1. Zähne - Trink-/Essprobleme?

Dieses Thema im Forum "Zahnen" wurde erstellt von Keebyn, 16. Juli 2005.

  1. Hi Mamis,

    mein Sohn ist jetzt 6 Monate alt und zwei Zähnchen sind dabei sich unten durchzuschieben. Seitdem macht er Probleme, wenn es darum geht die Nachtflasche (HA 1-Nahrung) zu trinken und mittags seinen Brei zu essen. Den Löffel schiebt er mit der Hand weg und weint, wenn ich es nochmals probiere. Jetzt war ich eigentlich dabei allmählich abzustillen, aber er möchte momentan nur noch an die Brust. Vorher hat er seine Nachtflasche ohne Probleme getrunken und auch den Brei prima vom Löffel gegessen. Ich vermute, dass es also mit dem Zahnen zusammenhängt. Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht? Habt ihr Tipps was man da tun kann? Danke!

    Liebe Grüße, Keebyn
     
  2. Hallo Keebyn!

    Hoffe schon die ganze Zeit, daß du Antworten bekommst, weil wir das gleiche Problem haben, nur noch viel schlimmmmmmmer!!!!

    Mein kleiner ist 6 Monate und 2 Wochen, bekommt gerade auch seinen ersten Zahn. Er möchte aber weder die Flasche noch seinen Brei, bei allem schreit er fürchterlich, das geht jetzt seit 2 Tagen. Du kannst wenigstens noch stillen, aber ich stille nicht mehr!

    Sind total verzweifelt :-( , vorallem noch bei der Hitze müßte er doch wenigstens trinken! Weis nicht mehr ein noch aus. Er quengelt auch den ganzen Tag nur rum, wahrscheinlich auch weil er auch Hunger hat aber nix essen kann.

    Hoffentlich gibt uns bald jemand einen guten Tipp!!!

    Verzweifelte Grüße Selli
     
  3. "Hoffe schon die ganze Zeit, daß du Antworten bekommst, weil wir das gleiche Problem haben, nur noch viel schlimmmmmmmer!!!!"

    Hallo Selli,

    es ist schon einmal sehr beruhigend, dass es nicht nur uns so geht. Somit hängt also das Ganze eindeutig mit dem Zahnen zusammen. Jetzt sind wir aber noch nicht wirklich schlauer was man da tun kann. Hoffentlich bekommen wir nun noch ein paar Tipps von anderen Mamis!

    Liebe Grüße, Keebyn
     
  4. Hallo Ihr lieben,

    immer wieder mit dem Essen versuchen.

    Bei uns war es auch so, dass Kilian sein Essen verweigert hat, aber dennoch Hunger hatte...
    Was ich gemacht habe war folgendes:
    Manchmal ein Stück kalte Salatgurke zum nagen gegeben. Das sättigt zwar nicht, hilft aber ein wenig gegen die Schmerzen.

    Ansonsten habe ich den Brei genommen (Frühkarotten/und karotten-Kartoffelbrei, den er ganz zu Anfang bekam und ihm den nur lauwarm gegeben... das ging dann teilweise... (mir fiel auf, dass er beim Obstbrei z.B. nicht geschrien oder verweigert hat, von daher dachte ich, es liegt an der Temperatur) Zum trinken habe ich ihm zur Not das Wasser/Tee direkt aus dem Glas gegeben. Er hatte einen irren Spass dran, ja, es ging viel daneben, aber viel landete auch im Kind... :)

    Was die Milch betrifft ist natürlich nicht so leicht, das ging bei ihm noch einigermaßen... ansonsten vielleicht vorm Füttern etwas von den Osanit-Kügelchen geben und dann die Flasche anbieten...

    unser Männlein steht ziemlich gut im Futter, von daher habe ich mir nicht gleich so viele Sorgen gemacht...1-2 Tage geht das schon mal...

    ich drücke Euch die Daumen, dass die Phase bei Euren Mäusen schnell vorüber geht... bei uns hat es beim ersten über eine Woche gedauert, der zweite kam unbemerkt und nun kämpft er mit dem Dritten!... mit wundem Po teilweise Durchfall und verringertem Appetit...

