Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 8 von 22
Diskutiere

Abstilltabletten???

im Hebammensprechstunde Forum auf Schnullerfamilie - Das Elternforum mit Herz und Verstand; Mein Frauenarzt hat mir gesagt, daß 90 % der Mütter Abstilltabletten nehmen. Es kommt mir ...
  1. #1
    Tina05
    Gast

    Frage Abstilltabletten???

    Mein Frauenarzt hat mir gesagt, daß 90 % der Mütter Abstilltabletten nehmen. Es kommt mir aber sehr spanisch vor. Als ich im erzählte ich möchte es mit Salbei- bzw. Pfefferminztee probieren hat er nur gelächelt und gemein ich könnts ja mal probieren aber ich komm bestimmt wieder und hol mir die Tabletten! ???
    Wie habt Ihr abgestillt? Es muß doch noch anders gehen als mit der Holzhammermethode. (Meinen armen Baby von heute auf morgen die Brust wegnehmen ist doch barbarisch)
    Aber weiter voll stillen möchte ich langsam nicht mehr. 7 Monate sind genug und ich bin mehr als ausgelaugt.

  2. #2
    Mama-Huhn
    Gast
    Hallo Tina,
    ich kenne diese Abstilltabletten (Pravidel mit Namen)! Ich mußte sie nehmen, weil Daniela die Fremdeiweiße in der MuMi nicht vertrug und ich zu allem Überfluß noch eine Brustentzündung eingefangen hatte.
    Wenn es irgendwie geht, nimm sie nicht! Kreislaufprobleme und Übelkeit sind die Nebenwirkungen und die sind so stark, dass man echt nicht weiß, wie man den Tag überstehen und Kinder betreuen soll. Klar geht es schnell damit, nach 3 Tagen ist die Milch weg, aber eine längere, sanftere Methode wäre mir lieber gewesen.
    Liebe Grüße

  3. #3
    allerweltbeste Wichtelfee und Opas Hosenscheisser Mama Avatar von Danielle
    Registriert seit
    13.01.2004
    Ort
    Unterfranken
    Beiträge
    9.606
    Ich habe nie gestillt und gleich nach der Geburt Tabletten bekommen, aber meine Freundinnen, die alle gestillt haben, brauchten die alle nicht...
    Liebe Grüße
    Danielle


    Unser Kleeblatt ist komplett:
    Noëlle Marie *22.08.04, Anouk Louise *24.09.05, Lionel Yann *14.12.10 und Levi Jonathan *03.04.2012


  4. #4
    Geburtstagsfeenhelferin Avatar von turtleblue
    Registriert seit
    24.03.2003
    Ort
    bei Karlsruhe
    Beiträge
    4.739
    Hallo,
    mein Großer hat am Ende nur 1-2 Mahlzeiten täglich noch gestillt und die von heute auf morgen nicht mehr gewollt. Da hatte ich keine Probleme.
    Du schreibst selbst Du willst ihm nicht von heute auf morgen die Brust wegnehmen, versuch doch mal jede Woche eine Brustmahlzeit weniger. Hast Du schon mit Brei angefangen? Da fällt ja schonmal eine Stillmahlzeit weg.
    liebe Grüße von Helga mit Tim (10/02) und Kai (07/04)



    Schnullerschwein
    neugierig?

  5. #5
    Natalia
    Gast
    Huhu!

    Ich habe 6 Monate vollgestillt und habe dann langsam angefangen, zuzufüttern. Erst habe ich nach den Breimahlzeiten noch zugestillt, dann nicht mehr. Der Körper paßt sich daran an und es wird weniger Milch produziert, obwohl ich viel Milch hatte, ging sie bei mir ganz allmählich zurück und ich hatte nie Probleme damit. Zum Schluß habe ich noch abends, nachts und morgens gestillt (also, ziemlich viel) und mußte dann abrupt aufhören, weil ich Medikamente nehmen mußte, mein Arzt hat mir gesagt, daß ich es erstmal ohne Tabletten versuchen kann, und ich habe nie welche gebraucht.
    Vielleicht hat Dich Dein Arzt so verstanden, daß Du eben nicht allmählig, sondern sofort ganz abstillen willst?



    LG Natascha

  6. #6
    mosesdana
    Gast
    Ich konnte nur drei monate stillen und habe dann etwas homöophatisches zum abstillen genommen.
    damit ging die milch ganz allmählich zurück, da ich dann aber ne entzündung bekam mußte ich auch richtige tabletten nehmen.

  7. #7
    Anne2807
    Gast
    Habe auch Abstilltabletten genommen weil die Milch irgendwie nicht wegging. Habs auch erst so probiert und mir die Tabletten dann nach 4 Wochen doch geholt. Mit den Nebenwirkungen ging es eigentlich. Hatte nur ein bisschen Kreislaufprobleme die ersten 2 Tage. Nehme die allerdings jetzt seit 10 Tagen und hab immer noch Schmerzen in der Brust und wenn ich drücke kommt auch noch ein bisschen Milch...

    Liebe Grüße
    Anne

  8. #8
    analena
    Gast
    Ich halte es für ein Gerücht das 90 % der Frauen mit Pravidel oder Bromocriptin (oder anderen Prolaktinhemmern) abstillen. Nur Frauen die aus gesundheitlichen Gründen schell abstillen sollten wird zum Tablettenschlucken geraten. Alle anderen nehmen die sanfte Methode, oder lieg ich da falsch?
    Ich habe 6 Monate voll gestillt, jetzt sind wir bei 1-2 mal täglich. Immer wenn ich eine Mahlzeit ersetzen will wird erst gestillt, natürlich jeden tag etwas weniger, und dann Brei gegessen. Die ersten Tage habe ich dann nachts ein unangenehmes Gefühl in den Brüsten, was sich aber nach 2 tagen gibt und schwupps- schon ist wieder eine Mahlzeit ersetzt.
    Laß dir bloß nichts einreden mit den Tabletten. Ich muß sie nach der stillzeit eh nehmen, weil ich einen zu hohen Prolatinspiegel aufgrund eines gutartigen Tumors (Prolaktinom) habe und die tabletten habens echt in sich!!!

    LG Susi

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Visitors found this page by searching for:

schmerzende brüste trotz abstillen mit tablette

milch abstilltabletten

abstilltablette erfahrungen

schmerzen unterleib nach abstilltabletten

abstilltablette ein muss

abstilltabletten schmerzen

abstilltabetten

absilltabletten

trotz abstilltablette immer noch milch

www.abstilltabletten.de

dopergin abstilltabletten nebenwirkungen erfahrungen

wie lange nebenwirkungen von abstilltabletten

welche nebenwirkungen haben abstilltabletten

zu viel milch abstilltabletten

was sind abstilltabletten

abstilltabletten kreislaufprobleme

abstilltablette erfahrung

muss ich abstilltabletten nehmen

nebenwirkung von abstilltabletten

abstilltablette bei zu viel Milch

nebebnwirkung von abstlltabletten

wer verschreibt abstilltabletten am wochenende

einnahme abstilltablette

bei abstill tabletten wie lange hat man dan noch milch

abstiltablette name

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •