Zuviel Milchprodukte im Speiseplan?

Melli30

Dauerschnullerer
25. April 2002
1.058
0
36
Nähe Köln
Hallo Ute!

Dank deiner Seiten habe ich immer das Gefühl gehabt, Vincent gut und richtig zu ernähren :jaja: . Er war ein HA-Kind und das hat mir viel Kopfzerbrechen bereitet.

Nun ist mein Sohn 26 Monate alt und ich wollte mal von dir hören, ob der Speiseplan zuviele Milchprodukte enthält.
Er trinkt morgens und abends 150 ml Kuhmilch.
Dann isst er täglich eine Scheibe Käse und ein Joghurt (125 g).

Ist das alles in allem schon zuviel??
Sollte ich wegen des Joghurts öfter mal (oder immer) auf die Milch am Abend verzichten??
Was hat es für Folgen, wenn man wirklich zuviel Milchprodukte zu sich nimmt??

Dann weiter:
Einmal wöchentlich essen wir mittags Griessbrei (mit Birnen) - auch wieder mit Milch gekocht.
1-2 mal pro Woche gibt es jetzt im Sommer ein Bällchen Eis.
Natürlich kochen wir auch mal mit saurer Sahne oder Schlagsahne (zum Verfeinern).

Eigentlich denke ich, dass die Ernährung relativ ok ist. Ich bin z.B. sehr froh, dass Vincent Obst und Gemüse genau so liebt wie wir!! Aber bei den Milchprodukten bin ich mir nicht so sicher :???:

Über ein Feedback freut sich
 

lulu

Königin der Nacht
21. Juni 2002
17.767
1.351
113
Keine Ahnung, ob wir es richtig machen. Aber wir halten uns an die Faustregel 2 Milchportionen pro Tag. Das ist IMMER die Frühstücksmilch (200-230 ml) und dann entweder ein 120gr. Joghurt oder eine kleine Portion Milch zum Abendbrot oder oder Milchreis etc. Käse auf dem Brot, Sahne im Essen etc. wird nicht extra mitgerechnet, das gibt es zusätzlich.
Lulu
 
K

Katinka

Hallo Melli,

mir persönlich wäre das auf jeden Fall zuviel Milch fürs Kind.
Meine Tochter bekommt ebenfalls immer eine Morgenflasche,
und für gewöhnlich dann erst abends wieder Milchprodukte.

Milch am Abend eigentlich nur, wenn sie schlecht oder gar nicht, oder eben milchfrei zu Abend isst.

Ausnahmen gibts natürlich schon mal. Aber generell würde ich auch eher eine Milchportion streichen, wenn es mittags Milchreis/Grieß oder so gibt.

Bedenke, wieviel Eiweiß dein Sohn allein durch Milchprodukte zu sich nimmt. Ich glaube, das ist auch für über-2 Jährige zuviel.

Liebe Grüße Katinka
 

Ute

mit Engeln unterwegs ....
19. März 2002
16.574
3
38
58
BiBi in BW
www.babyernaehrung.de
Hallihallo,

ich würde abends auch die Wahl lassen zwischen Joghurt und Vollmilch. Käse und mal ne Kugel Eis können weiterhin regelmäßig gegeben werden. Auch ein milchhaltiges Mittagessen wie beschrieben ist völlig in Ordnung. Klar enthält es Eiweiß - weil Kuhmilhc dabei ist - aber dafür fehlt zu dieser MZ das Eiweiß aus Ei, Fleisch oder Fisch. Und damit gleicht es sich mengenmäßig wieder aus.

Ein süßes Mittagessen in der Woche ist also gut machbar - und zwar ohne schlechtes Gewissen.

Daher kleine Umstellung am Abend und der Plan ist perfekt :bravo:

Guten Hunger wünscht
Ute
 

Melli30

Dauerschnullerer
25. April 2002
1.058
0
36
Nähe Köln
Danke euch allen für eure Meinungen!! :)
Die Abendmilch haben wir bei dieser Affenhitze gegen ein Wasser eingetauscht :cool:

Schön, Ute, dass du ein süßes Mittagessen in der Woche auch nicht schlimm findest :) Ist auch unregelmäßig und sowieso eher mal im Sommer so.
Als Kind hab ich es geliebt, wenn es mal mittags Vanillepudding mit Erdbeeren gab *schmacht*. Das war wirklich was Besonderes!

Ganz liebe Grüße von