    Also Kopf Hoch

    Viele Grüße
    Silke
     
  5. Hallo Keebyn!

    Heute gings ein bisschen besser, aber nur mit Tricks! Also beim Brei hat ihn der Papa abgelenkt und versucht ihn zum lachen zu bringen, dann hab ich den Löffel schnell reingeschoben und versucht schnell am Gaumen abzustreifen, damit ich den kommenden Zahn nicht berühre, das ging ganz gut! Man braucht halt einen Helfer.

    Und bei der Flasche, aber jetzt nicht lachen, hab ich wenn er schrie aufgehört, ihn beruhigt und dann beim weitertrinken ganz laut gesungen. Wahrscheinlich war er da so perplex, daß er ausgetrunken hat :) !
    Dann hab ich heute noch gelesen ( wie auch Silke schreibt ) man soll die Flasche oder den Brei kühler anbieten, daß hab ich dann auch gemacht.

    Für so zwischendurch falls du da auch Quengel-schlechte Laune-Probleme hast, hab ich auch gelesen, daß man einen ausgekochten mit kaltem Wasser getränkten Waschlappen geben soll, tut gut, hab ich auch gemacht. Bringt zwar nicht lange was, aber tat ihm aufjedenfall gut. Mit Gurke ist bestimmt der gleiche Effekt. Werd ich dann morgen versuchen.

    Wünsch euch noch eine schmerzfreie Nacht
    Liebe Grüße Selli mit Leonard 02.01.05
    --------------------------------------------------------------------------

    Hallo Silke!

    Gute Tipps! Kühler anzubieten hab ich heute schon versucht, dann noch ein paar Tricks und es hat ganz gut geklappt! Gurke werd ich morgen versuchen, find ich vorallem gut, weil wenns die Schmerzen lindert, supi und er hat gleichzeitig Beschäftigung, macht doch im Moment so einen Spaß was eßbares alleine in der Hand zu halten und daran zu memmen :) !

    Mach mir eben Sorgen, weil unser kleiner nicht der dickste ist. U5 vor ca. 2 Wochen 71 cm und 7900g. Is nicht so sonderlich :-(.

    Aber zum Glück hats heut ja ganz gut geklappt. Hoffentlich gehts so weiter!!!!!!!

    Liebe Grüße Selli mit Leonard 02.01.05
     
  6. Hallo Selli,

    es gibt auch noch kühlende Beissringe und mir fiel gerade noch ein, dass ich auch mal eine gut gekühlte Karotte abgeschält habe und ihm angeboten habe... das war fast so gut wie die Gurke...

    Das mit dem Waschlappen machen wir auch immer, allerdings abends nach dem Abendessen vor dem Schlafengehen... da nagt er dann schön lange darauf rum und ich hoffe, dass damit auch die Zähnchen (die zwei die er schon hat) etwas sauber werden...
    irgendwie lässt er sich nämlich nicht in den Mund fassen, um die sauber zu machen...

    ohjee... die Mäuse können einem echt leid tun, aber: heute schlimm, morgen wieder vergessen... nach den 1,5 Wochen "Zahnen" hatten wir plötzlich ein anderes Kind... wieder fröhlich, ausgeglichen etc...
    auch wenn man fast verzweifelt und selbst auf dem Zahnfleisch geht... wir haben uns für den kleinen Mann auch total zum Affen gemacht und ihn in der Zeit ohne Ende abgelenkt... mit Seifenblasen machen, viel spazieren, viel kuscheln, viel spielen... Man selber kommt zu kurz, der Haushalt bleibt liegen, aber das ist alles egal... hauptsache man kann den Kleinen das Ganze irgendwie erleichtern und ist für sie da...

    Was das mit der Flasche anging hatten wir im übrigen nach dem zweiten Zahn auch ein Problem... er wollte partout nicht mehr aus der Flasche trinken und sind nun komplett auf die Trinkbecher von M.A.M. umgestiegen, die er alleine halten will...
    das hat aber sicher nichts mit dem Zahnen zu tun, sondern eher damit, dass er keine "Zeit" hat, lange an der Flasche zu mümmeln und so schnell wie möglich wieder spielen möchte...
    Ich kann die Becher nur empfehlen, weil auch nichts daneben geht (anti-Tropf oder so)... vielleicht auch das sonst nochmal probieren...
     
