Will bei uns im Bett schlafen!

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von melaniejulian, 2. März 2007.

  1. Hallo nochmal,
    also ich habe jetzt ein bischen im Forum gelesen, muß trotzdem nochmal schreiben!
    Mein Problem ist, das mein Sohn Julian (20 Monate) nicht mehr in seinem Bettchen schlafen will, weder mittags noch nachts. Er will zu uns ins große Bett! Schön und gut, ich hab mich auch damit abgefunden, das er so um 23-24Uhr zu uns will.
    Aber mir geht es noch ums einschlafen, er schläft in seinem Zimmer auf meiner Schulter ein-mit Spieluhr und Singen! Das ganze dauert so 5-10min. Wenn er dann schläft kann ich ihn ins bett legen!!!
    Aber mir tut mittlerweile mein Rücken so weh...
    Nun meine Frage, meint ihr wenn ich sein Gitterbett umbaue in ein normales und mich dazu legen kann wird es besser?
    Weil jetzt ist an ein wach ins Bett legen nicht zu denken, er schreit sofort...
    Habe halt irgendwie bedenken, dass wenn er ganz bei uns schläft, er ewig bei uns liegt- mein Bruder ist 13Jahre und schläft noch bei Mama!!! Das möchte ich nämlich nicht. Vor allem möchte ich noch ein Kind, und dann geht das auch nicht mehr!!!
    Schreibt einfach mal was ihr denkt,ok?!
    Und versteht meine Bedenken nicht falsch...:)
     
  2. AW: Will bei uns im Bett schlafen!

    Hallo!

    Versuchs doch einfach mal, sein Bett umzubauen und dich zu ihm zu kuscheln. Vielleicht sagst du ihm auch, dass du, wenn er schläft aber wieder aufstehst und er dich aber später rufen kann, wenn er zu dir möchte. Damit er drauf vorbereitet ist, dass du nachher nicht mehr neben im liegst. Du weißt ja, viele Kinder mögen es garnicht, wenn sie in einer anderen (veränderten) Situation aufwachen (Mama weg) als sie eingschlafen sind. Da würd ich ihn also schon drauf vorbereiten, damit er nicht unnötig erschrickt. Mit 20 Monaten versteht er sowas schon!

    Deine Bedenken verstehe ich sehr gut. Ich hab auch immer drauf geachtet, dass Marlene ihr eigenes Bettchen nicht zu fremd wurde. Dass sie also wenigstens immer einen Teil der Nacht da drinnen verbringt. Speziell wenn du ein zweites Baby möchtest, ist das sehr vorrausschauend von dir :bravo:

    lg und viel Glück,

    Johanna
     
  3. Annette

    Annette Die Nette

    Registriert seit:
    24. Februar 2005
    Beiträge:
    7.571
    Zustimmungen:
    20
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Will bei uns im Bett schlafen!

    Hallo,
    wie ist es denn beim Mittagschlaf? Genauso?
    Ellen hat nämlich immer abends in ihrem Bett gebrüllt wie am Spieß, hat dann ein gutes halbes Jahr bei uns geschlafen und auch erst wenn wir ins Bett sind (was natürlich dadurch entsprechend früh war). Beim Mittagschlaf hat es geklappt, dass sie sofort in ihrem Bett in ihrem Zimmer eingeschlafen ist, nur abends halt nicht.
    Nach über nem halben Jahr hab ich ein 2. kleineres Kinderbett geholt und dies mit der einen Seite offen direkt an mein Bett gestellt. Es hat dann sofort geklappt dass sie in diesem Bett geschlafen hat.
    Seit Anfang Februar schaffen wir es auch, dass sie ab ca. 19.45 Uhr in IHREM Bett einschläft (allerdings wacht sie meistens nachts auf und wir legen sie dann in das Bett bei uns im Schlafzimmer, wo sie gleich weiterschläft). Wir haben immer darauf bestanden, dass sie ihren Mittagschlaf in ihrem Zimmer machen muss, damit ihr das Bett nicht fremd wird, wie auch dir wichtig ist.
    Und ich denke, irgendwann schläft sie dann vollends in ihrem Bett durch.

    So, aber nun zu dir (du siehst du bist nicht alleine mit solchen Problemchen):
    Habt ihr abends ein Abendritual mit Singen, Geschichte usw.? Das hatten wir auch lange, bzw. in der Zwischenzeit singe ich nur noch und wir beten, da wir, angestoßen von unserer Tagesmutter, festgestellt haben, dass Ellen statt Geschichten klare Worte braucht! Das hört sich jetzt vielleicht hart an, so ist es nicht ganz. Aber eine Geschichte lesen und Bilderbuch anschauen bringt bei ihr z.B. gar nix. Ich muss sie ins Bett legen, bleib neben ihr sitzen bis sie fast schläft und leg sie immer wieder hin wenn sie aufsteht und losschreit. Das geschieht ziemlich ruhig, nur auf ihre Bettelei "rauß" erklär ich ihr halt, dass sie jetzt schlafen muss und morgen wieder "rauß" darf. Nach anfänglichen Gekämpfe von fast 45 Minuten wird es jetzt immer besser. Meistens sind wir nach 15 Minuten fertig!
    Lange Rede kurzer Sinn: Setz dich selbst nicht unter Druck. Manchmal lösen sich solche Probleme von heute auf morgen. Gerade oft dann, wenn sich eine Situation ändert, z.B. wenn ihr mal ein zweites Kind habt. Bei uns war der Umbruch, als ich jetzt für 2,5 Tage arbeiten gehe und Ellen 3 x morgens um 6.30 Uhr wecke.

    Alles Gute,
    Annette
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...