Wie gewöhnen wir ihm bloß das ständige Dazwischenreden ab?

Sonja

Sonja

Integrationsbeauftragte
11. April 2002
24.539
59
48
Leute, ich bin echt genervt.

Was heißt ich? Die ganze Familie ist genervt.

Es geht um Timmis Dazwischengequatsche. Anders kann ich es schon nicht mehr nennen.

Erzählt jemand etwas, fällt ihm mit Sicherheit was ein, was er schnell loswerden "muss".

Wenn wir ihn ignorieren oder ein kurzes "Warte, gleich bist du dran ..." in seine Richtung abgeben, flippt er aus, hält sich die Ohren zu und schreit :achtung:

Das Schlimme dabei ist, dass ich das Gefühl habe, dass es etwas mit seiner Wahrnehmung zu tun hat und dass er wirklich nicht warten "kann" bzw. er vergisst das dann innerhalb der Zeit, bis er dran ist und zwar, weil er sich so sehr aufregt darüber, dass er jetzt warten muss.

Ich habe mir echt schon überlegt, mir so einen Klicker für die Hunde zu besorgen und wenn Tim was sagen möchte, dann klicke ich einmal (für ihn das Zeichen, dass ich ihn gehört habe) und wenn er dann dran ist, noch einmal :wink:

Aber das kann`s ja nicht sein.

Mittlerweile sind alle schon so genervt, dass es regelmäßig Streit gibt.

Hat jemand den ultimativen Tipp? :help:

:winke:
 
Petra

Petra

desperate housewife
20. März 2002
9.826
1
36
AW: Wie gewöhnen wir ihm bloß das ständige Dazwischenreden ab?

Leukoplast von der Vorratsrolle













:weghier:
 
Sonja

Sonja

Integrationsbeauftragte
11. April 2002
24.539
59
48
AW: Wie gewöhnen wir ihm bloß das ständige Dazwischenreden ab?

Leukoplast von der Vorratsrolle













:weghier:


Das bekommst du jetzt gleich :wink:

Ich hatte echt schon ein paar Mal den Impuls, ihm den Mund zuzuhalten (hab`s natürlich nicht gemacht !!!)

*seufz*
 
AndreaLL

AndreaLL

Fernsehbeauftragte
5. Mai 2002
7.467
0
36
Niederrhein
AW: Wie gewöhnen wir ihm bloß das ständige Dazwischenreden ab?

Habe leider keinen "hilfreichen" ( :) Petra) Tipp; Aber aus aktuellem Anlass hänge ich mich einfach mal an :heilisch: .

Und wenn du gleich noch ein Pubertätsthema eröffnest, kann es sein, dass ich mich da auch noch an deine Fersen hefte :oops:,

liebe Grüße, Andrea
 
Sonja

Sonja

Integrationsbeauftragte
11. April 2002
24.539
59
48
AW: Wie gewöhnen wir ihm bloß das ständige Dazwischenreden ab?

Und wenn du gleich noch ein Pubertätsthema eröffnest, kann es sein, dass ich mich da auch noch an deine Fersen hefte ,
Nicht wirklich - ich bin gut im Verdrängen :nix:
 
Kathi

Kathi

Dino
16. Oktober 2002
18.346
19
38
zu Hause
AW: Wie gewöhnen wir ihm bloß das ständige Dazwischenreden ab?

Wenn wir ihn ignorieren oder ein kurzes "Warte, gleich bist du dran ..." in seine Richtung abgeben, flippt er aus, hält sich die Ohren zu und schreit :achtung:
Hach, das kenne ich. Liegts am Vornamen? :nix:

Das Schlimme dabei ist, dass ich das Gefühl habe, dass es etwas mit seiner Wahrnehmung zu tun hat und dass er wirklich nicht warten "kann" bzw. er vergisst das dann innerhalb der Zeit, bis er dran ist und zwar, weil er sich so sehr aufregt darüber, dass er jetzt warten muss.
Meinste? Glaub ich nicht.

Aber es ist schon sehr viel besser geworden bei uns. Wir haben Tim das eben immer wieder gesagt, dass er warten muss, wenn wir uns was unterhalten und er danach dran ist. Es gibt zwar Rückfälle, aber ich habe schon das Gefühl, dass diese immer seltener auftreten.
 
Susa

Susa

einfach nur langweilig...
20. März 2002
13.805
20
38
45
bei Bonn
AW: Wie gewöhnen wir ihm bloß das ständige Dazwischenreden ab?

Ach je, das kenn ich!:umfall: "Ich...ich...ich" und das in einer Lautstärke...

Bitte her mit den Tipps!
 
Jacqueline

Jacqueline

Ohneha mit der Lizenz zum Löschen
Mitarbeiter
Moderatorin
20. April 2003
8.510
332
83
53
Aargau, Schweiz
www.ohneha.ch
AW: Wie gewöhnen wir ihm bloß das ständige Dazwischenreden ab?

Es liegt nicht am Vornamen.
Ehrlich nicht.

Aber Ideen habe ich auch keine mehr.
Vor allem das Schreien geht mir ziemlich auf die Nerven - und wenn man selber lauter wird, um das Geschrei zu übertönen, heisst es "musst mich gar nicht anschreien" - ähm ja.

Nicht geholfen, aber lieb grüssend,
Jac