  7. Hallo Silke!

    Gurke hab ich heute versucht, aber, Gesicht verzogen, geschüttelt und dann nur noch damit rumgepatscht :) ! Naja war ein Versuch wert. Vielleicht klappts ja mit der Karotte ;-) !
    Das schlimmste seit gestern ist eigentlich das er nur am nörgeln ist, hat das wirklich auch mit dem Zahnen zu tun? Weil wenn er beschäftigt ist is gut ( zumindest kurzfristig ). Im Bett möchte er zur Zeit den ganzen Tag über nicht schlafen, Aufstand hoch zehn. Nur wenn er im Kinderwagen liegt, beschäftigt er sich auch ne ganze Weile selbst, und schläft dann beim Fahren ein, zwar nicht so lange aber immerhin. Zweifle nur langsam ob das mit dem Zahnen zusammenhängt oder ob er schon verwöhnt ist??!! Weil seit letzter Woche er ständig bei Uroma im Kinderwagen liegt, oder sie ihn beschäftigt.
    Nur kurz vor dem Zahnen hat er wenigstens mal ne halbe Stunde in der Wippe ausgehalten und fröhlich gequitscht und gespiel. Was meinst du?

    Liebe Grüße Selli und "Motzi" :)
     
  8. Oh ja... das war bei uns genau so... während er zahnte nur rumgemecker und geschrei und fürchterliches weinen, sobald man sich mehr als 1,5 Meter von ihm entfernt hat bzw. sofern wir ihn nicht beschäftigt bzw. unterhalten haben... Zu verwöhnt ist Dein Kleiner glaube ich nicht... wie gesagt, wenn das Thema durchgestanden ist, kommt das andere liebe ausgeglichene Kind wieder durch :) (hoffen wir es *grins*)...
    Also was wir gemacht haben, um unsere Arme mal wieder zu entlasten und einfach nur mal in Ruhe zu sitzen: Ihn nach draussen genommen, in die Wippe gesetzt und Seifenblasen gemacht... da gab es viel zu gucken... naja und auch ansonsten viel auf dem Boden mit ihm rumgerollt etc.

    Hatte auch die Befürchtung, dass er sich an das rund-um-die-Uhr-Programm gewöhnt, was man natürlich nicht ständig bieten kann... natürlich fordert er immer noch sehr viel, aber das ist ja auch normal bei den Kleinen und da Deiner nun in das Alter kommt, wo er die Welt allmählich entdeckt, fürchte ich, dass ihm die Wippe auch einfach nicht mehr reicht... (habt Ihr eventuell einen Laufstall?)

    Also... das einzige was er jetzt braucht und sucht ist die Nähe... er weiss wohl momentan einfach nicht, wie ihm geschieht... leg ihn auf den Boden, oder ins Bett, setz/leg Dich zu ihm, streichel ihm den Kopf, sing ihm was vor...
    ich weiss, es gibt natürlich auch ein Leben neben dem Kind (Haushalt, Wäsche etc. und es türmt sich so einiges auf...) aber das ist in dem Moment wirklich zweitrangig... (ich habe auch fast eine Woche gebraucht, das wieder abzuarbeiten und bin bis 22 Uhr von A-Z gerannt, um das einigermaßen im Griff zu behalten) wichtig ist für ihn und Deine Nerven, ihn einigermaßen beschäftigt bzw. abgelenkt zu wissen... klingt hart und auch ich habe so manchesmal in den 1,5 Wochen fast selber heulend auf der Terasse gesessen und mir einfach mal 'ne Stunde Pause/Ruhe gewünscht...

    Musste schon lachen mit der Gurke... ja, Kilian hatte auch das Gesicht fürchterlich verzogen, aber spannend fand er es trotzdem... und immer wieder dran gelutscht und Gesicht verziehen... wie gesagt. Nicht zur Ernährung einfach nur zur Kühlung gedacht...

    Ich gehe im Moment mit Kilian auch mal wieder durch eine harte Schule... bin in der Woche alleine mit ihm und er zahnt ja nun zum dritten Mal... und es werden noch mehr werden... (schluchz)...
    aber auch das geht vorbei...

    Also halte durch und versuche so weit wie möglich Deiner Maus "beizustehen"... :ute:

    Schläft er denn wenigstens Nachts?
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...