Wibke Bruns: Meines Vaters Land

L

Lapislazuli

Steinchen
19. Juni 2004
3.709
0
36
[ISBN]343011571X[/ISBN]

Da ich davon ausgehe, dass die Autorin als Journalistin exakt recherchiert hat, kann ich sagen, dass mir dieses Buch einige historische Zusammenhänge extrem viel klarer vor Augen geführt hat als vieles was ich zuvor zum Thema gelesen habe.

Monarchie, erster Weltkrieg, Weimarer Republik, Nazi-Diktatur, zweiter Weltkrieg, durch diese Zeit wird anhand der Geschichte der Familie Bruns geführt.

Eigentlich ist die Geschichte eine Art 'Suche' von Wibke nach der Person ihres Vaters, hingerichtet als Mitwisser des Attentats vom 20. Juli. Dieser Aspekt des Buches ist zugleich auch seine Schwäche. Auf mich wirkt einiges was sie zu/über ihren Vater schreibt (ganz besonders gegen Schluss) ein Stück weit zu emotional-Theatralisch.

Alles in Allem aber ein sehr lesenswertes Buch.

L.