei milchfreie Mahlzeiten am Stück mit dem Obst-Getreide-Brei am Nachmittag. Hier ist zur Orientierung ein Speiseplan. Konrad isst allerdings auch nicht die angegebenen Mengen und wird morgens min 2 mal gestillt und auch vor dem schlafengehen bekommt er nochmal die Brust. Es dürfen also durchaus auch mehr Mahlzeiten sein.
     
  5. Aretha

    Aretha Gerade reingestolpert

    Registriert seit:
    30. Juli 2015
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: 6,5 Monate-Baby verweigert ausschließlich Mittagsbrei

    Danke dir erstmal soweit!

    Da wir nun mit dem Frühstück angefangen haben, und er das seit 2 Wochen begeistert futtert, würde ich das ungern wieder "abschaffen". Hast du denn einen Tipp, was man als Frühstück außer Milch-Hafer-Brei füttern kann im 7. LM? Oder muss (!) der 2. Brei ein Milchbrei sein? Dann hätten wir da jetzt ein "Problemchen" *hüstel*
     
  6. Redviela

    Redviela nomen est omen
    Mitarbeiter Moderatorin

    Registriert seit:
    11. Oktober 2011
    Beiträge:
    10.144
    Zustimmungen:
    132
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Crailsheim
    AW: 6,5 Monate-Baby verweigert ausschließlich Mittagsbrei

    Den Milchbrei habt ihr ja jetzt eingeführt. Also kommt als 3. Mahlzeit der OGB am Nachmittag. Am besten selbst angerührt nach dem Grundrezept auf der Babyernährungsseite :) Machst du den Milchbrei mit Vollmilch ?
     
  7. Aretha

    Aretha Gerade reingestolpert

    Registriert seit:
    30. Juli 2015
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: 6,5 Monate-Baby verweigert ausschließlich Mittagsbrei

    Je nach dem, was gerade im Haus ist. Aber meistens Frische Vollmilch. Wir haben jetzt den Anteil Haferflocken ein wenig reduziert.

    Statt des Geschreis am Mittagstisch kriegt er jetzt erstmal für ein paar Tage die Flasche (normalerweise wird er gestillt). Irgendwann wird bei dem neugierigen Kerl sicherlich das Interesse am Mittagsbrei zurück sein. Bringt nämlich nix: der Papa bietet Brei an, der Nachwuchs sperrt den Mund zu und will partout nix davon wissen. Aber verhungern lassen kann man den armen Kerl ja auch nicht ;)

    Danke dir für die Hilfe!
     
  8. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.729
    Zustimmungen:
    76
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    AW: 6,5 Monate-Baby verweigert ausschließlich Mittagsbrei

    Redviela, ich bin aus dem Brei ja schon ne Weile raus, aber: macht es Sinn den OGB nachmittags einzuführen, wenn das Kind mittags jetzt nicht gut isst? Ich würde eher überlegen, den Milchbrei morgens durch den OGB zu ersetzen. Dann passt vielleicht wieder mehr Mittag. Und es gibt zwei milchfreie Mahlzeiten hintereinander. Wenn sich dadurch das Essverhalten mittags wieder bessert, ist doch viel gewonnen. Und der Milchbrei kann dann in ein paar Tagen auf den Abend umziehen. Ja, das wirft die übliche Reihenfolge durcheinander, ist aber vielleicht für das Kind angenehmer. Und wenn die drei Breie gut klappen, kann man immernoch drüber nachdenken, den morgendlichen OGB gegen was anderes zu tauschen und auf den Nachmittag umzuziehen.

    Je nach Zubereitung des Milchbreis fällt mir noch ein, dass man den vielleicht mit einer anderen Milch anrühren kann? Die Pulvermilch hat doch unterschiedliche Sättigungsgrade, meine ich mich zu erinnern. In dem Bereich fehlen mir weitreichende Erfahrungen, aber wenn man das mit einer weniger sättigenden Milch anrührt, könnte mittags auch mehr Hunger da sein. Oder?

    Wir haben damals abends angefangen mit Brei, weil sich das so ergab. Dann Mittag, dann OGB. Damals ist aber inzwischen halt auch 12 1/2 Jahre her. ;)

    Ergänzung für Aretha, da sich mein Tippen etwas hinzog und du dazwischengerutscht bist: Haferflocken reduzieren wird ggf. allein nicht reichen, da Milch selbst ja eher Nahrungsmittel ist und demnach auch sättigend. Ich hab mit Vollmilch aber keine Erfahrungen, kriegen meine bis heute nicht.
     
    #8 Schäfchen, 31. Juli 2015
    Zuletzt bearbeitet: 31. Juli 2015

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...