Wie dreist!?

S

Steffie

Neugieriges Luder
14. Februar 2005
17.025
1
38
:winke:

Gerade hab ich meine Emails geöffnet. Ist eine dabei, von einem Typen, der da ganz unverblümt anbietet, EmailAdressen zu verkaufen :umfall: Aus Deutschland und der Schweiz... zig Millionen.

Ist sowas nicht strafbar?

Wir haben da vor kurzem was dazu im TV gesehen, aber ehrlich gesagt erinnere ich mich nur noch wage daran.

:winke:
 
N

nanya

AW: Wie dreist!?

nein......st es meines wissens nicht.

bankdaten, telefondateien, krankendateien etc.ja....


na vielleicht wollte der auch nur an eure "sensiblen" daten kommen. sowas kann man seinem emailprovider melden, bei mir gibts dafür nen button im emailfach
 
Elchen

Elchen

Aufraffbremse
10. September 2007
13.636
223
63
RLP-Fürthen
AW: Wie dreist!?

Steffie, ich hab die E-Mail auch bekommen und direkt gelöscht! Hin und wieder krieg ich noch so komische Mails, ist aber echt weniger geworden! Und ob´s verboten ist, weiss ich grad nicht, aber nervig ist es allemal!!:bruddel:
 
S

Steffie

Neugieriges Luder
14. Februar 2005
17.025
1
38
AW: Wie dreist!?

Ich find´s echt krass, dass die das so unverblümt ohne jegliches schlechtes Gewissen machen :ochne:
 
Dorli

Dorli

ohne Furcht und Tadel
24. Januar 2007
9.221
2
36
daheim in la Eifel ;)
AW: Wie dreist!?

kommt drauf an wo die Adressen her sind. Hier mal ein auszug aus "wer weiß was"

Eine reichlich allgemein gehaltene Frage. Woher sind die Daten, von wem sind die Daten (natürliche oder juristische Personenen), unter welchen Bedingungen wurden die Daten gesammelt...

Nehmen wir wer-weiss-was als konkretes Beispiel: Als Mediendiensteanbieter unterliegt www dem Mediendienstestaatsvertrag http://www.datenschutz-berlin.de/rech..., dieser regelt die Weitergabe von persönlichen Daten der Dienstenutzer im Abschnitt III Datenschutz, u. a. §19:
(1) Der Diensteanbieter darf personenbezogene Daten eines Nutzers ohne dessen Einwilligung nur erheben, verarbeiten und nutzen, soweit sie für die Begründung, inhaltliche Ausgestaltung oder Änderung eines Vertragsverhältnisses mit ihm über die Nutzung von Mediendiensten erforderlich sind (Bestandsdaten). Nach Maßgabe der hierfür geltenden Bestimmungen darf der Diensteanbieter Auskunft an Strafverfolgungsbehörden und Gerichte für Zwecke der Strafverfolgung erteilen.

Dem gegenüberzustellen sind die AGB von wer-weiss-was 7 Der/die Nutzer/-in erklärt sich damit einverstanden, dass von ihm/ihr übermittelte Inhalte gespeichert und im Rahmen des Dienstes auf eigenen oder fremden Websites unter einer anderen Domain-Adresse oder auf anderen elektronischen oder nicht elektronischen Medien verfügbar gemacht werden.

Offenbar kann wer-weiss-was also nicht für sich das Recht in Anspruch nehmen, die Mailadressen seiner Nutzer an dritte zu verkaufen.

Ähnliche Formulierungen wie im MDSTV finden sich im Teledienstedatenschutzgesetz §3 http://bundesrecht.juris.de/bundesrec... sowie in den Datenschutzgesetzen der Länder.
 
S

Steffie

Neugieriges Luder
14. Februar 2005
17.025
1
38
AW: Wie dreist!?

Ich hab´s gelöscht. Dorli, danke für den Link, aber wo die Adressen her sind, keine Ahnung. Der hatte nur geschrieben, dass es zig Millionen sind, Deutschland, Schweiz und noch hunderte Millionen internationale. Preis 1000 Euro :ochne: