zu wenig trinken u. nun auch noch Flaschenverweigerung

Dieses Thema im Forum "Ernährung ab dem 1. Geburtstag ins Kleinkindalter" wurde erstellt von Andrea3030, 4. April 2003.

  1. Andrea3030

    Andrea3030 Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    26. Februar 2003
    Beiträge:
    1.484
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo, Chiara hatte jetzt eine beidseitige Mittelohrentzündung u. seitdem verweigert sie total ihre Flasche (sie hat Morgens immer noch 2 Flaschen zu jeweils 260 ml getrunken). Wenn sie die Flasche nur sieht schreit sie schon ohne Ende, als ob ich weiß Gott was antun würde. Kann das sein, daß das irgendwie weh getan hat in den Ohren? Und wie kann ich ihr nur begreiflich machen, daß das jetzt nicht mehr so ist? Ich war immer froh, daß sie die Flaschen noch getrunken hat, weil sie oft über den ganzen Tag verteilt nur 100-200 ml trinkt u. ich denke das ist zu wenig. Auch jetzt wo sie die Flaschen verweigert trinkt sie nicht mehr. Was bietet ihr Euren so an zu trinken? Vielleicht habt ihr ja den ulitmativen Tipp?
     
  2. Hallo Andrea,

    ja bei Mittelohrentzündung kann das Saugen weh tun.

    Ich an Deiner Stelle würde es so sehen: Es gibt kein Schaden ohne ein Nutzen.

    Der Abschied von der Flasche ist bei einem 15 Monate alten Kind doch ohnehin absehbar. Stöber mal auf Utes Seiten zum Thema Kleinkind-Ernährung
    http://www.babyernaehrung.de/kleinkind_kost.htm
    Da findest Du viele Tipps und Anregungen.

    Zum Trinken: auch hier war absehbar, dass es so demnächst nicht weiter gehen kann. Sie muss einfach lernen zu trinken. Zieh doch nochmal das ganze Programm an Trinklerntassen durch. Mit Tees oder Wasser. Viele Mamis schwören auf Apfel-Melisse von Milupa, scheint echt der Hit zu sein. Unser Hit ist die SIGG-Flasche, Sandra ist einfach begeistert davon und kann sie schon alleine öffnen / schließen. Oder biete ihr Trinken aus dem Glas an. Unsere hat so Plastikgläser bekommen mit denen sie fleißig übt, oder schau mal auf unser Avatar: Ungewöhnlich, aber es klappt schon ganz gut. :D

    Also seh die Chance, dass aus Deinem Säugling ein Kleinkind wird, das wäre ohnehin demnächst angestanden und beiß Dich durch.

    Gute Nerven
    Petra
     
  3. Andrea3030

    Andrea3030 Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    26. Februar 2003
    Beiträge:
    1.484
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    @ Petra

    Du hast schon recht mit der Flasche, aber leider verweigert sie sonst Milch zu trinken u. meine Hebamme meinte es wäre dann besser sie würde die Flasche trinken, als gar nichts mit Milch.
    Ihr Getränk trinkt sie aus dem NUK-Becher. Wir hatten auch schon den Aventbecher, aber da hat sie auch nicht mehr getrunken.
    Den Apfel-Melissentee mag sie nicht. Wir haben ihr schon das alles gegeben:

    von Milupa: roter Traubensaft, Apfelsaft (jeweils Instantgetränke), Fencheltee, Kräutertee von Alete, Apfelsaft verdünnt, Traubensaft verdünnt, Kakao, Wasser, Apfel-Trauben-Saft, Birnensaft verdünnt

    Egal was drin ist, sie trinkt einfach nicht mehr, sie liebt es aus einer Tasse zu trinken, nur kippt sie die immer schon vorher schräg bevor sie beim Mund angekommen ist u. dann ist sie immer klatschnaß. Naja, wir werden das dann mal noch mit anderen Bechern probieren.
     
  4. Ich könnte mir vorstellen, dass der Druck auf den Ohren durch das Saugen noch verstärkt wird.
    Kenne das von mir selbst, weil ich leider auch immer mal wieder Ohrenschmerzen habe. Trinken ist mir dann ein Graus, weil's einfach total unangenehm ist.

    Das beste wäre natürlich, wenn sie ihre Milch aus der Tasse trinken würde. Aber die Hummel akzeptiert auch keine Milch aus einer Tasse, deshalb weiss ich, dass es nicht so einfach ist, wenn die Mini's partout nicht wollen.

    Hast Du mal einen Strohhalm versucht? Viele Kinder haben Spass dran. Vielleicht kannst Du sie überlisten damit?

    Viel Glück :winke:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...