Wochenkarte für KW 49

Denise

Gehört zum Inventar
8. September 2005
6.347
0
36
44
Zwischen Darmstadt und Aschaffenburg
Hallo Zusammen,
ich eröffne mal für die Neue Woche ....

Meine Karte

I - Der Magier

»Wer, wenn nicht Sie, und wann, wenn nicht jetzt!« heißt es heute. Zögern Sie nicht, die Initiative zu ergreifen. Sie haben ein gesundes Selbstvertrauen, wissen was Sie wollen und können mit der nötigen Konzentration Ihre Ziele geschickt erreichen. Leichter Hand meistern Sie Ihre Aufgaben. Wo immer ein Stein ins Rollen gebracht werden muß, wo immer Sie Ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen wollen, heute ist dazu der richtige Tag. Zeigen Sie was Sie können, bleiben Sie in Gesprächen und bei Verhandlungen wendig und souverän, dann werden Sie auch andere leicht für sich und Ihre Sache gewinnen.

Das hört sich doch gut an

lg denise
 

jackie

buchstabenwirbelwind
Moderatorin
11. Juli 2002
13.339
0
36
wien
www.lucdesign.com
AW: Wochenkarte für KW 49

hallo, ich hab auch grad gezogen

8 kelche


(quelle: www.lapalma-galerie.de)

schon gleich, als ich die karte sah, wußte ich, das wird nicht leicht...

mein büchlein sagt, dass es hier ums ergründen von geühlen geht, um die konfrontation mit dem unterbewußten und das erfordert entschlossenheit und mut.

gut, mutig bin ich ja, fürchten tu ich mich trotzdem ein wenig, vor allem auch in hinblick auf mein mehrfach erwähntes vorhaben..

ein teil muß ich tun, ein teil wird getan, es geht um genaues spüren und fühlen...


dazu hajo banzaff:

Die 8 der Kelche ist eine der drei Aufbruchskarten des Tarot und steht für den Abschied schweren Herzens. Sie zeigt, dass wir uns aus einem gewohnten Umfeld lösen, dass wir uns von Menschen oder Dingen trennen, die uns am Herzen lagen, und uns auf den Weg in eine ungewisse Zukunft begeben. In allen Fällen zeigt sie jedoch, dass wir nicht vertrieben werden, sondern aus freien Stücken gehen, wobei es allerdings sein kann, dass uns kaum eine andere Wahl blieb. Die Schwere dieser Karte wird durch ihren doppelt belastenden Aspekt deutlich: Zum einen müssen wir etwas aufgeben, was uns viel bedeutet hat, zum anderen liegt die Zukunft im Dunkeln und wir wissen nicht wohin unser Weg führt.


no comment


lieben gruß euch allen
eure jackie
 

Glace

nächtliche Muse
9. April 2005
12.222
2
38
41
Unna
AW: Wochenkarte für KW 49

3 Stäbe

Wenn Sie nicht ohnehin schon auf einer guten Position stehen, dann werden Sie heute ein Plateau erreichen, auf dem sich Ihnen eine erfreuliche Perspektive eröffnet. Nutzen sie diese Chance, machen Sie sich Ihre Möglichkeiten bewußt, werfen Sie einen weiten Blick in die Zukunft und stellen Sie heute die Weichen für eine Angelegenheit, die Ihnen wichtig ist.

Hmmmm ich hab die Woche ein paar dinge vor die zu einem neuen Weg führen.
Liest sich viel versprechend :jaja:


LG Katja
 

sandra

the best of 74
8. Juli 2003
4.944
37
48
AW: Wochenkarte für KW 49

As der Kelche

Das As der Kelche ist eine der größten Glückskarten des Tarots. Es zeigt, wie auch die anderen Asse, eine große Chance, die in uns liegt, und die uns in diesem Fall zu tiefster Erfüllung führen kann. Was das für den einzelnen bedeutet, hängt ganz von der persönlichen Lebenseinstellung ab. Das Spektrum dieser Karte reicht von Freude, Dankbarkeit und Zufriedenheit über die Hochgefühle der Seligkeit bis hin zu dem tiefsten Glück des Einsseins. Im Vordergrund steht zweifellos das Mysterium der Liebe in all seinen Ausdrucksformen als Nächstenliebe, Elternliebe, erotische Liebe, Selbstliebe und als Liebe zu Gott. Aber natürlich kann diese Karte auch andere, alltäglichere Formen des Glücks ankündigen, wobei die materielle Seite dieses Begriffes eher durch das As der Münzen ausgedrückt wird. In jedem Fall sollten wir uns vor Augen halten, dass es sich um eine große Chance handelt, die in uns oder für uns in unserem Vorhaben liegt, die sich nicht aufdrängt, sondern entdeckt und entfaltet werden will.

Wow, hört sich schön an

Ich weiß nicht warum, aber ich musste heute zwei Karten ziehen, die zweite Karte ist

IV der Stäbe

Die 9 der Stäbe bedeutet Trotz und Widerstand gegenüber einer Situation oder Erfahrung, von der wir uns bedroht fühlen. Dabei zeigt sie, dass es in Wirklichkeit keine objektive Bedrohung gibt (im Gegensatz zur 7 der Stäbe), sondern unsere Erinnerungen an frühere, schmerzhafte Erfahrungen diese Angst- und Abwehrhaltung in uns aufkommen lassen. Sie steht damit für eine Verschlossenheit, die in Märchen häufig das verstockte Herz genannt wird. In aller Regel drückt Sie aus, dass wir uns einigeln und uns weigern, weiterzugehen und wichtige Entwicklungsschritte zu machen. In wenigen Fällen zeigt sie aber auch fast das Gegenteil: Dass wir gerade einen entscheidenden Schritt getan haben und nun mit aller Macht die rückwärtige Tür versperren, um uns selbst den Rückzug abzuschneiden. In diesem Fall hat sie zwar eine positivere, entwicklungsfördernde Bedeutung, zeigt aber dennoch, dass wir etwas falsch gemacht haben: Wir sind weggelaufen und haben Angst, die Vergangenheit könne uns einholen. Richtig Abschied nehmen dagegen heißt, die vergangene Erfahrung abzuschließen und diese Vergangenheit sicher unter unseren Füßen zu spüren statt Sie als Angst im Nacken zu haben.

Diese zwei Karten drücken sehr gut meine Ambivalenz aus und mit den Schwertern kann ich mich auch momentan identifizieren.

Euch allen eine schöne Woche.
 

Glace

nächtliche Muse
9. April 2005
12.222
2
38
41
Unna
AW: Wochenkarte für KW 49

Jo eine gute Position hatte ich wohl bei der Hausverwaltung bei der ich den Vertrag für die Wohnung bekomme.
Mußten nur noch die Weichen beim Amt in die richtige Richtung geschoben werden, wer weiß ob ich die zusage bekommen hätte ohne das ein oder andere richtige Wort zur richtigen Zeit :->
Und die angelegenheit war mir sehr wichtig, mir ist eine Zentnerlast schonmal abgefallen, mal sehen wann die nächsten Kilos abfallen ;-)


LG Katja